Zum Inhalt wechseln


Foto

DJI Mavic 2 Video Auflösungsvergleich Zoom gegen Pro

dji mavic 2 drohne

  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
176 Antworten in diesem Thema

#166 862279

862279
  • 55 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 08:25

Übrigens für alle Hater, die MP2 wäre ja sooo schlecht:
 
Siehe Beitrag von Heike :
http://www.kopterfor...-pro/?p=1121411
 
Die P4P schärft digital noch mal nach.
Ja sie macht Downsampling, dennoch scheint das Bild der MP2 besser zu sein.
Aber man kann die Drohne ja weiterhin stehen haben und Papier aufnehmen :P

 
Nicht jeder, der Kritik übt, ist ein Hater. Es wurden doch viele Kritikpunkte sachlich nachvollziehbar begründet. Und auch nicht alles, was man nicht verstanden hat, ist automatisch bashing. Sowas passt besser nach Facebook als hierher...
 
Gerade das hier von Heike verlinkte Video vom Schiesstand ist imho in erster Linie ein Versuch, sich die Probleme der M2P schön zu reden. Die Vergleichsvideos die er da zeigt, halte ich nur bedingt für geeignet, wirklich die Kameraqualität der beiden Kopter richtig einzuordnen...

#167 Ahrimaan

Ahrimaan
  • 315 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 08:29

Naja doch , das dauerrungehacke auf einem Stück Papier ist nix weiter als der plumpe Versuch etwas zu diskreditieren. Arthur hat es bereits mehrfach erwähnt : es ist ne 500€ fliegende Kamera , die im Packmaß unerreicht ist .
Und ja es nützt halt kein Downsampling, die Qualität ist aber immer noch immens hoch da muss man sich nix schön reden !
  • Sanchopancho gefällt das

#168 Heike

Heike
  • 251 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 10:23

Naja doch , das dauerrungehacke auf einem Stück Papier ist nix weiter als der plumpe Versuch etwas zu diskreditieren. Arthur hat es bereits mehrfach erwähnt : es ist ne 500€ fliegende Kamera , die im Packmaß unerreicht ist .
Und ja es nützt halt kein Downsampling, die Qualität ist aber immer noch immens hoch da muss man sich nix schön reden !

 

 

Genau. Ich finde immer das Video von Schießstand sehr gut. Kernaussage ist in diesem: Lasst Euch nicht den Spaß an der Mavic 2 Pro von den Erbsenzählern verderben. :-)



#169 Sockeye

Sockeye
  • 2.385 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 10:40

Naja doch , das dauerrungehacke auf einem Stück Papier ist nix weiter als der plumpe Versuch etwas zu diskreditieren. Arthur hat es bereits mehrfach erwähnt : es ist ne 500€ fliegende Kamera , die im Packmaß unerreicht ist .
Und ja es nützt halt kein Downsampling, die Qualität ist aber immer noch immens hoch da muss man sich nix schön reden !

 

Immense IQ... so,so. 

Ich finde es immens schade, dass DJI es nicht schafft wenigstens eine Detailauflösung einer Gopro Hero 5 oder der Mavic 1 im FOV hinzubekommen.



#170 mrg

mrg
  • 239 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 10:56

Na so schwer ist das doch nicht zu verstehen. Wenn du eine Kamera baust, dann musst du dir überlegen welche Rechenleistung du verbaust. Willst du viel Rechenleistung, dann wird es teuer.

...

Speicherplatz ist supergünstig und billige SD Karten kosten 10 Euro pro 32 GB. Auf eine solche Karte kannst du 800 RAW Fotos speichern.

 

Das sehe ich nicht so. Für das speichern und leichte verlustlose komprimieren der effektiv nur 30 MB bei 12 Bit oder 35 MB bei 14 Bit (unkomprimierter Sensordaten) ist nur wenig Rechenleistung notwendig, die vorhandene Technik macht das nebenbei. Selbst die ersten und jetzt schon lange veralteten Generationen der RX100 konnten das schon ohne Probleme und dabei war nicht mal 10% der Rechenleistung einer Mavic 2 verfügbar.

Bei den künstlich aufgeblähten DNG's dauert das speichern eines RAW-Bildes aber doppelt so lange und in dieser Zeit hat der Prozessor nichts zu tun und wartet nur bis er wieder was machen kann. Wenn DJI hier ordentlich gearbeitet hätte, dann könnten anstatt 800 RAW Fotos locker 1500 Fotos in identischer Qualität auf die gleiche Speicherkarte und der RAW Intervallmodus hätte nochmals um bis zu 100% gesteigert werden können.

Ich finde es echt schade, dass DJI immer wieder so viel Potential in ihren Produkten leichtfertig ungenutzt liegen lässt, aber so ist es halt, wenn es keine echte Konkurrenz gibt.


Bearbeitet von mrg, 05. Oktober 2018 - 11:17.


#171 411973

411973
  • 190 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 11:21

Man könnte aber auch wieder anders argumentieren: DNG kann man nativ mit älteren Versionen von LR/PS öffnen...

Die properitären Raw-Files der jeweiligen Hersteller müssen in dem Fall erst nach DNG gewandelt werden.
Ich habe kein CC Abo mit den frischesten Updates... und in dem Zusammenhang empfinde ich DNG gar praktisch weil ich einen Schritt spare. Gibt eben immer mehrere Betrachtungswinkel... und in Zeiten von billigen Speicherpreisen mach ich mir da wirklich keine Platte wegen ein paar MB mehr...

#172 Ahrimaan

Ahrimaan
  • 315 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 11:30

Immense IQ... so,so. 

Ich finde es immens schade, dass DJI es nicht schafft wenigstens eine Detailauflösung einer Gopro Hero 5 oder der Mavic 1 im FOV hinzubekommen.

Ach komm, das ist doch billigste Polemik, ich habe ne Hero 5 hier und wenn du die damit vergleichst empfehle ich dir echt nen Besuch beim Augenarzt.

 

Ach btw:



#173 862279

862279
  • 55 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 11:59

Naja doch , das dauerrungehacke auf einem Stück Papier ist nix weiter als der plumpe Versuch etwas zu diskreditieren...

Das hat nichts mit diskreditieren zu tun, du hast offenbar einfach nicht verstanden, worum es den anderen geht. Was du hier machst, ist de facto nichts anderes als schön reden.

 

Und das gerade du anderen billige Polemik vorwirfst, grenzt an Realsatire. Ich sag nur Hater, bashing, plumper Versuch zu diskreditieren. usw...

 

Vielleicht einfach mal runter fahren und akzeptieren, dass andere mit der gebotenen Qualität eben nicht so zufrieden sind wie du? Ist doch schön, wenn du Spass mit deiner M2P hast. Dann kann dir doch egal sein, dass andere sich drüber ärgern, dass da noch mehr ginge, oder?


Lasst Euch nicht den Spaß an der Mavic 2 Pro von den Erbsenzählern verderben. :-)

...sehe ich genauso. Aber lasst doch anderes herum die Anderen auch ihre Erbsen zählen. Kann euch doch egal sein, wenn ihr zufrieden seid?


  • viewsonic gefällt das

#174 Ahrimaan

Ahrimaan
  • 315 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 12:09

Vielleicht einfach mal runter fahren und akzeptieren, dass andere mit der gebotenen Qualität eben nicht so zufrieden sind wie du?

 

Ja stimmt. Dann erwähnt man es einmal und gut ist. Hier wird aber probiert auf biegen und brechen das negative auf den Thron zu hieven. Und diese negativmeinung wird einfach so breit getreten, dass nun jeder denkt : Die MP2 ist SCHLECHTER als ne MP1, was so nicht stimmt.

Sieht man ja an den Aussagen wie "dass DJI es nicht schafft wenigstens eine Detailauflösung einer Gopro Hero 5 oder der Mavic 1 im FOV hinzubekommen."

Diese Aussage ist schlichtweg falsch, schon alleine durch Infraframe Flickern und 60 vs 100 mbit etc etc.



#175 mrg

mrg
  • 239 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 12:24

Hier wird aber probiert auf biegen und brechen das negative auf den Thron zu hieven. Und diese negativmeinung wird einfach so breit getreten, dass nun jeder denkt : Die MP2 ist SCHLECHTER als ne MP1...

 

Nein, wir sprechen nur über die vorhandenen Probleme, die bei einem 1500€ Produkt nicht unbedingt zu erwarten sind und bei der direkten Kamerakonkurrenz zum halben Preis nicht vorhanden sind.

Falls noch nicht bemerkt, hier sollte und wurde genauso auch die Mavic 2 Zoom getestet und dabei aber keine unvorhersehbaren Probleme gefunden und deshalb beschwert sich hier auch niemand über die Bildqualität der Zoom. Mit der Zoom hat DJI ein der aktuellen Technik entsprechend ordentlichen Produkt geliefert, bei der Pro kann davon aber keine Rede sein.


  • 862279 gefällt das

#176 Sockeye

Sockeye
  • 2.385 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 12:24

Ja stimmt. Dann erwähnt man es einmal und gut ist. Hier wird aber probiert auf biegen und brechen das negative auf den Thron zu hieven. Und diese negativmeinung wird einfach so breit getreten, dass nun jeder denkt : Die MP2 ist SCHLECHTER als ne MP1, was so nicht stimmt.

Sieht man ja an den Aussagen wie "dass DJI es nicht schafft wenigstens eine Detailauflösung einer Gopro Hero 5 oder der Mavic 1 im FOV hinzubekommen."

Diese Aussage ist schlichtweg falsch, schon alleine durch Infraframe Flickern und 60 vs 100 mbit etc etc.

 

Ich bin zu lange und zu tief in dem Thema drin, um auch dir es in der ganzen Breite erklären zu wollen. Aber eine Lektüre der ersten paar Seiten dieses Threads sollten auch für dich ausreichen, um hier qualifiziert mitzudiskutieren.

4K 100 MBit hören sich erst einmal imposant an...und das ist bestimmt auch viel viel besser als nur 4K 60 MBit.... Aber das sind nur Container. Darüber, wie voll oder leer die Container nun mit Informationen sind, sagt es rein gar nichts.  Und bei 100MBit 4K FOV werden bei der Mavic 2 nun mal nur Informationen einer 2.7K Auflösung geliefert.

 

Du willst es nicht glauben, teste es doch einfach mal selber. Filme etwas mit reproduzierbaren Details mit deiner M2. Am besten keine Bäume oder Wiesen, sondern Gebäude mit Details, wie Rollläden, Mauerziegel, feinen Linien oder Mustern. Von der gleichen Position einmal im 4K FOV und einmal in 2.7K. Dann mache Screenshots und poste sie hier und zeige mal den Vorteil der 4K FOV Aufnahme gegenüber der 2,7K Aufnahme, außer dass sie mehr Speicherplatz frisst.



#177 Arthur

Arthur
  • 7.259 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 05. Oktober 2018 - 12:49

Gut, ich denke wir haben dann so langsam den Bodensatz erreicht. In der Diskussion werden Sachargumente zunehmend durch persönliche Angriffe ersetzt. Dazu hat die ganze Diskussion rein gar nichts mehr mit dem eigentlichen Thema Zoom vs. Pro zu tun. Bevor es hier weiter eskaliert und wir uns komplett im Off-Topic verlieren, mache ich daher jetzt hier zu.

 

Als Ergebnis der Diskussion kann man sicher zwei, drei Dinge festhalten:

 

1. Zoom vs. Pro

Hier gab es eine tolle Tabelle des Nutzers mrg, der in dieser einige Schärfe- und Samplingtest zusammengefasst hat. Auch wenn die Aufnahmen nicht im Labor entstanden sind, so kann man doch einiges an Infos daraus ziehen. Daher verlinkte ich sie hier nochmal:

 

http://www.kopterfor...-5#entry1118212

 

2. Sampling des Mavic 2 Pro

Hierzu gab es eine Aussage von DJI, die ich hier nochmal im Original einstelle:
 

Mavic 2 Pro uses a different processor than P4P and has two 4K modes, as stated on the product page, which are FOV mode and HQ mode. FOV mode has a wider view but less details than HQ mode. FOV mode's image processing requires raw subsampling, which scales 5.5K raw into 4K raw before feeding it to the image processing pipeline.
 
Raw subsampling is different from line skipping; it uses the full area (of the 16:9 portion) of the image sensor so the signal-noise-ratio is much better than line skipping. Raw subsampling is also different from pixel binning. It is an optimized filtering & sampling process which is much more advanced than the simple average mechanism of pixel binning. Raw subsampling causes some loss in the finest details. However, this is not as visible in real scenes (like aerial filming) as it is on charts.
 
DJI looked into many solutions for implementing FOV and found that the current FOV mode is the best compromise for the Mavic 2 hardware. Please remember the Mavic 2 is an extremely complex and compact piece of hardware. The current solution represents the best possible way to enable filming using the full 1” sensor wide angle area FOV on the Mavic 2 hardware.

 

Quelle: blade-strike, RCG, Sep 2018

 

Abschließend kann man sicherlich sagen, dass es im Netz sehr viele konträre Meinungen über die Qualität des Mavic 2 und vor allem des Pro gibt. Angefangen von sehr kritischen Meinungen, etwa durch den YouTube Nutzer Cliff Totten, bis hin zu sehr positiven Meinungen, etwa durch den Filmer Philip Bloom. Da aber alle Nutzer ja die selbe Drohne testen, unterscheiden sich viele Meinungen lediglich in der Bewertung der Vor- und Nachteile bzw. in deren Priorisierung. Daher kann ich am Ende nur allen raten sich zunächst einmal über die eigenen Prioritäten klar zu werden. Wer eine Kameraqualität auf dem Niveau hochwertiger Systemkameras haben möchte, der ist bei klassischen Consumerdrohnen wie dem Mavic sicherlich falsch. Da lohnt ein Blick auf den Inspire 2, dann aber halt auch mit einem Budget von 5.000 bis 10.000 Euro. Wer dieses Geld nicht ausgeben möchte, der muss auch bereit sein Kompromisse einzugehen. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht, auch nicht bei Drohnen.

 

:sgclosed:


  • jodi2, CopterTommy und Jubel gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic 2, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0