Zum Inhalt wechseln


Foto

Langflug-Kopter für 1.1Kg Nutzlast

eigenbau modellbau multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
308 Antworten in diesem Thema

#31 Upgrade 08/15

Upgrade 08/15
  • 466 Beiträge

Geschrieben 23. August 2018 - 14:32



Ob nun die Tarot 4008-330 mit 16 Zoll T-Motor bzw. 17" Mejzlik Props die für Dich passenden sind oder die TM 4014 bzw. MAD 5008 Motoren mit leichten 18 bis 20 Zoll Props, hängt letztlich davon ab, was Du befördern und welche Flugzeiten Du erreichen willst. Bei Gimbal + Kamera im Bereich von 1,1 kg reicht sicherlich schon das kleinere Setup für Flugzeiten von ca. 30 Minuten, was den Kopter kompakter und günstiger macht. Da Du dann schon im Bereich von 2C Entlade-Rate bist, ist der Vorteil von den VTC6 gegenüber Lipos mit niedriger C-Rate (10 oder 15C) auch nicht mehr groß.

 

Falls Du mit LiIon-Zellen fliegen und die nicht selbst zusammenbrutzeln willst, gibt es Akkuservice Firmen wie z.B. Dellinger.

Ich sags mal so: Mit 20-30 Minuten Flugzeit bin ich schon sehr zufrieden - wenn aber mit relativ wenig Mehraufwand auch 40 oder 45 Minuten drinn lägen, würde ich das natürlich bevorzugen!

Die Akkus würde ich gerne selber zusammenbasteln. Ich habe noch nie selber Akkus konfiguriert, nur schon deshalb wäre das eine interessante, neue Erfahrung   :)

 

Soeben sah ich bei hobbyking im EU-Warehouse die 5.2Ah 10c 3s Multistar für 10 Euro pro Stück (anstatt 29) - ich habe mir gleich 4 Stück davon bestellt (passt wunderbar in den zollfreien Betrag). Die Akkus kann ich für den alten Okto verwenden, oder allenfalls auch für den neuen Hexa (als 2s2p und somit 10.4Ah 6s) - 50 Franken für 4 Akkus ist auf jeden Fall ein guter Preis!

 

 

Edit: 

Ich habe ein bisschen im CAD mit herumgespielt - aber entweder habe ich eine mentale Blockade, oder aber ein Hexakopter-Klappmechanismus lässt sich nicht so einfach realisieren?

Beim Quad ist das ganze ja einfach zu designen, weil man nur vier Ausleger klappen muss.

Aber beim Hexa gestalten sich die letzten zwei Ausleger etwas schwieriger:

[Abmessungen sind 20mm x 20mm für die Ausleger und 200mm x 200mm für die Centerplates]

 

Aufgeklappt:

43498844714_8cd1188970_b.jpg

 

 

Bei so breiten Auslegern kann, im Gegensatz zum Quad, nicht alles über die inneren Schrauben drehen. Zusammengeklappt sähe es so aus:

43498844484_65055cbb68_b.jpg

 

Das Problem ist aber, wenn man über die äussere Schraube dreht, würde extrem viel extra-Kabel benötigt- das geht so aus meiner Sicht nicht:

43498844584_b3498fd5e6_b.jpg

 

 

Die einzige Lösung, die ich im Moment sehe, wäre die Kabel nicht durch die Ausleger zu ziehen.

[Nachtrag: Ich könnte in die Ausleger, welche über die äussere Schraubverbindung gedreht werden, nahe des Drehpunktes seitlich ein Loch machen, dann sollte es gehen.

Problem ist aber, dass die innere Schraube angezogen werden muss - das kommt sich fast 100% mit dem Gimbal und/oder Fc in die Quere...]

 

 

Edit 2: 

Betreffend eCalc Genauigkeit: Mein Oktokopter müsste laut Berechnung mit 6.85 g/W schweben - in Realität sind es aber 8.15 g/W. Somit schwebe ich rund 20% effizienter (und damit länger) als von Ecalc vorhergesagt.


Bearbeitet von Upgrade 08/15, 23. August 2018 - 14:33.


#32 keilie

keilie
  • 664 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht

Geschrieben 23. August 2018 - 16:59

Du musst ja auch nicht alle Arme nach einer Seite klappen. Wenn du 2 Arme feststehen lässt und die anderen 4 jeweils um 60° zu den feststehenden Armen klappst, wird der Kopter zwar etwas länger aber er passt mit 18" Props auf jede Rückbank.

Habe gerade noch mal die 18" Tarot Props mit dem MAD5008-240 auf meinem Schubmessstand gehabt. Dein Kopter könnte folgendermaßen aussehen.

Hexa mit
MAD5008-240
Tarot 18"
ESC DYS Aria 35A
36 Zelliger Akku aus VTC6 Zellen

Gewicht der Komponenten Motor, Prop, ESC, Kabel, Frame, Schrauben - 1600g - ist schon großzügig gerechnet
Akku 36 Zellen x 50g 1800g
Nutzlast 1400g
Abfluggewicht 4800g

Energie in dem 36 zelligem Akku 10Wh x 36 = 360 Wh (gerade erst gemessen bei Entladung von 4,2V auf 3V mit 3A pro Zelle)

Energieverbrauch des Kopters
4800g / 6 = 800g schub pro Motor
Leistung pro Motor 62W bei 800g Schub
Gesamtleistung 62 x 6 = 372W

Das heißt dein Hexakopter fliegt mit dem 36zelligem VTC6 Akku knapp eine Stunde bei 1,4kg Nutzlast und ist zusammengeklappt gerade mal 1m lang.

#33 Upgrade 08/15

Upgrade 08/15
  • 466 Beiträge

Geschrieben 23. August 2018 - 18:20

Du musst ja auch nicht alle Arme nach einer Seite klappen. Wenn du 2 Arme feststehen lässt und die anderen 4 jeweils um 60° zu den feststehenden Armen klappst, wird der Kopter zwar etwas länger aber er passt mit 18" Props auf jede Rückbank.

Habe gerade noch mal die 18" Tarot Props mit dem MAD5008-240 auf meinem Schubmessstand gehabt. Dein Kopter könnte folgendermaßen aussehen.

Hexa mit
MAD5008-240
Tarot 18"
ESC DYS Aria 35A
36 Zelliger Akku aus VTC6 Zellen

Gewicht der Komponenten Motor, Prop, ESC, Kabel, Frame, Schrauben - 1600g - ist schon großzügig gerechnet
Akku 36 Zellen x 50g 1800g
Nutzlast 1400g
Abfluggewicht 4800g

Energie in dem 36 zelligem Akku 10Wh x 36 = 360 Wh (gerade erst gemessen bei Entladung von 4,2V auf 3V mit 3A pro Zelle)

Energieverbrauch des Kopters
4800g / 6 = 800g schub pro Motor
Leistung pro Motor 62W bei 800g Schub
Gesamtleistung 62 x 6 = 372W

Das heißt dein Hexakopter fliegt mit dem 36zelligem VTC6 Akku knapp eine Stunde bei 1,4kg Nutzlast und ist zusammengeklappt gerade mal 1m lang.

 

Vielen Dank für deine Idee & die Resultate des Teststandes!

Das hört sich wirklich hervorragend an. Ich denke, so werde ich das Projekt durchziehen.

 

 

Noch einige Dinge:
- Ich denke, ein (oder zwei) 6s6p (oder 6s7p?) Akkupack(s) mit Samsung 35e Zellen würde Sinn machen? Sollte man die Zellen bei deutschen Händlern (https://www.akkuteil...flach/a-100631/) bestellen, oder sind die Zellen von Alibaba auch original (https://www.alibaba.com/product-detail/Huaxu-100-original-high-capacity-18650_60542489516.html)?spm=a2700.7724838.2017115.86.746d6042aJKzFj)?

- Was für Dimensionierungen sind bei einem 18'' Hexa sinnvoll? Passt das so: Ausleger 20x20mm Carbon-Vierkantrohr, Centerplate 1.5mm Carbon zu einem Sechseck geschnitten mit Aussenmasse ca. 20x20cm

- Was haltet ihr von den FLUXER High Efficiency 18x16.5 Propellern, die auch von mad components hergestellt werden? Die haben zwar kein quick-release Mechanismus, aber ich denke nicht, dass ich den oft brauchen würde. Zudem könnte ich so Motoren + Propeller bei mad bestellen und müsste keine doppelten Zollkosten zahlen.


Bearbeitet von Upgrade 08/15, 23. August 2018 - 18:22.


#34 keilie

keilie
  • 664 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht

Geschrieben 23. August 2018 - 18:37

Vielen Dank für deine Idee & die Resultate des Teststandes!
Das hört sich wirklich hervorragend an. Ich denke, so werde ich das Projekt durchziehen.
 
 
Noch einige Dinge:
- Ich denke, ein (oder zwei) 6s6p (oder 6s7p?) Akkupack(s) mit Samsung 35e Zellen würde Sinn machen? Sollte man die Zellen bei deutschen Händlern (https://www.akkuteil...flach/a-100631/) bestellen, oder sind die Zellen von Alibaba auch original (https://www.alibaba.com/product-detail/Huaxu-100-original-high-capacity-18650_60542489516.html)?spm=a2700.7724838.2017115.86.746d6042aJKzFj)?

bedenke die Samsung Zellen machen nur bei Flugzeiten > 1h Sinn - du kannst auch hier einkaufen https://www.nkon.nl/...r18650-35e.html

- Was für Dimensionierungen sind bei einem 18'' Hexa sinnvoll? Passt das so: Ausleger 20x20mm Carbon-Vierkantrohr, Centerplate 1.5mm Carbon zu einem Sechseck geschnitten mit Aussenmasse ca. 20x20cm

mit 20x20 bist du auf der sicheren Seite, 15x15 könnten auch schon passen; 1,5mm Carbon ist ok, du solltest aber dein Center nicht nur als einfaches 6eck sondern mit Ohren konstruieren, wird leichter bei gleicher Stabilität ich denke aus einer 20x20cm Platte sollte auch passen. Wichtig ist allerdings, dass die Bohrungen kein Spiel haben und du in die 4-kantrohre kleine Hülsen einharzt damit diese sich nicht zusammendrücken.

- Was haltet ihr von den FLUXER High Efficiency 18x16.5 Propellern, die auch von mad components hergestellt werden? Die haben zwar kein quick-release Mechanismus, aber ich denke nicht, dass ich den oft brauchen würde. Zudem könnte ich so Motoren + Propeller bei mad bestellen und müsste keine doppelten Zollkosten zahlen.



#35 possi

possi
  • 1.310 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 174 Minuten.

Geschrieben 23. August 2018 - 20:06

Keilies Überlegungen sind genau richtig, das würde ich dir auch so vorrechnen :)

wenn Du ohne Nutzlast leicht fliegst, kommst Du mit den 35E am weitesten, fliegst du aber schwer, dann hast Du eine Heizung an Bord oder verwendest besser was stromfesteres.

 

Übrigens würde ich auch diese Kabelei beim Falten vermeiden und rechts und links längs falten, genau wie Keilie vorschlägt. So habe ich meinen Hexa auch aufgebaut. Vielleicht erinnert sich noch jemand an meinen "Silvesterkopter" im Ultraendurance-thread. Ein Hexa mit "Lichtorgel" und 110 Minuten Flugzeit, aber ohne Kameranutzlast. Jeden Jahreswechsel wird statt Feuerwerk damit geflogen;-)

 

Die Fluxer sind beim mir im Effizienztest durchgefallen, und zwar völlig. Habe ich Michael von MAD auch wissen lassen. Er gelobte Besserung...Kann sein, das die neuere Generation besser ist - kannst ja gern den Betatester machen.

 

NKON in Holland ist die beste Adresse in Europa. Unschlagbare Preise und immer frische (und definitiv originale!) Ware. Daher auch gern mal ausverkauft...

 

Zur Konstruktion hat Dir Keilie ja schon alle Tips gegeben, reichlich Bilder und weitere Tips findest Du im Ultraendurance-thread genug.

 

Hast Du niemanden an der Grenze (z.B. in Lörrach) der Dein Zeugs empfangen kann? Bei uns kommen gerade die meisten kleineren Pakete aus China ohne Zoll einfach so durch. In der Schweiz zu leben ist schön, hat aber nicht nur Vorteile... ;)


Bearbeitet von possi, 23. August 2018 - 21:19.


#36 Upgrade 08/15

Upgrade 08/15
  • 466 Beiträge

Geschrieben 23. August 2018 - 21:03


wenn Du ohne Nutzlast leicht fliegst, kommst Du mit den 35E am weitesten, fliegst du aber schwer, dann hast Du eine Heizung an Bord.

NKON in Holland ist eine die beste Adresse in Europa. Unschlagbare Preise und immer frische (und definitiv originale!) Ware. Daher auch gern mal ausverkauft...

Dann werden es wohl doch die vtc6!

Was würdest du an meiner Stelle für eine Konfiguration wählen: 6s6p, 6s7p oder gar 6s8p?

 


Übrigens würde ich auch diese Kabelei beim Falten vermeiden und rechts und links längs falten, genau wie Keilie vorschlägt. So habe ich meinen Hexa auch aufgebaut. Vielleicht erinnert sich noch jemand an meinen "Silvesterkopter" im Ultraendurance-thread. Ein Hexa mit "Lichtorgel" und 110 Minuten Flugzeit, aber ohne Kameranutzlast. Jeder Jahreswechsel wird statt Feuerwerk damit geflogen;-)

Die Fluxer sind beim mir im Effizienztest durchgefallen, und zwar völlig. Habe ich Michael von MAD auch wissen lassen. Er gelobte Besserung...Kann sein, das die neuere Generation besser ist - kannst ja gern den Betatester machen.

 

Genau so habe ich es jetzt geplant:

42415538470_dc392096e1_b.jpg

Die Regler hätte ich  aussen an den Auslegern zwischen Motoren und Centerplates platziert, und dann die Kabel (PTFE Leitungen 17AWG) in die Ausleger hinein gezogen (deshalb die Löcher in den Auslegern). Diese Anordnung scheinst du bei deinen Kopter auch zu verwenden und ich sehe nicht, warum ich das anders machen sollte. Allenfalls könnte ich die Löcher seitlich machen, um die Stabilität weniger zu beeinträchtigen. 

 

1.4m mit den Props drauf... das wird schon ein Riesenteil - da würden abschraubbare tarot Propeller auch nicht schaden. Trifft sich also gar nicht so schlecht, dass die Fluxer bei dir sowieso durchgefallen sind :P

 

 


Hast Du niemanden an der Grenze (z.B. in Lörrach) der Dein Zeugs empfangen kann? Bei uns kommen gerade die meisten kleineren Pakete aus China ohne Zoll einfach so durch. In der Schweiz zu leben ist schön, hat aber nicht nur Vorteile...  ;)

Leider nein. Die Chinesen schreiben ja oft nur '10$' aufs Paket, egal was drinn ist. Dann kommt es bei uns meist auch einfach so durch. Aber bei Bestellungen aus Deutschland, Uk, den Niederlanden usw. wird in der Regel korrekt deklariert.

 

 

Noch kurz zur Auslegerdimensionierung:

15mm

44223396801_5576ab71ea_b.jpg

 

20mm

30355837888_ff9ea381ff_b.jpg

 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass er mit 15mm auch fliegen würde. Aber wie auch schon erwähnt wurde, ist etwas mehr Stabilität für eine Kameraplattform wünschenswert... ich bin noch unschlüssig, was besser passt.

 

 


 

 

du solltest aber dein Center nicht nur als einfaches 6eck sondern mit Ohren konstruieren, wird leichter bei gleicher Stabilität ich denke aus einer 20x20cm Platte sollte auch passen. Wichtig ist allerdings, dass die Bohrungen kein Spiel haben und du in die 4-kantrohre kleine Hülsen einharzt damit diese sich nicht zusammendrücken.

Was meinst die mit 'Ohren' konstruieren? So in dem Stil?

29287900307_2ecff174e7.jpg

 

Das ginge halt nur, wenn ich die Centerplates fräsen liesse. Ich werde dazu auf jeden Fall eine Offerte beantragen. Gerade auch aus Sicht der Präzision für einen Klappkopter wären gefräste und nicht handgebohrte/geschnittene Centerplates wünschenswert.

 

Das Gimbal werde ich vermutlich testweise direkt mit Klett montieren. Zusammen mit dem 'Foxtech EZ Folding Landing Gear' und abschraubbaren Propellern liesse sich das Ganze wirklich äusserst kompakt verstauen (zumindest für einen 18'' Hexakopter). Den Akku möchte ich unter dem Kopter platzieren, damit das GPS oben auf dem Kopter nicht/wenig gestört wird.



#37 possi

possi
  • 1.310 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 174 Minuten.

Geschrieben 23. August 2018 - 21:28

- Akkugröße: Hängt von der Nutzlast ab, das Start-Gewicht sollte pro Arm mit diesem Setup 750g (mit Schmerzen 800g) keinesfalls überschreiten. Nimm das Maximum, was Dir an Gewicht überbleibt, vermutlich 6S6P. Ohne Nutzlast geht sicher mehr.

- stimmt, die fancy Tarot 18" haben geniale, simple Schraubadapter gleich dabei, sehr leicht. Achtung "richtige Farbe" bei der Alibestellung anwählen, denn es gibt auch eine 15" Version.

- fürs Center kannst Du Dich an dem beiligendem PDF orientieren. Wenn Du vier der zentralen Bohrungen und damit die Drehpunkte etwas nach außen verschiebst, fällt das Falten leichter, sonst stossen die Motoren zusammen. Wenn Dir die Fläche nicht reicht, dann bleib bei Deinem Sechseck. Bei geschicktem Aufbau reicht auch eine kleine Fläche ohne rumhängende Kabel.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von possi, 23. August 2018 - 21:34.


#38 keilie

keilie
  • 664 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht

Geschrieben 23. August 2018 - 21:32

na nimmt doch langsam Gestallt an

Ich würde AWG 20 (0,5mm²) zur Verkabelung nehmen du hast ein hover Strom von gut 2,8A bei 22V bei 10A bei 22V hast du ein Schub von ca. 2Kg pro Motor und mehr schaffen die Akkus auch kaum bei 6s6p
Ich nehme das hier https://de.rs-online...7494,4294843002
Ist zwar sau teuer aber es ist leicht, da die Isolierung nur 0,15mm dick ist.

#39 HPAE

HPAE
  • 697 Beiträge
  • 3DR Y6B Pixhawk lite
    Parrot Sequoia

Geschrieben 23. August 2018 - 21:34

Das ist ja ganz schön viel Aufwand, um das etwas zu schwere Gimbal mit der Nex einigermaßen lange in der Luft zu halten. Ich gebe zu Bedenken, dass bei dem vorgeschlagenen Setup der Rahmen eine Diagonale von 1m (!) braucht und bei der Motorisierung ein Leerfliegen der Zellen bis 2,7 V an den FC sehr hohe Ansprüche stellt. Und wirklich billig ist das Setup dann ja auch nicht mehr - alleine Motoren und Props kommen auf 1000 €.

Zum Vergleich: Ein Setup mit Standardmaterial vom HK und aus der Bucht fliegt vielleicht 10 min kürzer - für erheblich weniger Geld.

Meine Empfehlung: Motoren Multistar 4822 490 (33€+Zoll), Prop Emax 16x5 Butterfly (38€/Paar), macht (ohne Zoll) um die 330€ - und für das Ersparte ein schickes leichtes Gimbal (600g) für die NEX.

Mit einem einigermaßen leichten Rahmen und einem 4s8p VTC6 Akku reden wir dann nur noch über ca. 4000 g und (ja, Ecalc kann irren) ebenso um die 40 min Flugzeit.

Oder eben um die 35 min mit einem Y6 - dann ohne Falten.

 

BG

Hubertus



#40 keilie

keilie
  • 664 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht

Geschrieben 23. August 2018 - 21:43

Das ist ja ganz schön viel Aufwand, um das etwas zu schwere Gimbal mit der Nex einigermaßen lange in der Luft zu halten. Ich gebe zu Bedenken, dass bei dem vorgeschlagenen Setup der Rahmen eine Diagonale von 1m (!) braucht und bei der Motorisierung ein Leerfliegen der Zellen bis 2,7 V an den FC sehr hohe Ansprüche stellt. Und wirklich billig ist das Setup dann ja auch nicht mehr - alleine Motoren und Props kommen auf 1000 €.
Zum Vergleich: Ein Setup mit Standardmaterial vom HK und aus der Bucht fliegt vielleicht 10 min kürzer - für erheblich weniger Geld.
Meine Empfehlung: Motoren Multistar 4822 490 (33€+Zoll), Prop Emax 16x5 Butterfly (38€/Paar), macht (ohne Zoll) um die 330€ - und für das Ersparte ein schickes leichtes Gimbal (600g) für die NEX.
Mit einem einigermaßen leichten Rahmen und einem 4s8p VTC6 Akku reden wir dann nur noch über ca. 4000 g und (ja, Ecalc kann irren) ebenso um die 40 min Flugzeit.
Oder eben um die 35 min mit einem Y6 - dann ohne Falten.
 
BG
Hubertus


Also die EMAX Butterfly Props kann man wirklich nicht mit gutem Gewissen empfehlen. Die sind so schlecht verarbeitet, dass massive Schwingungen meist unvermeidbar sind. Mit sehr viel Aufwand lassen sich die auch wuchten, so dass sie rund laufen aber das macht wirklich kein Spaß.

#41 el Kopto

el Kopto
  • 2.472 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung

Geschrieben 23. August 2018 - 21:55

Um da mal eine weitere Meinung reinzubringen:

 

Ich mag die 18 Zoll Fancy Tarot nicht. Die Exemplare, die ich hatte, waren schlecht gewuchtet und vibrierten wie sau. Außerdem sind sie sehr laut. Wirken offenbar als guter Klangkörper und das Profil scheint seinen Teil beizutragen. Sie mögen effizient und leicht sein, aber bei einem Kamera-Kopter zählen auch andere Eigenschaften. Die Quick-Releases von denen sind zwar auch schön leicht und zentrieren gut. Bei Reglern mit agressiverem "Active Breaking" sehe ich aber die Gefahr, dass sie sich bei längeren Flügen mit stark wechselnden Manövern lösen können.

 

Ich bleibe dabei: Die Tarot 4008-330KV mit 17 Zoll Mejzlik (möglichst die neuen "LAF", die wiegen nur rund 15g pro Stück!). Das sind also pro Antrieb dann nur rund 100g (85g der Motor + 15g Prop und natürlich plus Befestigungsmaterial, Kabel, ESC etc.). Die laufen sehr leise, sind super effizient und vernünftig gewuchtet. Bei 800g Schub pro Motor >11g/W und Maximalschub ca. 2,3 kg. Mit 17 Zoll kann der Rahmen schon ein Stück kleiner sein, als mit 18 Zoll und wird damit auch vibrationsärmer. Als Kabel halte ich AWG20 schon für zu dünn. AWG 17 oder 18 wäre meine Empfehlung. Im Extreme-Endurance-Bereich und Dauer-Schweben mögen solche dünnen Leitungen vertretbar sein. Nicht aber für einen Kopter, der auch mal stärker gefordert wird. Bei den Rohren würde ich auch die 20x20 nehmen. Auch hier geht für mich Steifigkeit über die letzten paar Gramm, die Du vielleicht noch mit 15x15 sparen könntest.


Bearbeitet von el Kopto, 23. August 2018 - 22:01.


#42 Upgrade 08/15

Upgrade 08/15
  • 466 Beiträge

Geschrieben 23. August 2018 - 22:11

Die Tarot 4008-330KV mit 17 Zoll Mejzlik (möglichst die neuen "LAF", die wiegen nur rund 15g pro Stück!).

 

Hast du einen Link zu diesen Propellern?

 

@alle: Danke für eure Inputs



#43 keilie

keilie
  • 664 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht

Geschrieben 23. August 2018 - 22:24

Ich glaube die leichten gibt es noch nicht offiziell
ansonsten https://www.mejzlik....opter/2-bladed/
Was die Lautstärke betrifft, ist es richtig, dass die Tarot Props an kleinen Motoren wie z.b. auch der Tiger 4006 sehr laut und unangenehm klingen.
Am MAD 5008 sind sie aber nicht lauter und der Klang ist nicht unangenehmer als ein Mejzlik Prop bei gleichen Schubwerten. Habe das gerade noch mal nachgemessen.
Mejzlik 18" und Tarot 18" bei 800g Schub 69-70dB in 1m Entfernung

#44 el Kopto

el Kopto
  • 2.472 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung

Geschrieben 23. August 2018 - 22:26

Die "LAF" Versionen sind noch nicht offiziell in deren Katalog und die dort gemachten Gewichtsangaben sind ohnehin mit Vorsicht zu genießen (z.T. offensichtlich falsch und mit Copy&Paste von anderen Größen übernommen). Frag mal per Mail nach einem Angebot. Billig sind die aber nicht...



#45 possi

possi
  • 1.310 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 174 Minuten.

Geschrieben 23. August 2018 - 22:48

- die Mejzlik LAF sind derzeit nicht offiziell erhältlich, werden aber auf Anfrage gefertigt. Sind sehr sehr teuer. Meine 18" fancytarot, ich habe ca 20 davon, waren alle weitgehend in ordnung, nur einer etwas dezentriert aber noch gerade wuchtbar. Vielleicht hat Kopto hier etwas Pech gehabt. wuchten mußt du immer, sogar die superteuren Mejzlik. Leiser sind sie, und noch leichter.

- wie Helge würde ich für dieses Projekt auch eher 1qmm Leitungsquerschnitt empfehlen. vergiss nicht, wenn der akku leer ist, steigt bei konstanter hooverleistung der strom an, ausserdem ist bei raschem Steigen, was in der Praxis mit Kamera häufig vorkommt, ebenfalls erheblich mehr Strom nötig. Falls du es genau ausrechnen willst - im ultraendurance thread habe ich irgendwo ein fertiges Excel tool hinterlegt.

- heute kamen neue DJI Mavics raus, die so manches Foto- und Videokopterprojekt in Frage stellen...

Bearbeitet von possi, 23. August 2018 - 22:49.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0