Zum Inhalt wechseln


Foto

Projekt - Hexacopter Eigenbau aus dem 3D Drucker

eigenbau modellbau multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 xeenon

xeenon
  • 160 Beiträge

Geschrieben 21. Juli 2018 - 11:00

Hallo zusammen,

Ich bin durch meinen 3d Drucker in die Kopterwelt eingestiegen. Hat erstaunlich gut geklappt. Der Versuch meine Peon230 in einen Fotocopter für den Urlaub umzubauen scheiterte aber kläglich. Darum hier mein neues Projekt.

Einen Hexacopter mit 80cm Spannweite.

Da es mir später nicht mehr möglich sein wird den Anfangspost zu bearbeiten habe ich ein Online Album erstellt in dem alle Bilder hochgeladen werden. Beschreibungen und Aktualisierungen gibt's dann in den Beiträgen.


6x 810KV 2-4s Motoren
1038er Probs
6x 20A ESC
Sp racing f3 mit Inav
Neo M8 GPS
GoPro Hero 4 mit Gimbal

Deckel (rot) und Bodenplatte (blau) sind schon gedruckt, und einige Halter. Sowie ein Arm.

Der Druck erfolgt langsam und unter erhöhter Temperatur (215°C) ohne Heizbett. Der Arm, etwa 25cm, ist das Maximum was mein Drucker her gibt. Der Druck eines Arms dauert 8 Stunden. In den ersten Bildern sieht man einen einfachen Montagetest.

Passt die Armlänge?
Passen die Schraubenlöcher? (stabiler Halt ohne Gewinde bohren?)
Passgenauigkeit der Bohrlöcher?

Ich bin sehr zufrieden. Es wird bereits der nächste Arm gedruckt.

Besteht überhaupt Interesse an der Dokumentation? Wenn nicht kann ich mir die Arbeit sparen.

Ansonsten bin ich offen für alle Fragen.

Grüße
  • Knuth gefällt das

#2 el Kopto

el Kopto
  • 2.567 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung

Geschrieben 21. Juli 2018 - 15:28

Interesse besteht, auch wenn ich recht skeptisch hinsichtlich der Eigenschaften bin. Derart lange arme in PLA, das wird m.E. viel zu wabbelig - und unnötig schwer noch dazu. Bei 80cm Wheelbase sind 10" Props auch viel zu klein und zu ineffizient.

 

Ich schätze die Möglichkeiten, die 3D-Druck bietet, sehr - aber nicht für einen Kopter-Frame.

 

Wo finde ich die Bilder?



#3 xeenon

xeenon
  • 160 Beiträge

Geschrieben 22. Juli 2018 - 12:08

Ahja, da hab ich doch direkt den Link vergessen

https://photos.app.g...MzJQgbrzvQT3t68

Vll möchte ein Mod ihn oben einfügen.

Was wheelbase bedeutet weiß ich leider nicht. Aber ich bin sehr zuversichtlich. Sollte es nicht klappen habe ich noch die Möglichkeit ein anderes Filament zu nutzen (Abs, petg). Außerdem bietet mir der Rahmen eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Aber Mal sehen. Versuch macht klug oder so.

Edit:
Google sagt, wheelbase ist der Radstand. Also Motorwelle zur Motorwelle? Mit Spannweite meine ich den äußersten Punkt von Propeller zu Propeller




22.07.18
Sodala. Erste Versteifung ist fertig. Passt leider nicht ganz. Muss etwas nachbearbeitet werden. Aber die Steifigkeit erhöht sich drastisch.

Die fehlenden Arme werden rot. Damit man besser sieht wo vorne ist.

https://photos.app.g...MzJQgbrzvQT3t68

Bearbeitet von xeenon, 22. Juli 2018 - 12:09.

  • WiSi-Testpilot gefällt das

#4 Frazor_12

Frazor_12
  • 33 Beiträge
  • 3D gedruckter Eigenbau Quadcopter

Geschrieben 23. Juli 2018 - 09:47

Ganz ehrlich, das wird nichts, ich hatte selbst einen 3d gedruckten Quadcopter aus PLA, der hat sich in der Luft selbstzerstört ^^ durch die Vibrationen zerbröselt das Infill und die Arme werden weich. 

Ich habe danach einen neuen Kopter gebaut, mit Carbonrohren als Arme und die 3D Druckteile sind aus ABS.

 

Diese werden jedoch relativ schwer ^^ also auch keine optimale lösung.

 

Momentan baue ich einen Hexa mit Carbonrohren und 3D Druckteile aus ABS, ich poste dir am Abend ein paar Bilder.

 

Aber aus PLA, das wird nicht lange halten, sorry...



#5 xeenon

xeenon
  • 160 Beiträge

Geschrieben 23. Juli 2018 - 11:23

Ich habe mit meinem peon230 frame nur gute Erfahrungen gemacht.

Sollten die Arme nicht steif genug sein werden sie mit Carbon verstärkt.

Abs ist weniger optimal für einen Copter. Es ist flexibler und weniger steif. Sollte Pla nicht halten probiere Ich petg.

Auf deine Bilder freue ich mich schon.

Grüße

#6 xeenon

xeenon
  • 160 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2018 - 08:36

Hier ein kleines Update. Alle Ausleger und Versteifungen sind ferig, sowie die GPS Aufnahme und die Untergestell Aufnahme.

Jetzt kommt dann noch die Halterung für den Akku, dann könnte man nen ersten Testflug machen.

https://photos.app.g...MzJQgbrzvQT3t68

Bearbeitet von xeenon, 26. Juli 2018 - 08:36.

  • WiSi-Testpilot gefällt das

#7 C.M.Burns

C.M.Burns
  • 752 Beiträge
  • OrtAichach - Bayern - das gelobte Land!
  • Inspire 1 V2.0, DJI Mavic, Phantom 3 Advanced, F550, Tarrot 650, Arduino Octo-Homebrew, Blade MQX, Gaui 500x, diverse Heli's und sonst auch noch an Haufen Kram ;)

Geschrieben 26. Juli 2018 - 10:09

Moin!

 

PLA hat leider die Eigenschaft, dass es bei zu großer Belastung relativ spontan bricht. Hinzu kommt noch, dass es bei Hitze recht weich wird - die Temperaturen bei direkter Sonnen einstrahlung können da schon reichen...

Meine Erfahrungen mit Konstruktionen aus dem 3D Drucker sind, das man,wenn man die Arme mit entsprechend genügend "Fleisch" designed, eher dann mitm Gewicht Probleme bekommt.

 

Wenn ich mir das Bild so ansehe, hast Du Dir beim Design wohl recht ordentlich Mühe gegeben - so rein optisch sieht das IMHO echt gut aus, aber ich glaube, das ist nicht stabil genug!

 

Ich hab mit auch mal ein, zugegeben, recht großes, Teil zusammengezimmert. Einen Hexa mit knapp 1 Meter Armlänge. Bums hatte der genug und auch die Flugeigenschaften waren jetzt so schlecht nicht. Aber ich lag selbst mit kleinen Batterien bei gut über 25kg Startgewicht.

Ganz nett als "Working Sample" aber für den Hobbybereich halt doch recht unhandlich wenn man die Gesetzeslage auch nur halbwegs im Blick hat ;)

 

Trotzdem: Schönes Projekt, das!!

Würde mich freuen über den weiteren Fortschritt zu lesen!

 

Viele Grüße

Charlie



#8 xeenon

xeenon
  • 160 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2018 - 13:18

Naja. Ganz egal ob es was wird oder nicht. Konsequenz bedeutet auch einen Holzweg zuende zu gehen. Mal davon abgesehen, sollte das nicht hin hauen kann man immer noch Carbon mit einbringen.

Das Design ist nicht von mir. Allerdings wurde die Entwicklung 2013 oder 14 eingestellt und ich spinne das jetzt weiter.

#9 Upgrade 08/15

Upgrade 08/15
  • 492 Beiträge

Geschrieben 31. August 2018 - 07:12

Kleine 5" racer lassen sich prima mit 3d Druck herstellen und werden, wenn man Verstärkungen aus Carbon einplant, auch ausreichemd stabil.


In der Grösse deines Kopters würde ich aber keinen Arm aus 3d Druck Plastik machen, sondern die Arme aus Carbon und Motorhalterungen/Schellen etc 3d drucken.

Ich bin trotzdem gespannt, ob das Teil fliegt.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0