Zum Inhalt wechseln


Foto

Unzufrieden mit der Videoqualität

dji mavic drohne quadrokopter noise rauschen qualität film

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
26 Antworten in diesem Thema

#16 Elfi

Elfi
  • 37 Beiträge
  • Phantom 4

Geschrieben 12. Juni 2018 - 21:10

Lade Dir das Programm hier runter  https://www.neatvideo.com/ probiere es mit den Einstellungen D-Cinelike +1 /-1/-1 mit Neat bearbeiten, dann ist das rauschen auch weg 



#17 mAnMuNkElT

mAnMuNkElT
  • 46 Beiträge

Geschrieben 12. Juni 2018 - 21:31

Zitat:

 

- ziemlich unscharf

- flau (also wenig Kontraste in der Schlussphase

- extrem starkes Gegenlicht (was viel zu hohe Kontraste bedeutet). Ein Cine-Film kann als Negativ vielleicht 7 Blendenstufen an Kontrasten verarbeiten. Vielleicht 8. Das Postiv davon macht aber kaum mehr als 6 Stufen daraus. Oft weniger. Man kann nicht beliebige Kontraste in einer einzigen Eistellung kombinieren, vor allem, wenn die Kamera eine Belichtungsautomatik hat. Man nutzt in der Profi-Technik im Prinzip nie automatische Belichtung, weil sie meistens eine Fehlbelichtung ergibt. Die Automatik weiß ja nicht, was "bildwichtig" ist. Das weiß nur der Kameramann. Die Drohne weiß es auch nicht.

- ziemlich gute Korrektur von Wacklern (scheinbar ein guter Gimbal), aber kein Mensch weiß, was die Kamera da genau macht, was genau korrigiert wird. Ganz zu schweigen, was der Nutzer der Drohne noch an Veränderungen in der Post-Production einfließen lässt.

- Gegenlichtartefakte im linken unteren Bildbereich gegen Ende der Einstellung. Schlecht deutbar. Aber schön ist es natürlich nicht.

 

 

 

Welche Einstellungen würdest du empfehlen?


Lade Dir das Programm hier runter  https://www.neatvideo.com/ probiere es mit den Einstellungen D-Cinelike +1 /-1/-1 mit Neat bearbeiten, dann ist das rauschen auch weg 

 

 

 

Habe ich schon danke!


Bearbeitet von mAnMuNkElT, 12. Juni 2018 - 21:31.


#18 Glupschi

Glupschi
  • 241 Beiträge
  • keine

Geschrieben 13. Juni 2018 - 12:43

Da ich die Mavic nicht habe, kenne ich die Einstellmöglichkeiten nicht. Ich müsste also philosophieren.

 

Ich muss sogar zurück fragen: was genau stört Dich an dem Überflug mit Schwenk in dem waldigen Hügelland? Klar, es ist sehr flau. Das fällt besonders nach 10 sec stark auf. Also stimmen die Einstellungen für den Kontrast nicht. Die Leuchdichten der abgefilmten Objekte (mittelgrünes Gras, dunkle Bäume im Schatten (!), gleißend helle Wolken usw. sind so unterschiedlich, dass die von Dir gewählte Einstellung ("Cine?") diese großen Helligkeitsunterschiede nicht verarbeiten kann.

 

Es müsste also an der MAVIC eine Einstellung geben, wo der Kontrast eingestellt wird. Der Kontrast wird in der Fotografie durch das Ausmessen des hellsten und des dunkelsten Bildteils gemessen. Wenn eine Kopterkamera die Helligkeitstöne eines Motivs in verschiedene Abbildungshelligkeiten umwandelt, sollte man eben dafür sorgen, dass diese Abbildung ungefähr den gleichen Kontrastumfang erreicht wie die Wirklickeit. Auf dem Bild wird bei zu hohen Kontrasten dann eine Verfälschung erzeugt, die aber zugunsten eines angenehmen Bildeindrucks beim Seher geduldet wird. 

 

Und das muss man ausloten. Guck mal ins Manual, welche Kontrastveränderungen da möglich sind.

 

Glupschi


Bearbeitet von Glupschi, 13. Juni 2018 - 12:44.


#19 Officier

Officier
  • 779 Beiträge
  • OrtBayern
  • DJI Mavic

Geschrieben 13. Juni 2018 - 15:21

Und das muss man ausloten. Guck mal ins Manual, welche Kontrastveränderungen da möglich sind.

 

Ist mir bei deinem ersten Beitrag in diesem Thema schon aufgefallen, dass du völlig am Thema vorbei argumentierst. Es geht hier weniger um Kontrastumfang und Farben, es geht eigentlich primär - wenn man Beitrag #1 so liest - darum, dass das Bild "wobbelt" bei der Aufnahme.
Das zeigt sich auf kleinen Devices (Tablett, Smartphone) nicht, wenn man es sich aber auf einem großen Monitor ansieht, respektive einem, der 2,7k oder 4k auflösen kann, fällt das sehr wohl und deutlich auf.
Du schreibst aber in deinem ersten Beitrag in dem Thema, dass du davon nichts wahrnehmen kannst. Das müsste dann an deinem Monitor oder an deiner Wahrnehmung liegen, denn es ist definitiv da...


  • Ineffect gefällt das

#20 Glupschi

Glupschi
  • 241 Beiträge
  • keine

Geschrieben 13. Juni 2018 - 20:49

Mir fällt bei Deinem letzten Einwurf auf, dass Deine Aussagen nicht stimmen. Der T-Starter fragt nur nach einem völlig unerklärlichen, unreflektierten Eindruck, den er hat:

 

Ich bin ziemlich unzufrieden mit der Videoqualität meiner Mavic Pro.

Immer wieder stelle ich ein Bildrauschen fest und ich habe wirklich schon alles ausprobiert.

 

Da kann ich von "Wobbeln" nichts erkennen. Tut mir leid. Ich habe den T-Starter in einer Gegenfrage gebeten, seine Schmerzen etwas näher zu erläutern. Aber auch da kamen keine neuen Erkenntnisse. 

 

Es liegt heutzutage meist an einer Sache: die Leute äußern ihr Unbehagen. Aber sie bringen keine Fakten, keine verwertbaren Fakten. 

 

Dann kommen solche Dialoge zustande, wie wir beide sie jetzt führen. - Letztlich Zeitverschwendung. 

 

Mein Tipp an viele Kopterpiloten: Musik weglassen bei den Clips. Die will sowieso keiner hören - außer Euch selber. Aber dafür Butter bei die Fische: Fakten.

 

Nur mal so am Rande.

 

Glupschi


Bearbeitet von Glupschi, 13. Juni 2018 - 20:49.

  • kg340 gefällt das

#21 644731

644731
  • 755 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2018 - 06:48

Mein Tipp an viele Kopterpiloten: Musik weglassen bei den Clips. Die will sowieso keiner hören - außer Euch selber.


Ist zwar offtopic, aber Musik hat bei Bewegtbild nicht die Funktion, dass man sie hören will, sondern die Gefühle des Zuschauers auf einer zweiten Ebene zu steuern. Deswegen sollte die Empfehlung nicht sein sie weg zu lassen, sondern sie besser auszusuchen. Selbst Stummfilme wurden mit Musik vertont. ;)
  • Hans75 und schuppentier gefällt das

#22 John

John
  • 2.054 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 14. Juni 2018 - 06:58

Ist mir bei deinem ersten Beitrag in diesem Thema schon aufgefallen, dass du völlig am Thema vorbei argumentierst. Es geht hier weniger um Kontrastumfang und Farben, es geht eigentlich primär - wenn man Beitrag #1 so liest - darum, dass das Bild "wobbelt" bei der Aufnahme.
Das zeigt sich auf kleinen Devices (Tablett, Smartphone) nicht, wenn man es sich aber auf einem großen Monitor ansieht, respektive einem, der 2,7k oder 4k auflösen kann, fällt das sehr wohl und deutlich auf.
Du schreibst aber in deinem ersten Beitrag in dem Thema, dass du davon nichts wahrnehmen kannst. Das müsste dann an deinem Monitor oder an deiner Wahrnehmung liegen, denn es ist definitiv da...

 
Der Threadersteller schreibt doch was von rauschen nicht wobbeln? 
 

Mein Tipp an viele Kopterpiloten: Musik weglassen bei den Clips. Die will sowieso keiner hören - außer Euch selber. Aber dafür Butter bei die Fische: Fakten.

 
Mein Tipp - gut gewählt ist die Mukke das Salz in der Suppe - also bitte *nicht* weglassen - ist hier aber eh OT ;)

#23 644731

644731
  • 755 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2018 - 07:04

Hat mal jemand eine Definition von "wobbeln"? :)

Bearbeitet von JeZe, 14. Juni 2018 - 07:04.


#24 John

John
  • 2.054 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 14. Juni 2018 - 07:14

Wackeln - hört sich für mich eher nach sowas wie Jello an. Rauschen ist doch ein ganz anderes Ding

#25 Glupschi

Glupschi
  • 241 Beiträge
  • keine

Geschrieben 14. Juni 2018 - 09:20

Ich habe auch "Rauschen" verstanden. Dieses "Wobbeln" kommt anscheinend von der Art, wie der Shutter, also die Umlaufblende, arbeitet. Bei Filmkameras gab es die. Die digitale Bilderfassung arbeitet etwas anders. Aber ich weiß nicht genau, wie die einzelnen Kameratypen das Bild aufzeichnen. Es gibt ja inzwischen einige Möglichkeiten, die Target Fläche des Bildsonsors auszulesen. Da werden vermutlich keine mechnischen Rotorblenden mehr verwendet wie in den Anfängen von Video. Heute wird durch die Auslesetechnik bestimmt, wie der Bildaufbau passiert. - Von daher kann ich dazu keine Angaben machen. Müsste ich mich einmal gründlich einlesen im Netz.

 

Das Wobbeln gab es früher auf Zelluloid nicht. Es liegt aber wohl daran, dass die Bildzeilen nacheinander ausgelesen werden, während ein bewegliches Bildobjekt innerhalb der Kadrierung weiter wandert. Das heißt im Prinzip, dass das Auslesen der Bewegung nicht hinterher kommt. Die Bewegung setzt sich an der falschen Stelle fort, und dadurch gibt es - für meine Augen - solche Schlingerbewegungen im fertigen Videofilm. Vermutlich nennt man das im Englischen "Wobbeln". 

 

"Rauschen" ist zu sehen, wenn der Sensor zu wenig Strahlungsenergie bekommt durch das einfallende Licht. Das sieht aus wie Sandkörnchen in den dunklen Bildpartien. Das gab es (oder gibt es) beim Zelluloid ebenfalls, wenn die Empfindlichkeit nicht hoch genug war im Vergleich zur Bildhelligkeit (also den Leuchtdichten). Das Rauschen wurde ja über mehrere Jahrzehnte hinweg chemisch verbessert, bis dann Video kam. 

 

THEMENWECHSEL:

 

Wenn man heute auf Youtube sich einen Film zu Koptern anschaut, läuft zu 90 Prozent dieses moderne Technozeugs (oder wie man das aktuell nennt). Es ist im Grunde immer dasselbe nur in Grün: sehr rhythmusorientiert, mit vielen Vocodereffekten (Mickymausstimmen) und Synthiesägezähnen. Dabei vermitteln Kopteraufnahmen eher gleitende ruhige Landschaftseindrücke. Das widerspricht sich diametral. Es gibt so viel Musik seit den Madrigalen und Gregorianischen Chören des Mittelalters bis heute. Aber die Kids kümmern sich nicht drum. Es hat schon was Nerviges. Und wie sagen die Alten: "Form follows function". Inhalt und Form müssen ja schon mal eine Ehe eingehen. Sonst ist es beliebig, also langweilig.

 

Es gab mal ein Video in den 70-ern oder 80-ern, in dem ein US-Marinepilot mit einem Backpack (Düsenantrieb) durch ein steil abfallendes, bewaldetes Tal über einen mäandernden Fluss fliegt. Dazu lief die Musik "Albatross" von Fleetwood Mac. Ich kann mich erinnern, dass ich das damals als sehr eindrucksvoll empfunden habe. Kann das Video heute nirgends finden. Hätte gerne noch mal zugeschaut.

 

Ansonsten: klar, Filmmusik hat eine wichtige Funktion. Aber viele Youtuber spielen einfach ihren aktuellen Lieblingstitel zum Bild. Das ist natürlich blanker Unsinn. Aber man muss es sich ja nicht angucken. Ich breche solche Filmchen in der Regel sofort ab, weil die Musik vom Inhalt ablenkt. Denn sonst würde ich mich bei Apple Music einwählen. Das ist sinnvoller.

 

Glupschi


  • diPPy gefällt das

#26 644731

644731
  • 755 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2018 - 13:04

Ok, ich glaube was mit "wobbeln" gemeint ist ist der "Rolling Shutter":
https://de.wikipedia...-Shutter-Effekt
  • Glupschi gefällt das

#27 John

John
  • 2.054 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 14. Juni 2018 - 17:33

THEMENWECHSEL:


Ich hab mal hier in nem passenden Thread geantwortet, da dieses eigentlich sehr interessante Thema hier völlig OT ist ;)







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, drohne, quadrokopter, noise, rauschen, qualität, film

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0