Zum Inhalt wechseln


Foto

Flyaway Phantom in Holland oder "Mein Schlimmster Tag..."

dji phantom quadrocopter flyaway

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
61 Antworten in diesem Thema

#16 tmo83

tmo83
  • 205 Beiträge

Geschrieben 24. März 2014 - 15:49

Auch von mir mein herzliches Beileid. Ich hatte auch schon mal das Gefühl eines FlyAway, er kam aber dann doch wieder zurück. Ich war auch zu waghalsig im Fliegen.

 

Was ich aber nochmal anmerken möchte an dieser Stelle: Ich fahre regelmäßig an die deutsche Nord- und Ostsee und auch im Sommer ab und an mal nach Holland. Liegt daran das ich kitesurfe. Nur mal so als Hinweis, in Küstengegend ist immer mit etwas mehr Wind zu rechnen. In den höheren Luftschichten ist der Wind noch viel stärker, erstrecht wenn man ins windgeschützte Inland geht kann man gar nicht abschätzen, was in den Luftschichten über einem passiert. Ein Kite für das Kitesurfen hat eine Leinenlänge von ~ 25 Meter. Selbst in dieser Höhe ist der Wind schon um Einiges höher als der Wind, den ich in Bodennähe mit meinem Windmesser aufnehme.

 

Vielleicht hier an dieser Stelle ein kleiner Hinweis, es gibt mittlerweilse im Internet gute Seiten, wo man nen Livereport vom Wind hat bzw die örtlichen Windvorhersagen auch sehr passig sind. Wer surft weiß wovon ich rede ;)

Als Beispiel zB: www.windfinder.com Gibts auch als App fürs Smartphone.



#17 flyfan

flyfan
  • 547 Beiträge

Geschrieben 24. März 2014 - 15:55

Diese Schilderungen erinnern mich persönlich daran, den GPS-Tracker IMMER zu montieren, auch wenn man nur kurz fliegen will. Sicher ist sicher.

 

Wobei es mich interessieren würde: Hat jemand dank eines Trackers seinen Phantom mal wiedergefunden? Nach einem echten Flyway also?



#18 Gast-Dietmar

Gast-Dietmar

Geschrieben 24. März 2014 - 16:21

Wobei es mich interessieren würde: Hat jemand dank eines Trackers seinen Phantom mal wiedergefunden? Nach einem echten Flyway also?

 

Ich glaube, da muss man dich enttäuschen. Es gibt leider keinen "echten" flyaway ! Es gibt nur Fehlverhalten von Piloten oder solchen die sich dafür halten. Es gibt verkehrte Programmierungen/Kalibrierungen/Kabelanschlüsse, unerfahrene Wetter-/Windeinschätzungen, keine Ahnung wie Akkumulatoren funktionieren, Flüge neben starken Sendeanlagen, Einschalten des Kopters und danach erst das der Funke, Ungeduld bis der Kopter den homepunkt gespeichert hat, etc etc und was die Dummheiten noch alles sind. Sorry, aber es ist leider so. 


Bearbeitet von Dietmar, 24. März 2014 - 16:24.


#19 flyfan

flyfan
  • 547 Beiträge

Geschrieben 24. März 2014 - 16:36

Ich glaube, da muss man dich enttäuschen. Es gibt leider keinen "echten" flyaway ! Es gibt nur Fehlverhalten von Piloten oder solchen die sich dafür halten. Es gibt verkehrte Programmierungen/Kalibrierungen/Kabelanschlüsse, unerfahrene Wetter-/Windeinschätzungen, keine Ahnung wie Akkumulatoren funktionieren, Flüge neben starken Sendeanlagen, Einschalten des Kopters und danach erst das der Funke, Ungeduld bis der Kopter den homepunkt gespeichert hat, etc etc und was die Dummheiten noch alles sind. Sorry, aber es ist leider so. 

Du willst also alle, denen der Phantom weggeflogen ist, direkt oder indirekt als "dumm" und "selber Schuld" bezeichnen?

Super!

 

So wie ich manche Flyaway lese, wurde vorm Start alles gecheckt, der Kopter fliegt ja auch problemlos einige Minuten, warum sollte nun plötzlich ein "Einstellungsfehler" oder ein vom Piloten verursachter "Kompassfehler" auftreten??

 

Eine FlighControll ist ein kleiner "Rechner", wie kannst du ausschliessen, das diese FC nicht mal abstürzt oder hängen bleibt?

Und was "hängen bleibt" bedeutet, kannst du dir ja vorstellen:

Bsp letzter Befehl:

Propeller 1=90%, alle anderen 60% .... Was macht der Kopter ? => Fliegt nach Nord-Osten bis der Akku leer ist ....

 

Warum die FC (hier Naza) "abstürzt" ist die andere Frage, ob ein starker Sender in paar Kilometer Entfernung Auslöser ist (aber da ist sichr auch der Pilot schuld, hätte eben sich informieren müssen ...), oder eine ungünstige Kombination von (GPS) Daten und Gyro-Werten, die zu einem total falschen Rechenergebniss kommt und den Kopter "wegfliegen läßt" ...

 

 

 

verkehrte Programmierungen/Kalibrierungen/Kabelanschlüsse, unerfahrene Wetter-/Windeinschätzungen, ...Einschalten des Kopters und danach erst das der Funke

Und diese "Fehler" wirken sich so aus, das der Kopter mitten im Flug (nach paar Minuten sauberen fliegens und steuerns!) unkontrolliert wegfliegt? Alles klar ....

 

------------------------------

 

Lies dir mal das durch, Fehler gibts überall, warum nicht auch in der SW/FW der Naza ?

 

Nicht umsonst gibt es (z.B.) bei der FlightControll von HiTech/Mikrokopter ein Logfile: DA läßt sich im nachhinein alles auslesen, was vorgefallen ist: Alle Sensor- und Beschleunigungswerte, auch die Ausschläge der Steuerknüpple und GPS-Daten, .... alles wird weggeschrieben auf SD-Karte ....


Bearbeitet von flyfan, 24. März 2014 - 16:47.

  • Mushoba gefällt das

#20 518462

518462
  • 4.593 Beiträge

Geschrieben 24. März 2014 - 16:41

Es gibt verkehrte Programmierungen

 

Was genau sind für dich "Programmierungen?" Im Setup Parameter einstellen?

 

Darauf, dass die Naza bzw GPS Verarbeitung komplett bugfrei ist würde ich nicht wetten...

 

 

Hallo nochmal,

ich habe mal das Video von meinem "beinahe-fly-away" in Neuseeland zusammengeschnitten und hochgeladen.

Sieht nicht so dramatisch aus, wie ich es erlebt habe, nicht zuletzt, weil das Gimbal ja die schlimmsten Schräglagen des Phantom ausgeregelt hat.

Komisch ist auch das kurzzeitige Wegkippen des Zenmuse Gimbals im Moment des Kontrollverlusts, das kommt bei mir selten, aber ab und zu mal vor.

Woran könnte das liegen?

Anschlag wegen zu starker Schräglage?

 

 

Viele Grüße - Till

 

 

Auch mal wieder n Werbevideo für das Zenmuse - oder hast da noch nachträglich mit Software stabilisiert?


Bearbeitet von Lutz G, 24. März 2014 - 16:45.


#21 Gast-Dietmar

Gast-Dietmar

Geschrieben 24. März 2014 - 18:12

Wenn ihr alles glaubt, was hier geschrieben wird, dass z.B. jeder, dem sein Kopter weggedriftet ist, ALLES vorher gecheckt hatte (einer der Punkte die ich z.B. stark bezweifle, das erkennt man dann schon aus den Widersprüchen innerhalb der Leidensstory) dann bewundere ich euren starken Glauben. Aber wie sagte schon mein alter Prof: "Glauben gehört in die Kirche, in der Industrie muss man wissen".



#22 Sierra

Sierra
  • 173 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Phantom 2 & Zenmuse
    GoPro Hero 3 BE
    Fatshark FPV & iOSD
    Dominator V2
    Hubsan X4 H107 LED
    DMO

Geschrieben 24. März 2014 - 18:19

Ist es u. U. möglich, dass gerade durch die angebrachte Trinkflasche ein höherer Luftwiderstand vorhanden war und die Motorleistung einfach nicht mehr ausgereicht hat gegen den Wind anzukämpfen? Ist der Copter mit dem Wind (Windrichtung) weggeflogen?

Ich wohne in der Nähe der Ostseeküste. Die Windverhältnisse am Boden können zu denen i. d. Höhe immens abweichen.

Ist jetzt nur eine Vermutung von mir, war ja nicht mit vor Ort.

#23 Gast-Nutzer

Gast-Nutzer

Geschrieben 24. März 2014 - 19:07

Ist es u. U. möglich, dass gerade durch die angebrachte Trinkflasche ein höherer Luftwiderstand vorhanden war und die Motorleistung einfach nicht mehr ausgereicht hat gegen den Wind anzukämpfen? Ist der Copter mit dem Wind (Windrichtung) weggeflogen?

Ich wohne in der Nähe der Ostseeküste. Die Windverhältnisse am Boden können zu denen i. d. Höhe immens abweichen.

Ist jetzt nur eine Vermutung von mir, war ja nicht mit vor Ort.

 

 

Ich gehe davon aus, dass einige FAs durch den Wind begründet sind.

Unser Phantom schafft ca. 10m/s, das entspricht gerade mal 36 km/h.

Auch wenn es am Boden relativ windstill ist, kann es jenseits 20m Höhe schon ganz anders aussehen.

 

Und Winde größer 10m/s sind keine Seltenheit.

Da kommt unsere "Kleiner" nicht mehr gegen an.

Da hilft kein GPS, kein Homelock und kein Failsafe.

 

Man muss Höhe verlieren, runter mit dem Kopter.

Besser eine harte Landung, als einen Totalverlust.


  • Geraldo3648 gefällt das

#24 crumy

crumy
  • 126 Beiträge
  • Ortmechernich
  • DJI Phantom 1 - GoPro3 BE - Tarot Gimbal
    Hubsan X4

Geschrieben 24. März 2014 - 19:08

Auch von mir "Beileid"

ich persönlich halte den Wind für das was man am wenigsten einschätzen kann, besonders in größeren Höhen und am Meer !!!

Grüße und viel Spaß mi deinem Neuen



#25 F450flyer

F450flyer
  • 563 Beiträge
  • OrtBaunatal
  • Turnigy 9xr - FrSky
    - DJI F450 ( Fatshark Predator V2 CE, Tiny OSD III, Mobius & China Gimbal)
    - Blade Nano Qx

Geschrieben 24. März 2014 - 19:24

Ich glaube, da muss man dich enttäuschen. Es gibt leider keinen "echten" flyaway ! Es gibt nur Fehlverhalten von Piloten oder solchen die sich dafür halten. Es gibt verkehrte Programmierungen/Kalibrierungen/Kabelanschlüsse, unerfahrene Wetter-/Windeinschätzungen, keine Ahnung wie Akkumulatoren funktionieren, Flüge neben starken Sendeanlagen, Einschalten des Kopters und danach erst das der Funke, Ungeduld bis der Kopter den homepunkt gespeichert hat, etc etc und was die Dummheiten noch alles sind. Sorry, aber es ist leider so. 

Evtl. zu ehrlich für viele Phantomflieger :D Es ist halt immer das einfachste, nen Fehler zum Flyaway zu konvertieren, dann fühlt es sich besser an.

 

Aber mal im Ernst bin in den Forum auch noch nicht wirklich fündig geworden, das einer wirklich mal keine Punkte in der Story hatte, die gegen einen echten Flyaway sprechen... (DJI Naza).



#26 Daninho

Daninho
  • 2.866 Beiträge
  • OrtDarmstadt
  • Phantom 2 Zenmuse
    Mini iOSD,Gopro3 black mit 5.4mm Linse, Simensays Landegestell,Fatshark Dominator 5.8GHZ FPV
    Foxtech M800 Monitor
    Antigravity 9*3 Propeller ersetzt durch Aeronaut

Geschrieben 24. März 2014 - 19:29

Ich gehe davon aus, dass einige FAs durch den Wind begründet sind.

Unser Phantom schafft ca. 10m/s, das entspricht gerade mal 36 km/h.

Auch wenn es am Boden relativ windstill ist, kann es jenseits 20m Höhe schon ganz anders aussehen.

 

Und Winde größer 10m/s sind keine Seltenheit.

Da kommt unsere "Kleiner" nicht mehr gegen an.

Da hilft kein GPS, kein Homelock und kein Failsafe.

 

Man muss Höhe verlieren, runter mit dem Kopter.

Besser eine harte Landung, als einen Totalverlust.

Das ist zwar oft der Grund für viele Verluste aber das ist kein echter Fly away, denn dann legt sich der Kopter in eine extreme Schräglage und braust mit Vollgas davon und das auch wenn er nur ein paar Meter vom Steuernden entfernt ist, hat also mit Wind nichts zu tun.



#27 Geraldo3648

Geraldo3648
  • 1.751 Beiträge
  • DJI Mavic Air, DJI Phantom 2, Hexakopter Ersteigenbau mit 17 Zoll Props und 360 KV Motoren von RC Timer (China), AGM Nighthawk 250, Galaxy Visitor 2, Blade 180qx

Geschrieben 24. März 2014 - 19:38

Eine Windgeschwindigkeit unter 10m/s gibt es am Strand eher selten. Ich habe nie die exakte Windgeschwindigkeit beachtet. Vieln Dank für die Infos in diesem Strang.

#28 Sierra

Sierra
  • 173 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Phantom 2 & Zenmuse
    GoPro Hero 3 BE
    Fatshark FPV & iOSD
    Dominator V2
    Hubsan X4 H107 LED
    DMO

Geschrieben 24. März 2014 - 19:39

Das ist zwar oft der Grund für viele Verluste aber das ist kein echter Fly away, denn dann legt sich der Kopter in eine extreme Schräglage und braust mit Vollgas davon und das auch wenn er nur ein paar Meter vom Steuernden entfernt ist, hat also mit Wind nichts zu tun.


Von daher sind für mich Wind + Flasche am Kopter bei diesem "Flyaway" die Hauptverdächtigen. Zumal der Kopter auch noch gedreht wurde und die Fläche zum Wind sich verändert haben könnte.

Bearbeitet von Sierra, 24. März 2014 - 19:58.


#29 Gast-Nutzer

Gast-Nutzer

Geschrieben 24. März 2014 - 20:12

Evtl. zu ehrlich für viele Phantomflieger :D Es ist halt immer das einfachste, nen Fehler zum Flyaway zu konvertieren, dann fühlt es sich besser an.

 

Aber mal im Ernst bin in den Forum auch noch nicht wirklich fündig geworden, das einer wirklich mal keine Punkte in der Story hatte, die gegen einen echten Flyaway sprechen... (DJI Naza).

 

 

Das ist zwar oft der Grund für viele Verluste aber das ist kein echter Fly away, denn dann legt sich der Kopter in eine extreme Schräglage und braust mit Vollgas davon und das auch wenn er nur ein paar Meter vom Steuernden entfernt ist, hat also mit Wind nichts zu tun.

 

Vielleicht sollte man den Begriff "Flyaway" mal eindeutig definieren.

Ich denke jeder hat ein anderes Verständnis dazu.

 

Für mich ist ein "Flyaway", wenn der Kopter etwas tut, was ich nicht so gesteuert habe.

Also wenn ich die Kontrolle über ihn verliere, aus welchem Grund auch immer.


Bearbeitet von Ralliwan, 24. März 2014 - 20:16.


#30 Daninho

Daninho
  • 2.866 Beiträge
  • OrtDarmstadt
  • Phantom 2 Zenmuse
    Mini iOSD,Gopro3 black mit 5.4mm Linse, Simensays Landegestell,Fatshark Dominator 5.8GHZ FPV
    Foxtech M800 Monitor
    Antigravity 9*3 Propeller ersetzt durch Aeronaut

Geschrieben 24. März 2014 - 20:41

Vielleicht sollte man den Begriff "Flyaway" mal eindeutig definieren.

Ich denke jeder hat ein anderes Verständnis dazu.

 

Für mich ist ein "Flyaway", wenn der Kopter etwas tut, was ich nicht so gesteuert habe.

Also wenn ich die Kontrolle über ihn verliere, aus welchem Grund auch immer.

Ja das ist genau das Problem, für mich gibt es nur einen klassischen Fly away und die laufen immer gleich ab, das ist wenn der Kopter verrückt spielt, alles andere bezeichne ich nicht als Fly away, das sind dann selbstverschuldete Sachen wie zum Beispiel wegen Wind usw..







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, phantom, quadrocopter, flyaway

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0