Zum Inhalt wechseln


Foto

Phantom 1 windstabiler machen

dji phantom quadrocopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 fatum

fatum
  • 4 Beiträge
  • DJI Phantom 1

Geschrieben 20. April 2018 - 10:06

Hallo zusammen,

 

ich bin mir nicht sicher, ob der Thementitel so richtig erfasst, was ich moechte. Also, ich habe einen Phantom1 , den ich fast nie geflogen habe, sprich neuwertig. Habe ihn noch aufgeruestet mit einem FPV , laeuft alles soweit rund.

 

Ich moechte den Kopter unempfindlicher bei staerkerem Wind machen, das ich Windsurfer bin und gerne meine Kollegen aufnehmen moechte. Habe zuletzt jemand mit dem Phantom 4 bei gut 25 Knoten Wind gesehen, und der Kopter stand in der Luft wie eine Eins.

 

Deswegen meine Frage: hat jemand eine idee, wie ich den 1er stabiler bekomme, und uebrhaupt wuerde ich mich ueber Tuningtipps freuen, weil ich den Kopter endlich mal fliegen moechte, auch wenn er aelter ist.

 

Danke Euch



#2 wuzzel

wuzzel
  • 48 Beiträge
  • OrtRieneck, Unterfranken
  • DJI Phantom 3 Advanced

Geschrieben 20. April 2018 - 10:12

Ein zweiter Akku sorgt zum einen für mehr Ballast und damit für ein geringere Windanfälligkeit, zum anderen für eine längere Flugzeit. Probiers mal und viel Spaß beim Surfen!



#3 fatum

fatum
  • 4 Beiträge
  • DJI Phantom 1

Geschrieben 20. April 2018 - 10:17

Ein zweiter Akku sorgt zum einen für mehr Ballast und damit für ein geringere Windanfälligkeit, zum anderen für eine längere Flugzeit. Probiers mal und viel Spaß beim Surfen!

Vielen dank fuer den Tipp: Wie kann ich den zweiten Akku, den ich habe, denn anschliessen und einbauen?



#4 goldy

goldy
  • 1.908 Beiträge
  • OrtHamburg-Stellingen
  • "KULTKOPTER"
    Phantom 1.1.1

Geschrieben 20. April 2018 - 10:39

Ein Tausch der serienmäßigen "Eislöffel"-Propeller (8045) gegen aeronaut Cam Carbon Light-Propeller der Größe 9'' x 5'' bringt mehr Stabilität.

Die Propguards solltest Du im Karton lassen, weil sie dem Wind zusätzliche Angriffsfläche bieten.


Vielen dank fuer den Tipp: Wie kann ich den zweiten Akku, den ich habe, denn anschliessen und einbauen?

 

So!   Bedenke aber: Mehr Gewicht = kürzere Flugzeit!



#5 fatum

fatum
  • 4 Beiträge
  • DJI Phantom 1

Geschrieben 20. April 2018 - 11:25

Klasse, vielen Dank fuer die Tipps, hab schon wieder Lust, den kopter auszupacken.



#6 goldy

goldy
  • 1.908 Beiträge
  • OrtHamburg-Stellingen
  • "KULTKOPTER"
    Phantom 1.1.1

Geschrieben 20. April 2018 - 11:34

Dann nutze das gute Wetter und viel Spaß!



#7 vodoo

vodoo
  • 6.620 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • DJI Phantom 1.2, H3-2D, Tiny OSD III
    Hammerhead Nano mit MT1306/2S
    UAV680 mit APM & Multistar 4822-490/4S, 14" Props
    RQR Infernale 2207-2100 / 6.5" Props

Geschrieben 20. April 2018 - 11:43

Ich habe auch noch einen alten, bewährten P1.2 und kann mich den Ausführungen von @goldy anschliessen. Zum Tuning habe ich:

 

1. Die originalen Motoren durch Motoren von T-Motor ersetzt; und

2. Carbon Propeller 9x4.7 verwendet.

 

Ein Wort zur Vorsicht: Die Carbon Propeller muss man peinlichst genau wuchten, sonst kriegt man Jello ins Bild. Durch die grösseren Propeller wird man mit einer leicht längeren Flugzeit belohnt (plus 1 bis zwei Minuten). Ob das bei einer 5" Steigung auch noch gilt, weiss ich nicht.



#8 wuzzel

wuzzel
  • 48 Beiträge
  • OrtRieneck, Unterfranken
  • DJI Phantom 3 Advanced

Geschrieben 20. April 2018 - 14:59

Für den Anschluss eines zweiten Akku habe ich zunächst in den Rand des Deckels für das Akkufach eine Öffnung gefräßt und das Anschlusskabel des Akku 1 (im Akkufach) nach außen verlegt. Den Akku 2. habe ich an der hinteren Unterseite des Korpus mit einem guten Kletthaftpad (3 M) befestigt. Beide Akkus dann mit  dem Y-Kabel verbunden und gut wars.

Bei Verwendung meines 4000 mhA-Akku  von HK und einem 3000 mhA-Akku habe ich ein Zusatzgewicht von ca. 350 Gramm, dafür aber auch eine Flugzeit von ca. 20 Minuten. Sicherlich kostet das Mehr an Gewicht auch Flugzeit, aber länger als 15 Minuten finde ich eigentlich i. O. (muss jeder selbst wissen, was ihm wichtiger ist).

Zum besseren Verständnis eine angehängte Grafik von der Anbringung des 2. Akkus.

Angehängte Dateien



#9 fatum

fatum
  • 4 Beiträge
  • DJI Phantom 1

Geschrieben 21. April 2018 - 09:44

sieht leider so aus das die akku halterung nicht mehr auf lager ist, schade



#10 Rusty

Rusty
  • 14.201 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    Ryze Tello
    > iPhone X
    > iPad 2018
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 21. April 2018 - 09:56

Hi.

 

 

Grundsätzlich fliegt der P1 schon sehr stabil. Zum P4 gibt es da kaum Unterschiede. Alle Tuningmaßnahmen werden hier nur geringe Unterschiede bringen. Beide sind gleich einfach zu fliegen und haben sehr ähnlich Flugeigenschaften.

 

Ich vermute das Problem liegt wo anders. Wenn es denn überhaupt eines gibt.

 

Ich würde fliegen/bedienen üben. Und das bei weniger Wind, für alle Fälle. Das sollte den Großteil des gewünschten Erfolges bringen.



#11 goldy

goldy
  • 1.908 Beiträge
  • OrtHamburg-Stellingen
  • "KULTKOPTER"
    Phantom 1.1.1

Geschrieben 21. April 2018 - 11:16

sieht leider so aus das die akku halterung nicht mehr auf lager ist, schade

 

Vielleicht HIER?



#12 jogi73

jogi73
  • 3.297 Beiträge
  • OrtBayern - Schwandorf
  • DJI Phantom 1.1.1
    ZMR 250
    Realacc X210
    iFlight IX5 V2

Geschrieben 21. April 2018 - 14:46

Ich halte von dieser Halterung nicht viel da die Akkus im Abwind der Propeller sind was Verwirbelungen verursacht und Leistung nimmt was wiederum Flugzeit kostet.

Wen man einen größeren Akku nehmen will dann besser das Thema suchen wo der Akkuschacht modifiziert wird.



#13 wuzzel

wuzzel
  • 48 Beiträge
  • OrtRieneck, Unterfranken
  • DJI Phantom 3 Advanced

Geschrieben 21. April 2018 - 15:07

Ich habe mit dieser Lösung eigentlich gute Erfahrungen gemacht. Große Flugzeitverkürzungen waren nicht feststellbar, da ja ein Großteil des Akku direkt unter dem Gehäuse hängt und nicht unmittelbar in den "Strudel" der Rotoren gerät. Sicherlich nimmt jedoch das höhere Gewicht eines 2. Akku von der Flugzeit was weg, aber es rentiert sich doch. Muss jeder seinen Bedürfnissen halt selbst anpassen.



#14 Pehaha

Pehaha
  • 1.967 Beiträge
  • OrtHagen / Westf.
  • DJI Phantom 1.1, Phantom 2 ,Parrot Disco, und vielen Flächenmodelle

Geschrieben 21. April 2018 - 19:22

Diese Gepäckträger hatte ich auch mal. Man könnte sogar 3 Akkus verbauen, 2 außen 1 im SChacht.

 

Mit einem 4.0 im Rumpf habe ich mehr erreicht als mit außen liegenden Windfänger.

 

Sich macht Masse etwas träger, aber nur mit vollen Hosen kann man gut stinken.

 

Im GPS Mode ist gut bei 10m/s Ende. Im Atti gehen, sagen wir mal 15? Mit Rückenwind geht mehr aber wir müssen ja gegen den Wind.

25kn sind 45kmh ?  Das heißt um auf der Stelle zu bleiben mußt schon am Anschlag Gas geben.

Mein P1 mit Gopro/Zenmuse & 4.0 Akku wiegt 1217g.  Damit gehen mit Belastung sichere 10min. Bei Vollgas eher weniger.

Zum Set und zurück fliegen....zurück gehts schneller :)

Also, wenns was werden soll, ist der Kopter-Opa überfordert.

 

Und stabiler fliegt er garantiert nicht. Wenn ich in meinem OSD schon die Schräglagen bei normalen Böen sehe.

Letztes Jahr bei einem Testflug kam ich im GPS nicht mehr gegen den Wind an, im Atti quälte er sich mit 2,5-3ms nach Hause. Und das waren keine 25kn.

 

Mach ne Schnur dran, damit er da bleibt ;D







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, phantom, quadrocopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0