Zum Inhalt wechseln


Foto

Erste Erfahrungen Spark & DJI Goggles RE

dji spark drohne selfie

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 koko

koko
  • 510 Beiträge
  • DJI Spark Combo

Geschrieben 24. Februar 2018 - 23:08

Ich hatte heute die Möglichkeit, mal die Goggles RE mit der Spark zu testen, und wollte kurz ein paar Eindrücke schildern.

 

Angehängte Datei  1.jpg   235,53K   3 Mal heruntergeladen

 

Die Goggles werden per OTG-Kabel mit der RC verbunden. Hier kann man einen OTG-Adapter (wie den von DJI vertrieben) verwenden - ich habe direkt ein Micro-USB auf Micro-USB OTG Kabel (Amazon ~6 Euro) genommen - das geht auch.

 

Kopplung:

Zunächst startet man die Spark samt RC und DJI Go (ohne OTG), bis alles wie gehabt da, verbunden und sichtbar ist. Dann stöpselt man die Goggles per Kabel an die RC. Sobald die Goggles dann mit der Spark verbunden ist, wird das Smartphone mit dem DJI Go "rausgekickt" - hier kappt die RC einfach die Wifi-Verbindung. Das Smartphone sieht das Wifi-RC zwar noch, kann sich aber nicht mehr damit verbinden. Erst, wenn die Goggles wieder abgestöpselt wird, kann man sich wieder mit der RC verbinden und dann auch mit DJI Go wieder die Kontrolle übernehmen.

 

Ansicht in der Goggles:

Sobald die Goggles mit der Spark verbunden ist, sieht man sofort das Live-Bild mit ein paar Daten als Overlay:

 

Angehängte Datei  2.jpg   166,47K   8 Mal heruntergeladen

 

Unten links sind die wichtigsten Telemtriedaten zu sehen - Horizontal- und Vertikalgeschwindigkeit, Distanz und relative Höhe zum Startpunkt. So kann man auch sofort losfliegen. Allerdings war bei mir die Fn-Taste (eigentlich mit Starten/Landen belegt) inaktiv - also manuell starten (beide Knüppel nach innen unten). Alternativ geht glaube ich auch ein Starten über das Menü in der Brille - das habe ich aber nicht ausprobiert.

 

Modi:

Neben dem Standard-Modus, bei dem die Brille quasi lediglich als Monitor dient, gibt es noch zwei spezielle Modi, die über ein Menü in der Brille aktiviert werden können:

 

Angehängte Datei  3.jpg   146,88K   3 Mal heruntergeladen

 

Zum einen gibt es da "Head Tracking Gimbal"-Modus - hier kann die Neigung des Gimbals während des Fliegens um die Nick-Achse (Pitch) über die Kopfbewegung gesteuert werden. Der "Head Tracking Flight"-Modus erweitert dieses Verhalten noch, indem Kopfbewegungen um die Hochachse (Yaw) in eine Drehung des Kopter umgewandelt werden. Wenn man also den Kopf nach rechts dreht, dreht sich auch der Kopter nach rechts. Somit kann man also auch während des Fliegens die Richtung des Kopters steuern. Allerdings gibt es in beiden Modi einen gewissen zeitlichen Lag und auch die Bewegungen des Gimbals entsprechen nicht 1:1 den Kopfbewegungen - es gibt also nicht das Gefühl, selbst im Kopter zu sein. Auch lässt sich der Kopter nicht wirklich gut über die Kopfbewegungen in der Yaw-Achse steuern - aber alle Sticks an der RC bleiben aktiv - man kann also wie gehabt weiter mit den Sticks fliegen.

 

Landen:

Die Fn-Taste war wie gesagt bei mir nicht aktiv. Die RTH-Taste dagegen schon. Ansonsten muss man recht "manuell" zurück fliegen, auch die Karte und die Radar-Sicht aus der DJI-Go-App fehlen in der Brille. Normalerweise lande ich immer per Fn in die Hand - das ging mit der Brille nicht. Also per Brille grob zurück geflogen, dann die Brille hochgeklappt, und auf Sicht manuell auf dem Boden gelandet.

 

Fazit:

Die Goggles funktioniert erstmal ohne Probleme und auf Anhieb mit der Spark (ich hatte übrigens alle Geräte vorher auf die aktuellen Softwareversionen gehievt). Man fliegt alles etwas manueller, da einige Komfortfunktionen wie die Karte oder der Radar in der Brille fehlen. Ansonsten sind die wesentlichen Informationen (Akku-Stand der Drohne, Telemetriedaten) auch als Overlay in der Brille zu sehen. Man kann auch die Aufnahmen über das Brillenmenü steuern, alternativ auch über die Tasten an der RC. Die Goggles sind groß und unhandlich, das Bild ist okay - ein Immersivgefühl kam bei mir nicht auf, obwohl ich das Bild als ausreichend groß empfinde. Allein aufgrund der Größe und dem etwas umständlicheren Setup mit dem OTG-Kabel, finde ich die Goggles ingesamt eher unpraktisch und mit keinem echten Mehrwert gegenüber dem Smartphone als Monitor. FCC/CE-Einstellungen bleiben übrigens erhalten. Bei Gelegenheit werde ich sicherlich nochmal weiter testen.



#2 Davorin

Davorin
  • 177 Beiträge
  • OrtNorderstedt
  • Nano QX, Glimpse, QX 350
    Spark, Mavic, Goggles
    Helis....

Geschrieben 25. Februar 2018 - 08:56

 

 

"....die Karte und die Radar-Sicht aus der DJI-Go-App fehlen in der Brille."

 

Die Einblendung in der Bildmitte hat die gleiche Funktion. BTW, zwischen Goggles und Mavic und Goggles und Spark liegen Welten...


Bearbeitet von Davorin, 25. Februar 2018 - 08:57.


#3 koko

koko
  • 510 Beiträge
  • DJI Spark Combo

Geschrieben 25. Februar 2018 - 09:32

"....die Karte und die Radar-Sicht aus der DJI-Go-App fehlen in der Brille."
 
Die Einblendung in der Bildmitte hat die gleiche Funktion.

?

BTW, zwischen Goggles und Mavic und Goggles und Spark liegen Welten...

Ich durfte die Goggles letzte Woche auch schon mit der Mavic fliegen – um ehrlich zu sein, bis auf dass man das OTG Kabel nicht benötigt und DJI Go parallel zur Brille funktioniert, gab es für mich ansonsten keinen Unterschied.

#4 Davorin

Davorin
  • 177 Beiträge
  • OrtNorderstedt
  • Nano QX, Glimpse, QX 350
    Spark, Mavic, Goggles
    Helis....

Geschrieben 25. Februar 2018 - 17:36

?


Ist doch alles da, Richtungspfeil, Neigung und obs rauf oder runter geht.

Ich durfte die Goggles letzte Woche auch schon mit der Mavic fliegen – um ehrlich zu sein, bis auf dass man das OTG Kabel nicht benötigt und DJI Go parallel zur Brille funktioniert, gab es für mich ansonsten keinen Unterschied.

Mein Fehler, ich ging davon aus, dass die RE das gleiche kann wie die Weiße (?). Zwischen 720/30 geruckelt und 720/60 flüssig ist für mich ein großer Unterschied... im S-Mode und der Brille macht es mit dem Spark einfach keinen Spaß.

Bearbeitet von Davorin, 25. Februar 2018 - 17:37.


#5 koko

koko
  • 510 Beiträge
  • DJI Spark Combo

Geschrieben 25. Februar 2018 - 18:26

Mein Fehler, ich ging davon aus, dass die RE das gleiche kann wie die Weiße (?). 

Ich hatte die weiße noch nicht in der Hand, gehe aber auch davon aus, dass die das gleiche kann.

 

 

Zwischen 720/30 geruckelt und 720/60 flüssig ist für mich ein großer Unterschied... 

Da muss ich ehrlich sagen, gabs für mich in keinem der Modi einen wow-Effekt. 720/60 ist flüssiger, dafür war die Bildqualität selbst etwas schlechter - sprich alles etwas unschärfer, bzw. im Extremfall mit mehr Kompressionsartefakten. Und selbst 1080/30 war nicht wirklich "crisp". So oder so konnte ich da noch keine "Welten" ausmachen. Oder gibt es noch irgendeinen versteckten Schalter / Übertragungsfrequenz / Modus etc., den ich mal ausprobieren sollte?

 

"....die Karte und die Radar-Sicht aus der DJI-Go-App fehlen in der Brille."

Die Einblendung in der Bildmitte hat die gleiche Funktion. 

Aber nochmal dazu: welche Einblendung ersetzt die Radar-Ansicht bzw. Karte in der Goggles?



#6 Davorin

Davorin
  • 177 Beiträge
  • OrtNorderstedt
  • Nano QX, Glimpse, QX 350
    Spark, Mavic, Goggles
    Helis....

Geschrieben 25. Februar 2018 - 21:14

Aber nochmal dazu: welche Einblendung ersetzt die Radar-Ansicht bzw. Karte in der Goggles?[/quote]

Oben in meinem Post unter dem Fragezeichen... ist verrutscht.

Es kann sein, dass es an der mülligen Software gelegen hat. Bin zuletzt mit dem Spark/Brille im Herbst geflogen. Der Mavic, den ich dann dazugekaft habe, hat von der ersten Minute 100%ig funktioniert. Vielleicht sind sich die Welten inzwischen näher gekommen, liegen aber noch weit auseinander.

Sorry, die Zitatebenen scheinen mit dem Pad ein Problem zu sein — für mich zumindest...

Bearbeitet von Davorin, 25. Februar 2018 - 21:16.


#7 koko

koko
  • 510 Beiträge
  • DJI Spark Combo

Geschrieben 25. Februar 2018 - 21:32

Oben in meinem Post unter dem Fragezeichen... ist verrutscht.

ah, jetzt sehe ich es auch. Auf diesen Pfeil habe ich noch gar nicht geachtet - das schaue ich mir beim nächsten Mal genauer an.

 

Mir ging es allerdings mehr um die Visualisierung, in welcher Richtung sich der Kopter relativ zu mir befindet (um zB die RC auf den Kopter auszurichten oder zu wissen, in welcher Richtung am Himmel man ggf. nach dem Kopter suchen muss), aber vor allem umgedreht - wie der Kopter relativ zu meiner Position orientiert ist, um ihn wieder "nach Hause" auszurichten. Beides, zusammen mit einer groben Visualisierung der Entfernung des Kopters zu mir bietet die Radar-Ansicht recht intuitiv unten links in der DJI Go App und damit alle Informationen, die für einen reinen "Instrumentenflug" zurück zu mir erforderlich sind. Ich nutze diese Ansicht recht häufig für das Zurückfliegen, deshalb vermisse ich bis dato so etwas in der Art noch schmerzlich in der Goggles.



#8 Davorin

Davorin
  • 177 Beiträge
  • OrtNorderstedt
  • Nano QX, Glimpse, QX 350
    Spark, Mavic, Goggles
    Helis....

Geschrieben 25. Februar 2018 - 22:36

Bildmitte Pfeil nach oben - Kopter fliegt weg, Pfeil unten, kommt zurück. Die "Striche" drumherum zeigen Lage und vertikale Bewegung. Im Vollbildmodus ist natürlich nichts zu sehen.

#9 koko

koko
  • 510 Beiträge
  • DJI Spark Combo

Geschrieben 26. Februar 2018 - 09:11

Ok, danke - das werde ich demnächst nochmal ausprobieren!



#10 lucky2000

lucky2000
  • 276 Beiträge
  • OrtWien
  • DJI Spark

Geschrieben 13. Juni 2018 - 09:13

@koko:

Also RTH ist aktiv!

Ich denke der Home-Point wird im Kopter gespeichert.

Also muss man bevor man die Goggles verbindet, am Handy die Home-Point setzen, und erst dann die Goggles verbinden.

Sonst ist kein RTH-Point gespeichert, oder!?







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, spark, drohne, selfie

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0