Zum Inhalt wechseln


Foto

Richtige Drohne für Felder und Wald

kaufberatung drohnen multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
33 Antworten in diesem Thema

#1 Chris Tian

Chris Tian
  • 10 Beiträge

Geschrieben 13. Februar 2018 - 13:40

Hallo!

Suche für den Bereich der Outdoor Fliegerei eine geeignete Drohne.
Ich möchte während der Ernte bei der Kitzrettung helfen und gucken wo beispielsweise Wildscheine im Mais sind und Schaden verursachen.
Genau so möchte ich (und ich erwarte wieder so ein schlimmes Jahr wie das letzte) über die Wälder fliegen, um Sturmschäden feststellen zu können.

Das alles ist rein privater Natur und nicht kommerziell.
Bis auf das ich ein paar mal von Jemanden mal kurz die Drohne steuern durfte (DJI Phantom 4 Pro), habe ich noch keine Erfahrung mit dem Thema.
Welche Drohne würdet ihr mir dafür empfehlen und mit welchen Kosten dafür muss ich rechnen?
Ich freue ich auf eure Antworten!



#2 TraumfotosTrautmann

TraumfotosTrautmann
  • 316 Beiträge
  • OrtFröndenberg
  • Parrot ANAFI
    Yuneec Typhoon Q500 4K (2x)
    Hubsan X4 Desire H502S
    Hubsan X4 H107L
    Tenker Skyracer 901H

Geschrieben 13. Februar 2018 - 14:10

Ich bin auch noch kein Kenner, würde dir aber zur Yuneec Typhoon Q500 K4 raten. Ich übernehme meine gebraucht von einem befreundeten Fotograf voraussichtlich im Mai, für 500€ mit 4 Akkus. Mit weniger Ausstattung habe ich die gebraucht schon für ~380€ gesehen. Sehr gute Bildqualität, gutmütige Flugeigenschaften, dank per Handrad einstellbarer Geschwindigkeit und gut einzuschätzender Steuerung gut für Einsteiger geeignet. Mein Bekannter fliegt aktuell bis 130 m, also auch Höhe / Reichweite kein Problem. Für das Fliegen über Wald gut geeignet.

Ich weiß aber, dass Tierschutzvereine, die Felder abfliegen, eher auf Copter mit Wärmebildkameras setzen. Ob du bei der Suche nach Wildschweinen im hohen Mais mit einer normalen Kamera glücklich wirst, kann ich nicht einschätzen.

#3 Swallyz

Swallyz
  • 10 Beiträge
  • DJI Spark

Geschrieben 13. Februar 2018 - 14:13

Hi,

 

erstmal Willkommen im Forum. Sicher hast du dich schon einmal umgeschaut und eine gewisse Vorstellung entwickelt. Interessant zu wissen wäre noch dein Preislimit und ob dir eine Normale Kamera dafür reicht oder ob du z.B die Kitze noch eine Wärmebildkamera benötigst.

 

Deswegen schmeis ich jetzt einfach erstmal den Yuneec Typhoon H mit Wärmebildkamera in den Raum. (Günstigste Variante)

 

 

 

Gruß

 

Flo

 



#4 Lätschi

Lätschi
  • 430 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • Mavic Fly more Combo
    Lisam-LS210 Racer
    X210 Racer

Geschrieben 13. Februar 2018 - 14:19

Kürzlich hat Parrot auch noch den Parrot Bebop-Pro Thermal vorgestellt, wenns dir rein ums schauen auf derm Bildschirm geht, würde das auch funktionieren, da sie eine Thermalkamera hat.

Fürs Filmen gibts bessere Kopter.

 

https://www.parrot.c...rmal#technicals

Preis weiss ich leider nicht

 

Gruss

Timo



#5 Chris Tian

Chris Tian
  • 10 Beiträge

Geschrieben 13. Februar 2018 - 14:28

Danke für die Schnelle Antwort!
Wärmebild ist natürlich eine tolle Sache, kenne ich aus meiner Zeit bei der Bundeswehr noch. Ich weiß jedoch auch das wie teuer Wärmebild ist, daher scheide es wahrscheinlich aus.
Ich denke mal das der Preis nicht deutlich höher als 1000€ seien sollte (Komplett). Ich hoffe das es dafür was vernünftiges gibt. Ich würde lieber auf eine Drohne verzichten, anstatt mir irgend welchen billigen Schund zu kaufen.
Ich muss es natürlich auch filmen und dokumentieren können, sonst bringt es mir ja nichts, wenn ich nur weiß das dort Schäden sind und ich den Bauern/der Versicherung kein Bild zeigen kann.


Bearbeitet von Chris Tian, 13. Februar 2018 - 14:30.


#6 Swallyz

Swallyz
  • 10 Beiträge
  • DJI Spark

Geschrieben 13. Februar 2018 - 14:33

Ja ich glaube auch dass es mit 1000 Euro und Wärmebild etwas Eng wird. Ich finde 1000 Euro für den Professionellen Einsatz generell etwas wenig.  Aber dann schau dir doch mal die Produkte von Yuneec an da finde ich den Neuen Typhoon H sehr gut. Ich persöhnlich werde mir in der Zukunft noch einen DJI Mavic Pro zulegen.



#7 B69

B69
  • 2.595 Beiträge
  • so dies und das

Geschrieben 13. Februar 2018 - 14:57

Hallo,

 

viele Wege führen nach Rom - für 1000 € bekommst Du schon solide Bildqualität die für den geschilderten Einsatzzweck ausreichen sollten wie z.B. die schon genannten Q500 4k, Mavic Pro, ... uvm.; es gibt sogar low budget Lösungen für FLIR unter 200 .- an einem P3 Pro (siehe hier)


  • Swallyz gefällt das

#8 SJC71

SJC71
  • 604 Beiträge
  • Viele ;)

Geschrieben 13. Februar 2018 - 16:04

Kitzrettung kannste ohne Wärmebildkamera mehr oder weniger vergessen. Selbst am Boden steht man teilweise 1 Meter vor den kleinen und sieht nichts.

 

Die Verdächtigen für "normale" Foto- und Videoaufnahmen wurden ja oben schon aufgezählt.



#9 Chris Tian

Chris Tian
  • 10 Beiträge

Geschrieben 13. Februar 2018 - 19:40

Was haltet ihr von dem DJI Phantom 4? Scheint ja sehr gute Bilder/Videos zu machen und hat viele Funktionen.
Oder ist das zu schwer sie zu fliegen bzw. mit ihr umzugehen, als blutiger Anfänger?



#10 SJC71

SJC71
  • 604 Beiträge
  • Viele ;)

Geschrieben 13. Februar 2018 - 20:22

Falsch machst du mit der bestimmt nichts. 

 

Aaaaaber ......

 

Du schreibst was von Feldern und Wald. Wie kommst Du denn da hin? P4 und co. sind halt nicht unbedingt handlich für den Transport. Evtl. wäre das was handlicheres besser (Mavic, Air).



#11 Chris Tian

Chris Tian
  • 10 Beiträge

Geschrieben 13. Februar 2018 - 20:27

Du schreibst was von Feldern und Wald. Wie kommst Du denn da hin? P4 und co. sind halt nicht unbedingt handlich für den Transport. Evtl. wäre das was handlicheres besser (Mavic, Air).

Mit dem Trecker oder Auto. Der Gedanke war aber genau richtig. Um den Transport zum Abflugsort muss ich mir zum Glück nicht soviel Sorgen machen.
Was empfehlt ihr mir an Zubehör?



#12 SJC71

SJC71
  • 604 Beiträge
  • Viele ;)

Geschrieben 13. Februar 2018 - 20:33

Hier findest Du schon einmal einen groben Überblick was es so an Zubehör gibt:

 

http://www.kopterfor...4-zubehörliste/

 

Ich denke mal Filter sind eine gute Sache. Evtl. noch ein Blendschutz für Cell Phones/Tablets. Rucksack/Koffer.


  • Swallyz gefällt das

#13 B69

B69
  • 2.595 Beiträge
  • so dies und das

Geschrieben 14. Februar 2018 - 10:19

Was haltet ihr von dem DJI Phantom 4? 

solider Kopter (aber im Klappstuhldesign hässlich wie die Nacht finster aber das ist jetzt sehr individuell  ;)) und gute Bildqualität, wird aber über Deinem Limit von 1000 € liegen



#14 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 813 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • 3 Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Zenmuse Z3, Gopro H3+, DIY NIR, Connex ProSight NIR Mod, Flir Vue Pro 336 & Duo.

Geschrieben 14. Februar 2018 - 12:19

Den „richtigen“ Kopter für Felder und Wald gibt es wohl nicht. Die verwendete Kamera ist wichtig:
zB Rehkitzsuche > Wärmebildkamera, s. Reh.
zB Getreideuntersuchung > Vis-Kamera, s. Feld
zB Untersuchung von grüner Vegetation > NIR Kamera, s. Teich.
Dazu kannst du nach NIR Vegetation oder NIR Langwirtschaft googlen.

Das Feld ist im Moment grün, so dass ich es mit der NIR Kamera überfliegen müsste. Die Sonne scheint hier, aber zum Fliegen ist es viel zu kalt.
 

Edit: habe noch das Bild vom Maisfeld angehängt.

 

Viele Grüße,
Wilhelm
 


 

Angehängte Dateien


Bearbeitet von WiSi-Testpilot, 14. Februar 2018 - 12:20.


#15 fingadar

fingadar
  • 686 Beiträge
  • OrtObernburg am Main
  • Hexakopter mit redundantem Pixhawk/Arducopter und RasPi3 Companion
    EZ-WifiBroadcast mit Auvidea HDMI-In
    FLIR Vue Pro R 640
    Lightware SF11 Lidar
    IR-Lock Precision Landing
    Emlid REACH RTK

Geschrieben 14. Februar 2018 - 14:20

Wie Wilhelm schon schrieb, hier werden verschiedene Aufgabenstellungen munter miteinander vermischt.

Zum Thema Rehkitz-Suche (wir sind in dem Bereich ziemlich aktiv), haben wir sogar einen eigenen Thread hier: http://www.kopterfor...drohnen-retten/

Rehkitzsuche geht ausschließlich mit entsprechenden Wärmebildkameras, wobei die ET-CGO von Yuneec so ziemlich das untere Ende der praktikablen Lösungen darstellt (Flughöhe für sichere Erkennung ca. 15m).
Me-too-Spielzeuge wie die Bebop sind da mal aussen vorgelassen, zumal noch nicht mal der Hersteller selbst dieses Ding mit angeflanschter Handy-WB dafür empfiehlt.
Ohne Wärmebildkamera sieht man aus der Luft exakt eine grüne Wiese und das wars.

Viele Grüße,
Stefan
  • WiSi-Testpilot gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: kaufberatung, drohnen, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0