Zum Inhalt wechseln


Foto

Und noch einmal Zeiss Cinemizer OLED

fpv

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 bluesoldie

bluesoldie
  • 67 Beiträge

Geschrieben 23. Dezember 2017 - 17:16

Das Brillenthema wird für jeden FPV-Einsteiger irgendwann interessant. Man kann entsprechend den persönlichen Wünschen und Einsatzanforderungen sein passendes Modell wählen. Der Markt ist überschwemmt von den verschiedensten Typen in unterschiedlichen Preisklassen. Die Brillen haben teilweise eine Menge Zusatzfunktionen, wie Diversity, Tracker und Videorekorder. Doch eines ist bei dem ganzen Angebot selten, eine kontinuierliche Schärfenverstellung, getrennt für beide Augen. Die EV100 ist hier eine rühmliche Ausnahme. Das ist eigentlich unverständlich, da fast alle optischen Geräte eine solche besitzen, sei es Fernglas,  Mikroskop oder Diabetrachter. Dazu kommt, dass tatsächlich 67% der Weltbevölkerung fehlsichtig sind! Die Einschublinsen (z.B. FatShark und Co.) können eine Lösung sein, haben aber Nachteile: Die Abstufung ist zu grob, nur für Kurzsichtige und man kommt oft nicht um eine „Maßanfertigung“ herum. Leider ist das Sehvermögen nicht konstant, es kann sich sogar über den Tag verändern, so dass man am liebsten am „Schärferädchen“ (wenn vorhanden) drehen würde… Warum nicht nach der altehrwürdigen Cinemizer greifen und sich etwas konfigurieren? Die Videobrille Zeiss Cinemizer OLED ist seit einigen Jahren aus der Produktion. In verschiedenen Auktions- und Anzeigenportalen wird sie teilweise recht günstig als Gebrauchtartikel angeboten. Die Vor- und Nachteile dieser Brille in Bezug auf Verwendung als FPV-Brille sind hinlänglich bekannt. So ist sie bestens geeignet, über der Brille Direktsicht auf das Fluggerät zu gewähren.  Leider ist kein FPV-Empfänger in die Brille integriert. Man kann sich mit einem externen FPV-Empfänger helfen. Dieser muss einen analogen Videoausgang (Composite) besitzen, wie z.B. der bekannte Eachine ROTG01. Für die Zusammenschaltung der Komponenten ist etwas Bastelarbeit notwendig. Der Videoeingang der Cinemizer ist als 4-polige Klinkenbuchse 3,5mm ausgeführt. Beim ROTG01 steht das Videosignal an einer 4-poligen JST-Buchse zur Verfügung. Die 5V-Stromversorgung des Empfängers erfolgt aus einer Mini Powerbank, die man beim Fliegen in der Tasche trägt. Die Lösung mag nicht sehr elegant erscheinen, aber man bekommt eine FPV-Brille mit sehr guten Displays. Die Latenz ist wegen der analogen Übertragung vernachlässigbar gering. Einen Blackscreen gibt es nicht, da der Empfänger auch bei Signalschwäche einen Output liefert. Ich persönlich finde die Konfig besonders indoor sehr angenehm. Outdoor empfielt sich natürlich ein Eyeshield. Als Nebeneffekt sieht die Brille recht stylisch aus und man wird nicht mit Teletubbies verwechselt… Obwohl ich auch andere Brillen besitze, nehme ich zu Hause mit den Tiny Whoop’s fast ausschließlich die Cinemizer. Sie trägt sich sehr angenehm.

 

https://youtu.be/k-XEgF6L9SI



#2 Ach-Mett

Ach-Mett
  • 10.816 Beiträge
  • OrtLübecker Bucht
  • WidowMaker 210
    AkKi 270 6S@1500KV
    Blade 380QX Ratte
    LaserQuad 480
    NightHawk X6 Beast
    Rolfi 3200KV 2S 4"
    710er SlowQuad 17"

Geschrieben 23. Dezember 2017 - 23:51

Willkommen :)

 

Mit anderen FPV-Empfängern spart man sich das AV-Kabel-Gebastel.

Etwas größere haben oft AV-out auch über Klinke.

Wenn die Diversity haben, hat man gleich noch EmpfangsVorteile.

 

Mich stört an Deiner Lösung nur, dass man mehrere Geräte hat und eine Kabellage zur Brille.

Alles in einem finde ich deutlich angenehmer - z.B. FatShark und/oder SkyZone.

 

Die Cinemizer hat ihre Stärke ganz klar bei digital-in.

Für eine reine AnzeigeBrille ist sie zudem etwas zu teuer.

Die noch erhältlichen sind oft auch alles andere als Schnäppchen.

Viele Verkäufer nehmen für eine gebrauchte mehr als sie seinerzeit neu gekostet hat.

 

Drüber schielen und den Kopter sehen halte ich für unpraktikabel.

Entweder FPV oder LoS - ein Mix aus beidem verwirrt unnötig.

 

Hast Du eine Frage zu der Brille, willst Alternativen oder worum soll es hier gehen?

Ich kann weder eine Frage noch sonst eine DiskussionsGrundlage erkennen.

 

Du kannst ja spaßeshalber mal die PinBelegung JST-Klinke hier posten.

So als Anleitung, um den OTG UVC AV5G an ein analoges AnzeigeGerät anzuschließen.



#3 bluesoldie

bluesoldie
  • 67 Beiträge

Geschrieben 24. Dezember 2017 - 08:43

Hast Du eine Frage zu der Brille, willst Alternativen oder worum soll es hier gehen?

Ich kann weder eine Frage noch sonst eine DiskussionsGrundlage erkennen.

 

Danke für dein Post! Mmmhh... Ich habe keine Frage zu dieser Brille. Der Beitrag sollte eine Anregung sein. Vielleicht habe ich auch den Sinn dieses Forums missverstanden. Mein Anliegen ging in Richtung "Fehlsichtiger", zu denen ich leider auch gehöre. Strippe und Geraffel sind lästig, ganz klar. Aber wenn man im heimischen Bereich FPV't, kann das schön neben dem Pilotensessel zu liegen kommen. In Sachen Drübergucken. Natürlich nicht bei der Action. Ich finde es jedenfalls angenehm, wenn man beim Handling mit dem Kopter und der Senderbedienung/Einstellung drunterweggucken kann. Das Video ist übrigens von mir.

 

Fröhliche Weihnachten!

 

P.s.: ich habe meine Cinemizer für 180€ aus England geschossen. Ich finde, das geht gerade noch.


  • Ach-Mett gefällt das

#4 bluesoldie

bluesoldie
  • 67 Beiträge

Geschrieben 04. Januar 2019 - 11:54

Ich möchte das Thema Cinemizer OLED noch mal kurz aufwärmen. Grund: Die Dinger werden immer erschwinglicher. Ich habe dieser Tage für einen Flugkameraden eine für 118€ in der Bucht geschossen, da kann man nicht meckern. Sie ist bei guter technischer Gesundheit und tut , wie sie soll. Noch mal kurz, für wen sich dieser Oldie lohnt. Für alle, die mit den üblichen Brillen Probleme haben. Die da wären, unscharf sehen, die Displays nicht zur Deckung bringen, Randbereiche verschwommen wahrnehmen oder als zu schwer empfinden. Mit dem externen Graffel kommt man bei wohlwollender Einstellung gut zurecht, es ist halt wie eine Basisstation. Mein neuster Clou ist die Befestigung auf einem leichten Fahrradhelm. Dadurch hat man alle Freiheitsgrade der Beweglichkeit. Die Cinemizer ist besonders für indoor geignet. Ach ja, meine "Bodenstation" hat einen DVR bekommen, so dass ich auch aufnehmen kann.

Ich habe diesen Post geschrieben, weil ich so gut wie alle Brillenfabrikate durch habe und keins an die Cinemizer herankommt! Dazu gehören auch die FatShark HDO und die Eachine EV200D. Vielleicht gibt es noch mehr ähnlich leidgeprüfte FPV-ler.



#5 Copter 69

Copter 69
  • 29 Beiträge
  • OrtTaunusstein
  • Hubsan H501SS advanced

Geschrieben 08. März 2019 - 11:52

Habe das gleiche Problem und suche auch nach einer vernünftigen Lösung. Habe +3,5 -> + dioptren je nach Tageszeit und Blutdruck. Ausgleich bei Fatshark nur für Kurzsichtige. Habe mir eine Eachine EV100 geholt, wobei der Diopren Ausgleich dort auch nicht ausreichte und ich eine 3,99€ Lesebrille hineingebastelt habe. Nunmehr habe ich genügend range zum Einstellen. Leider ist mir das Sichtfeld etwas zu klein mit den beiden ypsigen Monitoren. LAso Suche ich nach einer weiteren Lösung.

 

tn_gallery_76830_2913_38925.jpg  tn_gallery_76830_2913_22946.jpg







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: fpv

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0