Zum Inhalt wechseln


Foto

Ein paar "Noobie" Fragen & Zusammenfassung für Neulinge

dji mavic drohne quadrokopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#16 John

John
  • 997 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 14. November 2017 - 14:47

Meistens reicht sogar nur ein einziger Filter; ich komme seit ich den mavic habe, mit nem 8er aus.

 

Thx für den Tipp - hab mir auch schon überlegt nur mal ein Filter auszutesten. Bekommt man die Polarpro (haste die auch?) auch einzeln, bzw lohnt sich das preislich?

 

Ich schieb auch gleich mal ne ND-Newbie-Frage hinterher...

 

Was passiert eigentlich wenn man mit ND (z.B. die 8er) auf Auto filmt? Bekommt man dann auch gute Ergebnisse?

Ich muss gestehen, ich bin momentan noch der "Auto-Flimer", bin mit den Ergebnissen durchaus zufrieden, und

scheue mich da groß per Hand rumzufummeln (komme halt von der Gopro ;) ). Aber mir ist auch klar, dass man wohl

bei ND Filtern letztendlich viel per Hand machen muss/kann um wirklich alles rauszuholen...


Bearbeitet von John, 14. November 2017 - 14:53.

  • Flugmaschine und Eagle1 gefällt das

#17 Flugmaschine

Flugmaschine
  • 25 Beiträge
  • OrtKassel
  • Mavic

Geschrieben 14. November 2017 - 19:12

Die ND Filter sind bei viel Licht wichtig, gerade, wenn du in die Südsee fliegst und 4K Filme magst. Bei der Auflösung kannst du dann manuell einen Shutter von 50-60 einstellen, aber nur mit ND Filter, weil die Mavic bei 4K nur 24-30 FPS schafft. (der Shutter sollte nicht mehr als die doppelte Framerate betragen).
Schau dir mal unter Arthurs Videos: DJI Phantom 4 - Theorie: Belichtung und ND Filter an, das ist für mich ein sehr lehrreiches Video gewesen. Passt auch auf den Mavic!
Wenn du ohne ND Filter auf Automodus fliegst, passiert Folgendes: Der Verschluss der Kamera öffnet sich dann bei viel Licht ein paar hundert Mal in der Sekunde. Effekt war bei mir ein deutlich in der Helligkeit pulsierendes Wiedergabebild.
Ich habe vor vier Wochen auf Korsika bei wolkenlosem Himmel, Strand und Mittagszeit immer einen ND 32 benutzen müssen, um den Shutter zu bändigen und wünsche mir zu Weihnachten sogar einen ND 64-das wäre aber eher Luxus. Ich persönlich bevorzuge welche mit Polfilter, weil die auch Wasser entspiegeln. Was die Qualität angeht, würde ich einen renommierten Hersteller bevorzugen und darauf achten, dass sie sich bereits vor dem Einschalten montieren lassen, also entsprechend leicht sind. Für meinen Mavic habe ich die Polar Pro Cinema Vivid in Gebrauch und bin damit sehr zufrieden. Ich montiere sie immer mit der Zahl nach unten weisend.
Ich würde dir empfehlen, dir ein ND-Filterset zuzulegen, gerade weil du in den Urlaub fliegst und die Enttäuschung über flackernde Videos gerade bei so einer Reise sehr Schade wäre; nimm dir die Zeit, um dich, vielleicht auf deinem langen Hinflug, in das Thema einzuarbeiten. Es ist die Mühe wert.
  • Eagle1 gefällt das

#18 John

John
  • 997 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 14. November 2017 - 19:38

Thx für die ausführliche Antwort. Hast mich vielleicht mit dem Threadersteller verwechselt? Ich fliege leider nicht in die Südsee ;) Brauche erstmal einen ND Filter für unsere Breitengraden. Korsika scheint ja ein beliebtes Ziel zu sein. Hier mal so als Fernziel was man so an Qualität erreichen kann ;D


  • Flugmaschine gefällt das

#19 Eagle1

Eagle1
  • 7 Beiträge

Geschrieben 14. November 2017 - 23:39

Hi Flugmaschine!

 

Vielen Dank!

 

Da bin ich gerade dabei. Habe mit meiner Spiegelreflex damals mal mit Polfilter hantiert. Ganz fremd ist mir das nicht. Aber mit den Einstellungen bei der Mavic und die Berechnungen muss ich mich wirklich einlesen.
Habe letztens dafür auch eine gute Tabelle im Netz gefunden, welche ich nochmal raussuchen muss.

 

Die Polar Pro Vivid Collection habe ich mir vorhin auch geordert ;) Nach allem was ich in den letzten Tagen in Stunden der Recherche gelesen habe, sind die recht gut und durch die Bank weg wohl die qualitativsten. Haben wohl auch einen guten Support.

Ich hoffe ich erhalte die Neuen welche sich leicht montieren lassen.

 

 

Bezüglich des Videos John - ist dies zufällig dann von Flugmaschine?! ;)

Ich konnte in der Videobechreibung nichts von den verwendeten Filtern erkennen, weißt du mehr? Firma und welcher Filter hier im Einsatz war?

Ist klasse geworden!


Bearbeitet von Eagle1, 14. November 2017 - 23:40.

  • Flugmaschine gefällt das

#20 John

John
  • 997 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 15. November 2017 - 10:21

Bezüglich des Videos John - ist dies zufällig dann von Flugmaschine?! ;)
Ich konnte in der Videobechreibung nichts von den verwendeten Filtern erkennen, weißt du mehr? Firma und welcher Filter hier im Einsatz war?
Ist klasse geworden!


Schau mal hier ;)

http://www.kopterfor...-dji-mavic-pro/
  • Eagle1 gefällt das

#21 Flugmaschine

Flugmaschine
  • 25 Beiträge
  • OrtKassel
  • Mavic

Geschrieben 15. November 2017 - 14:13

Hi John und Eagle 1,

das Video kenne ich und bewundere den Mut von "cahd", die Aufnahmen sind leider nicht von mir. Der ist an Stellen geflogen, wo ich meinen Mavic dabei hatte, aber viel vorsichtiger benutzt habe, Ich habe derzeit keine Videos online, kann aber sagen, dass ich mich mit den ND-Filtern im Sommer hier in Deutschland viel auseinander gesetzt habe. Den Spickzettel von Arthur Konze kann ich nur empfhelen, unser geschätzter Admin hat ihn in der Infobox bei Youtube verlinkt:

 

http://bit.ly/29CnXLc

 

Auch wenn ich das mit der Südsee durcheinander gebracht habe; in Deutschland braucht man auch mehrere ND Filter, du hast eine gute Investition getätigt. Im Spätsommer habe ich hier auch bis zu ND 32 genommen. Selbst im Winter, kann man unter Umständen ja mal über Schnee fliegen, was auch sehr hell ist. Dabei kann ich aber noch auf keine Erfahrungen zurück greifen, das Thema "Fliegen bei Kälte" wird ja sehr kontrovers diskutiert. Ich werde es mal mit vorgewärmten Akkus testen.
Bei dem trüben Herbstwetter reicht mir oft  ND 4 oder 8.
 
Was mir noch einfällt, wegen der Noobie-Fragen:
Mir fiel sehr schnell auf, dass mein Handydisplay bei Sonne fast unlesbar war (iPhone 7 Plus), so dass ich mir sehr schnell eine Sonnenblende für den Monitor gekauft habe, meine ist von PGY. Seitdem ist Sonnenschein kein Problem mehr und ich komme auch noch gut an die Knöpfe der FB.
Anstatt der Zusatzbeine für den Mavic habe ich mich für ein Landing Pad von Deyard entschieden, das ist faltbar, 75 cm im Durchmesser und schützt den Kopter und besonders den Gimbal bei Start und Landung. Geht natürlich nur, wenn Start- und Landepunkt gleich sind. Kostet aber auch nur kleines Geld.
 

  • Eagle1 gefällt das

#22 Eagle1

Eagle1
  • 7 Beiträge

Geschrieben 15. November 2017 - 23:24

@Flugmaschine

 

Danke!

 

Die Füße für den Mavic sehen auch nicht schlecht aus, dann ist auch die Kamera weiter vom Boden weg.

Aber jegliches Zusatzgewicht möchte ich eigentlich vermeiden.

Keine Ahnung was die paar ca. 9g mehr ausmachen.

 

So ein Landepad wäre auch gut - ist das gut faltbar?

 

Also würde das nicht zuviel Platz auf einer Rucksack Tour beanspruchen?



#23 makro01

makro01
  • 57 Beiträge
  • DJI Mavic pro

Geschrieben 16. November 2017 - 05:53

Guten Morgen,

also die Silikon-Füße wiegen 8,67g.
Ich glaube nicht, dass dieses Mehrgewicht wirklich etwas ausmacht, zumindest überwiegen für mich die Vorteile.
Neulich habe ich ein Video gesehen, in dem man mit einer Mavic eine abgestürzte Spark von einem Kühlturm geborgen hat. Also kann die ganz schön was schleppen.

Mein Landepad ist aus weichem Gummi mit einer ... Neopren( ???)- Oberfläche. Das lässt sich gut falten, im Zweifelsfall auf etwas weniger als "Mavic-Format". Vorteil ist, dass man es nicht am Boden anpinnen muss, Nachteil ist die grüne Oberfläche, das gelbe H ändert nicht viel an der Vereinigung mit dem Grün der Wiese.
Ich rolle das Teil zusammen, dann ist es im Durchmesser unter 10cm und eben die 55cm lang.


Gruß Mathias

#24 Flugmaschine

Flugmaschine
  • 25 Beiträge
  • OrtKassel
  • Mavic

Geschrieben 16. November 2017 - 15:06

Hi!
Mein Landeplatz ist aus Kunststoff, er lässt sich sehr einfach auf die Größe einer Langspielplatte verpacken und passt gut in den Rucksack. Das Prinzip ist wie bei einer Strandmuschel, ein Metallband sorgt sicher für die Form. Er ist auf einer Seite orange, die andere ist blau. So in etwa:

https://www.amazon.d...i_SMzdAbKAWSG5Y

Mir geht es weniger um das Gewicht als um die Sicherheit des Gimbal, wenn ich in unebenem Gelände mit Steinen oder im Gras lande. Bis jetzt habe ich ihn auch bei viel Wind immer exakt getroffen.

Ob Füße oder Landeplatz ist letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. 😀
  • Eagle1 gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, drohne, quadrokopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0