Zum Inhalt wechseln


Foto

Dji Mavic Platinum oder Typhoon H Pro fürs Wandern

kaufberatung drohnen multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
32 Antworten in diesem Thema

#16 John

John
  • 970 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 12. November 2017 - 16:14

Mag ja alles sein, aber trotzdem verstehe ich dein Problem nicht so ganz. Die Karten App kann man doch ausschalten, wenn man gerade mal 20 Minuten an einem Ort fliegt. Und selbst wenn das nicht geht, dann läuft sie halt im Hintergrund, während man mit dem Kopter fliegt. Man kann doch auf jedem Mittelklasse Smartphone der letzten paar Jahre problemlos mehrere Apps laufen lassen. Und wenn der Akku zu schnell leer geht, dann nimmt man halt eine kleine Powerbank mit. Selbst eine 0815 Minipowerbank mit 10Ah für unter 15 Euro lädt dein Smartphone locker 2-3 Mal komplett neu auf, mehr als ausreichend für eine Tagestour. Und wenn du ein paar Euro mehr investierst, dann musst du dir auch bei größeren Touren keine Gedanken mehr machen. Mit einer 24Ah Powerbank für 35 Euro kommst du 1 Woche ohne eine Steckdose für dein Smartphone aus, auch wenn du dein Smartphone viel nutzt.


Hmm - finde es einfach buchstäblich cleaner (siehe Thread) ein Handy nur fürs Fliegen zu nehmen - und das würde
ich auch Patrik empfehlen. Insbesondere, da z.B. das Cubot Max günstig ist.


Bearbeitet von John, 12. November 2017 - 16:15.


#17 DeusIrae

DeusIrae
  • 16 Beiträge

Geschrieben 12. November 2017 - 19:36

Ach Arthur...ich bin in der Welt der Kopter absoluter Neuling!!! Habe da noch nix an Ahnung und frage halt in diesem Forum nach. Habe keine Ahnung, was diese DJI App an RAM benötigt...jetzt hack doch nicht ständig auf mir rum...ich fühle mich ja schon ganz mies...schluchz... ;D



#18 John

John
  • 970 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 12. November 2017 - 19:58

Ach Arthur...ich bin in der Welt der Kopter absoluter Neuling!!! Habe da noch nix an Ahnung und frage halt in diesem Forum nach. Habe keine Ahnung, was diese DJI App an RAM benötigt...jetzt hack doch nicht ständig auf mir rum...ich fühle mich ja schon ganz mies...schluchz... ;D

 

Übrigens - falls Du Dich fürs Cubot Max entscheidest. Nicht erschrecken - das Ding ist richtig groß (6 Zoll) , passt aber noch in die Halterung von der Mavic Funke. Aber toll, dass es so groß ist ;)


Bearbeitet von John, 12. November 2017 - 19:58.


#19 DeusIrae

DeusIrae
  • 16 Beiträge

Geschrieben 13. November 2017 - 10:08

Ja, John, sehe ich auch so. Großes Display ist da ja nicht von Nachteil!

 

Grüße aus Wildeck
Patrik



#20 John

John
  • 970 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 13. November 2017 - 17:19

Ja, John, sehe ich auch so. Großes Display ist da ja nicht von Nachteil!
 
Grüße aus Wildeck
Patrik


Genau das Cubot Max ist als normales Handy fast schon zu groß und unhandlich, aber als Display zum Fliegen perfekt.

#21 DeusIrae

DeusIrae
  • 16 Beiträge

Geschrieben 14. November 2017 - 19:18

Hi John, ich habe mir das Cubot Max schon einmal auf Halde gelegt. Mit dem Mivic Pro Platinum warte ich dann nochmal bis nach Weihnachten.



#22 John

John
  • 970 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 14. November 2017 - 19:25

Hi John, ich habe mir das Cubot Max schon einmal auf Halde gelegt. Mit dem Mivic Pro Platinum warte ich dann nochmal bis nach Weihnachten.


Cool! ;D

#23 B69

B69
  • 1.424 Beiträge
  • so dies und das

Geschrieben 15. November 2017 - 14:02

Mit dem Mivic Pro Platinum warte ich dann nochmal bis nach Weihnachten.

falls Du mit dem Gedanken spielst dass der Mavic nach Weihnachten billiger wird: sei nicht enttäuscht wenn nicht (oder nur minimal)  ;)



#24 Rusty

Rusty
  • 11.001 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    > iPhone 6S
    > iPad mini 2 cellular
    > Redmi Note 4
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 15. November 2017 - 14:28

Hi.

Zum wandern ganz klar der Mavic. Und das geht auch mit nur einem Handy locker ... aber der Trend geht zum 2. Handy :).

#25 Arthur

Arthur
  • 6.128 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 15. November 2017 - 14:30

Hmm - finde es einfach buchstäblich cleaner (siehe Thread) ein Handy nur fürs Fliegen zu nehmen - und das würde
ich auch Patrik empfehlen. Insbesondere, da z.B. das Cubot Max günstig ist.

 

Für mich wäre es nicht. Es fängt ja schon damit an, dass Androidsysteme signifikant wackeliger sind als iOS Smartphones. Und je exotischer die Handys umso schwieriger wird es auch bei Problemen, denn es gibt keinen breiten Support. Auch die GO App läuft ja bekanntermaßen schlechter auf Android als auf iOS und sie ist dort auch nach wie vor nicht auf deutsch verfügbar. Dann sprechen die Anschaffungskosten gegen ein Zweithandy, auch wenn das Cubot Max mit 75-125 Euro nicht so teuer ist. Dennoch ist eine einfache Powerbank fürs Ersthandy deutlich billiger und kann universeller auch für andere Geräte genutzt werden. Android Smartphones werden darüber hinaus oft über die Fernsteuerung geladen, so dass die Funke deutlich schneller leer ist als bei iOS.

 

Unklar ist auch, in wie weit man einen Vertrag für das Zweithandy braucht. Sicher ist, dass das Zweithany Internetzugang haben muss, sonst wird die Go App die Flüge immer mal wieder begrenzen. Und nichts ist ärgerlicher als an einer schönen Location im Nichts zu sein und dann nur 50m weit und 30m hoch fliegen zu können. Auch wichtige Updates sind nur mit Internetzugang möglich, da etwa die Flugzonen nicht über die Assistant 2 Software geupdatet werden. Also braucht man für das Zweithandy entweder noch einen Vertrag, der wieder zusätzlich Geld kostet, oder man muss erst Tethering auf dem Ersthandy aktivieren, was ebenfalls problematisch ist, da hier das 2,4GHz Band genutzt wird, welches auch der Kopter braucht.

 

Aber naja, das kann ja jeder machen wie er will. Ich nutze seit 2 Jahren nur noch mein iPhone zusammen mit den DJI Drohnen und das funktioniert alles sehr geschmeidig und einwandfrei. Dazu eine Powerbank für längere Touren und gut ist.



#26 John

John
  • 970 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 15. November 2017 - 16:04

Für mich wäre es nicht. Es fängt ja schon damit an, dass Androidsysteme signifikant wackeliger sind als iOS Smartphones. (...) Auch die GO App läuft ja bekanntermaßen schlechter auf Android als auf iOS


Woran machst Du das fest? Bekanntermaßen? Ok - ich kann erstmal nur für mich und das Cubot Max sprechen, und mehr als absolut problemlos und flüssig geht halt nicht ;) Obwohl stimmt nicht ganz - auch bei meinen Kopter Kumpels funzen ihre Androids bestens. Und hier mal ein Vergleich aus dem Forum...

http://www.kopterfor...-1#entry1045352

Unklar ist auch, in wie weit man einen Vertrag für das Zweithandy braucht. Sicher ist, dass das Zweithany Internetzugang haben muss, sonst wird die Go App die Flüge immer mal wieder begrenzen.


Also ich fliege seit Monaten offline - keine Begrenzungen, etc... Vielleicht ist es gerade wichtig offline
zu sein, um seine Ruhe zu haben ;)

Wenn man dann doch mal mit dem Zweithandy online gehen will, kann man sich doch einfach zu Hause
kurz ins Wlan einklinken und gut is...

Bearbeitet von John, 15. November 2017 - 17:02.


#27 B69

B69
  • 1.424 Beiträge
  • so dies und das

Geschrieben 15. November 2017 - 16:30

Sicher ist, dass das Zweithany Internetzugang haben muss, sonst wird die Go App die Flüge immer mal wieder begrenzen.

ähm, ich fliege mit Zweithandy im Flugmodus seit Anfang des Jahres und die Go App hat bis dato null-komma-nix begrenzt  ;)


Bzgl. Android vs. iOS wurde schon so viel gesagt - ist halt ein Stück weit auch Philiosophiefrage  :)

Maximal eines noch: während es in der ersten Jahreshälfte gefühlt mehr Android-Piloten waren die hier im Forum Probleme thematisiert haben liest man in letzter Zeit (ebenso gefühlt) vermehrt iOS-Problem-Artikel - ist natürlich kein wissenschaftlich mathematischer Beleg für die Vorrang des ein oder anderen OS  ::)



#28 John

John
  • 970 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 15. November 2017 - 16:50

Bzgl. Android vs. iOS wurde schon so viel gesagt - ist halt ein Stück weit auch Philiosophiefrage  :)
Maximal eines noch: während es in der ersten Jahreshälfte gefühlt mehr Android-Piloten waren die hier im Forum Probleme thematisiert haben liest man in letzter Zeit (ebenso gefühlt) vermehrt iOS-Problem-Artikel - ist natürlich kein wissenschaftlich mathematischer Beleg für die Vorrang des ein oder anderen OS  : :)


Genau - z.B. hier ;) Das zeigt zumindest, dass Apple nicht der heilige Gral ist, auch wenn einem das
Verkäufer in schwarzen Rollkragenpullovern im Mapple Store weismachen möchten ;->

Anyway - Patric hat sich das Cubot ja bereits zugelegt, und auch bei ihm wird mit dem großen 6 Zoller alles bestens funzen, und das zu einem sehr günstigen Preis...


Bearbeitet von John, 15. November 2017 - 16:59.


#29 el Kopto

el Kopto
  • 1.622 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung

Geschrieben 15. November 2017 - 21:47

Es fängt ja schon damit an, dass Androidsysteme signifikant wackeliger sind als iOS Smartphones.

 
Android an sich ist außerordentlich stabil und in seinen Interna die deutlich modernere Plattform. Wackelig wird es erst, wenn Hersteller irgendwelchen unausgegorenen Murks oder schlecht angepasste Treiber drauf pfropfen oder die User es mit schlecht programmierten Apps vollmüllen, die meinen, sie müssen auch im Hintergrund noch alles belauschen. Bei Android Smartphones in der Preisklasse eines iPhones sind die Hersteller-eigenen Add-Ons aber in der Regel genügend ausgereift, manche halten sich auch sehr dezent zurück und liefern ein recht sauberes Android aus (allen voran natürlich Google mit seinen Pixels).
 

Auch die GO App läuft ja bekanntermaßen schlechter auf Android als auf iOS und sie ist dort auch nach wie vor nicht auf deutsch verfügbar.

 
Auf meinen Tablets und Smartphones (Android 5.1 und Android 6.01, alle mit mindestens 3 GB RAM und ohne Schrott-Apps) läuft sie bislang sehr stabil. Wenn es so schlimm wäre, warum schwören dann bislang alle User auf ihr (androidbasiertes) Crystalsky? Gibt's das eigentlich inzwischen auch im Apple Store? 8)
 

Dann sprechen die Anschaffungskosten gegen ein Zweithandy, auch wenn das Cubot Max mit 75-125 Euro nicht so teuer ist.

 
Gegen so ein Billig-Smartphone spricht für mich vor allem, dass darin für so einen Preis eigentlich nur ein minderwertiges Display stecken kann, das bei Tageslicht schnell überfordert ist. Insofern würde ich auch eher zu einem hochwertigen und dazu noch einer Powerbank raten.
 

Android Smartphones werden darüber hinaus oft über die Fernsteuerung geladen, so dass die Funke deutlich schneller leer ist als bei iOS.


Ist auch eher eine Eigenschaft der Geräte und nicht des Betriebssystems. Bei manchen lässt sich die Ladefunktion deaktivieren.
 

Unklar ist auch, in wie weit man einen Vertrag für das Zweithandy braucht. Sicher ist, dass das Zweithany Internetzugang haben muss, sonst wird die Go App die Flüge immer mal wieder begrenzen. Und nichts ist ärgerlicher als an einer schönen Location im Nichts zu sein und dann nur 50m weit und 30m hoch fliegen zu können. Auch wichtige Updates sind nur mit Internetzugang möglich, da etwa die Flugzonen nicht über die Assistant 2 Software geupdatet werden. Also braucht man für das Zweithandy entweder noch einen Vertrag, der wieder zusätzlich Geld kostet, oder man muss erst Tethering auf dem Ersthandy aktivieren, was ebenfalls problematisch ist, da hier das 2,4GHz Band genutzt wird, welches auch der Kopter braucht.


Für die seltenen Fälle, wo man die Datenverbindung tatsächlich braucht, genügt Tethering auf Bluetooth Basis. Das arbeitet zwar auch im 2,4 GHz Band aber mit vergleichsweise geringer Sendeleistung und zudem nutzt die Lightbridge noch Frequency Hopping. Wenn, dann stört eher die Funkverbindung zum Kopter die Bluetooth Verbindung. Umgekehrt hatte ich noch nie Probleme.

 

Unterm Strich würde ich aber ebenfalls zur Ein-Smartphone Lösung raten.



#30 John

John
  • 970 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 15. November 2017 - 22:18

Android an sich ist außerordentlich stabil und in seinen Interna die deutlich modernere Plattform. Wackelig wird es erst, wenn Hersteller irgendwelchen unausgegorenen Murks oder schlecht angepasste Treiber drauf pfropfen oder die User es mit schlecht programmierten Apps vollmüllen, die meinen, sie müssen auch im Hintergrund noch alles belauschen.


Genau meine Rede - alles clean halten und gut is. Bei Apple sorgen wohl diverse Einschränkungen dafür,
bei Android ist Brain 1.0 gefragt (2.0 ist dafür nicht erforderlich)

BTW: Da Cubot ist auch sehr clean vorinstalliert - kein Klickibuntimüll drauf, mag auch dazu beitragen, dass alles so gut läuft...

Da siehts beim seinerzeit teuren Samsung Galaxy S3 ganz anders aus, btw... Ziemlich vollgeknallt das Teil...

 

 

Gegen so ein Billig-Smartphone spricht für mich vor allem, dass darin für so einen Preis eigentlich nur ein minderwertiges Display stecken kann, das bei Tageslicht schnell überfordert ist. Insofern würde ich auch eher zu einem hochwertigen und dazu noch einer Powerbank raten.


Wie schon im passenden Thread geschrieben ist das Cubot Max kein Helligkeitswunder,
aber welches Smartphone ist das schon? Die Helligkeit vom Verbauten beim P4P+ erreicht
eh kaum ein konventionelles Phone. So bietet das Cubot bei normalem Sonnenlicht gute Lesbarkeit, und
wenn die Sonne direkt rauknallt dürften auch die ganz teuren Smartphones ohne Helferlein (Sonnenschutz) überfordert sein.
An mein gutes altes anaolges extrem helles Display beim P1 kommt eh nix ran ;)

Fazit - ich konnte bis jetzt bei jeder Cubot-Session nicht klagen (auch ohne zusätzliche Abschirmung punkto Sonne), macht was es soll...


Bearbeitet von John, 15. November 2017 - 22:22.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: kaufberatung, drohnen, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0