Zum Inhalt wechseln


Foto

Nur Probleme mit dem Typhoon H

yuneec typhoon typhoon h hexacopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
96 Antworten in diesem Thema

#1 djphotography

djphotography
  • 18 Beiträge
  • OrtInnsbruck
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 12:17

Ich habe langsam aber sicher die Schnauze voll von diesem fehlerhaften Produkt.

 

Nach einem Totalschaden bei dem der Copter einfach vom Himmel gefallen ist bei vollem Akku ist, hat der zweite Copter allerhand Mängel.

 

Gestern gefilmt, Kamera hängt nur noch schief am Gimbal, aus heiterem Himmel. Kamera abgehängt und auf den Actiongrip getan, selbes Spiel, also muss wohl die Kamera etwas haben.

 

Manchmal dauert das verbinden von Kamera und Fernsteuerung ewig. Höhepunkt war auf einem Gipfel 45min (!!!!).

 

Die Neigungstaste der ST-16 hat wohl nun auch einen Defekt (man beachte ich bin damit vielleicht bis jetzt 10x geflogen!). Die Videoaufnahme nickt nun ständig, leicht rauf und leicht runter.

 

Prinzipiell muss ich bei jedem Flug den Copter immer 3-4x zurückkehren lassen und landen, da die Kameraverbindung abbricht und sich nicht wieder herstellt.

 

Wollte nur mal meinen Frust loswerden. Ich bezahle 400€ Versicherung im Jahr für ein Gerät, dass ständig nur Ausfälle hat und nicht funktioniert

LG

 

 

 

https://youtu.be/SDDGTEqNL9k


Bearbeitet von djphotography, 13. Oktober 2017 - 12:25.


#2 MZFlyer

MZFlyer
  • 179 Beiträge
  • OrtRhein-Main
  • DJI Mavic Pro
    Yuneec Typhoon H Pro RS
    Yuneec Typhoon Q500 4k

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 12:21

Das tut mir sehr leid für Dich. Bitte lass Ihn von Yuneec checken/reparieren.

 

Dass es anders geht, zeit mein YTH. Er fliegt seit einem Jahr sehr zuverlässig und macht exakt das, was er soll. Ich habe keinerlei Probleme.



#3 djphotography

djphotography
  • 18 Beiträge
  • OrtInnsbruck
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 12:27

Das tut mir sehr leid für Dich. Bitte lass Ihn von Yuneec checken/reparieren.

 

Dass es anders geht, zeit mein YTH. Er fliegt seit einem Jahr sehr zuverlässig und macht exakt das, was er soll. Ich habe keinerlei Probleme.

 

ehrlich gesagt habe ich von dieser Firma die Schnauze voll, am ersten Absturz war auch ich schuld obwohl das Ding einfach vom Himmel gekracht ist, dann wurde mir gesagt der Typhoon sei gegen etwas geflogen, was ich aber belegen konnte, dass es nicht so war samt Zeugen.

 

Also neuen Copter gekauft auf meine Kosten und dieser nun ständig nur Probleme. Was soll ich mit so einem Produkt? Ich habe damit viele berufliche Ausfälle gehabt bis jetzt.

 

Ach ja und das Kulanzangebot damals für einen neuen Copter von Yuneec war um 300€ höher als der Preis im Einzelhandel ... einfach nur absurd


Noch so ein Fehler der immer wieder mal Auftritt

 

 

Ist toll wie hier wenn man 4h auf einen Gipfel geht und dann kann man das sch**** Ding nicht verwenden



#4 Janusch

Janusch
  • 406 Beiträge
  • DJI (nie wieder)
    ehem. Ghost+
    Yuneec Thypoon G
    Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 12:42

Sorry, dieses Dauergepiepe ist ein selbst gemachtes Leiden. Da kann der Kopter nichts für. Funke filmen mit dem Smartphone hilft das nicht. Es reicht den Gurt so zu legen, daß beide Steuerknüppel in Neutralstellung sind. Seitliche Potis in Neutralstellung?

Schiefer Horizont, ja, gibt es gelegentlich. Kalibrieren des Gimbals hilft ganz ungemein und zuverlässig.



#5 djphotography

djphotography
  • 18 Beiträge
  • OrtInnsbruck
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 12:46

Sorry, dieses Dauergepiepe ist ein selbst gemachtes Leiden. Da kann der Kopter nichts für. Funke filmen mit dem Smartphone hilft das nicht. Es reicht den Gurt so zu legen, daß beide Steuerknüppel in Neutralstellung sind. Seitliche Potis in Neutralstellung?

Schiefer Horizont, ja, gibt es gelegentlich. Kalibrieren des Gimbals hilft ganz ungemein und zuverlässig.

 

Der Gurt tut hier nichts zur Sache, da es mit und ohne Gurt piepst und nur noch das abschalten des Copters hilft.

 

Komisch dass der Horizont dann auf einmal wieder gerade ist sobald man den Copter landet, Akku entfernt und dann wieder startet um sich dann in der Luft wieder auf die Seite zu neigen.

 

Ich habe mir keinen Copter gekauft um ihn alle 5min zu kalibrieren, sondern um ihn zu fliegen und damit zu arbeiten und Spaß zu haben



#6 John

John
  • 1.921 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 12:56

ehrlich gesagt habe ich von dieser Firma die Schnauze voll, am ersten Absturz war auch ich schuld obwohl das Ding einfach vom Himmel gekracht ist, dann wurde mir gesagt der Typhoon sei gegen etwas geflogen, was ich aber belegen konnte, dass es nicht so war samt Zeugen.
 
Also neuen Copter gekauft auf meine Kosten und dieser nun ständig nur Probleme. Was soll ich mit so einem Produkt? Ich habe damit viele berufliche Ausfälle gehabt bis jetzt.


Also ich hätte nach so ner Behandlung keinen zweiten H mehr gekauft.

Dass das Teil nicht gerade das Zuverlässigkeits/Technikwunder ist, dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Und dann noch so einen "Kundenservice"? Klar - punkto DJI hat man auch schon Negatives gelesen, aber ich behaupt mal deren Kopter sind im Schnitt deutlich zuverlässiger...


Bearbeitet von John, 13. Oktober 2017 - 12:56.

  • Schluppi gefällt das

#7 djphotography

djphotography
  • 18 Beiträge
  • OrtInnsbruck
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 13:00

Also ich hätte nach so ner Behandlung keinen zweiten H mehr gekauft.

Dass das Teil nicht gerade das Zuverlässigkeits/Technikwunder ist, dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Und dann noch so einen "Kundenservice"? Klar - punkto DJI hat man auch schon Negatives gelesen, aber ich behaupt mal deren Kopter sind im Schnitt deutlich zuverlässiger...

 

Ich war leider gebunden, die Fluglizenz ist auf den H ausgestellt und deshalb kann ich erst nach einem Jahr umsteigen oder den Copter einfach bleiben lassen oder eine DJI kaufen und eben teuer neu lizenzieren und doppelt bezahlen.

 

Es wird ab nächstes Jahr defintiv kein Yuneec mehr, viele meiner Kollegen haben DJI und absolut null Probleme und belächeln den Typhoon auch wenn ich mti ihnen am Weg bin und ständig was ist und man ihn nicht nutzen kann



#8 Luebonaut

Luebonaut
  • 278 Beiträge

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 13:07

Du kennst den Spruch: Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende! Trenn Dich und beiß in den sauren Apfel von Neukauf und Neulizensierung. Da ist der Wurm drin und wirst dem Gerät niemals über den Weg trauen, auch wenn er sich vielleicht zukünftig brav verhält.



#9 djphotography

djphotography
  • 18 Beiträge
  • OrtInnsbruck
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 16:01

Du kennst den Spruch: Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende! Trenn Dich und beiß in den sauren Apfel von Neukauf und Neulizensierung. Da ist der Wurm drin und wirst dem Gerät niemals über den Weg trauen, auch wenn er sich vielleicht zukünftig brav verhält.

 

ich traue dem Gerät sowieso nicht wirklich, schließlich ist der erste Typhoon H auch nach dem Start mit vollem Akku aus 30m Höhe zu Boden gekracht, 5m von mir entfernt. Wie soll man so einem Gerät trauen? Nicht auszudenken wenn er uns unten getroffen hätte. Ich habe damals 1sec vor Verbindunsabbruch ein Foto gemacht, anhand des Fotos konnte man durch Google Earth genau feststellen wo der Copter war, laut Yuneec war es aber ein FlyAway und der Copter sei gegen etwas geflogen, Zeugen und der Beweis wurden ignoriert. Wie gesagt bin froh dass das Ding uns nicht auf den Kopf gefallen ist, das wäre böse ausgegangen.

 

Der Copter hat damals eine Kippbewegung zur Seite gemacht und dann sind alle Motoren ausgefallen und er ist abgestürzt, gerade nach unten. Der Akku war total voll, es war der erste Start an diesem Tag. Flugzeit bis zum Absturz waren wenige Sekunden im Grunde fast senkrecht nach oben

 

Bei jedem Start denke ich mir ob ich wohl gleich wieder 1300€ in den Sand setze oder nicht, weil auf Kulanz braucht man da nicht hoffen, Schuld hat nie das Gerät


so habe nun die Gimbal Calibration nochmals gemacht, den Copter gerade am Parketboden, rundherum 3-4m Platz

 

Ergebnis: Camera schaut jetzt so 30° nach rechts und komplett nach unten


Bearbeitet von djphotography, 13. Oktober 2017 - 13:20.


#10 John

John
  • 1.921 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 16:18

ich traue dem Gerät sowieso nicht wirklich, schließlich ist der erste Typhoon H auch nach dem Start mit vollem Akku aus 30m Höhe zu Boden gekracht, 5m von mir entfernt. Wie soll man so einem Gerät trauen? Nicht auszudenken wenn er uns unten getroffen hätte. Ich habe damals 1sec vor Verbindunsabbruch ein Foto gemacht, anhand des Fotos konnte man durch Google Earth genau feststellen wo der Copter war, laut Yuneec war es aber ein FlyAway und der Copter sei gegen etwas geflogen, Zeugen und der Beweis wurden ignoriert. Wie gesagt bin froh dass das Ding uns nicht auf den Kopf gefallen ist, das wäre böse ausgegangen.


Echt ne Frechheit von Yuneec. Und ich behaupte mal solche Threads wie die hier kosten Yuneec letzendlich viel
mehr als nur Dir den Kopter zu ersetzen, nämlich die Reputation und damit massiv Umsatz - und das IMO zu Recht.

Tigertrail, der auch viel Freude mit dem Yuneec hat, und das auch schreibt (also kein Yuneec Basher ist),
hat - drumroll - auch einen seiner Hs durch einen plötzlichen Absturz verloren - er bezeichnet den
H übrigens als eine Zicke ;)
 



#11 djphotography

djphotography
  • 18 Beiträge
  • OrtInnsbruck
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 17:07

Echt ne Frechheit von Yuneec. Und ich behaupte mal solche Threads wie die hier kosten Yuneec letzendlich viel
mehr als nur Dir den Kopter zu ersetzen, nämlich die Reputation und damit massiv Umsatz - und das IMO zu Recht.

Tigertrail, der auch viel Freude mit dem Yuneec hat, und das auch schreibt (also kein Yuneec Basher ist),
hat - drumroll - auch einen seiner Hs durch einen plötzlichen Absturz verloren - er bezeichnet den
H übrigens als eine Zicke ;)
 

 

eine schöne Rezension auf meiner Facebookseite (31.000 fotografiebegeisterte Fans) folgt


Bearbeitet von djphotography, 13. Oktober 2017 - 17:08.


#12 John

John
  • 1.921 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 17:28

eine schöne Rezension auf meiner Facebookseite (31.000 fotografiebegeisterte Fans) folgt


Kannst ja mal den Link posten ;)

#13 Manfredo52

Manfredo52
  • 13 Beiträge
  • Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 18:19

Na ja, mein H fliegt auch, wie viele andere,  ohne Probleme.

 

Gruss Manfred

 

 


  • Janusch gefällt das

#14 Janusch

Janusch
  • 406 Beiträge
  • DJI (nie wieder)
    ehem. Ghost+
    Yuneec Thypoon G
    Yuneec Typhoon H

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 18:54

Na ja, mein H fliegt auch, wie viele andere,  ohne Probleme.

 

Gruss Manfred

 Ich habe zwei mit veschiedenen Kameras, schätze mal so um die 1.500 Flüge zusammen. Ein Absturz, senkrecht nach unten, weil ICH den Akku nicht richtig eingerastet hatte. Ein mal Poti an der ST16 defekt, schnell und kostenlos von KK behoben, nach der Garantiezeit. Ich bin ebenfalls sehr zufrieden und freue mich schon auf den H520.
 



#15 Günter.G

Günter.G
  • 1.014 Beiträge
  • OrtKreis Ahrweiler
  • Tarot 680 pro
    Tarot 650 Naza
    Walkera QR X 350
    DJI Phantom FC 40
    DJI F 550 mit Pixhawk
    Spyder Hero 700
    ALien 560
    DJI Phantom 3 Adv.
    Robocat 270 Racer
    Typhoon H PRO Realsense
    Mavic Pro

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 20:45

Kann ich nur voll bestätigen, mein H macht alles was er soll.

Er hat keine Verbindungsprobleme mit der Cam, auch nicht wenn die Landebeine hoch geklappt werden. Verbindungsaufbau ca. 30 Sekunden.

 

Wenn man so die Foren sich ansieht hat der H nicht mehr oder weniger Probleme wie andere Copter anderer Firmen.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec, typhoon, typhoon h, hexacopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0