Zum Inhalt wechseln


Foto

Bester Vtx

fpv sender empfänger empfehlen

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 QuadX

QuadX
  • 94 Beiträge
  • Tarot 650 IronMan mit NazaM-Lite und Tarot T2D

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 12:14

Moin, ich bin neu im Bereich FPV und habe somit keine Ahnung was FPV angeht.

Nun meine Frage: Welches sind die besten VTX welche in Sachen Qualität und Reichweite sehr toll sind. 

Im Internet bin Ich auf folgende VTX gestossen die von Qualität sehr hochwertig sein sollten, und zwar die TBS UNIFY PRO, TBS UNIFY PRO V2 und TBS UNIFY RACE. Nun welcher der drei ist der Beste, oder gibt es noch bessere Vtx die Ihr mir empfehlen könnt? 



#2 tk33

tk33
  • 404 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Blade X
    GEPRC AX5
    Alpha 110

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 12:33

Definiere "Besser"...

 

TBS oder Tramp sind halt renomierte Marken, die bei Events zugelassen sind. Wenn du da also mitfliegen willst, brauchst du einen solchen Sender.

 

Die Race-Varianten können maximal 200 MW; die Pro Varianten lassen sich bis 800 MW hochdrehen, technisch gesehen ist also damit mehr Reichweite möglich.



#3 Chris W.

Chris W.
  • 467 Beiträge
  • OrtHochdahl
  • X-210 F3 OSD RF2205S 4S, X-Mode Alien 500 APM 2.8 MT2216, 4S. Heli: Walkera DF45. Car: 1:8 Nitro, Thundertiger-MTA4, Ofna-Buggy. Speedboot Kl.S14: Hopf-Lightning, Graupner-Magin One.

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 13:16

Alles über 25mw ist verboten oder bedarf einer Funkamateure Lizenz!
  • hopfen gefällt das

#4 Stefan_73

Stefan_73
  • 303 Beiträge
  • FPV Racer 220 Eigenbau
    CX-20 BigShark (modded)
    Eachine H8mini mit Acro FW
    diverse Minis

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 14:23

Der Hinweis stimmt. Die 25mW beziehen sich auf die abgestrahlte Leistung und nicht auf die Ausgangsleistung des Senders. Bei den bei FPV üblichen Antennen bezweifle ich stark, dass bei einem 25mW Sender tatsächlich 25mW abgestrahlt werden. Redet mal mit einem Amateurfunker wie weit die mit abgestrahlten 25mW kommen.
Was jetzt jeder real tut, ist mal seine Sache. Es werfe der den ersten Stein, der immer exakt das Tempolimit einhält und bisher immer regelkonform geparkt hat ;-)

#5 Schluppi

Schluppi
  • 1.525 Beiträge
  • OrtAugsburg
  • -
    KingKong 90GT
    110er 3S Eigenbau
    130er 4S Eigenbau
    Walkera Rodeo 110
    Fullspeed Leader 120
    FuriBee DarkMax 220
    -
    Fatshark Attitude V2

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 14:57

@QuadX: kommt ganz darauf an, WOFÜR du den brauchst. Soloflieger? Für Rennen? Micro / Mini / normaler Racer? Kamerakopter? Fliegen auf der Wiese oder zwischen vielen Büschen / Bäumen? Grenz doch mal ein.

 

Für Soloflieger tut's meiner Erfahrung nach mittlerweile wirklich jeder VTX. Die Wahl der Antenne ist da eigentlich wichtiger (Bauart, nicht Marke oder Preis). Da merkt man den Unterschied sofort.

 

Ich wollte mir halt einmal etwas "Gutes" gönnen und habe mir den TBS Unify Pro HV Race geholt. Bin ziemlich enttäuscht, da ich noch mit keinem VTX so ein schlechtes Bild hatte (grieselig, Störstreifen). Musste einen zusätzlichen Low ESR Cap verbauen, um die einigermassen in den Griff zu bekommen. Und es geht nicht nur mir so. Diese Probleme hatte ich mit anderen Sendern bisher noch nie. Die TBS (HV) scheinen sehr störempfindlich zu sein. Der TBS hat halt einige nützliche Features, die man brauchen kann, wenn man in der Gruppe oder auf Races fliegt (Kanalwechsel per SmartAudio, Pitmode usw... wer's braucht).

 

Auswahlkriterien für mich als Soloflieger sind sonst eigentlich nur Grösse, Gewicht, ob er alle Kanäle abdeckt, welcher Antennenanschluss.



#6 Stefan_73

Stefan_73
  • 303 Beiträge
  • FPV Racer 220 Eigenbau
    CX-20 BigShark (modded)
    Eachine H8mini mit Acro FW
    diverse Minis

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 16:06

Ich bin mit.dem VTX03 happy.

#7 Schluppi

Schluppi
  • 1.525 Beiträge
  • OrtAugsburg
  • -
    KingKong 90GT
    110er 3S Eigenbau
    130er 4S Eigenbau
    Walkera Rodeo 110
    Fullspeed Leader 120
    FuriBee DarkMax 220
    -
    Fatshark Attitude V2

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 18:07

Genau, den habe ich auch auf meinen Minis und Micros ^^ Der ist top.



#8 QuadX

QuadX
  • 94 Beiträge
  • Tarot 650 IronMan mit NazaM-Lite und Tarot T2D

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 20:14

@QuadX: kommt ganz darauf an, WOFÜR du den brauchst. Soloflieger? Für Rennen? Micro / Mini / normaler Racer? Kamerakopter? Fliegen auf der Wiese oder zwischen vielen Büschen / Bäumen? Grenz doch mal ein.

 

Für Soloflieger tut's meiner Erfahrung nach mittlerweile wirklich jeder VTX. Die Wahl der Antenne ist da eigentlich wichtiger (Bauart, nicht Marke oder Preis). Da merkt man den Unterschied sofort.

 

Ich wollte mir halt einmal etwas "Gutes" gönnen und habe mir den TBS Unify Pro HV Race geholt. Bin ziemlich enttäuscht, da ich noch mit keinem VTX so ein schlechtes Bild hatte (grieselig, Störstreifen). Musste einen zusätzlichen Low ESR Cap verbauen, um die einigermassen in den Griff zu bekommen. Und es geht nicht nur mir so. Diese Probleme hatte ich mit anderen Sendern bisher noch nie. Die TBS (HV) scheinen sehr störempfindlich zu sein. Der TBS hat halt einige nützliche Features, die man brauchen kann, wenn man in der Gruppe oder auf Races fliegt (Kanalwechsel per SmartAudio, Pitmode usw... wer's braucht).

 

Auswahlkriterien für mich als Soloflieger sind sonst eigentlich nur Grösse, Gewicht, ob er alle Kanäle abdeckt, welcher Antennenanschluss.

Bin auf der Suche nach einem Vtx mit dem ich auch in Gebieten fliegen kann in dem es sehr hügelig und viele bzw einige Bäume hat. Der Vtx soll für ein normalen Racer sein (QAV210). 

Ich bin auf der Suche nach einem Vtx der ein gutes Signal in allen Landschaftstypen wiedergeben kann und ein scharfes Bild ergiebt (ohne Störstreifen).

Und ja ich bin Soloflieger. ^^

Und rein aus interesse :D : Wo bzw. wie hast du am TBS Unify Pro HV eine Low ESR Cap verbaut? ???



#9 Schluppi

Schluppi
  • 1.525 Beiträge
  • OrtAugsburg
  • -
    KingKong 90GT
    110er 3S Eigenbau
    130er 4S Eigenbau
    Walkera Rodeo 110
    Fullspeed Leader 120
    FuriBee DarkMax 220
    -
    Fatshark Attitude V2

Geschrieben 13. Oktober 2017 - 00:21

Wenn du nicht im Team fliegst, tut es wirklich jeder 40-CH VTX. Achte auf eine Form, die gut in deinen Racer passt (auch was die Länge des Antennenkabels angeht oder ob die Antenne direkt am VTX befestigt ist). Und das die Antenne halt wechselbar ist. Bei Mini-VTX sollte das ein IPEX-Stecker sein, bei grösseren ist es ein SMA Gewinde. Und auf jeden Fall eine Cloverleaf oder Pagoda Antenne, der Empfang ist deutlich besser, als mit normalen Antennen. Gibt es RHCP oder LHCP (rechts- oder linkshändig polarisiert). Die Empfängerantenne auf deiner Brille muss die selbe Polarisierung haben, also dann auch RHCP oder LHCP. Einfach bei Ebay etc. nach "RHCP Antenna" suchen und auf den richtigen Anschlussstecker achten.

 

Wenn die Landschaft nicht eben und bewachsen ist, sind 25mW in der Regel problematisch. Gibt dann viele Bildstörungen. Beim Fliegen zwischen Buschwerk sind 200mW ideal, sofern sie denn erlaubt wären (spare mit hier jede Moralpredigt, dafür gibt es ja genug andere hier :D ). Bei mehr als 200mW werden die Sender sehr heiss und die Effizienz sinkt.

 

Ich würde nicht mehr zum TBS greifen, wenn ich nicht einen wirklich guten Grund hätte. Sehe da keinen nennenswerten Vorteil gegenüber günstigeren VTX, ausser das der TBS sehr störanfällig ist.

 

Der Low ESR kommt zwischen Cam und VTX. Habe einen 220uF 25V verbaut.

 

Wichtig wenn du ein OSD auf dem FC hast, ist auch, das du GND der Cam richtig anschliesst. Die Cam bezieht den Strom ja meist direkt vom VTX. Wenn man aber OSD auf dem FC nutzt, sollte man aber noch zusätzlich ein Kabel vom Cam GND auf den Video/OSD GND am FC löten, damit es keine Störungen gibt.

 

Die Cam ist dann also mit dem VTX GND und mit Video/OSD GND auf dem FC verbunden.


Bearbeitet von Schluppi, 13. Oktober 2017 - 00:25.


#10 QuadX

QuadX
  • 94 Beiträge
  • Tarot 650 IronMan mit NazaM-Lite und Tarot T2D

Geschrieben 15. Oktober 2017 - 12:13

Wenn du nicht im Team fliegst, tut es wirklich jeder 40-CH VTX. Achte auf eine Form, die gut in deinen Racer passt (auch was die Länge des Antennenkabels angeht oder ob die Antenne direkt am VTX befestigt ist). Und das die Antenne halt wechselbar ist. Bei Mini-VTX sollte das ein IPEX-Stecker sein, bei grösseren ist es ein SMA Gewinde. Und auf jeden Fall eine Cloverleaf oder Pagoda Antenne, der Empfang ist deutlich besser, als mit normalen Antennen. Gibt es RHCP oder LHCP (rechts- oder linkshändig polarisiert). Die Empfängerantenne auf deiner Brille muss die selbe Polarisierung haben, also dann auch RHCP oder LHCP. Einfach bei Ebay etc. nach "RHCP Antenna" suchen und auf den richtigen Anschlussstecker achten.

 

Wenn die Landschaft nicht eben und bewachsen ist, sind 25mW in der Regel problematisch. Gibt dann viele Bildstörungen. Beim Fliegen zwischen Buschwerk sind 200mW ideal, sofern sie denn erlaubt wären (spare mit hier jede Moralpredigt, dafür gibt es ja genug andere hier :D ). Bei mehr als 200mW werden die Sender sehr heiss und die Effizienz sinkt.

 

Ich würde nicht mehr zum TBS greifen, wenn ich nicht einen wirklich guten Grund hätte. Sehe da keinen nennenswerten Vorteil gegenüber günstigeren VTX, ausser das der TBS sehr störanfällig ist.

 

Der Low ESR kommt zwischen Cam und VTX. Habe einen 220uF 25V verbaut.

 

Wichtig wenn du ein OSD auf dem FC hast, ist auch, das du GND der Cam richtig anschliesst. Die Cam bezieht den Strom ja meist direkt vom VTX. Wenn man aber OSD auf dem FC nutzt, sollte man aber noch zusätzlich ein Kabel vom Cam GND auf den Video/OSD GND am FC löten, damit es keine Störungen gibt.

 

Die Cam ist dann also mit dem VTX GND und mit Video/OSD GND auf dem FC verbunden.

 

Ok vielen Dank!

Du hast mir sehr weitergeholfen!

Nun habe ich noch einige weitere Fragen: ::)

Ich weiss, dass die Cloverleaf ein Signal in Form eines Donuts absendet. Was gibt eine Pagoda Antenne ab? Und welche ist somit besser für fpv?

Beim Vtx kann Ich ja verschiedene Kanäle, "Band's" und Sendeleistung in mW auswählen. Die vers. Kanäle sind ja da, damit mehrere Piloten gleichzeitig FPV miteinander fliegen können. Die Sendeleistung fürs Gebiet aber für was sind die ver. Band's?

 

MFG



#11 jogi73

jogi73
  • 2.802 Beiträge
  • OrtBayern - Schwandorf
  • DJI Phantom 1.1.1
    ZMR 250

Geschrieben 15. Oktober 2017 - 13:34

Die Bänder sind eine Unterteilung der Kanäle mehr nicht, es gibt das Fatshark Band mit seinen Kanälen, Boscam Band, jedes hat seine Frequenzen später kamen dann die anderen Bänder dazu so das man heute bis zu 72 Kanäle bzw Frequenzen hat.

Es ist aber nicht jeder Bereich bzw Band in DE erlaubt genauso wie man nicht mehr als mit 25mW senden darf aber das wurde schon gesagt.



#12 Schluppi

Schluppi
  • 1.525 Beiträge
  • OrtAugsburg
  • -
    KingKong 90GT
    110er 3S Eigenbau
    130er 4S Eigenbau
    Walkera Rodeo 110
    Fullspeed Leader 120
    FuriBee DarkMax 220
    -
    Fatshark Attitude V2

Geschrieben 15. Oktober 2017 - 16:58

Auf einen Blick:

 

vtx-frequency-5-band-40-channel-boscam-f







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: fpv, sender, empfänger, empfehlen

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0