Zum Inhalt wechseln


Foto

Wo darf ich wie fliegen? (Wiese, Wasser, Wohngebiet)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
45 Antworten in diesem Thema

#16 Marco72

Marco72
  • 50 Beiträge
  • Phantom 4 Advanced

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 20:01

4. In Wohngebieten darfst du über Straßen fliegen (keine Bs!), und auch allerlei Grundstücke, aber eben nicht über WOHNgrundstücke (Definition: ausschließlich zum Wohnen gedachtes Grundstück); es sei denn, die in ihren Rechten Betroffenen (Eigentümer / Mieter) stimmen ausdrücklich zu.

 
 
Mein Dorf ist etwa 3km lang und 100m breit, da kann ich der einzigen Straße von Dorf Anfang bis Dorf Ende mit meinem Kopter folgen (entlang fliegen) .
Oder dürfte ich das nicht ?

Lg.Marco


Bearbeitet von Marco72, 11. Oktober 2017 - 20:03.


#17 ChumChum

ChumChum
  • 364 Beiträge
  • OrtHelmbrechts
  • DJI Phantom 4 pro

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 20:13

fliegen ja (solange keine bundesstraße) - aufnahmen machen ist ein anderes thema

 

Achja - und du musst den copter natürlich immer sehen können. bedeutet bei den 3km brauchst du wahrscheinlich paar zwischen stops


Bearbeitet von ChumChum, 11. Oktober 2017 - 20:13.


#18 Marco72

Marco72
  • 50 Beiträge
  • Phantom 4 Advanced

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 20:41

Ich kann mich ja mit der FB auf meinen PKW Hänger legen und mich von meiner Frau die 3km durch mein Dorf ziehen lassen, mal im Ernst, es geht mir darum ob das grundsätzlich erlaubt ist oder nicht.



#19 ChumChum

ChumChum
  • 364 Beiträge
  • OrtHelmbrechts
  • DJI Phantom 4 pro

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 20:51

ja ist grundsätzlich erlaubt - es heißt keine WOHNGrundstücke bundesstraßen usw - trifft alles auf die straße nicht zu also kannst du dort FLIEGEN - Aufnahmen wie bereits erwähnt etwas komplett anderes



#20 Marco72

Marco72
  • 50 Beiträge
  • Phantom 4 Advanced

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 21:01

Mit den Aufnahmen ist es was anderes, ich habe hier viele Beiträge gelesen und für mich herausgefiltert, dass es egal ist ob ich Aufnahmen mache oder nicht, es ist ausschlaggebend, ob mein Kopter allein die Möglichkeit hat Aufnahmen zu machen, was bei meinem P4 der Fall ist.
Also stellt sich die Frage, ob ich mit meinem Kopter die Straße langfliegen kann oder nicht.


Bearbeitet von Marco72, 11. Oktober 2017 - 21:02.


#21 ChumChum

ChumChum
  • 364 Beiträge
  • OrtHelmbrechts
  • DJI Phantom 4 pro

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 21:34

das es egal ist stimmt so nicht - das betrifft nur den flug über wohngrundstücken unter 250gramm gewicht. da kommt es drauf an ob du aufzeichnen kannst oder nicht - in deinem fall über der straße darfst du fliegen und könntest sogar aufnahmen erstellen solange keine Rechte von aufgenommenen Personen usw verletzt werden



#22 Marco72

Marco72
  • 50 Beiträge
  • Phantom 4 Advanced

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 21:43

Okay,Danke



#23 agm

agm
  • 489 Beiträge

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 22:54

Ich kann mich ja mit der FB auf meinen PKW Hänger legen und mich von meiner Frau die 3km durch mein Dorf ziehen lassen, mal im Ernst, es geht mir darum ob das grundsätzlich erlaubt ist oder nicht.

Es ist nicht grundsätzlich verboten. (wenn nicht eine Bundesstraße, Bundeswasserstr., Bahnanlage, Anlage der Energieversorg., etc. näher als 100m)

Grundsätzlich erlaubt kann nicht sein.

Es könnten 12 oder mehr Menschen an einer Bushaltestelle, in einem Hof, Vorgarten etc. stehen und schon musst du 100m drumrum fliegen.

Es könnte eine Satzung der Gemeinde geben die das fliegen in einem bestimmten Bereich verbietet, usw...

Grundsätzlich erlaubt: nur Modellflugplätze.


Bearbeitet von agm, 11. Oktober 2017 - 22:57.

  • tkreckler gefällt das

#24 Bommelkopter

Bommelkopter
  • 9 Beiträge
  • Mavic Pro

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 11:15

Es ist nicht grundsätzlich verboten. (wenn nicht eine Bundesstraße, Bundeswasserstr., Bahnanlage, Anlage der Energieversorg., etc. näher als 100m)


Wenn ich 100m Abstand zu Bundesstraße, Bahnanlagen, Energieversorgung, ... benötige, warum dann nicht auch 100m zu Wohngrundstücken. Die darf ich doch auch nicht überfliegen.

Und dann darf ich doch auch nicht über der Straße fliegen, wegen des Abstandes. Oder stehen die Wohngrundstücke extra im Gesetzestext?

#25 Stefan_73

Stefan_73
  • 303 Beiträge
  • FPV Racer 220 Eigenbau
    CX-20 BigShark (modded)
    Eachine H8mini mit Acro FW
    diverse Minis

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 11:42

Wenn ich 100m Abstand zu Bundesstraße, Bahnanlagen, Energieversorgung, ... benötige, warum dann nicht auch 100m zu Wohngrundstücken. Die darf ich doch auch nicht überfliegen.

Und dann darf ich doch auch nicht über der Straße fliegen, wegen des Abstandes. Oder stehen die Wohngrundstücke extra im Gesetzestext?

 

Weil es so in der LuftVO steht: https://www.gesetze-...2015/__21b.html

 

über Wohngrundstücken, wenn die Startmasse des Geräts mehr als 0,25 Kilogramm beträgt oder das Gerät oder seine Ausrüstung in der Lage sind, optische, akustische oder Funksignale zu empfangen, zu übertragen oder aufzuzeichnen, es sei denn, der durch den Betrieb über dem jeweiligen Wohngrundstück in seinen Rechten betroffene Eigentümer oder sonstige Nutzungsberechtigte hat dem Überflug ausdrücklich zugestimmt,



#26 Bommelkopter

Bommelkopter
  • 9 Beiträge
  • Mavic Pro

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 11:50

Ok, die 100m stehen also tatsächlich explizit bei den einzelnen Objekten dazu und beim Wohngrundstück und Naturschutzgebiet nicht. Dann ist ja alles klar.

#27 Housil

Housil
  • 5.948 Beiträge
  • OrtUnterfranken
  • DJI Phantom FC40
    Walkera Gimbal w/ iLook Cam
    Blade 120
    Hobbyzone Zugo
    Koaxialheli

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 13:38

Es könnten 12 oder mehr Menschen an einer Bushaltestelle, in einem Hof, Vorgarten etc. stehen und schon musst du 100m drumrum fliegen.

Diese müssen auch in einer "räumlichen Enge" beieinander stehen. Es reicht nicht einfach, das "irgendwo" einfach 12 Personen rumstehen.
 

Es könnte eine Satzung der Gemeinde geben die das fliegen in einem bestimmten Bereich verbietet, usw...
Grundsätzlich erlaubt: nur Modellflugplätze.

Grundsätzlich zählt erst ein Mal §1 LuftVG:  Die Benutzung des Luftraums durch Luftfahrzeuge ist frei,

 

Gemeinden haben grundsätzlich keine luftrechtlichen Kompetenzen und können somit auch keine (Über-)Flugverbote aussprechen. Lediglich starten/landen von ihren Flächen, Verkehrswegen etc. dürften sie reglementieren. 

 

Grundästzlich heißt das jetzt konkret, Fliegen ist überall erlaubt (§1 LuftVG) außer da, "... wo es durch diese Gesetz.." explizit verboten ist - auch außerhalb von Modellflugplätzen.


  • ChumChum gefällt das

#28 BergfliegerME

BergfliegerME
  • 70 Beiträge
  • Oldschool Bolzer

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 14:14

Gibt es denn eigentlich schon Städte/Gemeinden, Landkreise, die das Starten/Landen auf Ihren Flächen explizit verboten haben?

 

ich könne mir vorstellen, dass solche generellen Verbote dann kommen, wenn Zuviel überflüssig nachgefragt wird (zb. Anruf beim Ordnungsamt: "..darf ich vom Waldweg xy starten und fliegen?").  



#29 ChumChum

ChumChum
  • 364 Beiträge
  • OrtHelmbrechts
  • DJI Phantom 4 pro

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 14:24

Also ich habe bei mehreren Gemeinden hier in meiner Umgebung nachgefragt.
2 Hatten nach ein paar Nachfragen überhaupt nichts dagegen und bei einer soll ich vor dem geplanten Start anrufen falls Rückfragen von der Bevölkerung kommen.



#30 agm

agm
  • 489 Beiträge

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 15:50

Diese müssen auch in einer "räumlichen Enge" beieinander stehen. Es reicht nicht einfach, das "irgendwo" einfach 12 Personen rumstehen.
 

Grundsätzlich zählt erst ein Mal §1 LuftVG:  Die Benutzung des Luftraums durch Luftfahrzeuge ist frei,

 

Gemeinden haben grundsätzlich keine luftrechtlichen Kompetenzen und können somit auch keine (Über-)Flugverbote aussprechen. Lediglich starten/landen von ihren Flächen, Verkehrswegen etc. dürften sie reglementieren. 

 

Grundästzlich heißt das jetzt konkret, Fliegen ist überall erlaubt (§1 LuftVG) außer da, "... wo es durch diese Gesetz.." explizit verboten ist - auch außerhalb von Modellflugplätzen.

 

In der Theorie stimme ich dir 100% zu.

In der Praxis wirst du wohl kaum auf die Schnelle das, bei einem 3km Flug richtig deuten können, ob jetzt schon 12 oder mehr und alle auf den Bus warten (dann wären diese ja räumlich beieinander)...

Und schon bist du rechtswidrig geflogen!

 

Ja, den §1 LuftVG kenne ich auch. Und ja, da muss ich meine Formulierung zurücknehmen.

 

 

Gibt es denn eigentlich schon Städte/Gemeinden, Landkreise, die das Starten/Landen auf Ihren Flächen explizit verboten haben?

 

ich könne mir vorstellen, dass solche generellen Verbote dann kommen, wenn Zuviel überflüssig nachgefragt wird (zb. Anruf beim Ordnungsamt: "..darf ich vom Waldweg xy starten und fliegen?").  

Ja, hier z.B. http://www.kn-online...rohnenland-mehr

Persönlich habe ich es am Phönixsee in Dortmund erlebt. Das steuern einer Drohne am und über dem See ist per Satzung verboten. Im Auftrag eines Medienhauses habe ich eine Sondererlaubnis erhalten die 35 Euro gekostet hat.

Auf nachfrage beim Luftfahrtamt NRW in Münster. Hat meine Argumentation mit dem o.g. §1 LuftVG auch nichts gebracht... "...per Satzung dürfen die das!" :-(

Wie heißt das so schön: "Recht haben und Recht bekommen..." 






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0