Zum Inhalt wechseln


Foto

Absturz Syma X8C - Wie lange hält der Akku noch?

syma

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
42 Antworten in diesem Thema

#1 Lostsyma

Lostsyma
  • 26 Beiträge
  • Syma x8c - FLYAWAY 08.10.2017 - Recovered 12.10.2017

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 11:30

Hallo liebe Quadcoptergemeinde!

 

Ich war gerade mit meinem Ouadcopter unterwegs, bzw. gegen 8 Uhr morgens. Der war 4 Tage alt... Leider ist er mir entflogen, eine Suche von über 2 Stunden und eine weitere Suche mit dem Auto blieb erfolglos. Aber ich WILL ihn wiederfinden. Daher brauche ich mal schnellstmöglich eure Einschätzung.

 

Angenommen der Aufschlag war nicht zu hart und zumindest Akku und LEDs sind noch intakt, wie lange dürften die LEDs dann noch blinken? LEDs sind ja nicht die Megastromverbraucher, könnte eine geringe Chance bestehen, das die evtl. in der Dämmerung noch leuchten?

 

Sorry für diese Überfallartige Frage, ich hatte mir den Tag anders vorgestellt. Ich hoffe jemand kann mir da eine ungefähre Einschätzung abgeben.

 

Danke für Euren Input, ich pack jetzt nen Rucksack mit Kaffee, Mampf, Taschenlampen,....

 

Grüße

Christian 



#2 Adlerauge47

Adlerauge47
  • 237 Beiträge

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 11:46

Niemand weiß wie voll der Akku noch war und was die LEDs verbrauchen. Die Frage Kann man nicht beantworten. Du kannst nur hoffen und weiter suchen. Viel Glück dabei!

#3 Lostsyma

Lostsyma
  • 26 Beiträge
  • Syma x8c - FLYAWAY 08.10.2017 - Recovered 12.10.2017

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 11:59

Niemand weiß wie voll der Akku noch war und was die LEDs verbrauchen. Die Frage Kann man nicht beantworten. Du kannst nur hoffen und weiter suchen. Viel Glück dabei!

Hallo Adlerauge!

Sorry, Flugzeit war etwa 3 Minuten, der Akku zuvor voll geladen. Soweit mein Anfängerhalbwissen reicht, schaltet die Syma bei 3,3 ab. Dann reicht der Saft nicht mehr für die Motoren.  Aber die LEDs könnten noch eine Weile durchhalten. Hoffe ich zumindest. Hab gerade Googlemaps ausgedruckt, ich schätze das Suchgebiet auf 2 bis 4 Quadratkilometer Wald, Maisfelder. Da ich leider den Sichtkontakt verloren habe, ist es fast aussichtslos, egal, ich versuch es trotzdem.

Dank und Gruß

Christian



#4 178751

178751
  • 832 Beiträge

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 12:18

Ich will Dich nicht kirre machen, aber Wald und Maisfelder sind genau das was Kopter spurlos verschwinden lässt.



#5 Adlerauge47

Adlerauge47
  • 237 Beiträge

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 13:00

Also ist der Akku noch halbvoll und Du könntest Glück haben, dass die LEDs noch ein Weilchen leuchten. Trotzdem ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen (Wald, Maisfeld). Beim nächsten mal vielleicht lieber ein offenes Feld wählen, da sind die Chancen großer zu sehen wo er runter geht und ihn zu finden. 

Zum Glück geht es nicht um höhere Beträge. Falls Du ihn nicht findest betrachte es als Lehrgeld. 



#6 Nuckelpinne

Nuckelpinne
  • 157 Beiträge
  • OrtPLZ 25
  • SYMA X8HW
    SYMA X8C

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 13:56

Moin Christian,

 

bei Deinen Angaben sollten die LEDs bei solch guter Spannung ja noch eine Weile durchhalten. Meine persönliche Erfahrung ist so, dass man die LEDs im Feld nicht so gut sieht bzw. den Kopter nur schwer findet, auch wenn er sehr nahe ist. Aber ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deinen Nickname dann in Kürze von Lostsyma zu etwas positiverem ändern kannst :-)

 

Gruß Ove



#7 Lostsyma

Lostsyma
  • 26 Beiträge
  • Syma x8c - FLYAWAY 08.10.2017 - Recovered 12.10.2017

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 20:23

Hallo an ALLE!

 

Erstmal Danke für Euren Quick Response, leider muß ich Euch mitteilen, das ich bisher keinen Erfolg hatte... :( Trotz 10 Stunden Suchen mit System. Alles ist matschig, überall liegen Bäume vom Sturm flach, Dornenbüsche, Gräben. Ich hab Eisfüße und bin überall zerstochen. Das ist so einer dieser Tage, wo man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Da ich mich noch nicht vorgestellt habe, machen ich das jetzt am besten in einer "4 Tage aus meinem absurden Leben" Geschichte.

 

Als Kind hatte ich mal einen Balsaholz Wurfgleiter, das ist meine einzige Vorerfahrung mit dem Fliegen. Das liegt Jahrzehnte zurück. Als die ersten Quadcopter aufkamen fand ich das Thema sehr interessant, aber es war damals noch sehr teuer und ich hatte bereits ein anderes sehr kostspieliges Hobby. Aus dieser Zeit blieben eine GoPro 1 und 3 zurück, letztere mit gerade 5 Betriebsstunden. Die fand ich Tage beim räumen und dachte mir, das gute Stück zu reaktivieren. Ich schaute dann mal nach aktuellem Zubehör. Und entdeckte dabei die Syma Copter. Nach 100 Stunden YouTube Videos entdeckte ich den X8C bei einem Onlineauktionshaus für 49,99 Euro mit Versand. Von daher ist der aktuelle Copterverlust also kein Weltuntergang. Aber ich kaufte Ihn, und das dumme dabei ist, das ich natürlich auch den Lipo Tester, zwei zusätzliche Akkus, eine Halterung für die GoPro gekauft habe. Der Copter ist weg und das Zeug noch nicht mal geliefert. Während ich mich über Quadcopter schlau gemacht habe, bin ich auch öfter auf dieses Forum gestoßen und hätte mich im Laufe der nächsten Woche sowieso registriert.

 

Meinen Sonntag hatte ich so geplant: Ein schneller Kaffee, den Akku bei dem schönen Wetter leer fliegen und gegen Mittag dann noch einmal zu fliegen. Schließlich will/wollte ich das ja lernen. Gegen 8 Uhr war der Copter dann in der Luft und ich drehte im Low Mode meine Runden. Das klappte auch alles wie geplant, rauf und runter, links, rechts oder drehen. Nach etwa 3 Minuten stieg der Copter rasant an, ich vermute eine Windböe und ich konnte Ihn auch noch in meine Richtung drehen. Aber links/rechts/vor/zurück brachte keinen Effekt und ich glaube da war dann auch die Verbindung tot. Hätte ich gekonnt wäre ich hinterher gelaufen, nur da war der Wald, Also versuchte ich den Sichtkontakt zu halten, der Copter stieg rasend schnell und entfernte sich auch mit gleicher Geschwindigkeit. Soweit und hoch, das ich nur noch einen kleinen Punkt sehen konnte. Ich glaube in diesem Moment noch kurz gesehen zu haben, das er sich um die eigene Achse dreht oder trudelt und somit vermutlich endlich auf dem Weg nach unten war.

 

Natürlich fing ich sofort an zu suchen, saudumm war nur, das mein Auto genau entgegengesetzt parkte. Also suchte ich zwei Stunden zu Fuß vom Startpunkt aus, dann eine weitere in Richtung Absturzstelle mit dem Auto auf Feldwegen die mehr Matsch als Feld waren. Dann bin ich kurz nach Haus, hab das Posting geschrieben, Brötchen belegt (Ich hatte ja noch kein Frühstück!), Kaffee, ein paar Süßigkeiten in den Rucksack und mit einer Googlemapskarte eine Reversesuche vom vermuteten Absturzpunkt gestartet. Inzwischen bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

 

Das der Copter im Wald liegt/hängt schätze ich auf 10%, das er in dem riesigen Maisfeld liegt zu etwa 60% und die verbleibenden 30% befürchten dass das Biest möglicherweise noch viel weiter geflogen ist als ich das erahnen kann. Den Copter habe ich technisch schon abgeschrieben, aber die SD Karte nicht. Ich hatte von hinten einen Klebestreifen drauf gemacht, sie steckt also zu 99% noch in der 2Mpx Kamera und das würde ich mir schon gern ansehen. Und ich bin natürlich glücklich das der GoProhalter noch nicht geliefert wurde.

 

Von drei paar aufgeweichten Schuhen abgesehen, ich hatte einen tollen Tag in der Natur mit Rehen, Vögeln, Eichhörnchen und Hasen. Ich fand Kinderspielzeug, ein abgefackeltes Minibike und mitten im Maisfeld einen blauen Plüschomahausschuh (Der da erst ein paar Tage liegen kann?!?) und wieso liegen überall Schnapsflaschen rum? Echt alles sonderbar...

 

Tja, nun bleibt die große Frage wie meine Copterpilotlaufbahn weitergeht? Hatte ich einfach nur Pech oder sind RC UBoote die clevere Alternative für mich? Ich bekomme die nächsten Tage ja das ganze Syma Zubehör und gebe zu, das ich auch ein Auge auf die X8HG geworfen habe. Andererseits habe ich nun natürlich bedenken das ich meine GoPro auf dem Weg ins Nirvana schieße. Das wäre dann nicht nur ärgerlich, es wäre auch teuer. Aber ich glaube das ich daran Spaß habe!

 

Auch wenn es fast ohne Aussicht ist, ich werde die nächsten Tage viel spazieren gehen und hoffen das ich Glück habe. Oder das jemand intelligent genug ist die vorgeschriebene Namensplakette zu lesen und ich so mein Copterwrack wiederbekomme. Wer noch Ideen hat wie ich meine Suche perfektionieren kann oder aus ähnlichen Situationen etwas über mögliche Distanzen sagen kann, ich bin ganz Ohr.

 

Danke für Euren Support und Grüße

Christian*

 

*Der jetzt dringend eine heiße Dusche braucht....



#8 SebiWolze91

SebiWolze91
  • 488 Beiträge
  • OrtIbbenbüren
  • DJI Spark

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 20:43

Da hab ich was für dich:

 

 

Meine Syma X8C ist mir damals auch abgehauen, wie man sieht blinkt sie nach einem Sturz aus? 100? 200? ich weiß es nicht Metern noch fröhlich vor sich hin.

Das ursprüngliche Video war nach dem Aufprall noch etwa 25min lang, so lange lief der Akku also weiter.

 

Wie ich an das Video komme?

Kinder haben den Kopter im Wald beim Spielen gefunden, die Eltern haben diesen auf Facebook als Fund gemeldet, woraufhin ich mich dort gemeldet habe und den komplett heilen Kopter mitgenommen habe.

Der Kopter lag etwa ein Woche bei Wind und Wetter draußen.

 

Soviel dazu.

 

Mach dir bei einem 100€ Kopter nicht so viele Gedanken, und schon gar keine großen Hoffnungen. Vllt hast du Glück dann freu dich, wenn nicht: Pech gehabt :P

 

Hab gerade mal deinen langen Post weitergelesen, bei mir ging es dann so weiter:

Hatte erstmal keinen Bock mehr auf Kopter die kein GPS und gar nix haben und hab alles ein halbes Jahr ruhen lassen, danach dann mal 250€ investiert in einen Blade Chroma (Kopter mit GPS, Atti Hold usw) und nem GoPro Halter, das war mein Einstieg in die "großen" Kopter.

Danach P3 Pro, Spark und nun FPV Racing.

 

Sebi


Bearbeitet von SebiWolze91, 08. Oktober 2017 - 20:45.

  • Ach-Mett gefällt das

#9 Nuckelpinne

Nuckelpinne
  • 157 Beiträge
  • OrtPLZ 25
  • SYMA X8HW
    SYMA X8C

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 20:57

Moin Christian,

 

ich hoffe, die Dusche ist Dir gut bekommen und Du bist wieder etwas durchgewärmt :-)

Je nachdem wie Dein Budget so aussieht, würde ich mir durch den Flyaway meinen Elan / Spaß nicht verderben lassen. Auch wenn Du schon sooo viel Zeit in Youtube-Videos gesteckt hast, solltest Du bei der Stange bleiben.

Ich habe zwei Copter - den X8HW und den X8C.

Der mit dem "H" im Namen hält seine Höhe beim Loslassen der Fernbedienungssticks selber - das ist ein großer Vorteil. Gerade am Anfang, in den ersten Flugminuten, hat man genug damit zu tun, zu begreifen, wie so eine Fernsteuerung funktioniert.

Nachdem ich mit dem "HW" schon viele Akkus geflogen war, habe ich dann mal die X8C probiert und muss sagen, dass ich es als sehr schwierig empfand, die Höhe des Kopters sauber zu halten. Von daher würde ich Dir zur Anschaffung einer "H"-Version raten.

Wenn Du dann diverse Akkus leergeflogen hast, dann kannste damit beginnen, Deine (wertige) Kamera mit ranzuhängen!

Je nachdem, wie schnell Du Deine Steuerungsfähigkeiten dann verbessern kannst, würde ich erst dann die GoPro ranhängen, wenn Du Dir sicher bist verstanden zu haben, wie der Kopter so tickt...

 

Wenn Du dem Lötkolben gegenüber nicht abgeneigt bist, kann ich Dir nur wärmstens empfehlen, die Fernsteuerung mit einer extra Antenne auszustatten und so die Reichweite (bei mir auf > 1km) DEUTLICH zu erhöhen!

 

Gruß Ove


Bearbeitet von Nuckelpinne, 08. Oktober 2017 - 21:01.


#10 Lostsyma

Lostsyma
  • 26 Beiträge
  • Syma x8c - FLYAWAY 08.10.2017 - Recovered 12.10.2017

Geschrieben 08. Oktober 2017 - 21:58

Hallo SebiWolze91 und Nukelpinne!

 

Wo fang ich an? Dusche, tat echt gut und ich mußte eine fiese Zecke aus meinem Bein entfernen! Ich hasse es... Dann zum Video, das ist ja der Hammer, kannte ich noch nicht und ist das erste Video wo der Copter wieder richtig steht und nicht über Kopf!

 

Hoffnung, nun, ich glaube auch nicht das ich den wiederfinde. Allein weil ich befürchte, das der wesentlich weiter geflogen ist als ich das schätzen kann. Laut Wetterbericht lag die Windgeschwindigkeit bei 11 bis 18 km/H am Vormittag. Maximale Coptergeschwindigkeit + gemittelt 15 km/H Wind als Booster? Der könnte auch 3 Kilometer geschafft haben, könnte, ich weiß es nicht. Was mich eben motiviert, ist zum einen die Tatsache, das ich unbedingt das Video sehen will und daraus vielleicht sogar auf gemachte Fehler schließen kann. Zum anderen ist derzeit alles weich und matschig, wohlmöglich ist der noch brauchbar, auch wenn er jetzt 5 Meter tief in der Erde steckt. Ich werde mich nicht zu Tode suchen, aber warum nicht da spazieren gehen, eine gute Kamera mitnehmen und nebenbei was neues entdecken? Außerdem ist der Mais erntereif, nur wer aufgibt hat wirklich verloren!

 

Löten, basteln, tüfteln ist nicht das große Problem. Nur Elektronisches Fachwissen fehlt mir als ausgebildetem Betriebsschlosser schon etwas. Aber für genau diese Fragen gibt es ja auch Foren. Über die Reichweitenmod habe ich auf meiner Wanderung heute auch ausgiebig nachgedacht.

 

Entmutigen lasse ich mich auch nicht so leicht, Budgetmäßig geht mal eben eine neue nicht. Ich bin zur Sekunde auch ziemlich geschafft und glaub das ich heute besser nicht mehr drüber nachdenke. Morgen sieht die Welt schon anders aus. Was die GPS Copter anbelangt, sicher der optimale Copter, aber darüber kann ich dieses Restjahr nicht mehr nachdenken. Ich denke jetzt schlafen und morgen denken ist die ultimative Lösung für heute!

 

Danke an alle vorerst, liebe Grüße und bis morgen!

Christian



#11 Lostsyma

Lostsyma
  • 26 Beiträge
  • Syma x8c - FLYAWAY 08.10.2017 - Recovered 12.10.2017

Geschrieben 10. Oktober 2017 - 09:03

Hallo Kopterfans!

 

Ich hab gestern 4 Stunden weitergesucht. Geschafft habe ich 5 Kilometer Strassengraben und etwa einen Quadratkilometer Freifläche. Natürlich ohne Erfolg, aber mit dem Ergebnis, das dort nichts sein kann. Am äußeren Rand der Suchzone liegt ein Reiterhof, die hatte ich Sonntag schon getroffen und die suchen nun auch täglich die Freiflächen ab. Sehr nett und vom hohen Ross aus sehen die durchaus mehr. Es steht ein Haus in dem Gebiet, aber der Besitzer hat auch nichts gefunden, es bleibt also nur noch das Maisfeld. Das werde ich noch Reihe für Reihe absuchen...

 

Einmal dachte ich was gefunden zu haben, war aber ein fröhlicher oranger Fliegenpilz. Dem Reh vom Sonntag bin ich gleich zweimal begegnet, irgendein Idiot hat seinen Müll im Graben abgeladen und noch ohne Ende Schnapsflaschen. Hab ich da was verpasst? Scheint ja ein Trend zu sein: Geh ins Nirgendwo auf den Acker und besauf dich....

 

Wenn ich im Maisfeld nichts finde, dann bin ich etwas ratlos. Aber das versuche ich noch!

 

Grüße

Christian



#12 Nuckelpinne

Nuckelpinne
  • 157 Beiträge
  • OrtPLZ 25
  • SYMA X8HW
    SYMA X8C

Geschrieben 10. Oktober 2017 - 09:54

Moin Christian,

 

dann pass nur auf im Maisfeld, dass Du nicht beim Abernten mit "gepflückt" wirst - das wäre dann doch etwas zu unverhältnismäßig ;-)

 

Viel Erfolg weiterhin und viel Spaß beim Entdecken weiterer Dinge!

 

Ciao OVE 



#13 Martin Kneo

Martin Kneo
  • 287 Beiträge
  • OrtPLZ 45xxx
  • Syma X8G, jetzt "aufgewertet" als X8HG

Geschrieben 10. Oktober 2017 - 17:21

Hallo Christian

Hoffentlich hast du von deinen Erlebnissen und Fundsachen Bilder gemacht, damit du hinterher ein "Tagebuch" darüber schreiben kannst.

Weiterhin viel Glück, und beeile dich, denn die Maisernte ist in vollem gange.



#14 Lostsyma

Lostsyma
  • 26 Beiträge
  • Syma x8c - FLYAWAY 08.10.2017 - Recovered 12.10.2017

Geschrieben 10. Oktober 2017 - 20:19

Nabend!

 

So, ich hab das Maisfeld zu 95% durch. Entweder jede zweite oder dritte Reihe bin ich abgelaufen. Je nach Sicht, hätte die quitschorange Syma dort gelegen, dann hätte ich die gefunden. Ich weiß nicht, wieviel Kilometer das heute wieder waren, aber mit Sicherheit mehr als 10. Ich  hab die GoPro dabei und kann natürlich Bilder posten wenn ihr mögt. Das abgefackelte Moped und das Kinderspielzeug hab ich abgelichtet, den schönen orangen Pilz leider nicht. Ich war zu sehr in Sorge das meine Schuhe im Schlamm stecken bleiben und wollte da nur weg. Müll und Flaschen hab ich nicht fotografiert. Wobei, hätte ich das vorher gewußt, das wäre ja schon fast Kunst.

 

Also bis auf dieses eine Feld ist der Mais schon überall weg, ich glaub das die Nässe derzeit keine Ernte zulässt. Aber keine Angst, ich werde nicht mitgemäht oder geerntet, ich betrachte die Suche im Mais als abgeschlossen. Das ist echt mühselig und 4 paar Schuhe sind noch nicht trocken. Mehr opfere ich aber nicht.

 

Das Reh hab ich heute nicht gesehen, aber die Fußspuren haben mir verraten das es da war. Dafür hab ich aber viele Zugvögel gesehen und habe versucht mir ein Bild von Objektgröße und Distanz zu machen. Dann könnte ich die Absturzstelle besser ermitteln, aber der mistige kleine Kopter war viel höher. Und das muß man den Symas echt lassen, sie sind robust und leistungsstark. Kennt Ihr die Videos von dem Russen? Der fliegt eine getunte Syma X8 auf über 1000 Meter Höhe.

 

Die Bilder poste ich morgen, heute fehlt mir die Kraft und die viele frische nasskalte Luft macht müde. Aber mein Ehrgeiz den Kopter zu finden ist mehr als geweckt, ich denke das nicht nur ich wissen will wie hoch und weit der geflogen ist. Und was davon letztendlich auf der Speicherkarte ist. Natürlich gebe ich nicht auf, kann aber auch nicht jeden Tag suchen gehen. Aber das Thema ist für mich noch nicht abgeschlossen...

 

In diesem Sinne bis morgen!

Christian



#15 Schluppi

Schluppi
  • 1.610 Beiträge
  • OrtMars
  • -
    Fatshark Attitude V2
    -
    DJI Spark
    110er 3S Eigenbau
    130er 4S Eigenbau
    Walkera Rodeo 110
    Fullspeed Leader 120
    FuriBee DarkMax 220

Geschrieben 10. Oktober 2017 - 20:58


Tja, nun bleibt die große Frage wie meine Copterpilotlaufbahn weitergeht? Hatte ich einfach nur Pech oder sind RC UBoote die clevere Alternative für mich?

 

Erst mal herzliches Beileid -_- So wie dir ging es sicher schon mind. 75% der Leute hier - ich habe selbst auch schon einen Kopter auf nem Baum geparkt (parkt immer noch dort) :-X 

 

Ist eben Lehrgeld, das zu diesem Hobby gehört. Hättest du mit RC U-Booten angefangen, läge jetzt vielleicht eins auf dem Grund eines Sees. Ist halt so. Gehört dazu. ALLES, was Kabellos ist, kann Fersengeld geben und sich aus dem Staub machen.

 

Die Lektionen, die ich gelernt habe, sind vor allem:

 

- Nirgendwo fliegen, wo Gestrüpp, hohe Wiese, viel Wald, sehr hohe Bäume sind

 

- Dem Kopter eine auffällige Farbe geben (ich drucke meine Hauben immer selbst, in Neon-Orange, das sieht man prima)

 

- Unbedingt einen lauten Pieper verbauen, den du über die Funke auslösen kannst (und der auch piept, wenn der Funkkontakt abbricht)

 

Letzeres ist bei Fertigkoptern natürlich nicht so einfach, bei Racern und Eigenbau aber kein grosses Ding. Ohne lauten Pieper fliege ich keinen Meter mehr. Die Erfahrung hat es einfach gezeigt. LEDs sieht man im Gras kaum bis gar nicht. Einen guten Pieper hört man schon ein gutes Stück weit.

 

Wenn ich doch mal auf Koptersuche bin (passiert hin und wieder, klar) und der Pieper nicht will (weil Akku rausgeflogen), gehe ich stur immer 50cm breite und 50-100 Meter lange, gerade Bahnen ab. Stur nach Plan, dort wo ich den Absturz vermute. Immer hin und her. Dauert manchmal eine Stunde, aber so habe ich ihn immer wieder gefunden.

 

Apropos: hast du auch mal nach oben geguckt? Also ob das Ding irgendwo in einem Baum hängt?







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: syma

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0