Zum Inhalt wechseln


Foto

P4P indoor fliegen

dji phantom 4 phantom 4 pro inspire 2 drohne quadrokopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1 PJO-2801

PJO-2801
  • 5 Beiträge
  • DJI Phantom 4 Pro

Geschrieben 04. Oktober 2017 - 09:45

Habe das Thema INDOOR-Fliegen habe nichts passendes gefunden wo mein Beitrag reinpasst.

 

Mir ist folgendes passiert, könnt Ihr mir sagen was ich falsch gemacht habe oder habt Ihr ähnliche Erfahrungen?

 

Also ich bin in einer Halle im P-Modus gestartet und habe den Stativ-Modus eingeschaltet und bin so ca.10 Minuten in 2-3m Höhe ohne Probleme geflogen.

Auf einmal begann meine Phantom 4 Pro zu driften und reagierte auch nicht mehr auf die Fernbedienung, so das sie gegen einen Pfeiler krachte, ein Arm
ist angebrochen.

Nun Frage ich mich VPS war aktiv, Kollisionskontrolle in 5 Richtungen aktiv, warum ist er trotzdem gegen einen Pfeiler geflogen?

Warum war kein Steuern mehr möglich gewesen?

 

Habe Kopter zu Hause nochmal eingeschaltet Fernsteuerung funktionierte, soweit ich beurteilen konnte.

 

DJI-Hotline sagte mir beim Anruf das wäre ein Pilotenfehler gewesen, wie wenn ich nicht mehr steuern konnte?

 

Firmware Kopter und APP (iOS ipad 4 mini) auf dem aktuellsten Stand, ACCU zu Begin des Flugs voll geladen.

 

Ich bin auf eure Hinweise gespannt.

 

 

  



#2 alex62

alex62
  • 14 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2017 - 10:49

Das Manual schreibt: "Verwenden Sie den Stativmodus nur bei ausreichend starkem GPS-Signal bzw. idealen Lichtverhältnissen für das Sichtsystem..." Die Location kenne ich nicht, aber Indoor ist das GPS-Signal oft nicht stabil oder nur an bestimmten Standpunkten vorhanden. Möglicherweise war das GPS weg, die Drohne ist in Atti-Modus gegangen und das Unglück nahm für dich seinen Lauf.



#3 Luebonaut

Luebonaut
  • 278 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2017 - 11:51

@alex62: Wobei der TE natürlich sagt, dass er nicht mehr steuern konnte. Attimodus heißt ja nicht, dass die Steuerbarkeit weg ist, sondern nur, dass ohne GPS-Hilfe geflogen wird.

 

Prinzipiell bin ich aber bzgl. Indoor-Flügen auch verunsichert, was die Frage der automatischen Umschaltung von GPS und Atti und die Konsequenzen daraus angeht. Im Werbevideo der P4 als Riesenvorteil verkauft (Flug von innen nach außen, durch Brücken usw.), würde ich persönlich Indoor eher ausschließlich den Attimodus wählen, um nicht plötzlich überrascht zu werden. Im Werbevideo wird allerdings suggeriert, dass der Kopter bei Umschaltung von GPS auf Atti sicher hoovert - wobei Hoovern ohne GPS natürlich prinzipiell relativ gefährlich sein dürfte, wenn man nicht regelmäßig gegensteuert. Andererseits gibt es Indoor natürlich weniger Wind.



#4 PJO-2801

PJO-2801
  • 5 Beiträge
  • DJI Phantom 4 Pro

Geschrieben 04. Oktober 2017 - 13:24

Ich selber werde INDOOR-Flüge nicht mehr machen, selbst nach dem Gespräch mit DJI bleiben mehr Fragen offen als beantwortet werden.

Wenn ich es richtig verstanden habe sollte das GPS generell abgeschaltet werden und auch die Nutzung des STATIV-Modus wird INDOOR nicht empfohlen.

Die Frage für mich bleibt weshalb die Drohne 10min ganz sauber arbeitete und den plötzlich driftete und nicht mehr steuerbar war, das heißt sie reagierte
überhaupt nicht mehr auf die Fernbedienung und es war absolut Windstill in der Halle.

Was mich ich auch stört ist die Aussage von DJI das eine Prüfung der Flugdaten die Reparatur erheblich verlängert, ich habe da das Gefühl als wolle
man die Reparaturkosten auf dem Kunden lassen, da dieser ja seine Drohne schnell repariert haben möchte.

Ich werde bei allem was ich beim Flug und der Kollision beobachtet habe das es sich hierbei um ein Softwareproblem in der Drohne handelt, welches beim
zusammentreffen mehrerer Faktoren auftritt, Beweis das aber mal.

 

Danke für eure Antworten, werde in den saureren Apfel beißen und die Reparatur wohl selber bezahlen. 



#5 phantomisttoll

phantomisttoll
  • 654 Beiträge
  • DJI P3 Professional
    DJI P4 Advanced

Geschrieben 04. Oktober 2017 - 16:08

Ich selber werde INDOOR-Flüge nicht mehr machen, selbst nach dem Gespräch mit DJI bleiben mehr Fragen offen als beantwortet werden.

Wenn ich es richtig verstanden habe sollte das GPS generell abgeschaltet werden und auch die Nutzung des STATIV-Modus wird INDOOR nicht empfohlen.

Die Frage für mich bleibt weshalb die Drohne 10min ganz sauber arbeitete und den plötzlich driftete und nicht mehr steuerbar war, das heißt sie reagierte
überhaupt nicht mehr auf die Fernbedienung und es war absolut Windstill in der Halle.

Was mich ich auch stört ist die Aussage von DJI das eine Prüfung der Flugdaten die Reparatur erheblich verlängert, ich habe da das Gefühl als wolle
man die Reparaturkosten auf dem Kunden lassen, da dieser ja seine Drohne schnell repariert haben möchte.

Ich werde bei allem was ich beim Flug und der Kollision beobachtet habe das es sich hierbei um ein Softwareproblem in der Drohne handelt, welches beim
zusammentreffen mehrerer Faktoren auftritt, Beweis das aber mal.

 

Danke für eure Antworten, werde in den saureren Apfel beißen und die Reparatur wohl selber bezahlen. 

Warum?? Ich würde die Flugdaten prüfen lassen und Garantie in Anspruch nehmen!



#6 PJO-2801

PJO-2801
  • 5 Beiträge
  • DJI Phantom 4 Pro

Geschrieben 05. Oktober 2017 - 10:00

Werde dieses auch tun, da die Drohne ja ca. 1 Minute mehrere Meter driftete ohne das ich die Möglichkeit hatte über die Fernsteuerung einzugreifen
und weder Kollisionssensoren noch VPS noch Fernsteuerung habe reagiert, ich musste der Kollision tatenlos zusehen.

 

Ich denke nur daran wenn das im Freien passiert wäre, vermute hier auch ein generelles Problem in der Phantom 4 Pro Serie was auch andere betreffen kann.

 

Wenn ich mich nicht auf DJI und deren Sicherheitsmaßnahmen verlassen kann worauf dann. 



#7 luftritter

luftritter
  • 50 Beiträge
  • OrtÖsterreich, Linz
  • DJI P4P Pro mit
    iPad mini 4

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 10:15

Es liegt, nach den vorhandenen Aussagen, sicherlich kein Pilotenfehler vor. (Meine Meinung)

Der Copter fliegt nicht 10 Minuten einen gesteuerten Modus und dann ohne Wechsel des Modus zu crashen ohne dass der Pilot Einfluss nehmen kann.

Bei ATTI bleibt der P4P voll steuerbar, driftet nur mit dem Wind und der ist in der Halle nicht vorhanden. Die Höhe hält er barometrisch, die Luftdrücke sind in der Halle und draußen gleich.

 

Jede Modi-Änderung auch ohne bewusstes Umschalten des Piloten wird über die Telemetrie kommuniziert.

 

DJI müsste an Hand der Daten den Flug nachvollziehen können und danach über eine Garantie-Leistung entscheiden.

Einen generellen Fehler kann man m.E. ausschließen, wenn nicht wenigstens (5) Piloten mit dem gleichen Equipment, mit gleicher Einstellung, in einer Halle eine Akkuladung abfliegen und dieser Crash damit "nachproduziert" werden kann.

 

Ich habe das gleiche Equipment wie der TE, sowas interessiert mich!

Ich habe EUR 2.300 (P4P + Ipad4 mini) hingeblättert, damit ich ein autonomes System erhalte, das eine gute Kamera in die Luft bringt. Da verlange ich auch eine konstruktive Kommunikation in gleichsam allen Einsatzfällen die den Bedingungen der BA des Herstellers entsprechen.

Dazu gehört auch in einer Halle zu fliegen (Vision-Modus).



#8 PJO-2801

PJO-2801
  • 5 Beiträge
  • DJI Phantom 4 Pro

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 16:28

Hallo ich möchte mich hier nochmal melden, hatte erwartet des doch mehrere Piloten ihre Erfahrungen oder Tipps zum Indoor-Flug mir mal mitteilen.

 

Habe inzwischen meine Drohne zurück, wenn ich die Seriennummer betrachte hat DJI meine Drohne komplett gegen eine neue getauscht.

Der Service und Umtausch erfolgte kostenlos und hat in der Hinsicht meine Erwartungen in DJI mehr als erfüllt, kann und werde DJI weiterempfehlen. :)

 

Was den Absturz betrifft, keine Erklärung, DJI wird dieses wohl intern jetzt prüfen. Fakt ist das ich über 10 Minuten geflogen bin, die Drohne auf einmal
begann zu Driften und Sie auch nicht mehr auf die Fernbedienung reagierte. Sie behielt die Höhe, VPS setzte aus sonst wäre sie nicht getriftet,
Kollisionssensoren arbeiteten bis zum Absturz, habe paar Tage nach dem Ereignis mir das Log angesehen. Man sieht sogar wie ich versucht habe
mit der Fernsteuerung, doch noch die Kontrolle wieder zu erlangen und wie alle Sensoren die bevorstehende  Kollision anzeigten.

 

Habe selber den Eindruck das die DJI Phantom 4 Pro Probleme hat wenn sie längere Zeit in irgend einem komplexen Modus fliegt, als wenn
Sie mit der zu bearbeitenden Datenflut intern nicht mehr zu recht kommt.

 

"ODER ES LAG WIRCKLICH NUR AN MEINER DROHE, INSGESAMT BIN ICH MIT DJI UND MEINER BEHANLUNG SEHR ZU FRIEDEN"

 

Vielleicht kann der eine oder andere doch noch seine Erfahrungen zum INDOOR-Flug hier mitteilen. ;)

 

Gehe jetzt Fliegen tschüss



#9 luftritter

luftritter
  • 50 Beiträge
  • OrtÖsterreich, Linz
  • DJI P4P Pro mit
    iPad mini 4

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 16:49

Ich habe heute einen YOU Tube Clip über das INDOOR-Verhalten gefunden, den Link leider nicht mehr....

 

Da ist von der Farbe des Hallenbodens die Rede, dabei kommt es vor, dass sich die nach unten gerichteten Sensoren "geistig" verabschieden, was auch zum Driften führt.

 

Aber: Dass Steuerbefehle nicht mehr angenommen werden und der Crash  bevorsteht, das wäre auch NEU!

 

Gratuliere!

Allzeit gutes Licht



#10 Luebonaut

Luebonaut
  • 278 Beiträge

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 19:42

Ich finde übrigens, dass es zum Thema Indoor-Fliegen kaum was brauchbares an Informationen gibt. Bei Youtube werden haufenweise Drohnen ein- und ausgepackt und irgendwelche Freaks lassen die Dinger ohne einen Schimmer Risikobewusstsein im Wohnzimmer ihrer Plattenbauwohnung steigen, obwohl sie vorher nur Staubsauger oder Tischtenniskellen rezensiert haben. Die DJI-Werbevideos sind wahrscheinlich ohnehin am Computer designed, wer das nachfliegen will, braucht auf jeden Fall ne gute Versicherung, die auch Dummheit und/oder grobe Fahrlässigkeit absichert.

 

Wäre echt mal cool, wenn sich ein Praktiker fände, der einem die Tücken des Indoorfliegens praktisch erläutert, also nicht das Handbuch auswendig vorträgt, sondern wirklich zeigt, was geht und was nicht.



#11 luftritter

luftritter
  • 50 Beiträge
  • OrtÖsterreich, Linz
  • DJI P4P Pro mit
    iPad mini 4

Geschrieben 12. Oktober 2017 - 20:49

:) :) :) :) :)Meine Frau öffnet immer die Terrassentür und ich fege den Staub aus dem Wohnzimmer raus.

Bitte nicht nachmachen ohne Profikenntnisse im Coperfliegen. Man muss nämlich den hochwirbelten Staub mit einem Flip aus dem Zimmer trieben in dem Moment wo der Staub sich wieder dem Boden zuwendet. :) :) :) :) :) :) :) :) :)


  • ChumChum gefällt das

#12 Foto-Dirk

Foto-Dirk
  • 217 Beiträge
  • DJI Phantom 4 pro +

Geschrieben 21. Oktober 2017 - 06:03

...Wäre echt mal cool, wenn sich ein Praktiker fände, der einem die Tücken des Indoorfliegens praktisch erläutert, also nicht das Handbuch auswendig vorträgt, sondern wirklich zeigt, was geht und was nicht.

 

 

Ich schließe mich dem auch gern an. Ich fliege den P4P+ auch gewerblich für Kunden (z.B. Bau- und Immobranche) und werde immer wieder angesprochen: "Können Sie auch indoor fliegen?" Ich eiere dann immer rum, weil ich ehrlich gesagt Schiss habe, den Kopter irgendwo dagegen zu knallen. Und wenn ich das lese, was der TO hier beschreibt, dann wird mir ja noch mulmiger zumute. Nicht nur dass ich meinen Kopter bei einem Indoorcrash schrotten würde, es besteht ja auch die Gefahr, dass ich beim Kunden irgendwas innen zerschreddere.

 

Frage an den TO: Hätten denn Protektoren an den Propellern einen Absturz verhindert? Oder wie verhält sich ein Kopter, der plötzlich anfängt zu driften und gegen ein Hindernis drückt?



#13 ChumChum

ChumChum
  • 418 Beiträge
  • OrtHelmbrechts
  • DJI Phantom 4 pro

Geschrieben 21. Oktober 2017 - 06:37

Indoor fliegen geht nach einigen Flügen Übung recht gut. Für die ersten Versuche empfehlen sich prop guards und eine große Halle. Dort am besten recht zentral starten (Atti Mode) und erstmal schauen dass der kopter gerade stehen bleibt. Wenn das klappt dann versuchen ihn gezielt an einen Punkt zu bringen und dort zu halten. Zu dieser Zeit nur roll und pitch ansteuern. Yaw kommt mit der Zeit. Für den Anfang ist es ratsam dass der kopter so fliegt wie man steuert (rechts nach rechts usw ohne umdenken wenn er mit der Front zu euch zeigt). Und dann üben üben üben. Der Winter steht vor der Tür und leerstehenden hallen gibt es überall ^^

#14 Rusty

Rusty
  • 11.058 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    > iPhone 6S
    > iPad mini 2 cellular
    > Redmi Note 4
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 21. Oktober 2017 - 07:17

Hi.

Übung macht den Meister. Und wichtig ist es in der App für alle Fälle die richtigen Einstellungen vorzunehmen. Ich fliege im Winter immer drinnen, auch auf Veranstaltungen und auf kleinstem Raum. Mit einem DJI Kopter kann es nicht einfacher sein ...

#15 PJO-2801

PJO-2801
  • 5 Beiträge
  • DJI Phantom 4 Pro

Geschrieben 21. Oktober 2017 - 08:24

Leider kann ich mich der Meinung von Rusty / ChumChum nicht anschließen.

 

Fliege selbst seit mehr als 2 Jahre den DJI Phantom und seit einem Jahr den Phantom 4 Pro und das mehrmals Wöchentlich, bin als der Meinung das ich durch die große Anzahl von Flugstunden
eine hohe Flugerfahrung mit dem Phantom habe. Habe selber in der Zeit alle Flugmodis und FailSafe-Fälle getestet, von Fernsteuerung aus bis fliegen im Wald im TRIPOD, war fast OK.
Hatte aber auch die Fälle das Verbindungsverluste auftraten , welche sich aber durch Ein und Ausschalten der Fernsteuerung immer wieder beheben ließen.

 

Nun aber zum Tema INDOOR, ich glaube nicht das ein Absturz durch den Einsatz von Protektoren am Propeller zu verhindern gewesen wäre, da die Drohne ja nicht durch Wind driftete sondern
selber die Bewegung ausführte, was mit Protektoren zu einer Kippbewegung an der Halle/Pfeiler geführt hätte.

 

Habe mir das Flugprotokoll mehrmals intensiv angesehen und ich komme immer zum selben Ergebnis

- stabiler Flug im Innenbereich von über ca. 10Minuten im Stativmodus

- Kopter schwebte über mir und machte Aufnahmen, keine Steuerbefehle, Halle guter Hallenboden keine Wind/Durchzug sehr gute gleichmäßige Licht- und Bodenverhältnisse

- Kopter beginnt zu driften

- keine Annahme von Steuerbefehlen durch die Fernsteuerung

- VPS zeigt keine Reaktion, stabilisierte das System nicht mehr

- Kollisionssensoren warnen wie wild vor bevorstehenden Kollision

- Absturz

 

Ich bin der Meinung das die Datenflut welche der Kopter zu verarbeiten hatte zu einem internen Systemfehler führte.

 

Möchte mich trotzdem nochmal bei DJI für die schnelle Lieferung der NEUEN Ersatzdrohne bedanken, als der Service ist mehr als OK,

was mich aber etwas Stört, ich habe bis heute keine Info von DJI erhalten, was wirklich zur Kollision führte.

 

Meine Meinung zum INDOOR ist eindeutig, wer dieses macht führt seine Drohne an eine Leistungsgrenze und in einen Risikobereich hinein,

der Kopter brauch im Notfall Platz um reagieren zu können und "wenn möglich" über ein Reset sich neu zu verbinden oder fangen zu können.

 

Eine Großteil der FailSafe Funktionen sind beim INDOOR nicht mehr nutzbar.

 

Wünsche mir weitere Diskussionen zu diesem Tema und bitte nicht Blauäugig beim Fliegen sein und der Technik blind vertrauen. ;)







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, phantom 4, phantom 4 pro, inspire 2, drohne, quadrokopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0