Zum Inhalt wechseln


Foto

4hawks antenna for DJI Mavic

dji mavic drohne quadrokopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
16 Antworten in diesem Thema

#1 dralibaba

dralibaba
  • 11 Beiträge
  • mavic pro

Geschrieben 13. September 2017 - 16:25

Hallo wollte mal einfach fragen ob das jemand schon umgebaut hat oder ob was änliches verbaut wurde. Was sind eure erfahrungen ?

 

 

 

Angehängte Dateien


Bearbeitet von dralibaba, 13. September 2017 - 16:27.


#2 Officier

Officier
  • 86 Beiträge

Geschrieben 13. September 2017 - 17:12

Nein, bisher nicht.
Hatte zwar auch schon anfangs drüber nachgedacht, aber es gab bisher keinen Grund dafür, da die Reichweite meines Mavic bisher immer vollkommen ausgereicht hat und ich auch noch nie einen Verbindungsverlust hatte. Außerdem wäre mir das alles zu unhandlich - man büßt ja doch einiges an Transportabilität ein.



#3 dralibaba

dralibaba
  • 11 Beiträge
  • mavic pro

Geschrieben 13. September 2017 - 17:25

mich interessiert das Thema sehr und wenn ich die Reichweite und Empfang erhöhen kann werde ich es umbauen !!



#4 Officier

Officier
  • 86 Beiträge

Geschrieben 13. September 2017 - 18:23

mich interessiert das Thema sehr und wenn ich die Reichweite und Empfang erhöhen kann werde ich es umbauen !!

 

Dann solltest du vllt. mal außerhalb des Forums FCC zu DC auf YouTube in Verbindung mit dem Mavic googeln.



#5 Reaching

Reaching
  • 605 Beiträge
  • OrtNachrodt - Sauerland
  • DJI Mavic Pro Nr2

Geschrieben 13. September 2017 - 18:31

 Klar, kann man mit einer Patch bzw Biquad Antenne die Reichweite stark erhöhen, nur was bringt das genau beim Mavic? Die Verbindungstechnik beim Mavic ist so ausgereift dass man im Prinzip einen ganzen Akku verbrauchen kann nur um Strecke zu machen, und selbst dann in 7-8km Entfernung hat man noch Empfang (siehe diverse Youtube Videos ohne Mod). Wozu also noch dickere Antennen ranbauen?? Für Reichweitenrekorde ist der Mavic definitiv nicht gedacht. Da reglementiert alleine die Akku Kapazität die maximale Reichweite. Und das sind knapp 8km wenn man auch noch zurückkommen will.



#6 B69

B69
  • 1.083 Beiträge
  • so dies und das

Geschrieben 13. September 2017 - 18:49

interessantes gadget, zweifelsohne, aber bisher hatte ich auch bei größeren Entfernungen noch keinen Verbindungsabbruch und viel weiter wollte ich ihn gar nicht mehr fliegen :)



#7 Target0815

Target0815
  • 251 Beiträge
  • OrtMünsterland
  • Mavic Pro und diverses andere "Flugzeuch"

Geschrieben 13. September 2017 - 19:20

Ich verwende einen 2. Controller, der zur Nutzung für externe Antennen umgebaut wurde. Getestet wurden bislang sowohl die Nanosync-Antenne, als auch spezielle Richtantennen (Crosshair, Pepperbox). Die theoretische und auch praktische Reichweite ist schon sehr groß, wobei wie schon erwähnt die Akkukapazität des Mavic entscheidend ist, aber auch diese könnte man erhöhen.

 

Die "dickeren" Antennen dienen übrigens nicht primär der Reichweitenerhöhung sondern verbessern spürbar die Penetration im Gelände, also wenn die Mavic bspw. hinter Baumreihen oder anderen Hindernissen in geringerer Höhe fliegt.


  • dralibaba gefällt das

#8 dralibaba

dralibaba
  • 11 Beiträge
  • mavic pro

Geschrieben 13. September 2017 - 19:46

genau um das geht es mir Reichweitenerhöhung im Gelände Baume Heuser etc 


  • viewsonic gefällt das

#9 Reaching

Reaching
  • 605 Beiträge
  • OrtNachrodt - Sauerland
  • DJI Mavic Pro Nr2

Geschrieben 13. September 2017 - 19:58

Reichweitenerhöhung im freien Gelände ist zweifelsohne möglich. Bessere Penetration durch bessere Empfangsantennen/Sendeantennen da gaukelt ihr euch was vor. Bei 2,4Ghz lasse ich das ja noch durchgehen da bringts noch ein wenig, aber nicht mehr bei 5,8Ghz, wo eben das Videosignal sendet. 5,8Ghz verhält sich annähernd wie Licht. Ob man mit ner 8dbi Richtantenne oder 2dbi Stäbchen empfängt ist in dem Anwendungsfall sowas von egal. In beiden Fällen ist der Empfang gleich schlecht und wird auch nicht besser.

 

Das verhält sich in etwa so als ob ihr mit ner 2 Watt Led Lenser gegen eine Mauer leuchtet oder mit einem 200 Watt LED Baustrahler. Beide vermögen es nicht, durch die Wand zu leuchten. Der 200 Watt Baustrahler reflektiert nur viel mehr und strahlt das Licht sonst wo hin. Das ist dann der klägliche Rest, der vielleicht noch empfangen wird. So kann man das immer sehr gut bildlich erklären.

 

aber ihr macht das schon, kurbelt ja die Industrie an  wenn man Sachen kauft, die eigentlich nicht gebraucht werden. ;)


  • HeinzBot gefällt das

#10 Andrea

Andrea
  • 307 Beiträge
  • OrtZürich
  • DJI Mavic Pro

Geschrieben 13. September 2017 - 20:03

Eine Antenne kann nicht zaubern - Durchdringung von Mauern = 0 - Unsere ca 10cm langen Wellen breiten sich wirklich lichtähnlich aus.

 

Innerhalb von Gebäuden ist mit massiver Merhwegausbreitung zu rechnen. Was das bedeutet, führe ich hier lieber nicht aus, aber das wird mit einer Richtantenne auch nicht besser.


  • Reaching gefällt das

#11 Target0815

Target0815
  • 251 Beiträge
  • OrtMünsterland
  • Mavic Pro und diverses andere "Flugzeuch"

Geschrieben 13. September 2017 - 20:34

Reichweitenerhöhung im freien Gelände ist zweifelsohne möglich. Bessere Penetration durch bessere Empfangsantennen/Sendeantennen da gaukelt ihr euch was vor. Bei 2,4Ghz lasse ich das ja noch durchgehen da bringts noch ein wenig, aber nicht mehr bei 5,8Ghz, wo eben das Videosignal sendet. 5,8Ghz verhält sich annähernd wie Licht. 

 

Die Mavic nutzt ausschließlich 2.4 GHz für RC und Video. 5.8 GHz werden nur für WLAN-Steuerung benutzt. Ich mache mir auch nichts vor, sondern weiß, wo die Vorteile bestimmter Antennentypen liegen.

 

@Andrea: von Mauern oder innerhalb Gebäuden habe ich nix geschrieben ...


Bearbeitet von Target0815, 13. September 2017 - 20:35.

  • nikolaus10 gefällt das

#12 dralibaba

dralibaba
  • 11 Beiträge
  • mavic pro

Geschrieben 14. September 2017 - 07:57

welche unterschiede hast Du festgestellt  hast du vergleiche, mit dem ohne und mit der neuen Antenne ?



#13 nikolaus10

nikolaus10
  • 60 Beiträge

Geschrieben 14. September 2017 - 09:19

Hallo

 

Bei diesen (interessanten) Antennen-Konstruktionen erhoeht man den Antennengewinn hauptsaechlich durch die Richtwirkung.

Mit anderen Worten wenn man sich mit seinem Sender vom Empfaenger weg

dreht verschlechtert sich die Empfangsleistung segnifikant.

Das gilt auch fuer eventuelle Reflectionen. (Bei Entfernungen > 1000m kaum noch relevant)

 

Man muss also seinen Sender immer auf seinen Mavic ausrichten.

 

73


Bearbeitet von nikolaus10, 14. September 2017 - 09:22.


#14 Andrea

Andrea
  • 307 Beiträge
  • OrtZürich
  • DJI Mavic Pro

Geschrieben 14. September 2017 - 09:37

@Andrea: von Mauern oder innerhalb Gebäuden habe ich nix geschrieben ...

 

Das gilt auch zwischen Gebäuden - und ausserdem mache ich meistens umfassendere Aussagen, welche sich nicht zwingend nur auf eine Aussage beziehen ;)

 

Ich mache mir auch nichts vor, sondern weiß, wo die Vorteile bestimmter Antennentypen liegen.

 

Was weisst du denn für Vorteile? Bei der Stabillität der Funkverbindung zum und vom Mavic und den von mir schon geflogenen Distanzen, sehe ich nämlich nur Nachteile, aber da ich wissbegierig und lernbereit bin ...

 

(Muss ich jetzt auch "73" tippen um zu signalisieren, dass ... - egal)



#15 Target0815

Target0815
  • 251 Beiträge
  • OrtMünsterland
  • Mavic Pro und diverses andere "Flugzeuch"

Geschrieben 14. September 2017 - 14:36

Mit anderen Worten wenn man sich mit seinem Sender vom Empfaenger weg
dreht verschlechtert sich die Empfangsleistung segnifikant.

 

Dürfte bei Richtantennen allgemein bekannt sein. Wer 360 Grad um sich rum fliegen will, ist mit den Stock-Antennen besser bedient. Weil ich 2 Controller habe, kann ich einfach wechseln und ggfs. sogar gleichzeitig nutzen, wenn das erforderlich wäre.

 

Was die Antennen angeht, habe ich bspw. mit einer Crosshair deutlich bessere Ergebnisse in bodennahen Flughöhen (5-10 m) mit natürlichen Hindernissen (Bäume, Sträucher etc.). Auf meiner "Referenzstrecke" (eine Flugroute in der unmittelbaren Nähe eines größeren Bachs) komme ich mit den Stock-Antennen ohne Signalverluste etwa 250 m weit. Mit der Crosshair gut das doppelte ...

 

Die Pepperbox ist eher für Reichweite, hier wird FCC-Reichweite mit EU-Leistung erreicht.

 

Ob man das "braucht" oder nicht, ist wohl individuell.


  • dralibaba gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, drohne, quadrokopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0