Zum Inhalt wechseln


Foto

Erfahrungsbericht: Bebop 2 Akku

parrot drone

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
30 Antworten in diesem Thema

#1 Skorpid

Skorpid
  • 193 Beiträge
  • PARROT Anafi

Geschrieben 14. August 2017 - 09:53

Da das Thema "defekter Akku" hier immer wieder auftaucht, wollte ich auch mal von meinem Fall berichten:

 

Modell Bebop 2 (HW_03)

 

- Nur ein Original-Akku im Besitz, immer mit mitgeliefertem Ladegerät aufgeladen. Zu langes Laden meist verhindert.

- Problemlose Gesamtflugzeit: Circa 4 Stunden mit je circa 12-14 Minuten Flügen

 

- Nach circa 3,75 Stunden Flugzeit zum ersten Mal beim Laden eine rot blinkende LED gehabt, nochmal in die Bebop 2 reingesteckt, kurz gestartet und wieder ans Ladegerät, hat dann wieder geladen. Seit dem alles normal beim Laden

- Nach 4 Stunden Gesamtflugzeit beginnt der Akku sich im Flug innerhalb weniger Minuten zu entladen (Außentemperatur circa 30°C), man kann beim entladen mitzählen. Letzter Flug 90% -> 15% in circa 3 Minuten.

 

Maßnahme: Reklamation Amazon und EA-Peak DP2 Ladegerät gekauft (circa 80€ bei deutschem Internetladen)

 

-> "Neue" Bebop 2 (HW_02) von Amazon erhalten

 

Den defekten Akku in die unterschiedlichen Geräte gesteckt. Ergebnis:

 

"Alte" Bebop (HW_03): 47%

"Neue" Bebop (HW_02): 54%

DP2-Ladegerät: 58% (siehe Bild, sieht unauffällig aus) (Spannung Zelle 1-3: 3,83 / 3,81 / 3,80)

 

https://screenshot.net/yq2meu2

 

Defekten Akku in die Bebop 2 gesteckt, angeschalten und stehend leerlaufen lassen bis sich das Gerät von selbst ausschaltete. Ergebnis:

 

DP2-LAdegerät: 22% (siehe Bild) (Spannung Zelle 1-3: 3,57 / 3,34 / 3,67)

 

https://screenshot.net/ym2jvte

 

Endergebnis: Der ersatzgelieferte Akku wird nur noch über das DP2-Ladegerät geladen, läd angenehm schnell, mal schauen wie lange der hält.

 

 

 



#2 Spiderschwein

Spiderschwein
  • 18 Beiträge
  • OrtBayern, 485m.ü.N.N.
  • B2 mit SC1 + Samsung TAB A6 10.1
    B2 mit SC2 + Alcatel Idol 4S

Geschrieben 14. August 2017 - 11:14

Das Parrot seine Restladungs-%-Zahlen eher auf der "sicheren Seite" misst ist mir auch schon aufgefallen.

Nichtsdestotrotz sollte man bei 20% "Parrot-Anzeige" an Landung denken um den Akku zu schonen.

Bei Langstreckenflügen dementsprechend früher.

 

Habe mehrere Defektakkus aus Gebrauchtkäufen bei Ebay.

Das DP-2 zeigt einem schön welche Zelle schwächelt.

Das ist die Zelle, welche zuerst "voll" und zuerst "leer" angezeigt wird, also in der Reihenschaltung des Gesamtakkus das schwächste Glied ist.

 

D.h. immer Lade- und Entladeprozess beobachten. Nur das gibt Aufschluss über die defekte Zelle.

Eine defekte Zelle "erholt" sich schnell wieder - die Spannung steigt schneller, da sie keine oder weniger Kapazität mehr hat.

Vermeintlich könnte man sie für gut halten (Dein Letztes Bild also mit Vorsicht betrachten und besser im Lade-/Entladeprozess beobachten)

 

Ich werde die Tage originale defekte 2700mAh Parrot Bebop 2 Akkus zerlegen um zu schauen, ob ich aus zwei defekten einen intakten Akku zusammenstellen kann,

bzw. welche Zellen (evtl. auch mit mehr Kapazität) aus dem RC-Bereich in das Gehäuse passen.

 

Dreispeichen-Schraubendreher kam heute mit der Post, Gehäuse kann also zerstörungsfrei geöffnet werden.

 

Noch ein Tipp: In längeren Flugpausen (Sind bei mir länger als 1 Woche) die Akkus auf Storage Level entladen - dann halten sie wesentlich länger als voll geladen und ungenutzt.

 

Grüße

Mike


Bearbeitet von Spiderschwein, 14. August 2017 - 11:20.

  • Skorpid gefällt das

#3 Mickes

Mickes
  • 1.960 Beiträge
  • Parrot Bebop 1+2
    Parrot Disco
    Parrot Anafi
    Wifree Copter
    Hubsan Stubenfliege

Geschrieben 26. Oktober 2017 - 21:31

Hallo beisammen,

 

ich wollte auch mal meine Erfahrungen mit den Parrot und auch Fremdhersteller Akkus mitteilen.

 

Die ältesten Akkus für den B2 habe ich im Februar 2016 zusammen mit dem Flieger gekauft. Das waren Tera Akkus mit 3100ma (2 Stck) wovon einer im Juni 2016 leider in der Adria gelandet ist :-(

 

Dann gab es noch mal zwei Akkus im September 2016 und irgendwann dazwischen noch mal einen. Alle von Parrot.

 

Nach dem was in der Parrot Cloud hochgeladen ist, habe ich insgesamt 54 Stunden Flugzeit mit durchschnittlich 8.4 Minuten pro Flug gehabt. Die längste Flugzeit lag bei 24 Minuten -  Akku bis 4% leergeflogen (das war der Tera 3200mA). Sonst bin ich da eher konservativ bei 10-20% gelandet.

 

Zur Übersicht:

 

Akku1 - Tera 3200mA - Februar 2016

Akku2 - Parrot - Februar 2016

Akku3 - Parrot - Mitte 2016 irgendwann

Akku4 - Parrot - September 2016

Akku5 - Parrot - September 2016

 

Die Akkus habe ich am Anfang immer mit dem originalen Parrot Lader geladen. Später gab es dann den 3-fach Lader vom Chinesen. Mit dem hab ich dann in den letzten Monaten meistens meine Akkus gefüllt. Aufgefallen war mir allerdings schon lange vorher das die Flugzeiten mittlerweile schon sehr unterschiedlich abgenommen hatten. Am übelsten waren die Akkus 3+4 die mittlerweile weniger als 10 Minuten Flugzeit ermöglichen.

 

Um das mal etwas genauer zu untersuchen habe ich mir jetzt mal ein Adapterkabel zusammengelötet, und die Akkus am ISDT SC608 Lader komplett geladen und entladen. Der ISDT zeigt einem dann schön ein paar mehr Details an, was er dem Akku entnommen hat, und auch die Zellenspannungen und den Innenwiederstand kann man da sehen.

 

Das Ergebnis hat mich eigentlich nicht überrascht, da es deutlich die Erfahrungen im Flugbetrieb wiederspiegelt.

 

Das sagt der Lader was er entnommen hat:

 

Akku1 Tera3200mA - 2880mA 

Akku2 Parrot 2050mA

Akku3 Parrot 1770mA

Akku4 Parrot 1810mA

Akku5 Parrot 2540mA

 

Die Akkus 2,3,4 die eigentlich nichts mehr taugen, haben dabei auch stark unterschiedliche Innenwiederstände. Akku 1 und 5 sind was Zellenspannung und Innenwiederstand angeht relativ gleich. Diese Akkus bringen da natürlich auch die längste Flugzeit.

 

Jetzt kann sich jeder selbst zusammenreimen was man daraus lesen kann. Entweder taugen die Parrot Akkus nix, oder der Parrot Lader macht Mist, oder der zuletzt verwendete China Lader hat es verbockt. Mein Bauchgefühl sagt mir aber das der Parrot Lader einiges an Unheil angerichtet hat. Beweisen kann ich es nicht, aber der Zustand der Akkus (bezogen auf die Flugzeit) hat sich nicht mehr deutlich verschlechtert seit ich den nicht mehr benutze.

 

Ich werde wohl zukünftig keine Akkus mehr von Parrot kaufen.



#4 Skorpid

Skorpid
  • 193 Beiträge
  • PARROT Anafi

Geschrieben 02. Februar 2018 - 15:32

Neuer Zwischenstand mit dem ersatzweise gelieferten Akku. Nach wenigen Flügen, vielleicht 5 Ladevorgängen, tritt das Problem auf, dass er obwohl gerade aus dem Lader mit 100% entnommen gleich mal nur 95% anzeigt. Dann geht es beim Fliegen gleichmäßig nach unten, in angemessenem Tempo. Wenn allerdings die 25% Marke erreicht ist, wird alles hektisch, denn ab jetzt sinkt die Akkuanzeige im Sekundentakt. Und das meine ich nicht übertrieben. Letztens hatte ich etwa 30 Sekunden zum Landen gebraucht und das Ding hat mit 2% den Boden erreicht. Ein paar Flüge davor ist er mir, glücklicherweise nur aus 1 Meter und in einen Grasbusch, beim Landeanflug ausgegangen. Geladen wurde der Akku von Anfang an nur im DP-2 von EV-Peak. Wenn ich ihn wieder einstecke, zeigt er mir meist circa 40% an und gleichmäßige Spannung in allen drei Zellen. Keine Ahnung was da wieder los ist. An der Kälte (5°C, Akku und Drohne kommt aus dem Warmen) wird es wohl eher nicht liegen, sonst würden die oberen 75% ja nicht so unauffällig ablaufen, oder?



#5 lDirtyDuckl

lDirtyDuckl
  • 4 Beiträge
  • DJI Spark, Parrot Bebop 2, WL Toys 333

Geschrieben 03. Februar 2018 - 02:12

Kann schon an der Kälte liegen. 5°C Bodentemperatur heißt nicht 5°C in höhe x. Dieses Phänomen von rascher entleerung ab 20% bei Temperaturen unter 10°C mit der volleren Anzeige Zuhause hab ich auch, allerdings hab ich da schon meistens um die 20 minuten Flugzeit. Raumtemperatur ist bei weitem nicht ausreichend bei den Temperaturen, Akku auf gute 35°C vorwärmen, dann klappt das eher.



#6 lookalps

lookalps
  • 8 Beiträge

Geschrieben 07. Februar 2018 - 09:37

ja die BB2 ist ein Akkufresser. Habe mir wieder drei 4000mah in China bestellt 



#7 Pertti

Pertti
  • 2 Beiträge
  • Parrot Bebop 2

Geschrieben 15. Februar 2018 - 10:40

Hallo Spiderschwein, wie ist es gelaufen mit dem zerlegen von den Bebop 2 Akkus.

Mir ist neulich was dämliches passiert. Habe die spannung der 3S direkt am Ausgang vom Akku messen wollen und dabei abgerutsch einen Kurzschluss verursacht.

Der Akku scheint noch ok zu sein aber er lässt sich nicht mehr mit dem Original Lader laden . Mit meinem Lader alles kein Problem.

Frage: kann es sein das etwas auf dieser Vorgeschalteten Platine den Kurzschluss nicht mochte?

und wofür ist die Überhaupt. Wenn sie nur für den Ladevorgang  ist, kann ich sie dann umgehen wenn ich eh mit meinem Balancer Ladegerät lade.

 

 

 


Ich bin neu und versuchs nochmal mit den Fotos,

Angehängte Datei  20180215_085214.jpg   170,01K   3 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  20180215_085320.jpg   212,66K   4 Mal heruntergeladen



#8 mhernach

mhernach
  • 339 Beiträge
  • OrtLannach
  • DJI Mavic Pro
    DJI Mavic Air

Geschrieben 15. Februar 2018 - 13:14

ich habe auch vor einen neuen Akku dazu zu kaufen, der 4000mAh Akku hat ca 240 gram und kommt ca auf 33 €...



#9 Angus

Angus
  • 44 Beiträge
  • OrtRuhrgebiet
  • Parrot Bebop 2

Geschrieben 15. Februar 2018 - 14:14

Hallo Spiderschwein, wie ist es gelaufen mit dem zerlegen von den Bebop 2 Akkus.

Mir ist neulich was dämliches passiert. Habe die spannung der 3S direkt am Ausgang vom Akku messen wollen und dabei abgerutsch einen Kurzschluss verursacht.

Der Akku scheint noch ok zu sein aber er lässt sich nicht mehr mit dem Original Lader laden . Mit meinem Lader alles kein Problem.

Frage: kann es sein das etwas auf dieser Vorgeschalteten Platine den Kurzschluss nicht mochte?

und wofür ist die Überhaupt. Wenn sie nur für den Ladevorgang  ist, kann ich sie dann umgehen wenn ich eh mit meinem Balancer Ladegerät lade.

 

 

 


Ich bin neu und versuchs nochmal mit den Fotos,

attachicon.gif20180215_085214.jpgattachicon.gif20180215_085320.jpg

Mit welchem Werkzeug hast Du den Akku aufgeschraubt?
 

Ich hab beim messen auch mal einen Kurzschluss gemacht.

Danach ließ sich der Akku aber noch laden, allerdings ging die Leistung bis zur Hälfte fast senkrecht runter und die restliche (halbe) Leistung hatte dann einen normalen verlauf.

Hab mir dann ein SkyRc Ladegerät gekauft und den Akku mehmals entladen und mit Ballancer wieder geladen.

Der hat jetzt n besseren Leistungsverlauf als der andere Akku:

(Habe die BB 2 Power, mit 2 Akkus 3350mAh)



#10 Danny_17

Danny_17
  • 1 Beiträge
  • Parrot Bebop 2

Geschrieben 30. März 2018 - 11:57

Ich habe dieses Problem seit Ende letzten Sommers.  Ich habe von Parrot dank Garantie eine neue Bebop 2 mit neuem Akku + neuem Ladegerät bekommen nachdem meine alte gebrauchte dank eines Kabelbruchs in der Luft abstürtzte.

Am Anfang war mit der Drohne alles in Ordnung aber als ich letztes Wochenende geflogen bin ging der volle Akku innerhalb 10 sekunden bis auf 3%. Weil mir das schon öfter aber nicht so stark passiert ist hab ich den Akku rausgenommen und wieder angesteckt und siehe da 90% Akkustand. So ist das mit 3 von 3 Akkus. Jetzt kann ich praktisch gar nicht mehr fliegen da die Drohne nach spätestens 3 min. leer ist. Zudem blinkt das Originale Ladegerät von meiner alten Bebop 2 ständig und es hilft manchmal wenn ich einen anderen Akku oder das Ladekabel des anderen Ladegeräts anschließe aber mittlerweile fängt das Ladegerät von der neuen Bebop 2 Auch an zu spinnen.

Ich hab echt keine Ahnung wie ich diese Problemelösen kann.


  • Eddy67 gefällt das

#11 Mickes

Mickes
  • 1.960 Beiträge
  • Parrot Bebop 1+2
    Parrot Disco
    Parrot Anafi
    Wifree Copter
    Hubsan Stubenfliege

Geschrieben 30. März 2018 - 13:04

Schmeiß den Parrot Lader auf den Müll. Die Dinger taugen nichts. Meines Erachtens machen die die Akkus kaputt. Ich lade nur noch mit einem ISDT Ladegerät. Erst letztens habe ich aus Zeitgründen einen Akku mit dem Parrot geladen. Der war verdächtig schnell voll. Danach den Akku noch mal an den ISDT gehangen und noch fast 1000mA nachgeladen...

Selbst die günstigen dreifach Ladegeräte aus China machen einen besseren Job als das Originale. Aber das ist alles meine persönliche Meinung. Vielleicht ist mein Parrot Ladegerät auch einfach nur kaputt.

Gruß Mickes

#12 Skorpid

Skorpid
  • 193 Beiträge
  • PARROT Anafi

Geschrieben 18. April 2018 - 10:08

Wie ich oben schrieb, lade ich mit dem Dreifachlader DP2, auch wenn ich nur einen Akku habe. Da geht auch scheinbar mehr rein als beim Originallader. Nichts desto trotz ist der Akku meiner Meinung nach die Hauptschwäche an der Bebop 2. Tolles Fluggerät aber der Akku (hatte bisher zwei Originale) machte nach so -10 Flügen die ersten Probleme mit falscher Ladestandsanzeige und rapidem Entladen im letzten Drittel. Wäre weniger das Problem, wenn die Akkus nur 5€ kosten würden, aber so ist das echt ein Ärgernis.



#13 BreisgauBrasilianer

BreisgauBrasilianer
  • 7 Beiträge
  • Parrot Bebop 2 mit Skycontroller 1 "Black Edition" oder Flypad

Geschrieben 29. Mai 2018 - 06:24

Hallo Zusammen,

 

da es hier um Akkus (und die damit einhergehenden Probleme) geht, wollte ich mich der Runde mal anschließen ;)

 

Ich habe eine gebrauchte BB2 erworben, der insgesamt 2 Akkus beilagen. Einer funktioniert ohne Probleme, aber der Zweite wird nicht vom Ladegerät (Original Parrot) erkannt, d.h. das Lämpchen leuchtet weder rot noch grün. Ist der Akku einfach hinüber oder evtl. tiefenentladen? Wisst ihr zufällig, wie ich das Ding wieder zum laufen bringe oder sollte ich es entsorgen?

 

Falls das Ding hinüber sein sollte: Wo kauft ihr eure Akkus? Bzw. welche könnt ihr empfehlen?

 

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe :)



#14 Mickes

Mickes
  • 1.960 Beiträge
  • Parrot Bebop 1+2
    Parrot Disco
    Parrot Anafi
    Wifree Copter
    Hubsan Stubenfliege

Geschrieben 29. Mai 2018 - 23:28

Mein bester und ältester Akku der auch noch echte 20 Minuten Flugzeit bringt, ist ein China Akku 3100mah mit dem YX Logo auf der Rückseite. Der Akku wird unter allen möglichen Namen vertrieben. Diese Akkus haben allerdings kein Balancer Board eingebaut und sollten deshalb nur mit entsprechendem Ladegerät geladen werden.
Habe mir erst vor einigen Tagen noch einmal zwei bei Amazon bestellt. Kosten dort 24€ + 4€ Versand. Auf den Produktbildern sieht man das Logo YX auf der Rückseite des Akkus.
Wenn die dann hier sind, berichte ich ob es ein Griff ins Klo war oder nicht.
Das sind diese hier

https://www.amazon.d...n/dp/B07C1J93JB

Den Akku fliege ich jetzt schon zwei Jahre regelmäßig. Kann natürlich auch Glück sein das ich einen guten damals erwischt habe. Den zweiten den ich mal hatte, habe ich leider in der Adria versenkt.

Gruß Mickes

P.s. 22min geflogen - gelandet mit 4% und eben 2720ma getankt.

Meine Parrot Akkus sind nach 10min runter auf Landealarm und zeigen dann später am Lader noch über 50% an. Nutzt aber nix...
Bei denen packt der Lader gerade mal 1500ma wieder rein. Und das sind Akkus die ein halbes Jahr alt sind. Sieht man auch am Innenwiederstand der einzelnen Zellen. Vereinzelte Zellen sind sehr hochohmig bei über 70mohm, andere unter 30mohm. Der China Akku ist zwischen 20 und 30mohm.

#15 BreisgauBrasilianer

BreisgauBrasilianer
  • 7 Beiträge
  • Parrot Bebop 2 mit Skycontroller 1 "Black Edition" oder Flypad

Geschrieben 30. Mai 2018 - 06:29

P.s. 22min geflogen - gelandet mit 4% und eben 2720ma getankt.

Meine Parrot Akkus sind nach 10min runter auf Landealarm und zeigen dann später am Lader noch über 50% an. Nutzt aber nix...
Bei denen packt der Lader gerade mal 1500ma wieder rein. Und das sind Akkus die ein halbes Jahr alt sind. Sieht man auch am Innenwiederstand der einzelnen Zellen. Vereinzelte Zellen sind sehr hochohmig bei über 70mohm, andere unter 30mohm. Der China Akku ist zwischen 20 und 30mohm.

 

Vielen Dank für deine Antwort! :)

 

Demnach bist du zufrieden mit den Akkus? Das mit dem fehlenden Balancer Board verwirrt mich ein wenig ;D Erfüllt das Original Parrot Ladekabel die Kritieren oder benötigt man ein anderes?







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: parrot, drone

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0