Zum Inhalt wechseln


Foto

Dobby - häufige compass calibrierung notwenig? (compass abnormal)

zerotech drohne dobby

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Korny89

Korny89
  • 7 Beiträge

Geschrieben 11. August 2017 - 08:47

Moin moin,

 

ich hab die Dobby seit 4 Tagen.

Bin bisher in der Wohnung, im eigenen Hof und von dem Balkon in den Garten geflogen.

 

Jedes mal musste ich notlanden, weil der compass nicht so wollte.

Gefühlt muss ich bei jedem Akku den compass kalibrieren.

 

Wäre ja nicht weiter schlimm, wenn die Dreherei nicht so nervig wäre.

Leider ist ja das sehr aufwendig gestaltet.

 

Habt ihr ähnliche Themen und wie oft calibriert ihr eurer compass?



#2 snowflake

snowflake
  • 66 Beiträge
  • OrtStuttgart
  • 2x CX-20

Geschrieben 12. August 2017 - 07:46

Den Kompass muss man normalerweise nur ein Mal kalibrieren.

Ausser man hatte z.B. einen Absturz oder einen Defekt.

 

Bei Innenraum, Balkon und Hof kann aber das Umfeld stören.

Der Kompass könnte durch starke Magnetfelder gestört worden sein!

Auf unserem Firmengelände spinnt die Dobby gelegentlich auch.

Stahlbeton, große Stahltüren, LKWs und Autos stören hier das Magnetfeld.

 

Also erst mal auf freiem Feld kalibrieren und dort auch mehrere Testflüge absolvieren.

Sollte das auch nicht klappen, den Zerotech Support kontaktieren.

 

Gruß

snowflake



#3 Cats

Cats
  • 82 Beiträge
  • OrtPreilack
  • Diverse Microkopter in Y6
    Typhoon H
    DJI Mavic Pro

Geschrieben 30. August 2017 - 13:21

Bei der Dobby musst du nach der Landung jedes Mal den Kopter auch ausschalten. Machst Du das nicht und nimmst in eingeschaltetem Zustand einfach den Akku ab, dann ist jedes Mal eine neue Kalibrierung fällig.



#4 Kinetixzz

Kinetixzz
  • 7 Beiträge

Geschrieben 03. Dezember 2017 - 16:35

Ich wollte kein extra Thread aufmachen von daher hier die Frage
Ich muss meinen Copter auch ständig neu Kalibrieren bekomme nach Max 3 Minuten Flug einen compass Fehler, gefühlt bei kalten Temperaturen ständig. Sowie je höher umso schneller.
Egal wo ich fliege, auf dem Feld im Garten etc

Gibts hier jemanden der regelmäßig bei Kälte fliegt ?
Kann ja nur der copter an sich oder die Kälte sein.

#5 Chameo

Chameo
  • 122 Beiträge
  • Cheerson CX-20, Yuneec Q500+, Parrot Bebop, Zerotech Dobby, Eachine Assassin 180 V2

Geschrieben 04. Dezember 2017 - 11:32

Ich habe die Dobby von Thread-Ersteller Korny89 übernommen. Er schrieb, dass er beim Öffnen der Dobby festgestellt hat, dass der Gyro etwas verdreht war. Möglicherweise ist es dieser Unterschied in den Messwerten, der die Kompasskalibrierung immer wieder erscheinen läßt.

Da der Gyro bei o.g. Öffnung der Dobby beschädigt wurde, habe ich eine andere Platine mit gleichem Sensor (MPU6500) eingebaut. Seitdem habe ich keine Kompassfehler angezeigt bekommen.



#6 MagicNobe

MagicNobe
  • 9 Beiträge
  • Dobby

Geschrieben 04. Dezember 2017 - 17:34

Ich habe das gleiche Problem bei Kälte...vorher hats eigentlich immer funktioniert...Absturz hatte ich keinen und deswegen sollte sich der Sensor nicht verdreht haben...und sie fliegt dann trotz des errors noch komplett geradeaus und hat keinerlei problem...aber natürlich gehe ich in dem Fall dann mit der Höhe runter auf 1m...komisch ist das

#7 Kinetixzz

Kinetixzz
  • 7 Beiträge

Geschrieben 04. Dezember 2017 - 19:40

Also meine fliegt deutlich langsamer dann.
Kann man nicht irgendwie provozieren das sie wie im Innenraum ohne gps fliegt ?





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: zerotech, drohne, dobby

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0