Zum Inhalt wechseln


Foto

Akku Umstieg auf höhere Kapazität

dji f550 hexacopter multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Simonwale

Simonwale
  • 115 Beiträge
  • OrtBrandenburg
  • DJI Flame Wheel F550
    mit Graupner Mz-24

Geschrieben 02. Juli 2017 - 10:09

Hallo,

 

ich habe da mal eine eventuell leicht zu beantwortene Frage, aber ich möchte dann doch auf Nummer sicher gehen.

 

Ich benutze zurzeit einen Akku von SLS mit 5800mah und 4S der Serie Xtron.

Nun, da ich immer mehr und mehr verbaue, wie Scheinwerfer (werden aber seperat mit einem kleinen Akku mit Strom versorgt) reduziert sich meine Leistung bestimmt bald auf nur 10 Minuten Flugzeit.

Da ist jetzt meine Frage, würde sich der Umstieg auf 8000mah lohnen? Leider ist der 5800mah Akku der Größte in der Serie Xtron, weil ich bei der eigentlich bleiben wollte.

Der aktuelle Akku hat 30C und der andere würde dann 25C haben.

Es gibt dann die Serie APL oder Quantum, ich kenne mich damit nur leider kaum nicht aus.

 

Nun die allgemeine Fragen dazu:

 

- lohnt sich der Umstieg? (knapp 95€)

- Akkuserie dafür geeignet?

- durch das höhere Gewicht des Akkus, kann man dann überhaupt von Unterschieden reden?

- sonstige Ideen?

 

Ich könnte natürlich auch einfach einen zweiten Akku nehmen und dann mit einem XT-90 "Adapter" parallel schalten. Vielleicht wäre das sogar am sinnvollsten.

 

Vielen Dank.

 

mfg Simon


Bearbeitet von Nierah, 02. Juli 2017 - 10:15.


#2 Umi

Umi
  • 6.915 Beiträge
  • F650 mit 17" Props
    F550 mit 13"
    16 Motoriger Hexadeca mit 17"
    Blackout Super Spider Hex mit 10"
    GPS Racer, Aurora 68,
    Brushless Hovercraft
    NanoCPX, XK K110, T-Rex 250, T-Rex 600
    Futaba T14SG

Geschrieben 02. Juli 2017 - 14:07

Hi Simon,

auf nem normal gewichtigen F550 ist ein 4S 8000mAh OK. Höher sollte man aber nicht gehen.

Wenn er allerdings so schon voll gepackt ist wird er mit den 9,4" oder maximal 10" Props zu träge und laut.

 

Es ist übrigens gewichts- und effiziensmäßig besser Zusatzverbraucher vom Flugakku zu versorgen (eventuell über BEC oder Step Down Wandler), als nen Zusatzakku draufzupacken.

 

Ich hatte auch mal auf dem vollgepackten F550 2x 4S 5800 ... der fliegt schon noch, und auch etwas länger, aber das macht keinen Spaß mehr. Der lässt sich kaum noch bremsen, ist laut und richtig träge. Bei Yaw schaukelt er dann wie blöd, weil der Schub einfach für das Gewicht nicht mehr ausreicht. Deshalb habe ich umgebaut ...

 

Mein F550 mit 13 Zöllern ist dagegen richtig agil und fliegt bis zu 30 Minuten. (4S 16000mAh)

 

 

 

Der mit längeren Armen  hat sogar 17 Zöller und kommt ohne Anbauten mit 4S 20Ah auf 54 Minuten.

 



#3 Simonwale

Simonwale
  • 115 Beiträge
  • OrtBrandenburg
  • DJI Flame Wheel F550
    mit Graupner Mz-24

Geschrieben 02. Juli 2017 - 23:27

Habe mir schon ein paar mal deine Threads zu diesem Thema angeschaut.

 

Ich wusste ja auch von vornerein, dass Zusatzakkus eher nicht zu empfehlen sind, aber ich bleibe erstmal dabei, ich habe zum Beispiel einen kleinen 800ah 2S für die Landescheinwerfer (300ah oder weniger würden auch schon reichen) und der wieg kaum was.

Ich mache das ganze zur Gewichtsverteilung zum Ausbalancieren.

 

Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Informationen! :)



#4 TillK

TillK
  • 8 Beiträge
  • F550 von DJI

Geschrieben 11. Juli 2017 - 21:14

Also mein F550 mit Zenmuse h3-3d und GoPro4 fliegt mit einem 4s Multistar 10.000 mAh und ich bin damit voll zufrieden, mein FPV läuft über einen extra Akku, aber nur weil ich zu faul war zum löten^^. Komme auf Flugzeiten von ca 20 min und finde nicht der der zu langsam geworden ist, außerdem gibt es zum schnell fliegen Racer^^

 

#5 Simonwale

Simonwale
  • 115 Beiträge
  • OrtBrandenburg
  • DJI Flame Wheel F550
    mit Graupner Mz-24

Geschrieben 11. Juli 2017 - 21:24

 

Also mein F550 mit Zenmuse h3-3d und GoPro4 fliegt mit einem 4s Multistar 10.000 mAh und ich bin damit voll zufrieden, mein FPV läuft über einen extra Akku, aber nur weil ich zu faul war zum löten^^. Komme auf Flugzeiten von ca 20 min und finde nicht der der zu langsam geworden ist, außerdem gibt es zum schnell fliegen Racer^^

 

 

 

Ich wollte auch eher die langsamen Kamera-Flüge angehen, eventuell besorge ich mir einfach den selben Akku nochmal :D







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, f550, hexacopter, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0