Zum Inhalt wechseln


Foto

Ist Yuneec am Ende?

yuneec

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
64 Antworten in diesem Thema

#61 akakakakakkakakak

akakakakakkakakak
  • 18 Beiträge

Geschrieben 05. September 2017 - 07:04

Ich denke man kann den H520 NOCH nicht loben und auch nicht schlecht machen. Das wird erst die Erfahrung mit ausgelieferten Geräten zeigen.
Die Erfahrung mit dem H480 läßt allerdings große Zweifel übrig, rein gedanklich  aber das ist nunmal so.

Ein BWL Studium läßt mich aber mal rechnen,
Reine Handelsspanne an einem H520 geschätze 1000.- € nach Steuern.
Kosten mal examplarisch für den IFA Stand in Berlin incl. sämtlicher Kosten für den gesamten Zeitrraum ca. (mind.) 125.000 €
Ergo müßten ja schon mind. 125 Stück H520 verkauft werden um alleine bei dieser Werbeaktion in Berlin auf eine Null zu kommen!!
Ziehen wir mal die paar Fan´s von Yuneec ab, welche sich das Teil sofort kaufen bleiben noch ca. 110 Stück übrig.
110 Firmen und Profi-Firmen muß man erstmal finden (ich rede mal NUR von der BRD) für genau diesen Kopter.
Und das mit dem bisher "zwiefelhaften Ruf" aus den Erfahrungen mit dem H480 raus. :(

Nicht falsch verstehen, aber bei sämtlchen "Profi-Koptern" in dieser Preislage ist der Markt extrem klein, und das nicht nur in der BRD.
Dies zeigt ja auch die sehr geringen Verkaufszahlen von H920 und DJI Matrice-Klasse.
Betriebswirtschaftlich wird sich das nicht ausgehen bei so relativ großen Firmen wie Yuneec.
DJI fängt dies locker durch eine Mischkalkulation im Cosumer Bereich und die sehr hohen Stückzahlen dort  auf, und verdient sogar daran.

Kleinere Firmen welch das schon Jahrzente machen, haben mit den kleinen Stückzahlen keine Probleme, weil der Kostenapparat eben erheblich kleiner ist.
(zb microdrones.de, aber selbst die haben schon 3 Modelle im Angebot!)

Es bleibt spannend, was letztendlich passiert in den nächsten Monaten. ;)


 


Bearbeitet von akakakakakkakakak, 05. September 2017 - 07:05.


#62 Balthazar de Bleuchamp

Balthazar de Bleuchamp
  • 115 Beiträge

Geschrieben 07. September 2017 - 00:18

Meine persönliche Meinung, ich arbeite lieber mit einer ST16+ als mit einer Steuerung wie die beim Phantom,Inspire mit einem externen Tablet.

Die ST16+ ist schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Offenbar deutlich mehr  CPU-Leistung und auch RAM/Flash, und die vorinstallierte Soft hat auch ohne fragwürdige Frickeleien einen Funktionsumfang, der dem bei DJI (evtl.+Litchi)  wenigstens nahekommt.

 

Commodore hatte auch einen neuen Amiga-Chipsatz fertig, der mit fast allen Macken und Unzulänglichkeiten der bisherigen aufräumen sollte.

Nützte aber auch nichts mehr, als ihnen Lieferanten und Investoren den Hahn zudrehten.

 

Bleibt für Yuneec also zu hoffen, daß Geschichte sich nicht wirklich wiederholt.



#63 Romeo

Romeo
  • 8 Beiträge
  • H920, Typhoon

Geschrieben 08. September 2017 - 08:30

Meine Gedanken und Erfahrungen... jetzt auch mit dem Mavic Pro...

 

Fliege 2 H920 mit dem GB603 (Sony A7R), Typhon H RS, Q500 4K, DJI Mavic Pro

 

Seit dem Update des H920 auf den H920+ ist mein System mit der Sony nicht mehr kompatibel... Fragwürdig. Ebenfalls in dieser Klasse auch von anderer Piloten gewünscht, der Team-Mode ist nicht mehr vorhanden. = Rückschritt. (Meine Sichtweise).

Fazit: Will man im Pro-Sektor fliegen muss man umsteigen, da die CGO4 für manche Ansprüche nicht reichen.

 

Seit ich den Mavic Pro fliege, stehen die Typhoons in ihren Boxen weil...

Kompaktheit Mavic im Gegensatz zu Typhoon... Enorm viel praktischer. Bildqualität in etwa gleich gut. Bindungszeit viel weniger und GUI-Software Quasi sofort vor ort im mobile integriert... also sprich viel einfacher, genauer und man ist viel schneller.

 

Nun kommt mit der E90 endlich eine verbesserung der Kamera von Yuneec, welche doch deutlich besser sein wird als die Mavic oder Phantom, (dank 1" Sensor) und das Teil ist mit meinen Typhoons nicht kompatibel???

Da frage ich mich schon wo die Reise hingeht... respektive welche Philosophie dahinter steckt...



#64 John

John
  • 455 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 08. September 2017 - 15:58

Commodore hatte auch einen neuen Amiga-Chipsatz fertig, der mit fast allen Macken und Unzulänglichkeiten der bisherigen aufräumen sollte.
Nützte aber auch nichts mehr, als ihnen Lieferanten und Investoren den Hahn zudrehten.


Das Problem bei Commodore war, dass sie den Anschluss Anfang der 90er verschlafen haben. Als die Dos-PCs als Gaming Plattform aufkamen, mit VGA Pracht und sehr schnellen Prozessoren war der Amiga geliefert, mit seinen Megaherz im einstelligen Bereich.

Auch bei Yuneec hat man den Eindruck, dass der Anschluss nicht so ganz geschafft wird, dass man vieles verschläft...

Bearbeitet von John, 08. September 2017 - 16:07.


#65 Raptor2063

Raptor2063
  • 579 Beiträge
  • Yuneec Tornado H920 Plus CGO4, H920 Plus FLIR, DJI Imspire 2 X5S

Geschrieben 09. September 2017 - 21:58

Man darf aber auch nicht vergessen dass andere vorher da waren, deutlich mehr Marktanteil (also auch mehr Budget haben.

Nimm Apple und irgendeinen Anbieter den es seit 3 Jahren gibt... der wird sich auch schwer tun gegen so eine Firma und deren Marktanteil anzukommen.

Dennoch sieht der H520 bisher ganz brauchbar aus. Trotzdem glaube ich wird so schnell keiner an DJI ran, geschweige denn vorbeiziehen. Ausser DJI vergeigt es selbst (siehe Nokia).





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0