Zum Inhalt wechseln


Foto

Ist Yuneec am Ende?

yuneec

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
37 Antworten in diesem Thema

#31 Arthur

Arthur
  • 5.740 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 19. Juni 2017 - 08:19

Das Thema hier ist, ob Yuneec als Unternehmen in Schwierigkeiten ist. Dazu gehört sicherlich auch eine ungefähre Einordnung der aktuellen Produktpalette und deren Leistungsfähigkeit. Es gehört aber ganz sicher nicht zum Thema, ob man mit der Yuneec Wärmebildkamera nun eine Rehkitzrettung durchführen kann. Bleibt also bitte beim Thema!



#32 Grimmbold

Grimmbold
  • 10 Beiträge
  • Ehemals:
    - Parrot Bebop
    - Yuneec Breeze

    Im Zulauf:
    - DJI Spark

Geschrieben 20. Juni 2017 - 09:57

Ein Eindruck, den ich bei knapp 6 Monaten Yuneec Foren und FB Gruppen hatte war, dass Yuneec durchaus gute Hardware verbaut, die produkte Potential haben, aber mangelnde Qualitätssicherung und holprige Software dann das Ergebnis zunichte macht.

Ich wäre nie von der Breeze weg, wenn die Software nicht mit jedem Update mehr Fehler gehab hätte und wir hätten wohl auch grössere Kopter von Yuneec angeschafft. Aber der Headless Chicken Mode, wenn was schief läuft, zeigt halt, dass da nicht grosse Ressourcen an Personal dahinter stecken. Eventuell fehlt da der OOOMPH, der es anderen firmen ermöglicht hier shcneller und besser auf dem Markt zu reagieren.


  • Balthazar de Bleuchamp gefällt das

#33 Balthazar de Bleuchamp

Balthazar de Bleuchamp
  • 72 Beiträge

Geschrieben 20. Juni 2017 - 12:17

Der richtet sich doch aber an kommerzielle Anwender aus dem Bereich der Industrie, wenn ich das richtig verstanden habe. Im Netz habe ich nicht viel gefunden, außer dass er vermutlich im Mai kommen und zwischen 2.500 und 4.500 Euro liegen soll.

Und bietet dafür außer der Gehäusefarbe und dem Hexarotor-Setup exakt GAR NICHTS, was nicht anderswo zu einem weit niedrigeren Preis zu haben wäre, selbst wenn man die Zusatzkosten für das bei der Konkurrenz  nicht mitgelieferte Display/Tablet noch dazurechnet.

 

Die Wärmebildkamera ist ganz nett, aber für das was sie an Output liefert auch weit überteuert.

 

Und über die "50mm KB-Äquivalent" Kamera, die einen ähnlich derben Aufpreis kosten soll, ist immer noch recht wenig bekannt. Nicht mal ob das Teil ´nen Autofokus hat, ohne den man das Teil gleich vergessen kann.


Ich denke nur weil ein Hersteller den Preis in´s Nirvana schickt (sehr hoch), ein Modell Orange lackiert und SAGT es wäre ein Copter für den "Professionellen" Einsatz, ist das noch lange nicht so. . :-X ;)


Sag ich doch.

Da könnte genausogut einer einen gewöhnlichen H orange anpinseln und der Kamera ein Objektiv mit 50mm KB-EQ Brennweite verpassen.

 

Oder gleich einen orange lackierten Mavic mit mitgeliefertem Tablet als "Mavic Enterprise Edition" verkaufen.

BTW, inzwischen gibt es für den M. eine Halterung, um damit eine zweite Cam (Größe Gopro) zu transportieren.

 

Zwar starr nach vorne gerichtet und was damit geht, sieht im Vergleich zum Output der integrierten richtig scheixxe aus, aber  da paßt auch eine IR-Cam rein, bei deren mickriger Auflösung ein bisserl Jello auch nicht großartig stört.



#34 huston

huston
  • 19 Beiträge

Geschrieben 21. Juni 2017 - 16:35

Grimmbold, das kann ich nur bestätigen. Es gibt aber auch einige wie bei DJI auch die hatten Pech und lassen Ihren Frust nun überall
raus. Aktuell liest man in den News https://www.yuneec.c...ehmen/news.html dass Yuneec in Frankreich ein Servicecenter eröffnet hat und einen Global CEO eingestellt hat.
Das sieht nicht nach einem schnellen Ende aus.
Sorry an die Kritiker.

#35 Balthazar de Bleuchamp

Balthazar de Bleuchamp
  • 72 Beiträge

Geschrieben 21. Juni 2017 - 21:38

Yuneec erinnert mich immer wieder massiv an Commodore. An sich ordentliche undmit einigem Potential versehene Hardware, die aber irgendwie etwas planlos zusammengeschustert wirkt, und bei der Software klemmt es gewaltig. Dazu monate- bis jahrelanges Rumdoktern auf "Nebenschauplätzen", während eklatante Probleme beim "Vorzeigeprodukt" über lange Zeit hinweg konsequent NICHT angegangen werden.

Alle paar Monate wird irgendwas rausgehauen oder auch nur angekündigt, das bestenfalls für kleinste Randgruppen innerhalb der potentiellen Käuferschaft interessant sein könnte; die breite Masse wird mit unausgegorener Ware abgespeist und "darf" sich, soweit möglich, bei der Brauchbarmachung der Kisten selber helfen.


Bearbeitet von Balthazar de Bleuchamp, 21. Juni 2017 - 21:40.


#36 akakakakakkakakak

akakakakakkakakak
  • 13 Beiträge

Geschrieben 21. Juni 2017 - 23:12

Grimmbold, das kann ich nur bestätigen. Es gibt aber auch einige wie bei DJI auch die hatten Pech und lassen Ihren Frust nun überall
raus. Aktuell liest man in den News https://www.yuneec.c...ehmen/news.html dass Yuneec in Frankreich ein Servicecenter eröffnet hat und einen Global CEO eingestellt hat.
Das sieht nicht nach einem schnellen Ende aus.
Sorry an die Kritiker.

Also der "service-Center" ist ein Franz. Modellbauhändler welcher nun den Service für Yuneec mit übernimmt, weil sich Yuneec in Frankreich kein eigenes Center leisten kann!? (RC-Streamline)
Und was die Geschäftsführung angeht, so habe ich gelesen das in den letzten 2-3 Jahren schon mehrfach die Geschäftsfüher und andere gewechselt haben. Das passiert bei gesunden Firmen eigentlich nicht.
Mann könnte div. Dinge so oder so interpretieren. Ich habe nix mehr von dem Laden, zum Glück.
Sorry an die Yuneec-Gläubigen  ;) :P


Bearbeitet von akakakakakkakakak, 21. Juni 2017 - 23:13.


#37 Aragorn68

Aragorn68
  • 73 Beiträge
  • OrtBerchtesgadener Land
  • Quadkopter von Mikrokopter, QX200,Tarot pro680

Geschrieben 22. Juni 2017 - 09:57

Klar ist DJI die Marke mit dem mächtigsten Werbebudget und auch von den Verkaufszahlen alleine in Amerika schon bekannteste Marke. Allerdings wie Microsoft schnell etwas raus bringen und dann ein Update nach dem anderen nachliefern. Die Frage ist doch wie wird sich der Drohnenmarkt entwickeln, derzeit noch die nationalen Verordnungen und 2019 dann EU-einheitlich vielleicht. Wir waren in Deutschland lange Zeit unscheinbar und wurden jetzt ganz schön beschränkt. Das war in anderen Ländern schon viel länger. Das Zeitalter des kommerziellen Einsatzes wird immer lauter und damit werden die ganzen schönen Features des DJI Marktes aber auch nicht mehr so nutzbar. 

Also in Bezug auf YUNEEC muss ich schon sagen das die sich hauptsächlich auf Hexakopter spezialisieren finde ich gut weil wenn ich >5000 Euro in der Luft habe denn möchte ich auch Redundanz wenigsten bei den Propellern haben. 

Meine persönliche Meinung, ich arbeite lieber mit einer ST16+ als mit einer Steuerung wie die beim Phantom,Inspire mit einem externen Tablet. Soll aber jeder für sich entscheiden und YUNEEC und DJI werden sicherlich nebeneinander leben können, weil für die kommerziellen Anwendungen waren wir Kopterpiloten die Versuchskaninchen. Der Marktbereich wird ganz anders bearbeitet werden als bis dato.


Bearbeitet von Aragorn68, 22. Juni 2017 - 11:14.


#38 huston

huston
  • 19 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2017 - 18:04

...Bleuchamp und akakakaka, ihr müsst Recht haben, denn MST, EOS, Stenger und Co würden das genau so sehen.
Und das ist dann auch die Einzige Wahrheit.
Man liest sogar, dass einer der Herren aus sicherer Quelle weiß, dass ab Dez. 2017 alle Yuneec-Fans eine Mavic haben.
Wer solche gute Quellen hat, der muss es Wissen.

Ich jedenfalls Glaube an Yuneec und werde auch weiterhin meinen Typhoon H mit vollem Genuss fliegen.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec

Besucher die dieses Thema lesen: 2

Mitglieder: 0, Gäste: 2, unsichtbare Mitglieder: 0