Zum Inhalt wechseln


Foto

Mein erster Flug endet mit einem Disaster

yuneec typhoon typhoon h hexacopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
26 Antworten in diesem Thema

#1 Fischi72

Fischi72
  • 16 Beiträge
  • OrtMagdeburg
  • Typhoon H

Geschrieben 14. April 2017 - 14:38

Hallo erstmal in die Kopter - Gemeinde,

 

ich bin neu hier im Forum und seit kurzem auch stolzer Besitzer einer Typhoon H.

Ich habe mich in letzter Zeit viel belesen und etliche Youtube - Videos geschaut, um mich als Drohnen-Neuling mit der Materie vertraut zu machen. Das bringt aber alles nichts, wenn man es nicht selber mal versucht. Deshalb war heute der Tag des ersten Fluges, dazu habe ich natürlich im freien Gelände erstmal den Kompass kalibriert und beim Übungsflug den Smart-Mode und danach den Angle-Mode ausprobiert, was alles ohne Probleme verlief.

Danach veränderte ich meinen Standort hin zu unserem Fußballstadion, um das Ganze mal von oben zu betrachten und ein Video davon zu machen, welches fürs erste Mal auch ganz gut gelang.

Danach landete ich den Kopter wieder und das Disaster begann, der Kopter fing an zu kippen und das bei laufenden Propellern, das überlebten 2 Propeller nicht. Gut, dachte ich mir, die kann ich ersetzen und tat dies auch. Dabei stellte ich fest, daß auch das Kamera-Gimble was abbekommen hat, denn die Kamera hing auf halb neune, wie auf dem Foto zusehen ist. :(

Angehängte Datei  IMG_1842.jpg   687,36K   24 Mal heruntergeladen

 

Was kann ich nun tun und was kostet der Spaß eventuell?

 

LG Fischi


  • Jürgen GC gefällt das

#2 badinode

badinode
  • 454 Beiträge
  • Zu viele.

Geschrieben 14. April 2017 - 14:45

Ich würde sagen Du steckst die Gummidämpfer mit einer Pinzette wieder in die Halterung, fädelst durch zwei dieser Gummidämpfer jeweils einen Kabelbinder, ziehst sie locker an und gehst wieder fliegen?

 

Alternativ kannst Du auch einen Bindfaden nehmen und die Kamera damit sichern. Das dient nur der Sicherung, falls ein oder mehrere Gummidämpfer sich lösen.



#3 copterschorsch

copterschorsch
  • 50 Beiträge
  • Eigenbau und Thypoon H

Geschrieben 14. April 2017 - 14:53

Hallo

Denke auch solange die Kabel noch alle io. sind den Gimbal abnehmen und die Dämpfer wieder einhängen. Ist nicht so schlimm. Muss aber schon etwas gebumst haben wenn es sogar den Sicherungsstift durch den Gummi zieht. Frage nur warum dir der Vogel umgekippt ist. Hast du ev real sense engeschaltet gehabt. Sollte beim Landen aus sein. Gleiches ist mir auch schon passiert. Oder warst du vl. zu nahe drann das er den Sicherheitsabstand einhalten wollte und deshalb weggedriftet ist.



#4 Fischi72

Fischi72
  • 16 Beiträge
  • OrtMagdeburg
  • Typhoon H

Geschrieben 14. April 2017 - 15:47

Danke erstmal für die schnellen Antworten, also Real Sense hat der Kopter nicht, ich weiß auch nicht, wie das passieren konnte, vielleicht war ich wirklich zu nah dran... :(, ob es evt. an den Potis liegt, oder ihn eine Windböe erwischt hat? Keine Ahnung, konnte gar nicht so schnell reagieren... :(

 

PS. Wie nimmt man den Gimbal ab?

 

PPS. Gimbal habe ich abbekommen, er hängt im Prinzip nur noch an einem Stift, 2 Stifte sind weg und bei einem fehlt ne Art Plastescheibe, welche verhindert, daß der Stift herausrutscht.

 

Ob ich das hinbekomme...? :


Bearbeitet von Fischi72, 14. April 2017 - 16:37.


#5 blackjocker01

blackjocker01
  • 102 Beiträge
  • DJI F 450 Mit Naza M V2
    Align MR25p
    beides mit Graupner MZ 24
    Yuneec Typhoon h pro ohne RS

Geschrieben 14. April 2017 - 17:12

Wenn ich mich nicht irre sind eh nur 2 Stifte verbaut.

Das einfädeln von den Gummis ist keine Kunst.

Gibt auch sehr schöne Videos dazu.

Dabei ist es auch egal welches Gimbal System du nutzt.

Die Gummiaufhängung ist immer die selbe.

Ist aber auch einfach erklährt.

Du nimmst am besten nen dünnen Faden.

Machst eine Schlaufe,fäldest in der Schlaufe das Gummi ein und ziehst dann das Dämpfungsgummi vorsichtig duch das Loch an der Halterung.

Am besten hinterher von 2 der Gummis mit Faden oder kleinem Kabelbinder sichern.

Gruß Sascha



#6 copterschorsch

copterschorsch
  • 50 Beiträge
  • Eigenbau und Thypoon H

Geschrieben 14. April 2017 - 17:38

Das mit den Fäden is ne sehr gute Idee. Ich hab's mit einem Werkzeug gemacht das zum scheibeneinbau verwendet wird. Eine Art gebogener Schraubenzieher mit abgerundeter Spitze. Aber das schaffst du nur Mut😁.🖒

#7 Der Überflieger

Der Überflieger
  • 296 Beiträge
  • OrtDetmold
  • Typhoon H

Geschrieben 14. April 2017 - 18:22

Also mir ist der Kopter auch gekippt beim ersten Flug im Angle Modus, wüsste auch gerne warum,vielleicht hat es mit der ungenauen Höhenmessung zu tun, wenn man den Kopter einschaltet ist alles okay aber mir viel auf, dass er irgendwann 1,6 Meter oder ähnliches anzeigt obwohl er immer noch auf dem Boden steht. Naja ich fange ihn lieber mit den Händen ab, als im Staub zu landen, hat mit dem Phantom auch immer gut geklappt..

#8 Fischi72

Fischi72
  • 16 Beiträge
  • OrtMagdeburg
  • Typhoon H

Geschrieben 14. April 2017 - 18:31

Ich danke euch vielmals, hab's hinbekommen und bin wieder glücklich. :)

Scheint auch alles soweit zu funktionieren, so daß ich wieder Lust verspüre, mal noch nen Flug zu machen,auch wenn es schon langsam dämmert.

Hier noch ein Foto vom reparierten Kamera-Gimbal

Angehängte Datei  IMG_1843.jpg   651,75K   7 Mal heruntergeladen

 

und nen Video vom ersten Flug über und ins Stadion ;)

 

 

 


Bearbeitet von Fischi72, 14. April 2017 - 18:46.


#9 Djis800evo

Djis800evo
  • 94 Beiträge
  • OrtHessen
  • Typhoon H
    Typhoon H ll
    Typhoon H lll

Geschrieben 14. April 2017 - 19:58

Danach veränderte ich meinen Standort hin zu unserem Fußballstadion, um das Ganze mal von
Danach landete ich den Kopter wieder und das Disaster begann, der Kopter fing an zu kippen und das bei laufenden Propellern, das überlebten 2 Propeller nicht. Gut, dachte ich mir, die kann ich ersetzen und tat dies auch. Dabei stellte ich fest, daß auch das Kamera-Gimble was abbekommen hat, denn die Kamera hing auf halb neune, wie auf dem Foto zusehen ist. :(

attachicon.gif[url="%5Burl="http://www.kopterforum.de/index.php?app=core&module=attach&section=attach&attach_rel_module=post&attach_id=105860%22%5DIMG_1842.jpg"]http://www.kopterforum.de/index.php?app=core&module=attach&section=attach&attach_rel_module=post&attach_id=105860"]IMG_1842.jpg[/url][

Hallo Fischi,
Halte den Steuerknüppel zum Landen so lange nach unten bis die Motoren ausgeschaltet werden.
Also Landeanflug, sinken, aufsetzen und dann nach dem Landen gleichzeitig Den Motorschalter so lange gedrückt halten bis sich die Motoren ausschalten. Erst dann den Steuerknüppel zum sinken loslassen.
Gruß: Dirk

Bearbeitet von Djis800evo, 14. April 2017 - 20:06.


#10 Fischi72

Fischi72
  • 16 Beiträge
  • OrtMagdeburg
  • Typhoon H

Geschrieben 14. April 2017 - 21:26

Danke für den Tipp Dirk, so habe ich es jetzt bei meinem nächtlichen Ausflug gehandhabt.

Habe den Steuerknüppel so lange herunter gedrückt, bis die Propeller aus waren, daß hätte ich schon beim ersten Mal tun sollen, dann wäre mir einiges erspart geblieben. ;)

 

 

 



#11 photo-network

photo-network
  • 17 Beiträge
  • OrtAltenburg
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 25. April 2017 - 12:50

Hallo Fischi72,

 

ich hatte eine äghliche Erfahrung machen müssen.

 

Ich habe den Typhoon einige gelandet und alles war fein. Beim letzten Flug musste ich feststellen, dass der Typhoon H sich langsam rückwärts bewegt. Als ich Ihn landen wollte ist er umgekippt und auf den Propellern geladet. Mir sind dabei auch zwei abgebrochen. Einmal ist der Typhoon H wieder von alleine abgehoben... Yuneec hat mir empfohlen, die Fernsteuerung zu kalibireren. Werde es diese Tage erneut versuchen.



#12 Fischi72

Fischi72
  • 16 Beiträge
  • OrtMagdeburg
  • Typhoon H

Geschrieben 25. April 2017 - 22:01

So wie sich das liest, bist du bestimmt auch im Smart-Mode gelandet, wenn man da dann nicht die Minimum 8m Abstand einhält, kann es wohl vorkommen, daß der Kopter dann kippt, weil er den Abstand versucht einzuhalten.

#13 photo-network

photo-network
  • 17 Beiträge
  • OrtAltenburg
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 26. April 2017 - 06:43

Hallo Fischi, leider war das nicht der Grund, da ich bisher nur im Angle Modus geflogen bin... Ich werde vorerst beobachten unter welchen Umständen das Dirften auftaucht und ggf. den Kopter mit der Hand landen...

 

Viele Grüße



#14 BackSledge

BackSledge
  • 26 Beiträge
  • OrtBerlin
  • Yuneec Typhoon H Pro

Geschrieben 27. April 2017 - 11:56

Das mit dem Wegkippen bei der Landung ist mir auch mal passiert. Ebenfalls zwei Propeller kaputt gegangen.
Mein Fehler war, dass ich versucht hatte, zu sanft zu landen. Der letzte Impuls war quasi kein deutliches "Runter", sondern er schleifte noch in der Schwebe hauchzart am Boden und kippte.
Für mich seitdem: Aufsetzen, auch wenn's heftig aussieht. Seither ist's nicht mehr passiert.

#15 photo-network

photo-network
  • 17 Beiträge
  • OrtAltenburg
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 27. April 2017 - 12:17

Ok, vielleicht ist maneinfach "zu vorsichtig" allerding hüpft er mir etwas wenn ich zu hart ausetze...

 

Mal schauen, solange nur die Propeller leiden :-X







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec, typhoon, typhoon h, hexacopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0