Zum Inhalt wechseln


Foto

An unsere Vielflieger. 3S oder 4S ?

dji f550 hexacopter multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#1 Waldecker

Waldecker
  • 9 Beiträge
  • Ein F550 im Aufbau :)

Geschrieben 10. März 2017 - 10:16

Hallo Leute,

 

ich möchte mir einen F550 komplett selber aufbauen mit einem Pixhawk als FC.

Vorweg er soll hauptsächlich für Fotoaufnahmen werden später.

Erstmal ohne Gimbal und Kamera.

 

Jetzt stellt sich die Frage 3S oder 4S?

Da man ja den 3S mit 10" fliegt und den 4S mit 8" liest man hier das sie die Flugzeit wohl gleichlang verhält.

 

Vom logischen her denke ich mir das er mit 3S und den 10" wenn sie gut gewuchtet sind er ruhiger fliegt da er nicht so hohe drehzahlen braucht oder liege ich da irgendwo falsch?

 

Als Motoren sollen die originalen 920KV drauf.

 

Derzeit ist nur der Grundrahmen und das Landegestell vorhanden, bin also noch völlig offen.

 

Danke und Gruß Michael



#2 Linuxbear

Linuxbear
  • 284 Beiträge
  • OrtLeipzig
  • NAZE32 F450 "Grizzly II", NAZE32 Rachel "Boar", Alpha 250 "Hornet", Alpha 110 "Moskito", Mini-Hexa "Purzel"

Geschrieben 10. März 2017 - 10:25

Empfehlung: 4s an 9''. Läuft bei mir prima, Zusätzlich starte ich demnächst einen Versuch mit 10x4,5. Die Motoren sollten dies problemlos schaffen. Props wuchten ist obligatorisch.

 

Gruß -Linuxbear-


Bearbeitet von Linuxbear, 10. März 2017 - 10:26.


#3 b0cheil0s

b0cheil0s
  • 767 Beiträge
  • diverse Carbon Eigenbauten
    Neu: FPV Racer ;)

Geschrieben 10. März 2017 - 10:32

Kommt drauf an was du machen willst.

 

3S ist effizienter, 4S hat mehr Bums.


  • Buri gefällt das

#4 Waldecker

Waldecker
  • 9 Beiträge
  • Ein F550 im Aufbau :)

Geschrieben 10. März 2017 - 10:39

@Linuxbaer Wie groß hast du denn dein 4S und wie lange kannst du damit in der Luft bleiben?

 

@ b0cheil0s Wollte ihn erstmal zusammenbauen und so fliegen und dann mit Gimbal und Kamera zum Bilder Video machen. Also nix schnelles


Bearbeitet von Waldecker, 10. März 2017 - 10:41.


#5 b0cheil0s

b0cheil0s
  • 767 Beiträge
  • diverse Carbon Eigenbauten
    Neu: FPV Racer ;)

Geschrieben 10. März 2017 - 10:45

@Linuxbaer Wie groß hast du denn dein 4S und wie lange kannst du damit in der Luft bleiben?

 

@ b0cheil0s Wollte ihn erstmal zusammenbauen und so fliegen und dann mit Gimbal und Kamera zum Bilder Video machen. Also nix schnelles

 

Wenn du 'ne Kamera-Schubse baust mit möglichst langer Flugzeit, würde ich bei der Größe (F550) zu 3S tendieren.

 

Hier das Datenblatt zu den "Originalmotoren":

Wie du siehst, ist die Effizienz bei 3S (11,1V), also Gramm pro Watt besser. Dafür bieten die Motoren an 4S (14,8V) mehr maximalen Schub.

Angenommen, dein Kopter wiegt 1,5kg, dann sind das zum Schweben und rumfliegen ungefähr 250-400g pro Motor, nehmen wir mal 350g Schub.

Mit 3S und 10" Props kommst du auf ungefähr 9,5 Gramm Schubkraft pro Watt reingesteckter Leistung, mit 4S und 8" Props auf ungefähr 8 Gramm pro Watt.

 

Bei gleichem Akkugewicht ist die 3S Variante also rund 19% effizienter, also rund 19% längere Flugzeit möglich.

 

20150202025259468.jpg


Bearbeitet von b0cheil0s, 10. März 2017 - 11:07.


#6 Pepe1171

Pepe1171
  • 525 Beiträge
  • Nachbau eines DJI F550

Geschrieben 10. März 2017 - 10:58

ich fliege auch mit nem 3S 8000mAh. der Kopter wiegt flugfertig 2,5kg, so kann ich 13-15min fliegen.


Bearbeitet von Pepe1171, 10. März 2017 - 10:58.


#7 b0cheil0s

b0cheil0s
  • 767 Beiträge
  • diverse Carbon Eigenbauten
    Neu: FPV Racer ;)

Geschrieben 10. März 2017 - 11:10

ich fliege auch mit nem 3S 8000mAh. der Kopter wiegt flugfertig 2,5kg, so kann ich 13-15min fliegen.

 

Ich fliege 3S 4500mAh an einem Leichtbau-Carbon-Eigenbau (~1kg inkl. Akku, 450mm Quad), nur GoPro, kein Gimbal - komme so auf 20-25 Minuten. ;)


Bearbeitet von b0cheil0s, 10. März 2017 - 11:12.


#8 Linuxbear

Linuxbear
  • 284 Beiträge
  • OrtLeipzig
  • NAZE32 F450 "Grizzly II", NAZE32 Rachel "Boar", Alpha 250 "Hornet", Alpha 110 "Moskito", Mini-Hexa "Purzel"

Geschrieben 10. März 2017 - 11:19

Der "Grizzly" wiegt abflugbereit knapp 1150 Gramm und wird mit 4s30C 2600mAh befeuert; je nach Flugmanöver reicht das für 15 Minuten und mehr. Allerdings lege ich immer Wert auf ein gesundes S/G Verhältnis; 3:1 oder besser.

 

Gruß -Linuxbear-



#9 b0cheil0s

b0cheil0s
  • 767 Beiträge
  • diverse Carbon Eigenbauten
    Neu: FPV Racer ;)

Geschrieben 10. März 2017 - 11:25

Der "Grizzly" wiegt abflugbereit knapp 1150 Gramm und wird mit 4s30C 2600mAh befeuert; je nach Flugmanöver reicht das für 15 Minuten und mehr. Allerdings lege ich immer Wert auf ein gesundes S/G Verhältnis; 3:1 oder besser.

 

Gruß -Linuxbear-

 

Auf 3:1 komme ich auch mit 3S ran, da die Motoren an 10" so 750g je Motor liefern, also 3kg Schub (Quad) bei 1kg Gewicht. Bei der Größe F450/F550 "reicht" das völlig, bei meinen Racern kann das Verhältnis aber nie hoch genug sein. ;)

Das merkt man natürlich auch an der Flugzeit, da die Propellerkurve exponentiell steigt, Drehmoment proportional zu Drehzahl² (M ~ n²) -- doppelte Drehzahl = 4-faches Motordrehmoment nötig.

 

Wie gesagt, kommt halt ganz drauf an, was man damit machen will.


Bearbeitet von b0cheil0s, 10. März 2017 - 11:30.


#10 Waldecker

Waldecker
  • 9 Beiträge
  • Ein F550 im Aufbau :)

Geschrieben 10. März 2017 - 12:01

Danke Jungs für diese Infos.

 

Dann werde ich mich wohl auf 3S einstellen und dafür die passenden ESC´s raussuchen und bestellen.

 

Habt ihr ne Empfehlung für ESC und für gute Props?



#11 Pepe1171

Pepe1171
  • 525 Beiträge
  • Nachbau eines DJI F550

Geschrieben 10. März 2017 - 12:09

ESCs: DYS oder RacerStar.   die Racerstar sind der hammer !!!!

 

Propeller nutze ich die biligen Ebay dinger  5paar für 4€ oder so. die reichen dicke aus.



#12 b0cheil0s

b0cheil0s
  • 767 Beiträge
  • diverse Carbon Eigenbauten
    Neu: FPV Racer ;)

Geschrieben 10. März 2017 - 12:23

ESCs: DYS oder RacerStar.   die Racerstar sind der hammer !!!!

 

Propeller nutze ich die biligen Ebay dinger  5paar für 4€ oder so. die reichen dicke aus.

Bei den DYS oder Racestar ESC aber nicht vergessen, im BLHeli das Damped Light (Motorbremse) zu deaktivieren oder gut Schraubensicherungslack zu benutzen, sonst gehen dir ziemlich schnell 2 (Quad) oder 3 (Hexa) Propeller flöten. ;)

 

Propeller die Aeronaut-Cam-Carbon Light, richtig hart, richtig gute Qualität Made in Germany und deutlich leiser als die billigen wabbeligen Ebay Dinger. Allerdings auch deutlich teurer, so 5€ pro Stück.


Bearbeitet von b0cheil0s, 10. März 2017 - 12:26.


#13 Umi

Umi
  • 6.899 Beiträge
  • F650 mit 17" Props
    F550 mit 13"
    16 Motoriger Hexadeca mit 17"
    Blackout Super Spider Hex mit 10"
    GPS Racer, Aurora 68,
    Brushless Hovercraft
    NanoCPX, XK K110, T-Rex 250, T-Rex 600
    Futaba T14SG

Geschrieben 10. März 2017 - 14:43

3S wäre mir für nen F550 zu wenig, ich finde 4S ist da genau das richtige.  ;)


  • Buri gefällt das

#14 Buri

Buri
  • 1.459 Beiträge
  • OrtRendsburg
  • XIRO XPLORER V
    Graupner mx-16 mz-24
    Naza Lite, Naza M V2,
    DJI N3
    14" 550/560 12 Motoriger Dodeka
    680 mit 17"
Tutorial

Geschrieben 10. März 2017 - 19:27

Wenn ich das alles so lese möchtest Du einen 550 bauen aber weist noch nicht wie er werden soll. ::)

Angestiftet von Umi bastele ich extrem. ;)

Was möchtest Du den, 20 min fliegen 30 min fliegen oder sogar 40 min fliegen

 Das ist nicht nur von S3 oder S4 abhängig. ;)


  • Umi gefällt das

#15 Umi

Umi
  • 6.899 Beiträge
  • F650 mit 17" Props
    F550 mit 13"
    16 Motoriger Hexadeca mit 17"
    Blackout Super Spider Hex mit 10"
    GPS Racer, Aurora 68,
    Brushless Hovercraft
    NanoCPX, XK K110, T-Rex 250, T-Rex 600
    Futaba T14SG

Geschrieben 11. März 2017 - 01:05

Mit überlappenden 17 Zöllern und nem 4S 20000mAh kam ich schon über 50 Minuten. ;)
  • Buri gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, f550, hexacopter, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0