Zum Inhalt wechseln


Foto

Umrüstung meines 'Groß'projekts

dji naza naza-m multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
54 Antworten in diesem Thema

#31 Umi

Umi
  • 7.015 Beiträge
  • F650 mit 17" Props
    F550 mit 13"
    16 Motoriger Hexadeca mit 17"
    Blackout Super Spider Hex mit 10"
    GPS Racer, Aurora 68,
    Brushless Hovercraft
    NanoCPX, XK K110, T-Rex 250, T-Rex 600
    Futaba T14SG

Geschrieben 12. April 2017 - 22:50

Da kann man schlecht was raten ...
Bei der M V2 habe ich mit Basic Pitch und Roll 170 erst mal alles in die Luft bekommen. Mein größter ist allerdings nur ein 16 Motoriger mit 5kg.
Ich weiß auch nicht, ob bei der N3 die Werte anders sein müssen.
Da musst du dich vorsichtig rantasten.

Viel Glück! :)

#32 Skymensch1

Skymensch1
  • 19 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 16. April 2017 - 13:49

Gut, dass Ganze ist ja nun quasi ein riesen H-Okto. An die Gains werde ich mich rantasten und berichten. Würdet ihr bei einem H-Okto die Gains auf der Pitchachse verringern oder erstmal mit gleichen einsteigen?

​Hat jemand schon einen H-Okto mit NAZA laufen? Welches Verhältnis habt ihr?



#33 Umi

Umi
  • 7.015 Beiträge
  • F650 mit 17" Props
    F550 mit 13"
    16 Motoriger Hexadeca mit 17"
    Blackout Super Spider Hex mit 10"
    GPS Racer, Aurora 68,
    Brushless Hovercraft
    NanoCPX, XK K110, T-Rex 250, T-Rex 600
    Futaba T14SG

Geschrieben 28. Mai 2017 - 22:05

Fliegt er inzwischen?

#34 Skymensch1

Skymensch1
  • 19 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 04. Juni 2017 - 16:20

Noch nicht ganz. Die Platzfreigaben und Transportorganisation braucht bei diesen Maßstäben leider immer Ihre Zeit ;)

Das aktuelle Setting habe ich mal beigefügt.

 

Viele Grüße,

Skymensch

Angehängte Dateien



#35 Yellowsporty

Yellowsporty
  • 301 Beiträge
  • MK-700 Quad/MK-770 Hexa mit DSLR, Q650 Tarot GoPro3+, 2x F450 stretch 6S-Spassflieger, div.KK2.1/CC3D 370er Alu-Kopter
Tutorial

Geschrieben 24. Juni 2017 - 15:06

Ich würde zur Sicherheit mal einzelne Motoren abstecken und testen, was die Naza dann macht.

 

Ich denke es wäre sinnvoller, eine Steuerung zu verwenden die volle 8 Kanäle für 8 Motoren hat. Da wird es halt dann teuer.



#36 Skymensch1

Skymensch1
  • 19 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 10. Juli 2017 - 10:52

Soo...

 

Ich habe mir jetzt einen kleinen Teststand organisiert, der mir die Freiheit erlauben sollte in Zukunft die Settings für den stabilen Schwebeflug zu finden ohne das Risiko jedes Mal teure Ersatzteile zu benötigen. Im Prinzip ein kleiner Baukran an welchem der Kopter hängt. An den Seiten sind jeweils Bodenanker mit 0,50 m Seilspielraum eingesetzt. So hat der ganze Kopter 0,5m Spielraum in jede Richtung und kann trotzdem nicht abstürzen.

 

Die Steuerung habe ich am NAZA auf Okto-V umgebaut und eingestellt. Getestet wurde mit maximalen Gains und Powerbandwith bei 70.

 

Ergebnis beim ersten Start: Kopter hebt kurz an, dann fällt er in die Sicherung und wird abgestellt.

 

Was war passiert? Bei 3 Motoren sind die Magnete an die Statoren gezogen worden. Ergebnis war natürlich ein Schubverlust den der Kopter nicht ausgleichen konnte.

 

Ich finde es ehrlich gesagt unglaublich, dass so etwas überhaupt passieren kann. Meine Vermutung ist, dass der NAZA bei den hohen Gains so schnell Leistungsanpassungen vornehmen möchte, dass er die Motoren durch zu schnelles öffnen der Regler überlastet. Wird dann bei zu niedriger Drehzahl die volle Feldstärke am Stator angelegt, kann der Motor nicht schnell genug Drehzahl aufnehmen um die Fliehkraft zum Halten der Magnete aufzubauen. Die Frage ist ob der Regler dass nicht ausschließen sollte.

 

Wie seht ihr das? Hattet ihr bei kleineren Koptern auch schon solche Probleme?

 

Der nächste Versuch wird jedenfalls erstmal wieder mit kleineren Gains starten.

 

Viele Grüße,

Der Skymensch

Angehängte Dateien



#37 keilie

keilie
  • 844 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 11. Juli 2017 - 14:15

Was hast du für Motoren? Kenne solche Probleme bei kleinen wie auch bei großen Koptern nicht.

#38 339427

339427
  • 1.365 Beiträge

Geschrieben 11. Juli 2017 - 14:40

Also wenn ich das Projekt so Lese wäre etwas grundlegende Ahnung von Multikopterbau VOR Baubeginn wohl nichtganz fehl am Platz gewesen.

Was sind denn das für Motoren welche die Magnete verlieren?! Machst mal ein Bild?

#39 Skymensch1

Skymensch1
  • 19 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 11. Juli 2017 - 15:57

Hallo,

 

es handelt sich um Emax GT5345/09 an D-Power Antares 90A auf 12Ah 12S LiPo mit 26" Latte.

Grundlegende Ahnung (und auch etwas darüber hinaus ;)) ist vorhanden.

 

Viele Grüße

 

 

Der Skymensch


Bearbeitet von Skymensch1, 11. Juli 2017 - 15:57.


#40 339427

339427
  • 1.365 Beiträge

Geschrieben 11. Juli 2017 - 16:24

Das ist ja auch ein Flugzeug Motor. Diese sind nur beschränkt geeignet für die schnellen Lastwechsel, die ein Multikopter erfordert. Das Resultat dürfte oben passiert sein. Da kann man auch den ESC mit einer langsamen Anfahrkurve konfigurieren. Ein Flightcontroller hat einen Regelkreis, der mit ca 20-30 Hz immer neue Leistungsanfragen an den ESC schickt.

Apropos ist der empfohlene Max Propeller ein 24x12. Lass mich raten, das ist ein normaler Flugzeugpropeller?

#41 keilie

keilie
  • 844 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 11. Juli 2017 - 16:43

Hallo,
 
es handelt sich um Emax GT5345/09 an D-Power Antares 90A auf 12Ah 12S LiPo mit 26" Latte.
Grundlegende Ahnung (und auch etwas darüber hinaus ;)) ist vorhanden.
 
Viele Grüße
 
 
Der Skymensch


Ist halt kein Koptermotor. Magnete dürften sich trotzdem nicht lösen.
Ich würde für solch ein Projekt z.B. von T-Motor die U11 Motoren verbauen.

#42 Skymensch1

Skymensch1
  • 19 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 09. August 2017 - 23:43

Was lange wärt...

Vorab: Aus meiner Sicht gibt es keine spezifischen "Kopter"-Motoren/Propeller. Es ist letztlich nur eine Frage der Auslegung und Effizienz für den gewünschten Einsatzbereich. Ein solcher Schaden sollte nie auftreten, weder beim Kopter noch im Flächenflieger. Ganz einfach gesprochen muss das System immer Betriebssicher sein - das ist jedenfalls meine Meinung dazu.
 
Da mir das Ganze spanisch vorkam habe ich nun also die Motoren komplett demontiert. Zwischen Magnet und Gehäuse war keine Verklebung aufgebracht. Lediglich zwischen den Magneten befand sich eine semi-harte Masse welche die Magnete wohl in Position hielt. Die Magnete wurden scheinbar überhaupt nicht flächig mit dem Motorgehäuse verklebt - von 2K ganz zu schweigen.
 
Ich habe also erst einmal alle Motoren demontiert und geöffnet. Siehe da - auch die Magnete der intakten Motoren konnte ich einfach herausnehmen... Jedenfalls bis auf zwei später nachgekaufte Exemplare - dort war plötzlich alles ordentlich verklebt und die Magnete absolut fest in ihrer Fassung - offensichtlich haben die Chinesen da was gelernt. Reineweg unglaublich das Ganze.
 
Ich habe nun also alle anderen Motoren demontiert, gesäubert und die Magnete anschließend mit UHU 2K eingeklebt. Bei 100° für 10min getempert und wieder vernünftig mit Loctite montiert. Nun arbeiten alle Antriebe einwandfrei.
 
Es kann also wieder weiter gehen. Und an jeden Betreiber von eMax Motoren mein Tipp: Magnetfixierung checken. Am besten vor der Notlandung.
 
Viele Grüße,
der Skymensch

Angehängte Dateien


  • vodoo gefällt das

#43 chrise

chrise
  • 1 Beiträge

Geschrieben 05. November 2017 - 21:35

was gibt es neues bei deinem projekt ? kannst du mal ein bild von deiner drohne posten ?



#44 Skymensch1

Skymensch1
  • 19 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 06. November 2017 - 17:00

Hallo chrise,

 

​ich habe dir mal ein Foto als PN geschickt. 

 

​Im Moment kämpfe ich mit der NAZA Steuerung. Der Kopter ist dazu jetzt an einem Kran sicher eingehängt und hat nur noch etwa 1m Bewegungsspielraum. Das war deshalb notwendig weil bei der NAZA leider nicht "gesteuert" wird - stattdessen wird ein Zustand vorgegeben. Wenn man aber zum Beispiel nicht 75% Schwebeleistung geben kann, sondern nur entweder komplett schweben oder eben gar nicht, dann birgt das bei so großen Leistungen natürlich ein Potential für Probleme und Schäden das kontrolliert werden will. 

 

Ich hatte mir auch gewünscht schon etwas weiter zu sein, aber nun kam kürzlich noch der Sturm dazwischen und hat unseren Testplatz etwas verwüstet. 

 

​Aber bekanntlich heisst es ja ... was lange währt :-)

 

​Grüße,

Der Skymensch


Bearbeitet von Skymensch1, 06. November 2017 - 17:01.


#45 keilie

keilie
  • 844 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 06. November 2017 - 17:31

na schade ein Foto von dem Monster hätte uns alle mal interessiert
  • Kopterfrieda gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, naza, naza-m, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0