Zum Inhalt wechseln


Foto

Neue Lipo Richtlinien - Transport und Vertrieb

akku

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 rooikrans

rooikrans
  • 5 Beiträge

Geschrieben 16. Dezember 2016 - 15:36

Gerade habe ich mitbekommen, dass eine Forschungskollegin ihre Drohnenflüge in Indonesien nicht durchführen konnte, weil der Zoll die Herausgabe der separat transportierten Lipo Akkus verweigerte....... heißt: ein Megaaufwand für zero Flugzeit....!

Wer von euch hat sich denn die Mühe gemacht, mal die neuen Zoll-, und ICAO/IATA Richtlinien zu durchforsten und ergo was das für unser Hobby bedeutet. HobbyKing Akkus scheinen bereits auf der blacklist zu stehen........



#2 spot

spot
  • 1.291 Beiträge
  • Dies und das
Tutorial

Geschrieben 16. Dezember 2016 - 15:52

Der Zoll hat kaum etwas mit ICAO/IATA zu tun, das ist in der Hoheit des Landes. 

 

Ob der Zoll das Recht hat die Akkus einzubehalten, wenn diese in der Absicht des Eigengebrauchs eingeführt werden und nicht in der Absicht des Verkaufs - sofern die Akkus in Indonesien nicht einfach verboten sind - ist mal fraglich.

 

Könnte in dem Land auch am fehlenden Kleingeld für den Zöllner gelegen haben. 

 

Das einzige Problem könnte die grösse von Akkus sein (was aber auch nix mit dem Zoll zu tun haben). Obergrenze für Flugtransport liegt bei 100Wh, was man je nach Akku recht schnell erreichen kann (V x mAh / 1000).

 

Grosse Akkus von HK kann man schon länger nur aus dem EU Lager beziehen (die kommen dann per Schiff bis dahin), das betrifft aber alle LiPo nicht nur HK.


Bearbeitet von spot, 16. Dezember 2016 - 15:56.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: akku

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0