Zum Inhalt wechseln


Foto

DJI Mavic Propeller auswuchten

dji mavic drohne quadrokopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
47 Antworten in diesem Thema

#1 papi-dirk

papi-dirk
  • 132 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 08:14

Hallo Leute

 

Hat jemand schon eine Idee wie man die Propeller auswuchten kann bei der Mavic ?

 

 



#2 Gast-Nutzer

Gast-Nutzer

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 08:23

Vorher würde ich die Frage stellen: Gibt es überhaupt die Notwendigkeit die Mavic Props auszuwuchten?

 

Zumindest habe ich das mit meinen Inspire 1345T Propellern noch nie gemacht, weil ich keinen Bedarf dazu hatte. :)



#3 Fungus

Fungus
  • 3.074 Beiträge
  • Ortaufm Berg
  • EX Kopter:
    DJI Phantom 2
    DJI Phantom 3 Pro
    DJI Phantom 4 Pro
    DJI Mavic Pro Platinum
    XAricraft X650 Pro
    ImmersionRC XuGong 10 v2/Pro

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 08:28

Und ich hatte bis auf ein paar von meinem X650Pro damals, noch nie Propeller die völlig rund liefen!  :-X



#4 753426

753426
  • 685 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 08:30

Wozu willst du bei einem RTF Produkt die Propeller wuchten? Das ist ein fertiges Modell und wenn da ein Propeller unwucht sein sollte, was ich nicht glaube, ist das ein Mangel der durch DJI zu beheben ist. Außerdem bei den ganzen Assistenzsystemen die der verbaut hat merkt man davon sowieso nichts?

 

Wenn du selbst Hand anlegen willst musst du dir einen Kopter bauen und kein Fertigmodell kaufen.


Bearbeitet von Parkschein, 09. Oktober 2016 - 08:31.

  • FlyerHans gefällt das

#5 Dirk_262

Dirk_262
  • 1.901 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 08:36

Alle Propeller sollten gewuchtet werden. Auch die von rtf Modellen. Oder denkt ihr hier kommen andere Propeller zum Einsatz als wenn man sie einzeln kauft zum selber Bauen?

Wie man das jedoch beim Mavic macht ist ne gute Frage?!?
  • Fungus gefällt das

#6 Fungus

Fungus
  • 3.074 Beiträge
  • Ortaufm Berg
  • EX Kopter:
    DJI Phantom 2
    DJI Phantom 3 Pro
    DJI Phantom 4 Pro
    DJI Mavic Pro Platinum
    XAricraft X650 Pro
    ImmersionRC XuGong 10 v2/Pro

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 08:40

Wozu willst du bei einem RTF Produkt die Propeller wuchten?

Weil es manchmal einfach nötig ist!

 

Das ist ein fertiges Modell und wenn da ein Propeller unwucht sein sollte, was ich nicht glaube

Ob du das jetzt glaubst oder nicht, ich hatte schon ein paar wo es der Fall war, und ich bin nicht alleine!  :P 

 

ist das ein Mangel der durch DJI zu beheben ist.

Normalerweise würde ich dir zustimmen, aber halte das in solchen Fällen für zu aufwendig... 

 

Außerdem bei den ganzen Assistenzsystemen die der verbaut hat merkt man davon sowieso nichts?

Sorry aber so viel Ahnung hast du jetzt nicht davon?
Was ist zb. mit den Lagern der Motoren,dem Gehäuse usw.?

Oder warum meinst du, sollte man wuchten.
Wozu lässt du deine Autoreifen oder so wuchten, warum werden Kurbelwellen,Kardanwellen usw usw. alle Gewuchtet?
???  : :) 
 

 

Wenn du selbst Hand anlegen willst musst du dir einen Kopter bauen und kein Fertigmodell kaufen.

hammer2.gif


Alle Propeller sollten gewuchtet werden. Auch die von rtf Modellen. Oder denkt ihr hier kommen andere Propeller zum Einsatz als wenn man sie einzeln kauft zum selber Bauen?
 

Scheint er nicht so recht zu begreifen...



#7 Arthur

Arthur
  • 7.740 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 09:00

Die Propeller sind bei den neueren DJI Modellen eigentlich alle recht solide gewuchtet. Für die ersten Flüge braucht man daher jetzt nicht direkt tätig zu werden. Aber natürlich ist es produktionsbedingt einfach so, dass kein Propeller perfekt gewuchtet vom Band läuft, weder bei DJI noch bei anderen Herstellern. Geringste Fertigungstoleranzen treten überall auf und diese minimalen Unwuchten potenzieren sich natürlich mit der hohen Drehzahl.

 

Langfristig bedeutet dies, dass man entweder die Propeller wuchten muss oder aber nach 100, 150 Stunden Probleme mit den Kugellagern der Motoren bekommt. Aktuell gibt es hier noch keine fertige Lösung, so dass man entweder selber eine Lösung basteln muss oder aber sich in 2, 3 Monaten ein Zubehörteil von Drittherstellern kauft, welches ein Wuchten ermöglich. Und im schlimmsten Fall muss der Kopter dann in 1, 2 Jahren mal zum DJI Service.

 

 

ist das ein Mangel der durch DJI zu beheben ist.

 

Mach dich nicht lächerlich. Mal ganz davon abgesehen, dass DJI hier in Deutschland nicht direkt verkauft und ein Sachmangel lediglich durch den Verkäufer zu beheben ist, sind Fertigungstoleranzen kein Sachmangel im rechtlichen Sinne, solange die Funktionsfähigkeit gegeben ist und das ist hier der Fall. 


  • Frank Schroer und Gert-Z11 gefällt das

#8 Gast-Nutzer

Gast-Nutzer

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 09:02

Ich sehe hier auch absolut kein Grund , diese orig. Dji mini Popeller auswuchten zu müssen.
Die sind so klein und haben doch kaum Gewicht , hinzu kommt das die auch noch 2 geteilt sind.
Und wenn die evtl. vielleicht doch wirklich GROSSE Probleme machen sollten , dann geht's an
Dji und fertig .
Denn Dji verweist nirgendswo offiz. in seinen Produkten nur gar als kleinen Hinweis , das man deren
Propeller auswuchten müsste oder ab wann Verschleiß zu erwarten wäre .
Und schon ab der Generation P4 hat das doch keiner mehr wirklich gemacht bzw. durch das neue Klick-System,
wodurch die Propeller auch alle kein durchgehendes Loch mehr haben und es sehr aufwändig wäre , die zuwuchten.

Bearbeitet von Hailo1, 09. Oktober 2016 - 09:06.


#9 Fungus

Fungus
  • 3.074 Beiträge
  • Ortaufm Berg
  • EX Kopter:
    DJI Phantom 2
    DJI Phantom 3 Pro
    DJI Phantom 4 Pro
    DJI Mavic Pro Platinum
    XAricraft X650 Pro
    ImmersionRC XuGong 10 v2/Pro

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 09:06

Denn Dji verweist nirgendswo offiz. in seinen Produkten nur gar als kleinen Hinweis , das man deren
Propeller auswuchten müsste oder ab wann Verschleiß zu erwarten wäre .

Gegenfrage, kennst du irgend einen Hersteller der das mal gemacht hat?  ::)



#10 753426

753426
  • 685 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 09:07

Die Propeller sind bei den neueren DJI Modellen eigentlich alle recht solide gewuchtet. Für die ersten Flüge braucht man daher jetzt nicht direkt tätig zu werden. Aber natürlich ist es produktionsbedingt einfach so, dass kein Propeller perfekt gewuchtet vom Band läuft, weder bei DJI noch bei anderen Herstellern. Geringste Fertigungstoleranzen treten überall auf und diese minimalen Unwuchten potenzieren sich natürlich mit der hohen Drehzahl.
 
Langfristig bedeutet dies, dass man entweder die Propeller wuchten muss oder aber nach 100, 150 Stunden Probleme mit den Kugellagern der Motoren bekommt. Aktuell gibt es hier noch keine fertige Lösung, so dass man entweder selber eine Lösung basteln muss oder aber sich in 2, 3 Monaten ein Zubehörteil von Drittherstellern kauft, welches ein Wuchten ermöglich. Und im schlimmsten Fall muss der Kopter dann in 1, 2 Jahren mal zum DJI Service.
 
 
 
Mach dich nicht lächerlich. Mal ganz davon abgesehen, dass DJI hier in Deutschland nicht direkt verkauft und ein Sachmangel lediglich durch den Verkäufer zu beheben ist, sind Fertigungstoleranzen kein Sachmangel im rechtlichen Sinne, solange die Funktionsfähigkeit gegeben ist und das ist hier der Fall.

 
 
Punkt 2 denke ich nicht das der 0815 Käufer der NICHT in Foren unterwegs oder mit Modellbau ansich vertraut ist auch nur auf die Idee kommt das die Propeller bei einem RTF Produkt gewuchtet werden sollten, geschweige denn das er die Möglichkeit dazu hat.

Bearbeitet von Arthur, 09. Oktober 2016 - 11:41.
Öffentliche Diskussion über Moderation entfernt

  • FlyerHans gefällt das

#11 Fungus

Fungus
  • 3.074 Beiträge
  • Ortaufm Berg
  • EX Kopter:
    DJI Phantom 2
    DJI Phantom 3 Pro
    DJI Phantom 4 Pro
    DJI Mavic Pro Platinum
    XAricraft X650 Pro
    ImmersionRC XuGong 10 v2/Pro

Geschrieben 09. Oktober 2016 - 09:13

Punkt 2 denke ich nicht das der 0815 Käufer der NICHT in Foren unterwegs oder mit Modellbau ansich vertraut ist auch nur auf die Idee kommt das die Propeller bei einem RTF Produkt gewuchtet werden sollten, geschweige denn das er die Möglichkeit dazu hat.

Darum geht es doch garnicht!  ??? 
Zudem ändert es NICHTS an den Fakten!

Bearbeitet von Arthur, 09. Oktober 2016 - 11:41.
Antwort auf entfernten Beitrag gelöscht


#12 SC30

SC30
  • 365 Beiträge
  • OrtEsslingen am Neckar
  • Mavic Air
    Mavic 2 Pro

Geschrieben 10. Oktober 2016 - 10:19

Wuchtest du noch oder fliegst du schon?  ::)

 

Bei allen meinen Eigenbau-Coptern habe ich teilweise stundenlang Propeller und auch Motoren gewuchtet.

Selbst bei sauteuren und prinzipiell hochqualitativen T-Props.

Warum? Weil auch diese Propeller Vibrationen verursachten und ich dadurch üblen Jello im Video hatte.

 

Dann kaufte ich einen P3P...

 

Ein Biliigcopter von der Stange, mir Kunststoffpropellern, die man auch noch ständig ab- und aufschraubt und oh Wunder, die musste ich noch nicht ein mal wuchten.

Warum? Weil ich noch nie Jello im Video hatte und noch immer den ersten Satz Propeller nutze.

 

Also, so lange die Aufnahmen gut sind, würde ich sicher nicht anfangen Klapppropeller mir Speziallverschluss zu wuchten.

Aber hey, viel Spaß!  ;D


  • Philly gefällt das

#13 Thomas der 2te

Thomas der 2te
  • 325 Beiträge
  • OrtMagdeburg
  • ER250 cc3d@betafl2.8
    x210pro + pod F4V5aio@beta3.1.7
    Trifecta pixh@ac3.4
    Dji mavic pro@400
    TC-R260 F4@beta3.2.3
    Miniquad v3.7.1 F3brushed@beta3.0.5
    iFlight StriderV2 SP_F4@BF3.1.7

Geschrieben 10. Oktober 2016 - 10:32

Dynamisch wird gehen dafür müsste man sch dann aber erst einen Prüfstand / eine Wuchtmaschine basteln und die Luftschraubenaufnahmen vom Mavic käuflich erweben.



#14 SC30

SC30
  • 365 Beiträge
  • OrtEsslingen am Neckar
  • Mavic Air
    Mavic 2 Pro

Geschrieben 10. Oktober 2016 - 10:35

Dynamisch wird gehen dafür müsste man sch dann aber erst einen Prüfstand / eine Wuchtmaschine basteln und die Luftschraubenaufnahmen vom Mavic käuflich erweben.

 

Dass es geht, steht nicht zur Diskussion, aber Aufwand und Notwendigkeit.  ;)



#15 C.M.Burns

C.M.Burns
  • 840 Beiträge
  • OrtAichach - Bayern - das gelobte Land!
  • Zeug halt ;)

Geschrieben 10. Oktober 2016 - 10:37

Alle Propeller sollten gewuchtet werden. 

So sagt man, ja.

Aber, warum soll das in dem Fall nötig sein??

Bei einem CP-Heli seh ich das ja noch ein, da sind die Assistenzsysteme weniger und vor allem sind die Latten sehr viel größer.

Zudem kann einem V-Stabi oder einem Beast Microvibrationen auch schnell mal ganz übel ins Gemüse hageln.

 

...wobei ich aber zu Quick&Dirty Testflügen auch den 600er schon mit einer ziemlichen Unwucht geflogen bin, und ausser das der dann ein wenig mehr schwingt und wobbelt bzw. recht unsauber fliegt, ist auch nix passiert.

 

Aber bei einem vollstabilisierten Kopter mit entsprechenden Miniprops macht das, ausser wenn es quasi nur ein halber Propeller auf einer Seite ist, bestenfalls einen meßtechnischen Unterschied!


Bearbeitet von C.M.Burns, 10. Oktober 2016 - 10:40.

  • Philly gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, drohne, quadrokopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0