Zum Inhalt wechseln


Foto

Drohnen/Multikopter auf AIDA Schiffen

recht reisen ausland

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
137 Antworten in diesem Thema

#16 Simineon

Simineon
  • 429 Beiträge
  • DJI Mavic Pro

Geschrieben 17. Oktober 2016 - 09:10

Also TUI hat es mir für "Mein Schiff" kategorisch abgelehnt, einen Kopter mitzunehmen. Auch die freiwillige Abgabe und das Aushändigen für die Landgänge wurde abgelehnt.

 

Was passiert wohl, wenn ich jetzt nen Mavic trotzdem mitnehme, z.B. im Koffer und bei Landgängen in der schnuckeligen Tasche mitnehme ?



#17 339427

339427
  • 1.365 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2016 - 10:37

Möchte wissen mit welcher Begründung man gewisse "Gepäckinhalte" verbieten will, wenn daraus nicht ein akutes Sicherheitsrisiko entsteht...



#18 Eppendorf

Eppendorf
  • 156 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2016 - 10:50

Warum fragt man überhaupt ob man einen nicht zu großen Kopter wie den P4 oder Mavic mitnehmen darf?

Wenn ich ihn nur für Landgänge verwende, geht das die Besatzung doch nichts an oder täusche ich mich da?

Wenn die Akkus ein Problem sind, sollte die Besatzung diese verstauen, für den Kopter gibt es eigentlich keinen Grund. 



#19 markus_e

markus_e
  • 62 Beiträge
  • Mavic 2 pro

Geschrieben 17. Oktober 2016 - 14:13

Mit dem Mavic ändert sich das ja alles, wenn man ihn in den Koffer packt nimmt er nicht mehr den Großteil des Platzes ein.

Wie ist das mit der Kontrolle beim Einsteigen, wird da durchleuchtet wie beim Flughafen so daß er auf jeden Fall bemerkt wird?



#20 Crashtestdummy

Crashtestdummy
  • 5.045 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Phantom 2 mit Zenmuse 2D
    Phantom 2 mit Zenmuse 3D
    Phantom 3

Geschrieben 17. Oktober 2016 - 14:24

Warum fragt man überhaupt ob man einen nicht zu großen Kopter wie den P4 oder Mavic mitnehmen darf?

Wenn ich ihn nur für Landgänge verwende, geht das die Besatzung doch nichts an oder täusche ich mich da?

Wenn die Akkus ein Problem sind, sollte die Besatzung diese verstauen, für den Kopter gibt es eigentlich keinen Grund. 

 

Ich sehe hier auch keinen Grund zu fragen.

 

Soll ich im Bus oder im Zug auch fragen, ob ich meinen Kopter mitnehmen darf? Und im Taxi?

 

Ob ich während der Fahrt den Kopter benutzen darf, ist etwas anderes. Aber nur zum Mitnehmen würde ich nicht um Erlaubnis fragen...


  • Tooneiy, Jochen69 und Karlsson vom Dach gefällt das

#21 Flyer5404

Flyer5404
  • 466 Beiträge
  • Parrot Bebop meistens mit Skycontroller

Geschrieben 17. Oktober 2016 - 19:05

Es geht wohl um Gefahrstoffe - darf man auch ein Samsung Galaxy Note 7 mitnehmen?

Gefahrgutvorschriften sind auf Schiffen nicht so restriktiv wie in Flugzeugen, aber sie existieren.



#22 Karlsson vom Dach

Karlsson vom Dach
  • 486 Beiträge
  • OrtKaliningrad
  • Inspire One X5

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 04:14

Ja, das Gepäck wird durchleuchtet, wie am Flughafen.
Wegen der Drohnen besteht die Sorge, das mit Ihnen gefährliche Gegenstände an/von Bord geschmuggelt werden könnte.

Schau in Deine Vertragsunterlagen, ob dort die Mitnahme geregelt ist.
An sonnten gilt wie im Flugzeug das der Kapitän das letzte Wort hat.
Im Zweifel kommst du nach einem Landgang nicht mehr weiter mit und strandest.

1. Captain der Mein Schiff 1 pflegte zu sagen: "my way or gangway"

#23 Simineon

Simineon
  • 429 Beiträge
  • DJI Mavic Pro

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 06:18

In den Vertragsunterlagen bzw den AGB finde ich nichts explizites zu Drohnen, dort finde ich lediglich den Satz: 

"Waffen oder andere gefährliche Gegenstände, Rauschmittel oder für den Verbrauch während

der Reise bestimmte alkoholische Getränke mit sich führt, "

 

Auf der Website hingegen finde ich, dass Drohnen nicht erlaubt sind: "Zudem sind Drohnen jeglicher Art (inkl. Drohnen mit Kameras) sowie Funkgeräte aus Sicherheitsgründen an Bord nicht gestattet."

 

Es ist meine erste Kreuzfahrt, was würden die Profis mir raten ?

 



#24 Alexad30

Alexad30
  • 253 Beiträge
  • Ort67141 Neuhofen
  • Phantom 1 geflogen
    Phantom 3 Prof. geflogen
    DJI Mavic pro geflogen
    DJI Spark geflogen
    Zerotech Dobby in Verwendung
    Parrot Disco in Verwendung
    Mavic AIR rot geflogen

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 06:38

Ich hab ja die schriftliche Zusage von AIDA Rostock und werde vor der Tour mit der Crew an Bord Kontakt aufnehmen und die Daten des Kopters durchgeben. Dann sollten Sie mir sagen wie das Handling läuft und das wars. Ich mach mir wegen meines Mavic wenig Gedanke weder wegen dem Schiff noch wegen dem Airport. Hatte bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

#25 Crashtestdummy

Crashtestdummy
  • 5.045 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Phantom 2 mit Zenmuse 2D
    Phantom 2 mit Zenmuse 3D
    Phantom 3

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 08:39


Auf der Website hingegen finde ich, dass Drohnen nicht erlaubt sind: "Zudem sind Drohnen jeglicher Art (inkl. Drohnen mit Kameras) sowie Funkgeräte aus Sicherheitsgründen an Bord nicht gestattet."

 

 

Damit ist sicherlich nur der Betrieb gemeint und nicht der Transport.

 

AIDA hat hier eine Werbung gemacht mit FPV Race an Bord: https://www.aida.de/...hnen-wettrennen

 

Aber das ist dann natürlich gut geplant und abgesichert und es waren keine Passagiere an Bord.

 

Ansonsten wollen die halt nur nicht, dass jetzt jetzt bei jeder Hafenein- und ausfahrt Zig Kopterpiloten vom Deck starten....



#26 tk33

tk33
  • 533 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Blade X
    GEPRC AX5

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 08:52

 

"Zudem sind Drohnen jeglicher Art (inkl. Drohnen mit Kameras) sowie Funkgeräte aus Sicherheitsgründen an Bord nicht gestattet."

 

 

Damit ist sicherlich nur der Betrieb gemeint und nicht der Transport.

 

Nichts gegen dich aber findest du nicht, dass der obere Satz relativ eindeutig ist? Nicht an Bord gestattet bedeutet, dass das Teil nix an Bord zu suchen hat auch wenn du nicht vor hast es zu benutzen.

Ich würde es nicht riskieren, das Gepäck wird durchleuchtet und wenn das schon so explizit formuliert ist hat man da auch recht wenig Spielraum. Nur weil AIDA das erlaubt heißt das nicht, dass das für andere Redereien gilt.

 

 

Es ist meine erste Kreuzfahrt....

Wenns blöd läuft stehst du am check in fürs Schiff und es gibt die Variante, Drohne dalassen oder selber dableiben, überlege dir, ob dir dass das Risiko wert ist. Ich würde es nicht tun.

 

 

AIDA veranstaltet sogar selbst diverse Kopterevents, z.B. FPV Race an Bord: https://www.aida.de/...hnen-wettrennen

Das war ein gesondertes Promo-Event, ohne das gäste an Board waren, das kann man wohl nicht mit einer normalen Kreuzfahrt vergleichen.


Bearbeitet von tk33, 18. Oktober 2016 - 08:55.

  • Crashtestdummy gefällt das

#27 el Kopto

el Kopto
  • 3.305 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 08:59

Ich denke auch, hier wird nur nicht sauber zwischen Transport und Betrieb unterschieden. Natürlich kann der Betreiber oder der Kapitän die Nutzung an Bord untersagen - aber den Transport???

 

Ich sehe keinen Grund, warum für den Transport an Bord schärfere Bedingungen gelten sollten, als in einem Flugzeug. Für Akkus jenseits der 100 Wh könnte ich mir allerdings auch Beschränkugen vorstellen, aber das betrifft dann nicht die "Klein-Kopter".

 

Da ist aus meiner Sicht noch Klärungsbedarf...



#28 Crashtestdummy

Crashtestdummy
  • 5.045 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Phantom 2 mit Zenmuse 2D
    Phantom 2 mit Zenmuse 3D
    Phantom 3

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 09:30

Nichts gegen dich aber findest du nicht, dass der obere Satz relativ eindeutig ist? Nicht an Bord gestattet bedeutet, dass das Teil nix an Bord zu suchen hat auch wenn du nicht vor hast es zu benutzen.

Ich würde es nicht riskieren, das Gepäck wird durchleuchtet und wenn das schon so explizit formuliert ist hat man da auch recht wenig Spielraum. Nur weil AIDA das erlaubt heißt das nicht, dass das für andere Redereien gilt.

 

Wenns blöd läuft stehst du am check in fürs Schiff und es gibt die Variante, Drohne dalassen oder selber dableiben, überlege dir, ob dir dass das Risiko wert ist. Ich würde es nicht tun.

 

 

Der Veranstalter (die Reederei oder der Kaptain) hat natürlich das Sagen und er darf dem Gast alles erlauben oder verbieten.

 

Ein Kopter im Koffer ist jedoch kein Gefahrengut. Wenn er aber an Bord genutzt wrid, ist es natürlich ein Störenfried. Und das wollen die vermutlich bereits im Vorfeld ausschließen.

 


Das war ein gesondertes Promo-Event, ohne das gäste an Board waren, das kann man wohl nicht mit einer normalen Kreuzfahrt vergleichen.

 

Ja, da hast du Recht, das habe ich übersehen...


  • tk33 gefällt das

#29 Nobody4711

Nobody4711
  • 1.709 Beiträge
  • OrtNRW
  • einige
Tutorial

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 09:34

Morgens,

 

Es kommen einige Punkte zusammen, es ist nicht einfach, das ist wie beim Flug. 

 

Der Veranstalter kann  es zusagen, das hat aber nur Relevanz wenn es auch sein Schiff ist und nicht nur in seinem Auftrag fährt, sonnst ist erstmal die Rederei ausschlaggebend.

 

Und ja, sowohl die Rederrei wieder Capitän können kurz um sagen nein, auch zum Transport, das nennt sich Hausrecht. Ich würde es immer im vorfeld abklären, so genau wie möglich, dann kommt noch das Securety Personal die das Gepäck kontrollieren, die können wechseln in den Häfen, und wieder ein Unsicherheitsfaktor.

 

Wenn man das Kleingedruckte liest, und zwar alles,  steht zwar nicht explizit Kopter bei vielen, es gibt aber inzwischen ausnahmen, aber es lässt sich ableiten. Dazu kommt das wenn ich es Heute kläre die Lage in 3 Monaten komplett ändern kann.

 

Einfach mitnehmen und nichts sagen, oder gar versuchen klam heimlich an den Kontrollen das Teil vorbei zu schmugeln ist eine ganz schlechte Idee, es liegt in der Natur der Menschen wenn Sie verarscht werden härter zu handhaben als es sein muss.

 

Offen und ehrlich, und wenn ein nein kommt akzeptiert es. Ihr Wollt auch nicht von anderen vorgeschrieben bekommen was Ihr in euren 4 Wänden oder in eurem Auto macht. Wieso soll das da anders sein. Genau dieses drüber hinweg setzen hat zur folge das immer mehr drastische einschränkungen kommen und alle Drunter leiden müssen.


  • tk33 und UweSch gefällt das

#30 Eppendorf

Eppendorf
  • 156 Beiträge

Geschrieben 18. Oktober 2016 - 10:03

 

In den Vertragsunterlagen bzw den AGB finde ich nichts explizites zu Drohnen, dort finde ich lediglich den Satz: 

"Waffen oder andere gefährliche Gegenstände, Rauschmittel oder für den Verbrauch während

der Reise bestimmte alkoholische Getränke mit sich führt, "

 

Auf der Website hingegen finde ich, dass Drohnen nicht erlaubt sind: "Zudem sind Drohnen jeglicher Art (inkl. Drohnen mit Kameras) sowie Funkgeräte aus Sicherheitsgründen an Bord nicht gestattet."

 

Es ist meine erste Kreuzfahrt, was würden die Profis mir raten ?

 

 

Rechtlich gelten zwar AGB und Vertragsunterlagen und nicht das, was auf einer Webseite steht, doch Drohnen könnten als gefährliche Gegenstände eingestuft werden, auch wenn sie schön verpackt im Koffer schlummern, liegt wohl in deren Ermessen.

 

Wenn es nur um die Mavic geht, würde ich denen eine Mail mit Bilder, Gewicht, Packmaß usw. der Drohne und Akkus schicken mit dem Zusatz, dass du sie natürlich nicht auf dem Schiff, sondern nur bei den Landgängen verwendest, da dir volklkommen klar ist, dass es auf dem Schiff zu gefährlich ist. 

Auch würde ich ihnen die Richtlinien einer Fluglinie für den Akkutransport mitsenden, um sie auf die Ungefährlichkeit hinzuweisen, was ich aber irgendwie in anderen Worten fassen würde um nicht den Anschein zu erwecken, sie belehren zu wollen.

Du könntest ihnen auch schrieben, dass es für dich kein Problem ist, wenn sie die Drohne auf dem Schiff in Verwahrsam nehmen und du sie nur bei Landgängen ausgehändigt bekommst.

 

Ich würde jedenfalls einen recht emotionalen Brief schreiben, dass ich lange für den Urlaub gespart habe, die Drohne extra für die Kreuzfahrt gekauft habe und es für mich sehr enttäuschend wäre, wenn ich sie aus mir unverständlichen Gründen, da ich sie ja nur an Land nutzen möchte, nicht mitnehmen dürfte.  

Jedenfalls so oder ähnlich würde ich ihnen Honig ums Mauls schmieren, auch wenn ich ein Mitnahmeverbot, sofern es sich um ein solches handelt, für reine Willkür halte und schon aus Prinzip eine solche Reise, wenn ich die Bestimmungen vorab kenne, nicht buchen würde.   


  • Simineon gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: recht, reisen, ausland

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0