Zum Inhalt wechseln


Foto

Akku original durch Nicht original ersetzen....

yuneec multicopter q500

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
61 Antworten in diesem Thema

#31 Robitobi

Robitobi
  • 17 Beiträge
  • Yuneec Q500+
    Breeze 4K
    DJI 450
    DJI Spark

Geschrieben 08. Juli 2016 - 22:02

Hi Bernd !

 

Die Hochstrom - Stecker kann man auch einfach aus dem Plastik ziehen.

Dann besteht beim Löten nicht die Gefahr, dass das Plastik schmilzt.

 

Gruß aus Oberfranken !

 

Robi



#32 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.162 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 08. Juli 2016 - 22:19

Hi Robi,

 

danke für den Hinweis.

 

Gruß aus dem Rheinland  :)

 

Bernd


Bearbeitet von Bernd Q, 08. Juli 2016 - 22:22.


#33 Garfieldtm

Garfieldtm
  • 3 Beiträge
  • OrtBurglesau / Scheßlitz
  • Yuneec Q500+ mit 3CGO

Geschrieben 04. September 2018 - 12:56

hallo zusammen ich möchte das Thema noch einmal aufgreifen da es jetzt anscheinend Lieferprobleme mit den Orginalen Akkus gibt

 

hat jemand die Maße von dem orginalen Yuneec Lipo? dann könnte ich genau suchen bzw. hat jemand einen passenden Akku aktuell bei Ebay und Co gefunden?

 

 

die alten Links oben im Beitrag funktonieren ja nicht mehr nach so lange Zeit



#34 raimcomputi

raimcomputi
  • 140 Beiträge
  • OrtTönisvorst
  • Yuneec Q500 4K

Geschrieben 04. September 2018 - 14:33

Die Maße stehen hier.

 

Mir ist jetzt auch klar geworden, das Yuneec tatsächlich billigste Lipos verbaut. Denn wenn die Orginalen Akkus 6300mAh haben sollen und man am Markt nicht mal 5000er findet, die reinpassen, dann läßt das nur einen Schluss zu: Die Orginalakkus haben extrem wenig Leistung. Sprich, die sogenannte C-Rate kann nur sehr gering sein. Denn je geringer die C-Rate bei einem Lipo ist, umso kleiner ist er auch. Und jetzt wundert es mich auch nicht mehr, warum die Orginallipos so heiß werden im Flug. Vernünftige Lipos bleiben bei einer so geringen Belastung, wie sie bei der Q500 im Flug auftreten, normalerweise fast kalt.

 

Das ganze ist halt nur einer cleveren Marketingstrategie von Yuneec geschuldet. Sie können mit einer großen Akkukapazität angeben, verschweigen aber, das die Dinger aufgrund ständiger Überlastung beizeiten den Geist aufgeben.


Ich habe eben mal bei Hobbyking gestöbert. Man findet dort keinen Lipo mit einer akzeptablen Kapazität, mit den erforderlichen Maßen. Das höchste der Gefühle sind so um die 4000mAh. Aber da dürften nicht viel mehr wie 12 Minuten Flugzeit möglich sein.



#35 plattfuss26

plattfuss26
  • 124 Beiträge
  • OrtWolfhagen
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 04. September 2018 - 15:12

naja ich kann über die Flugzeit beim Q500 mit Original Akkus nicht meckern, Sie werden auch nicht sehr heiß ... bei unseren Traxxas Autos die werden viel heißer !
Ich kenne auch persönlich Leute, Die original Akkus seit zwei Jahren im Gebrauch haben und auch Diese habe anähernd die Leistung wie meine ?
wenn ich aber so in verschiedenen Themen lese .. raimcomputi macht nur Yuneec schlecht ... ? oder soll man gleich St....r sagen ?
Ich bin mit den original Yuneec Akkus voll zufrieden.

viele Grüße aus Nordhessen
Normen

#36 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.162 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 04. September 2018 - 16:39

Auch ich kann die Äußerungen von raimcomputi nicht bestätigen. Die original LiPos von Yuneec sind nach meinen Erfahrungen i.O. und bieten die längste Flugzeit.

Eine übermäßige Erwärmung habe ich nicht feststellen können. Handwarm ist absolut ok und mehr hatte ich bis heute noch nie.

Einen Lieferengpass scheint es im Moment wirklich zu geben aber das ist hoffentlich nur temporär.

 

Gruß - Bernd



#37 raimcomputi

raimcomputi
  • 140 Beiträge
  • OrtTönisvorst
  • Yuneec Q500 4K

Geschrieben 04. September 2018 - 17:52

wenn ich aber so in verschiedenen Themen lese .. raimcomputi macht nur Yuneec schlecht ... ? oder soll man gleich St....r sagen ?
Ich bin mit den original Yuneec Akkus voll zufrieden.

viele Grüße aus Nordhessen
Normen

Wieso mache ich denn Yuneec schlecht? Ich hätte mir ja wohl kaum eine Q500 gekauft. Aber wenn man nicht auch mal etwas kritsches anmerken darf, dann kann man das Schreiben auch gleich lassen. Aber ich habe das in der kurzen Zeit die ich hier bin schon gemerkt, das es es hier hauptsächlich zwei Gruppen gibt, die sich nicht leiden können. Und das sind anscheinend die DJI-Fanboys und auf der anderen Seite die Yuneec Fanboys. Wenn man etwas negatives über DJI oder Yuneec sagt, wird man gleich als Stänkerer angesehen. So ein Quatsch ist das.

 

Aber wie auch immer. Meine Orginalakkus werden für meine Begriffe viel zu heiß. Und meine Flugzeit ist auch nur ca. 16 Minuten. Sobald die Motoren gestartet werden, geht die Spannung auf 12 Volt runter. Das ist ein ganz klares Zeichen für zu schwach dimensionierte Akkus. Und wenn ich dann ca. 5000mAh nachlade, dann entspricht das pro Minute gerade mal ca. 300mAh. Es fließt also ein Strom von etwa 18A. Bei einem 6300mAh Lipo entspricht das einer C-Rate von nicht mal 3C. Dabei darf ein Lipo überhaupt nicht warm werden.

 

Wenn jemand den Orginalakku schon mal aus dem Geäuse geholt hat, dann kann der ja mal auf den Akku draufschauen, welche C-Rate da angegeben ist. Aber bei der geringen Größe und dem geringen Gewicht, bei der hohen Kapazität können das nicht mehr wie 5C sein. Und das ist eben dann schon knapp.


  • bx19 gefällt das

#38 Hornyyyhorn

Hornyyyhorn
  • 120 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Q500 G
    Q500 4K
    Gopro Karma mit Hero 6/7
    ImmersionRC Vortex 230 Mojo

Geschrieben 04. September 2018 - 18:25

Wieso mache ich denn Yuneec schlecht? Ich hätte mir ja wohl kaum eine Q500 gekauft. Aber wenn man nicht auch mal etwas kritsches anmerken darf, dann kann man das Schreiben auch gleich lassen. Aber ich habe das in der kurzen Zeit die ich hier bin schon gemerkt, das es es hier hauptsächlich zwei Gruppen gibt, die sich nicht leiden können. Und das sind anscheinend die DJI-Fanboys und auf der anderen Seite die Yuneec Fanboys. Wenn man etwas negatives über DJI oder Yuneec sagt, wird man gleich als Stänkerer angesehen. So ein Quatsch ist das.

Aber wie auch immer. Meine Orginalakkus werden für meine Begriffe viel zu heiß. Und meine Flugzeit ist auch nur ca. 16 Minuten. Sobald die Motoren gestartet werden, geht die Spannung auf 12 Volt runter. Das ist ein ganz klares Zeichen für zu schwach dimensionierte Akkus. Und wenn ich dann ca. 5000mAh nachlade, dann entspricht das pro Minute gerade mal ca. 300mAh. Es fließt also ein Strom von etwa 18A. Bei einem 6300mAh Lipo entspricht das einer C-Rate von nicht mal 3C. Dabei darf ein Lipo überhaupt nicht warm werden.

Wenn jemand den Orginalakku schon mal aus dem Geäuse geholt hat, dann kann der ja mal auf den Akku draufschauen, welche C-Rate da angegeben ist. Aber bei der geringen Größe und dem geringen Gewicht, bei der hohen Kapazität können das nicht mehr wie 5C sein. Und das ist eben dann schon knapp.


Ich finde gut, dass Du dich um diese Sache kümmerst. Der Akku der q500 scheint ja auch noch nach Jahren voller “Geheimnisse“ zu sein und ja, du hast wohl recht mit dem was Du schreibst. So ganz klar scheint mir persönlich die Sache auch nicht zu sein. Habe gerade ein paar Orginalakkus von unseren österreichischen Freunden bestellt. Irgendwie scheinen die auch nicht wirklich billiger zu werden, eher im Gegenteil. Ob orginal oder nicht, ich konnte bisher keinen signifikanten Unterschied ausmachen. Allerdings fliege ich die auch nur bis maximal ersten Warnung. Dann bin ich fast genau auf storage.
Gruss
  • bx19 gefällt das

#39 raimcomputi

raimcomputi
  • 140 Beiträge
  • OrtTönisvorst
  • Yuneec Q500 4K

Geschrieben 05. September 2018 - 13:54

Ich brauche im Moment keine Akkus, sonst würde ich den mal ausprobieren. Der Preis ist ja echt nicht schlecht. Und den Laden kann ich auch empfehlen.


Aber wie auch immer. Meine Orginalakkus werden für meine Begriffe viel zu heiß. Und meine Flugzeit ist auch nur ca. 16 Minuten. Sobald die Motoren gestartet werden, geht die Spannung auf 12 Volt runter. Das ist ein ganz klares Zeichen für zu schwach dimensionierte Akkus. Und wenn ich dann ca. 5000mAh nachlade, dann entspricht das pro Minute gerade mal ca. 300mAh. Es fließt also ein Strom von etwa 18A. Bei einem 6300mAh Lipo entspricht das einer C-Rate von nicht mal 3C. Dabei darf ein Lipo überhaupt nicht warm werden.

Ich habe gestern Abend mal versuchsweise einen meiner normalen Lipos am Ladegerät mit 3C entladen. Es handelte sich dabei um einen Zippy Compact 3S  2200mAh  25C. Der Lipo hatte vor dem Entladen exakt die selbe Temperatur, wie nach dem Entladvorgang. Das bestätigt meine obige Aussage, das ein Lipo bei einer relativ geringen Entladerate von 3C, wie sie im Q500 auftritt, überhaupt nicht warm werden darf. Wenn er es doch wird, und meine Orginallipos werden sogar relativ heiß, dann heißt das eindeutig, das sie überlastet werden. Und das ist auf jeden Fall nicht gut für einen Lipo. Und es gibt ja auch reichlich Berichte von Leuten, denen ihre Orginallipos schon nach wenigen Flügen aufgebläht sind und dann auch schnell gestorben sind.

 

Und ehe sich wieder jemand auf den Schlips getreten fühlt: Ich habe nichts gegen Yuneec, ganz im Gegenteil. Ich finde den Q500 einen tollen Copter. Aber die Lipos sind halt Billigware. Das ist nun mal eine Tatsache.



#40 plattfuss26

plattfuss26
  • 124 Beiträge
  • OrtWolfhagen
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 05. September 2018 - 14:50

so macht jeder seine Erfahrung ... die wärme und laufzeit vom Akku ist noch neben dem ruhigen lauf das angenehme am Q500 .. ich verstehe gar nicht warum Den Alle so toll finden, bei Wind kann man nicht fliegen weil kaum Steuerbar und Landen geht zu 95 % nur indem der Q500 tanzt.
Aber das gehört eigentlich nicht hier rein.

Gruß aus Nordhessen
Normen

#41 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.162 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 05. September 2018 - 14:55

Ich brauche im Moment keine Akkus, sonst würde ich den mal ausprobieren. Der Preis ist ja echt nicht schlecht. Und den Laden kann ich auch empfehlen.


Ich habe gestern Abend mal versuchsweise einen meiner normalen Lipos am Ladegerät mit 3C entladen. Es handelte sich dabei um einen Zippy Compact 3S  2200mAh  25C. Der Lipo hatte vor dem Entladen exakt die selbe Temperatur, wie nach dem Entladvorgang. Das bestätigt meine obige Aussage, das ein Lipo bei einer relativ geringen Entladerate von 3C, wie sie im Q500 auftritt, überhaupt nicht warm werden darf. Wenn er es doch wird, und meine Orginallipos werden sogar relativ heiß, dann heißt das eindeutig, das sie überlastet werden. Und das ist auf jeden Fall nicht gut für einen Lipo. Und es gibt ja auch reichlich Berichte von Leuten, denen ihre Orginallipos schon nach wenigen Flügen aufgebläht sind und dann auch schnell gestorben sind.

 

Und ehe sich wieder jemand auf den Schlips getreten fühlt: Ich habe nichts gegen Yuneec, ganz im Gegenteil. Ich finde den Q500 einen tollen Copter. Aber die Lipos sind halt Billigware. Das ist nun mal eine Tatsache.

 

Wie bereits schon geschrieben werden meine original Yuneec LiPos ca. handwarm. Übrigens wird meine Bimmelbüchse bei Gebrauch wesentlich wärmer.

Warum raimcomputi Probleme mit seiner Flugzeit hat werden wir wohl hier nicht mehr klären können. Mache Dinge zwischen Himmel und Erde muss man nicht verstehen aber irgendwann einfach akzeptieren.

Ich denke mal, dass Yuneec den LiPos verwendet der von Akkugröße, Gewicht und den Abmaßen zur Q Reihe passt. Natürlich ist es jedem freigestellt nach Alternativen zu suchen, ich für meinen Teil habe es einfach aufgehört und renne nicht mehr jeder Flugminute hinterher.

 

Fanboys: Die gibt es überall, schreib mal in einem BMW Forum wie toll doch dein Audi ist und der Zwist zwischen DJI und Yuneec oder Yuneec und DJI ist so alt wie es den Q500 gibt.

 

Gruß - Bernd


Bearbeitet von Bernd Q, 05. September 2018 - 14:58.


#42 raimcomputi

raimcomputi
  • 140 Beiträge
  • OrtTönisvorst
  • Yuneec Q500 4K

Geschrieben 05. September 2018 - 15:17

 

Warum raimcomputi Probleme mit seiner Flugzeit hat werden wir wohl hier nicht mehr klären können. Mache Dinge zwischen Himmel und Erde muss man nicht verstehen aber irgendwann einfach akzeptieren.

Naja, ich weiß ja, warum meine Flugzeit relativ kurz ist. Die Akkus sind einfach zu schwach. Oder vieleicht sollte ich sagen, das sie inzwischen zu schwach sind.

 

Ich habe den Copter ja gebraucht gekauft und weiß von daher nicht, wieviele Flüge die Akkus schon auf dem Buckel haben. Und ich weiß auch nicht, wie der Vorbesitzer die Akkus behandelt hat.

 

Jedenfalls ist mir vollkommen klar, woher die verkürzte Flugzeit kommt. Es ist ganz einfach die schlechte Spannungslage der Akkus. Man sieht ja die Spannung im Sender. Und direkt nach Start der Motoren, quasi im Standgas, brechen die Akkus auf 12 Volt ein (12,6V ist vollgeladen). Und danach geht die Spannung auch sehr schnell runter bis auf ca. 11 Volt. Das dürfte so nicht sein.

 

Ein gesunder und den abgeforderten Strömen angemessener Akku hält die Spannung viel länger hoch. Und es ist ja klar, das der Strom immer höher wird, je niedriger die Spannung ist.

 

Auf einen Nenner gebracht ist es eben einfach so, das die Akkus schon im Neuzustand zwar ausreichend, aber relativ knapp bemessen sind. Und wenn sie dann älter werden, können sie die angeforderte Leistung halt nicht mehr im vollen Umfang bringen.

 

Yuneec hatte jetzt halt zwei Möglichkeiten. Sie hätten entweder Akkus mit hoher Kapazität, dafür aber relativ geringer Leistung verbauen können. Oder sie hätten zweitens die Kapazität geringer machen müssen, um Akkus mit mehr Leistungsreserven zu haben. Sie waren ja vom Platz her an die Gegebenheiten gebunden.

 

So wie sie es gemacht haben, nämlich Variante 1, ist es halt marketingtechnisch besser, weil sie so längere Flugzeiten bewerben können, solange die Akkus neu sind. Hätten sie sich für Variante 2 entschieden, wäre die Flugzeit ev. etwas kürzer gewesen. Dafür hätte man aber als Käufer länger was von den Akkus gehabt. Aber dann hätten sich die Kunden halt wieder über zu kurze Flugzeiten beschwert. Von daher war es aus Sicht von Yuneec schon so richtig.


so macht jeder seine Erfahrung ... die wärme und laufzeit vom Akku ist noch neben dem ruhigen lauf das angenehme am Q500 .. ich verstehe gar nicht warum Den Alle so toll finden, bei Wind kann man nicht fliegen weil kaum Steuerbar und Landen geht zu 95 % nur indem der Q500 tanzt.
Aber das gehört eigentlich nicht hier rein.

Gruß aus Nordhessen
Normen

Also das verstehe ich jetzt wiederum nicht. Wieso kann man bei Wind nicht fliegen? Klar, bei Sturm geht nicht. Aber Wind bis so ca. 30km/h ist doch gut machbar. Und welche Probleme hast du denn beim Landen. Der Q500 ist doch völlig unkompliziert. Einfach den linken Knüppel runterziehen und er setzt schön sanft auf. Jedenfalls macht das meiner so.


  • bx19 gefällt das

#43 Hornyyyhorn

Hornyyyhorn
  • 120 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Q500 G
    Q500 4K
    Gopro Karma mit Hero 6/7
    ImmersionRC Vortex 230 Mojo

Geschrieben 05. September 2018 - 22:36

Ich bin jetzt im Sommer bei starkem Wind an der Nordsee geflogen. Absolut kein Problem. Der Kopter hat sich merklich in den Wind gelegt und gut war... Also bei starkem Wind hatte ich selbst in grosser Höhe überhaupt keine Probleme. Meine Akkus waren allerdings schon bei Neukauf recht überlagert gewesen, glaube ich. Manche Kopter liegen halt schon etwas länger in den Regalen. Aber dafür hat man sie extrem günstig erwerben und mit dem Umbausatz von Rakonheli sich einen super Kopter draus bauen können.

#44 plattfuss26

plattfuss26
  • 124 Beiträge
  • OrtWolfhagen
  • Yuneec Typhoon H

Geschrieben 06. September 2018 - 08:17

Also mein Q500, Den ich diesen Sommer neu gekauft habe, lässt sich bei etwas mehr Wind, kein Sturm, nicht um die Hochachse drehen, wenn man versucht Ihn zu drehen bleibt Er Stehen und irgendwann dreht Er sich dann plötzlich sehr schnell um die Hochachse, so schnell kann man Ihn durch normal Steuern nie drehen. Also bei etwas mehr Wind nicht zu Fliegen.
Und beim Landen - erst stoppt Er für Augenblick kurz vor dem Aufsetzen, trotz Stick ganz unten, dann setzt Er auf und hebt sich dann leicht wieder, setzt auf .. manchmal mehrmals.
Habe im Forum gefragt und habe zur Antwort bekommen, das Verhalten sei beim Q500 normal !
Und nun sagt raimcomputi der Q500 sei völlig unkopliziert ...

Gruß aus Nordhessen
Normen

#45 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.162 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 06. September 2018 - 08:48

Ich habe bis heute noch keinen Q500 (4K) gesehen der die Landehüpftechnik nicht macht. Es ist natürlich möglich, dass es bei dem Einen mehr ausgeprägt ist wie bei einen Anderen.

Sehr schlimm finde ich das Verhalten allerdings jetzt nicht. Ich behelfe mir einfach so: Ich stoppe den Q kurz vor dem Aufsetzten und lasse ihn dann langsam an Höhe verlieren bis er ohne hüpfen gelandet ist. Mit etwas Übung hat man das schnell im Griff.

Starker Wind und Q sind nicht unbedingt gute Freunde allerdings muss man die Sache jetzt nicht überbewerten. Ich fliege meinem Q auch bei Windstärken bei denen ich früher am Boden geblieben wäre. Ein gesundes Augenmaß und auf das Bauchgefühl hören sollte man sich im laufe der Zeit aneignen.

 

Letztendlich darf man nicht vergessen, dass die Yuneec Q Reihe schon etwas älter ist und somit von der Hard- und Software nicht mit den heutigen Modellen vergleichbar ist.

Wer ein Rennpferd erwartet liegt falsch aber eine gutes Kamerastativ ist er immer noch.

 

Gruß - Bernd







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec, multicopter, q500

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0