Zum Inhalt wechseln


Foto

Onlinepresse: Ferngesteuertes Risiko Drohnen

risiko drohnen sonntagspresse dpa hamburg

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 GThomas

GThomas
  • 3.266 Beiträge

Geschrieben 27. September 2015 - 08:56

Die Sonntagspresse überschlägt sich mal wieder und fällt über"Drohnen" her. Dabei sind sie sich auch nicht zu schade alte Meldungen neu aufzuwärmen:

 

FOCUS: http://www.focus.de/...id_4975019.html

DIE WELT: http://www.welt.de/n...zur-Gefahr.html

KN: http://www.kn-online...fter-zur-Gefahr

MAZ-Online: http://www.maz-onlin...fter-zur-Gefahr

radio 91.2 Dortmund: http://www.radio912..../art205,1131640

T-Online: http://www.t-online....ur-gefahr-.html

Und viele mehr..

UrQuelle ist wohl dpa

 

Der Hamburger "Vorfall" kommt mir, nach der plötzlichen Presseaktivität, doch etwas merkwürdig vor. Gibt es da eigentlich noch andere Zeugen - Passagiere z.B.?

Nach einen von Journalisten hier in meiner Region initiierten "Vorfall*" kommen ich da auf ganz andere Gedanken.

 

*) dabei ging es allerdings nicht um Kopter sondern um die erfundenen Vorbereitung zum Bau einer Moschee.



#2 Der-Bastelfreund

Der-Bastelfreund
  • 1 Beiträge

Geschrieben 27. September 2015 - 12:21

Ist es überhaupt möglich eine Drohne der DJI 3 Reihe in ein "Gefahrengebiet zu steuern im P-GPS Mode ? oder nur im Freiflugmodi ? Denn Flughafenbereiche werden bei mir auf der Karte mit rotem Hintergrund makiert.



#3 Crashtestdummy

Crashtestdummy
  • 5.045 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Phantom 2 mit Zenmuse 2D
    Phantom 2 mit Zenmuse 3D
    Phantom 3

Geschrieben 27. September 2015 - 14:13

 

Auch zu Schiffen müssen Drohnen einen Sicherheitsabstand von ungefähr 200 Metern einhalten.

 

Was ist das denn bitte für eine schwammige Vorschrift, oder ist das einfach nur erfunden?



#4 GThomas

GThomas
  • 3.266 Beiträge

Geschrieben 27. September 2015 - 23:09

...Der Hamburger "Vorfall" kommt mir, nach der plötzlichen Presseaktivität, doch etwas merkwürdig vor. Gibt es da eigentlich noch andere Zeugen - Passagiere z.B.?

 

Gerade am ersten Tag an dem die UaSympEx* statt findet und in dem Monat wo sich in HH die Landesluftfahrtbehörden treffen.

Allerdings wurde die Meldung wohl mehr unbeabsichtigt ein paar Tage zu spät publiziert. Eigentlich hätte es wegen der UaSympEx*, die am 20./21.Sep.2015 statt fand, mehr Sinn gemacht sie schon an dem Wochenende zu platzieren.

 

*) http://www.kopterfor...drohnenzukunft/



#5 Geraldo3648

Geraldo3648
  • 1.751 Beiträge
  • DJI Mavic Air, DJI Phantom 2, Hexakopter Ersteigenbau mit 17 Zoll Props und 360 KV Motoren von RC Timer (China), AGM Nighthawk 250, Galaxy Visitor 2, Blade 180qx

Geschrieben 28. September 2015 - 00:27

Das ist wirklich ein seltsamer Zufall, dass diese Veranstaltung fast zeitnah mit den Fastunfall passiert ist. Da besteht bestimmt ein Zusammenhang. Mich würde es nicht wundern, wenn ein Pressemensch den Kopter gesteuert hätte.



#6 Schaumpubs2010

Schaumpubs2010
  • 24 Beiträge
  • OrtWestpfalz nähe Airfield Ramstein/Nato
  • DJI F550 Hexacopter mit MiniOSD und FPV, Taranis Plus, MX16 HoTT Mod 2010 / MX12 HoTT 2012

Geschrieben 28. September 2015 - 00:58

Also ein RC_Modell_Multicopter von DJI ist eine Drohne??? Das Zeigt mal wieder das allgemeinbild....letzteres bild sagt alles.



#7 Skyvisitor

Skyvisitor
  • 2.043 Beiträge

Geschrieben 28. September 2015 - 04:41

Also ein RC_Modell_Multicopter von DJI ist eine Drohne??? Das Zeigt mal wieder das allgemeinbild....letzteres bild sagt alles.

 

 

ich denke mal dji kennt mittlerweile jeder und es dürften auch die meisten Unfälle mit dji passieren einfach weil sie der Marktführer sind und es genügend schwachomaten gibt die sich diese leisten können und damit dann Unfug treiben.



#8 GThomas

GThomas
  • 3.266 Beiträge

Geschrieben 28. September 2015 - 09:06

Es geht auch heute weiter mit den Horrormeldungen:

Die Welt: http://www.welt.de/p...tes-Risiko.html



#9 borg

borg
  • 2.017 Beiträge

Geschrieben 28. September 2015 - 09:21

Also ein RC_Modell_Multicopter von DJI ist eine Drohne??? Das Zeigt mal wieder das allgemeinbild....letzteres bild sagt alles.


Auch das ferngesteuerte Luftschiff das in Hmb. die Bahn lahmlegte wurde korrekter Weise als Drohne bezeichnet.

#10 Skyvisitor

Skyvisitor
  • 2.043 Beiträge

Geschrieben 28. September 2015 - 09:32

Runter kommen se alle irgendwie, die Frage ist nur wie :-)

 

Wird sich wohl langsam potenzieren...



#11 Riffer

Riffer
  • 1.351 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec Q500 mit ST10+ und CGO3 (2 x Upgrades)
    Hubsan X4 + H107D
    E-Turbine 250
    Lisam LS-210 'Blue Bug'

Geschrieben 28. September 2015 - 12:34

Die Frage die sich mir stellt:

 

Was kann man da tun?

 

Ich habe bei jeder dieser Meldungen das - vermutlich sogar begründete - Gefühl, es geht darum die Einführung von strengen (bzw. noch strengeren) Gesetzen für Kopter-Piloten vorzubereiten. Und das allgemeine Meinungsbild orientiert sich leider an solchen definitiv gesteuerten, wenn nicht sogar fingierten Meldungen. Selbst die c't ein eigentlich brauchbares Fachmagazin schreibt die blöde und mit unbewiesenen Fakten begründete DPA-Meldung ab; dabei hat sie zuvor noch ein Sonderheft mit umfangreichen Informationen zu Multi-Koptern veröffentlicht, das gar nicht so schlecht war (wenn auch mit etwas veralteten Informationen versehen).

 

Allgemein scheint in den Medien bzw. bei den Journalisten auch nicht wirklich eine Grundbildung bezüglich der Regeln und Gesetze zu herrschen. Oft wird einfach irgendetwas fabuliert oder die Regeln bei Aufstiegsgenehmigungspflicht mit denen von Privatflügen durchgemixt. Gerne werden auch irgendwelche Leute zu Gehör gebracht, die von einer 'möglichen Gefährdung' sprechen, für die man aber keine Belege findet und die bei genauerer Betrachtung vermutlich eher aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Zuletzt der ADAC mit seinen ach so gefährdeten Helis. Das erinnert mich doch stark an die Heinis vom BND, die immer wieder von einer Gefährdungslage in Deutschland sprechen um Grundrechte einzureissen. Das gleiche droht uns als Kopter-Piloten auch.

 

Gibt es vielleicht irgend eine Lobby die man stärken könnte? Die für 'uns' Flieger etwas tut und solche Meldungen ins richtige Licht zu rücken versucht?

 

Dass wir hier im Forum uns - zumeist - einig sind über solche Meldungen und hier darüber diskutieren bringt leider überhaupt nichts; wir sind in einer Nische in die sich kaum ein Medienmensch jemals verirrt und wenn doch, dann aus reinem Eigeninteresse. Und dann wird ihnen der Chefredakteur vermutlich Voreingenommenheit bescheinigen.

 

Einige denkbare Lösungen gäbe es ja schon. Uns sei es nur ein Informationsblatt über die rechtliche Situation in Deutschland bezüglich wild fliegen und der Pflicht sich zu versichern in jede Packung zu legen. Und das ganze bindend für jeden Hersteller von Koptern. Auch für die kleinsten Spielzeugmodelle.

 

Am Ende wird es aber wohl so kommen wie die Lobby es will. Und das werden wir sicherlich nicht schön finden.


Bearbeitet von Riffer, 28. September 2015 - 12:51.

  • GThomas gefällt das

#12 Riffer

Riffer
  • 1.351 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec Q500 mit ST10+ und CGO3 (2 x Upgrades)
    Hubsan X4 + H107D
    E-Turbine 250
    Lisam LS-210 'Blue Bug'

Geschrieben 19. November 2015 - 14:05

m Ende wird es aber wohl so kommen wie die Lobby es will. Und das werden wir sicherlich nicht schön finden.

 

Echt schade, dass ich so früh recht behalten habe. :(


Bearbeitet von Riffer, 19. November 2015 - 14:05.


#13 Diet

Diet
  • 2.840 Beiträge
  • OrtReutlingen
  • DJI Mavic Pro
    DJI FlameWheel F450
    Diverses "Kleinvieh"

Geschrieben 19. November 2015 - 14:10

Was ist denn bisher konkret gekommen, was Du vorhergesagt haben willst?







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: risiko drohnen, sonntagspresse, dpa, hamburg

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0