Zum Inhalt wechseln


Foto

Original Lipo Alternative

yuneec multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
79 Antworten in diesem Thema

#16 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 01. Juni 2015 - 18:32

Du musst dazu den Typen-Aufkleber leicht anheben. Dann solltest du erkennen können welchen Akku du tatsächlich hast. Ich würde mich wundern, wenn es da Unterschiede geben würde. 

Ich kann diesen Aufkleber nicht abheben - der geht nicht ab, oder welchen Aufkleber meinst du genau?


Warum so kompliziert ?

 

ich hab mir das auch schon angesehen, mein Gedanke war allerdings:

 

Neues Akku-kabel an die Grundplatine lötenund das neue Anschlußkabel hinten neben dem Akkuschacht herausführen. Den Fremdakku mit der Stirnsite zuerst in den Schacht stecken und mit Klettband sichern.

Die Steckverbindung sollte problemlos hinter die Klapptür passen. Natürlich muss man den Kopter für diese Aktion öffnen, damit hätte ich aber kein Problem.

 

Nur wie schon geschrieben, den Orginal Akku bekommt man aktuell für um die 70,- €  3S Akkus mit über 6000mAh sind dünn gesäht und auch nicht viel billiger.

Ähnliches Hab ich in Post #12 heute bereits angedeutet :)   Und bin gerade auch mit dem Umbau fertig geworden.  Nochmal: Für 70,-€ bekomme ich zwei 5200er Akkus.... Mir geht es Hauptsächlich darum, dass ich nicht nur die propriäteren Akkus fliegen kann...

Und so richtig raus ist das auch nicht, das ALLE ausgelieferten Q's auch mit 6300er ausgeliefert wurden. Auch sind die zwei zusätzlichen Kabel  und eine XT60 Buchse nicht schwer und zusammen mit dem 5200er Akku welcher  ~70g weniger als die orig 5400er wiegen, werden die fehlenden 200mAh hinsichtlich Flugzeit allemal kompensiert.

Somit ist der Umbau definitiv Lohenenswert - zumindest für mich. Ich will keinen "bekehren"   ;D

 

Allerdings muss man exakt 70!! Schrauben raus und wieder reindrehen um den Q zu zerlegen. Also wer da keinen Akkuschrauber und passendes Innensechskant Bit hat sollte es lieber lassen oder schonmal Urlaub nehmen ..... :P

 

Und so siehts dann fertig aus. Nur zur Probe einen 2200er akku drin, der 5200er ist noch unterwegs...

Angehängte Dateien


Bearbeitet von Jamukah, 01. Juni 2015 - 18:46.


#17 kjhsf

kjhsf
  • 852 Beiträge
  • Ort,Brinjahe, S-H
  • Blade 350 QX2 (R.I.P.)
    X-Mode Alien + CC3D
    Tri-Kopter + CC3D (geflogen, aber noch nicht fertig)
    Q500+ Typhoon

Geschrieben 01. Juni 2015 - 18:55

ich hab eben mal nachgesehen: den 6300er Aufkleber hab ich zwar nicht drauf, hab aber beim Laden ca. 6000 mA nachgeladen (mit 6A Ladestrom, 80 W).

Ich geh davon aus, das alle Akku´s 6300er sind und hol mir, wenn´s soweit ist, lieber wieder einen Original-Akku. Der passt immer, ich brauch nicht basteln und bei einem Kopter-Preis von mehr als 1000€ kommt´s (mir) auf 10€ mehr oder weniger auch nicht an



#18 Cappuchino

Cappuchino
  • 178 Beiträge
  • OrtKelberg
  • Yuneec Q500
    TBS Discovery

Geschrieben 01. Juni 2015 - 18:58

So in etwa hatte ich mir das auch gedacht.

Nur würde ich mir aus 2 mm Flugzeugsperrholz eine Verstärkung auf die Rückseite kleben und die Buchse darin einharzen.

Aber ansonnsten :) :) :)



#19 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 01. Juni 2015 - 19:04

So in etwa hatte ich mir das auch gedacht.

Nur würde ich mir aus 2 mm Flugzeugsperrholz eine Verstärkung auf die Rückseite kleben und die Buchse darin einharzen.

Aber ansonnsten :) :) :)

Die Buchse hab ich erst mit Epoxy und danach noch mit Heisskleber reingeknallt - wenn das nicht hält ;)   Aber hast recht, bisschen Flugsperrholz schadet nicht - hatte nur nichts mehr davon in meiner Grabbelkiste ;D



#20 dicki63

dicki63
  • 212 Beiträge
  • OrtPuchberg am Schneeberg
  • DJI Mavic pro
    DJI Spark
    YUNEEC Q500 Typhoon
    DJI Phantom II Vision+

Geschrieben 01. Juni 2015 - 19:10

ich hab eben mal nachgesehen: den 6300er Aufkleber hab ich zwar nicht drauf, hab aber beim Laden ca. 6000 mA nachgeladen (mit 6A Ladestrom, 80 W).

Ich geh davon aus, das alle Akku´s 6300er sind und hol mir, wenn´s soweit ist, lieber wieder einen Original-Akku. Der passt immer, ich brauch nicht basteln und bei einem Kopter-Preis von mehr als 1000€ kommt´s (mir) auf 10€ mehr oder weniger auch nicht an

Ich sehe das ähnlich. Bei 1000 Euro kanns auf 100 Euro für Akkus nicht ankommen. Und wenn er dann runterfällt (was ja beim q500 nicht vorkommt) nach Garantie schreien und die Frima soll zahlen ::)



#21 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 02. Juni 2015 - 06:06

ich hab eben mal nachgesehen: den 6300er Aufkleber hab ich zwar nicht drauf, hab aber beim Laden ca. 6000 mA nachgeladen (mit 6A Ladestrom, 80 W).

Ich geh davon aus, das alle Akku´s 6300er sind und hol mir, wenn´s soweit ist, lieber wieder einen Original-Akku. Der passt immer, ich brauch nicht basteln und bei einem Kopter-Preis von mehr als 1000€ kommt´s (mir) auf 10€ mehr oder weniger auch nicht an

Mir kommts auf die 70 Euro auch nicht an..Wie mehrmals von mir gesagt: Ich will keine Zwangs Akku - Typen Bindung  ;D  Im übrigen nutze ich einen sehr gutes Ladegerät (Graupner Ultramat 18)  Dieser Lader erkennt neben Zellenanzahl, Einzelzellenspannung, Gesamtspannung auch die Kapazität! Wenn ich versuche einen Akku über seine Kapazität zu laden, dann lässt der Lader das gar nicht zu und regelt die A  herunter. Ich bin fest davon überzeugt, dass zumindest ich 5400er Akkus habe.. Außerdem betreibhe ich eben Modellbau - und da mach ich auch bei einem RTF Kopter keine Ausnahme....

Aber seis drum - der der Glücklich ist und eben 6300er hat braucht den Umbau auch nicht machen, oder vieleicht doch?  : :)


Ich sehe das ähnlich. Bei 1000 Euro kanns auf 100 Euro für Akkus nicht ankommen. Und wenn er dann runterfällt (was ja beim q500 nicht vorkommt) nach Garantie schreien und die Frima soll zahlen : :)

Mit verlaub,  zu solchen ********* gehöre ich nicht, welche einen Mod durchführen und dann nach Gewährleistung schreien....


Mir lässt das Thema keine Ruhe :)  Daher habe ich gestern Abend noch einen meiner original Akkus mit 3A / auf 3,2V pro Zelle entladen. Ich glaube ich spinne: Laut meinem Ladegerät konnte ich 65054mAh entladen! Ich lade ihn gerade mit 6,3A... mal sehen

 

Also habt ihr wohl alle Recht. unabhängig davon ob gelabelt oder nicht : Die Kapazität der orig. Akkus ist wohl wesentlich höher...

Na so sei es eben dann   :P

 

P.S.  Hat diesbezüglich schon mal jemand in Kaltenkirchen nachgefragt?


Bearbeitet von Jamukah, 02. Juni 2015 - 06:22.


#22 Gast-4acaxebR

Gast-4acaxebR

Geschrieben 02. Juni 2015 - 07:22

Dieser Entladewert kommt wohl aus der Welt der Sagen😄
Mach mal eine Ziffer weg, dann sollte es passen(nicht die erste).

Bearbeitet von Bluebirdmuc, 02. Juni 2015 - 07:23.


#23 RoRo

RoRo
  • 141 Beiträge
  • Q500

Geschrieben 02. Juni 2015 - 07:52

 

 

P.S.  Hat diesbezüglich schon mal jemand in Kaltenkirchen nachgefragt?

 

 

Da muss man nicht nachfragen. Das Thema ist doch längst "ausgelutscht". Da wärst Du wohl der erste gewesen, der einen Akku mit einer Kapazität unter 6.300 mAh bekommen hätte.


#24 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 02. Juni 2015 - 08:21

Okay, ist ja gut! Habs ja eingesehen.. :)    Mal im Ernst, normalerweise verlässt man sich eben auf die Angaben.... Aber wurscht - ich bin glücklich :D


Dieser Entladewert kommt wohl aus der Welt der Sagen
Mach mal eine Ziffer weg, dann sollte es passen(nicht die erste).

Ups! War wohl noch zu früh um zu posten :P   6554mAh gingen raus ;D



#25 Cappuchino

Cappuchino
  • 178 Beiträge
  • OrtKelberg
  • Yuneec Q500
    TBS Discovery

Geschrieben 05. Juni 2015 - 22:13

.Wie mehrmals von mir gesagt: Ich will keine Zwangs Akku - Typen Bindung  ;D 

 

 

. Außerdem betreibhe ich eben Modellbau - und da mach ich auch bei einem RTF Kopter keine Ausnahme....

 

Ich sehe das genauso!!

 

Auch wenn ich mir ein Fertigmodell kaufe (einfach aus Zeitgründe)  heist das nicht, dass ich es nich noch an meine Bedürfnisse anpasse.

 

Wobei meine Intension eher war einen höher kapazitiven Akku zu verwenden um die Flugzeit zu steigern. 7000 0der 8000 mAh wären schon toll, aber leider ist die Auswahl in diesem

Bereich nicht sehr groß, bzw. der preis geht richtig in die Höhe.

 

 

Geb mal Bescheid wie die Flugzeiten mit den Fremdakkus aussehen.



#26 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 06. Juni 2015 - 07:34

Leider habe ich bisher keine Lipos gefunden welche von den Abmaßen her über 6200mAh Kapazität reinpassen würden.

Neben eben diesen https://www.hobbykin...idProduct=65267 würde noch dieser passen  http://www.hobbyking...idProduct=63430

Letzterer ist aber 50g schwerer als die original Akkus, erst genannter ist eben 70g leichter als die orig. Akkus.

Leider ist der 5200er noch nicht angekommen. Sobald ich ihn habe werde ich über die Flugzeit berichten. Sollte sich die Flugzeit nur marginal nach unten bewegen, werden sie meine Alternative werden.

 

VG

Oli



#27 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 18. Juni 2015 - 17:33

So! Die Akkus ( https://www.hobbykin...idProduct=65267 ) sind nun endlich da. Weiß der Geier warum HK so lange (vom Warehouse Netherlands) gebraucht hat - evtl.  kam auch noch der Post-Streik dazu...

Sobald das Wetter passt, werde ich berichten, wie sie sich machen. Meine Erwartung ist eine effektive Flug / Videoaufnahmezeit von nicht weniger als 15 min. mit diesen Akkus.

Wenn sie sich nicht für den Q eignen dann wären drei Stück mit jeweils nur einem Lade/Entlade Zyklus günstig abzugeben... ;D


Bearbeitet von Jamukah, 18. Juni 2015 - 17:40.


#28 Rheinperchten

Rheinperchten
  • 344 Beiträge

Geschrieben 18. Juni 2015 - 23:16

Ich glaube dass es bei dieser Bastelei auch darum geht einfach die Machbarkeit zu beweisen ;)

Lohnen tut sich das derzeit nicht. ich hatte den gedanken dass man einen anderen Akku in den Rahmen einpasst,- aber habe mich bisher nicht weiter drum gekümmert weil die Ersatzakkus recht günstig sind.


  • Fritz gefällt das

#29 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 19. Juni 2015 - 07:40

Die Machbarkeit war jetzt nicht so ausschlaggebend, weil die techn. Umsetzung ja keine Herausforderung war (außer die 70 Schrauben!!)  :) 

Ich wollte einfach weg von der propriäteren Kopter - Stromversorgung. Wie gesagt, wenn ich mit den 5200mAh Akkus nun eine Flug/VideoAufnahmezeit von 15 min. erreiche dann bin ich zufrieden. Meine "simple Rechnung":

 

Original Lipo habe ich eine Flug/VideoAufnahmezeit von ca. 20 min.  Ladezeit mit 1C / 6,3A ca, 60min

Bedeutet bei zwei Akkus eine max. Flug/VideoAufnahmezeit von ca. 40min bei einer gesamt Ladezeit von ca. 120min

Wenn ich einen Akku lade, während ich mit dem anderen Fliege habe ich einen "Leerlauf" von 20 -30 min inkl. Akku -Abkühlzeit.

 

Um diesen Leerlauf zu "füllen" habe ich den Kopter auf diese Alternativ Akkus umgebaut. Die Alternativ Akkus können mit 2C / 10,4A (mit entsprechendem Ladegerät) geladen werden und sind nach ca. 20min wieder voll. Und da ich drei davon habe, könnte ich somit "ganztägig" mit dem Kopter unterwegs sein. Und preislich gesehen bekomme ich zwei Alternativ Akkus für den Preis von einem originalem.

Wie gesagt: Voraussetzung für das Ganze ist eine Flug/VideoAufnahmezeit von min. 15min pro Alternativ Akku. ....



#30 Riffer

Riffer
  • 1.351 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec Q500 mit ST10+ und CGO3 (2 x Upgrades)
    Hubsan X4 + H107D
    E-Turbine 250
    Lisam LS-210 'Blue Bug'

Geschrieben 19. Juni 2015 - 08:35

Im Zusammenhang mit den Lipos: Hat eigentlich schon mal einer eines der Kunstoff-Gehäuse geöffnet und geschaut was die da eigentlich drin haben?


  • Jamukah gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0