Zum Inhalt wechseln


Foto

Ultra Endurance Kopter und Langzeitflüge

eigenbau modellbau multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4318 Antworten in diesem Thema

#4111 el Kopto

el Kopto
  • 3.128 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 10. Februar 2019 - 23:37

Falsche Brennweite ;)



#4112 RainerD

RainerD
  • 132 Beiträge
  • OrtBünde
  • verschiedene Eigenbauten mit APM 2.8, Pixhawk und Pixfalcon

Geschrieben 11. Februar 2019 - 17:35


 

Edit:

 

 

...dann bin ich blöderweise in dem gleichen Baum hängen geblieben wie schon beim Maiden mit der provisorischen NAZA V2 letzten März 2018. Vielleicht sollte ich die Buche fällen, sie bringt mir kein Glück.

 

 

so was ist immer ärgerlich. Letzten Sommer bin ich durch Übermut beim Fliegen im Garten  meinen Alu -Lamellen des Sonnenschutzes zu nahe gekommen.

Alle 4 Fancy Tarot 18" kaputt und die Lamellen mehrfach eingerissen und verbeult. Reparatur leider nicht möglich.

Meine Frau hat mächtig mit mir geschimpft.

 

Angehängte Datei  DSC_1385.JPG   178,31K   2 Mal heruntergeladen



#4113 possi

possi
  • 1.524 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 190 Minuten.

Geschrieben 15. Februar 2019 - 16:58

Sowas passiert mit Neubauten gerne-  oder auch wenn zuviel vermeintliche Routine da ist. Wer noch nichts geschrottet hat, hat auch nichts wirklich selbst gebaut. Soll lieber DJI fliegen...mach ich übrigens auch wenn nötig. Ist übrigens nicht nett, wenn Deine Frau schimpft. Sowas sollte doch bedauert werden... schönen Gruß von mir  :).

 

@Helge, 35mm sind sehr okay, je nachdem welche Bildwirkung man erzielen will. Für ruhende, dokumentierende Fotos vor allem. Wir des beengt oder am will bestimmte Proportionen betonen, sind kürzere Brennweite oft erste Wahl.

 

In diesem Fall wollte ich einfach nur das Zeitgimbal für die RX1R2 mal an diesem Rig testen, funktioniert übrigens exzellent.

 

Leider habe ich wegen des Baumes immer noch keine finale Flugzeit damit ermittelt. Ich denke mal, bei 4,2->3V so gut 80...85 Minuten. Mit Keilie's typischer Akkuqual (4,35V->2,5V) vermutlich eineinhalb Stunden. Ist für die Praxis letztlich nicht so entscheidend. Wichtig war mir nur mit der A7R2 und einem guten Superweitwinkel (hier dem neuen Voigtländer 21mm f/3,5) merklich unter 1C zu bleiben, was realisiert wurde.

 

 

 

 

EDIT 15.2.

Ich mache gerade einen neuen Rekordflug mit GQ6. Flug sehr ruhig, kaum Drift, Luftdruck und Temperatur konstant um 14° bis fast 18°C in der Sonne. Gute Bedingungen, hatte monatelang über Winter gewartet. Das Gerät ist jetzt 2h in der Luft und hat noch 21,0V Spannung. Sieht recht gut aus. Momentane Schätzung: 182 Minuten. Vielleicht gering mehr.

 

Blöderweise war mir die Videokamera mitten drin stehen geblieben. ZU BLÖD. Habe sie neu gestartet, aber sie bleibt wohl alle 30' stehen. Ich hatte das rausgehackt, aber seit dem Update ist das wieder da. Ursprünglich diente diese Regelung mit stark erhöhten Zöllen ja dazu, in den 80ern die deutschen Videorekorder vor japanischen Importen zu schützen. Ein Schwachsinn, daß das die Kamerahersteller heute noch zwingt, diese Sperren einzubauen, wo Grundig-Philips Video 2000 und ähnliche deutsche Versuche gegen VHS längst Geschichte sind!

 

Telemetrie ist aber komplett.

 

edit

nach 140' habe ich 13 Minuten Vorsprung gegenüber dem Spannungsverlauf des 174' Flug, mal sehen, ob sich das hält.

nach 155' immer noch über 20V (20,02). Hatte ich noch nie.

nach 160' 19,78V, Beginn des nicht-linearen Entladebereichs. Sollte noch mindestens 25' reichen.

 

edit

bei 188,5' bin ich gelandet, um nicht unnötig unter 2,5/Zelle zu kommen. Ohne diese Grenze wäre ich vermutlich auch 190' geflogen, aber da ich keine 100% durchgehende Dokumentation des Flugs habe, habe ich auf die potentielle Batterieschädigung durch zu tiefes Entladen verzichtet. Bin gespannt, wieviele Wh ich jetzt rein laden kann, der Pulsar zeigt das ja haargenau an. Nach etwa eine halbe Stunde Erholung bei Zimmertemperatur hatten alle Bänke etwa 2,88V, also nichts Dramatisches.

 

188,5 Minuten,

 

genauer habe ich es leider nicht: Ich habe den Schluss des Videos gerade nochmals angesehen. Der Zähler der Graupnerfunke MZ24 bleibt nämlich bei 180' einfach stehen. Wusste ich natürlich vorher auch nicht, so lange war ich noch nie in der Luft. Idiotisch, aber ich habe ja die Bahnhofuhr im Bild des Videos und da geht der Flug von genau 12:25 bis etwas nach 15:33. Nach etwa anderhalb Minuten habe ich das 180' Limit der Sender-Uhr bemerkt und die zweite Uhr an der Funke gestartet - die zeigte nach der Landung 7:11 plus die ca. 90" Verzögerung. Ist aber nicht 100% genau.

 

 In der Telemetrie sieht man gut, wie viel ein auf 4,35V Zellenspannung überladener 50E (schwarz) an Mehrenergie bietet. Die 3 Stunden sind aber vermutlich auch mit dem 35E und etwas höherer Lade-Spannung möglich, so groß sind die Unterschiede da nicht. Der alte 174' Rekord wurde ja nur mit 4,25V Zellenspannung an 35E erflogen.
 
 
 
Was glaubt die Community, muß ich den Flug wiederholen um eine 100% Dokumentation für den ersten 3-Stunden-Akku-Multikopterflug vorzulegen? Dann würde ich eine Timelapse einstellen und kein Video. Oder ich teste vorher mal was Anderes als das alte MP4 auf drei Stunden. Das letzte Video hat nämlich auch funktioniert.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von possi, 15. Februar 2019 - 17:15.

  • Rainer, Upgrade 08/15, WiSi-Testpilot und einem anderen gefällt das

#4114 harpi

harpi
  • 69 Beiträge
  • OrtKanton Fribourg, Schweiz
  • Eigenbau rctimer 5010-360KV Naza 650mm
    Neu: DJI S900 WKM

Geschrieben 15. Februar 2019 - 17:37

Sensationell !! Herzlichen Glückwunsch! Bahnbrechend!


Bearbeitet von harpi, 15. Februar 2019 - 17:51.


#4115 Upgrade 08/15

Upgrade 08/15
  • 645 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2019 - 17:42

Genial - Gratulation zum Rekordflug!



#4116 RainerD

RainerD
  • 132 Beiträge
  • OrtBünde
  • verschiedene Eigenbauten mit APM 2.8, Pixhawk und Pixfalcon

Geschrieben 15. Februar 2019 - 17:51

Alle Achtung !!Herzlichen Glückwunsch zum Rekord

#4117 possi

possi
  • 1.524 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 190 Minuten.

Geschrieben 15. Februar 2019 - 17:57

Danke für Eure Begeisterung, lassen wir das mal als offiziell laufen (ist ja auch jederzeit wiederholbar). Ich mache dann mal ein Video dazu. Es fehlen aber gut eine Stunde Flug mitten drin.



#4118 Woga65

Woga65
  • 646 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2019 - 18:05

Gratuliere! 👍🏻

#4119 el Kopto

el Kopto
  • 3.128 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 15. Februar 2019 - 19:18

Herzlichen Glückwunsch!

 

Wir glauben Dir die Zeit auch ohne Videobeweis.
Selbst mit Video wäre die Beweiskraft zweifelhaft. Wenn es für das Guinness Book of Records tauglich sein soll, müssten mindestens zwei Zeugen ein Logbuch führen und eine Zeugenerklärung abgeben: http://www.guinnessw...ide-to-evidence


EDIT:

Wenn ich es richtig sehe, brachte das Überladen auf 4,35V ca. 4 Minuten und die Entladung von 2,9 runter auf 2,5V noch mal rund 10 Minuten. In Summe also ca. 7,4%. Für einen Rekord-Flug ist das natürlich gerechtfertigt - in der Praxis wird man zugunsten längerer Akkulebensdauer sicherlich auf die paar Prozentpunkte verzichten können.



#4120 possi

possi
  • 1.524 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 190 Minuten.

Geschrieben 15. Februar 2019 - 19:49

Danke für den Hinweis, Kopto. Die Bedingungen kannte ich noch nicht.

Sind aber sehr einfach zu erfüllen und laden regelrecht zu Fakes ein! 

Wirklich nur 2 Zeugen und schriftliche Aufzeichnungen, kein Video?

 

Ich habe nur einen Zeugen und das Video hat 'ne Lücke. Daß mir die Mitforisten glauben, ist mir klar, die erleben ja die Evolution der Technologie alle mit und profitieren selber davon, auch wenn sie es nicht auf die Spitze treiben wie ich.

 

Anderseits brauche ich nicht ins Guinessbook. Das ist wirklich ein total veraltetes Medium, der Rekord dort steht auf mitleidigen 126 Minuten.

Ich denke, die Zeit haben hier im Forum schon bald alle getoppt... zumindest mit einem genau passenden Akku...

 

Worauf ich jetzt am meisten gespannt bin, ist wieviel in den Akku rein geht, um daraus die Hoverleistung und Eta zu berechnen. Die Mittelspannung nach 95 Minuten war 21,87 Volt, gering mehr als beim letzten Rekord (21,80V). Um das genau raus zu kriegen, muß ich den Akku wieder auf 4,35V Zellenspannung bringen. Der Pulsar zeigt dann die Wh direkt an, weil er die Ladeleistung integriert (vermutlich um die 550Wh). Ich muß also nicht eine ungefähre Rechnung über die Mittelspannung machen.


Wenn ich es richtig sehe, brachte das Überladen auf 4,35V ca. 4 Minuten und die Entladung von 2,9 runter auf 2,5V noch mal rund 10 Minuten. In Summe also ca. 7,4%. Für einen Rekord-Flug ist das natürlich gerechtfertigt - in der Praxis wird man zugunsten längerer Akkulebensdauer sicherlich auf die paar Prozentpunkte verzichten können.

 

Bedenke, daß bei größerer Last (hier haben wir ja ein echtes Fliegengewicht mit 3186g) Du sehr viel schneller unter 2,9V kommst und die Kurve dann erst später abstürzt. Ich würde eher mit 10...12% Verlust rechnen bei dieser Schonstrategie, zumindest bei 1C...1,2C Anwendungen. Das lässt sich aber leicht messen und solche Fragen haben wir mit den passenden Entladekurven sehr bald final beantwortet. Auch die Frage, ab wieviel Minuten Gesamt-Flugzeit die LiCo Hochkapazitätstechnik (35E, 50E) tatsächlich länger fliegen, als die Hochstromzellen (VTC6, 40T). Der Break even ist in jedem Fall unter einer Stunde. Ob es 48', 53' oder erst 56' sind, werden wir bald wissen, die mathematisch korrekten Meß-Tools (konstante Leistungsentnahme) sind jetzt alle da.

 

Da die Zellen aber i.d.R bis 2,5V Entladung spezifiziert sind,

hier z.B. die 50E

https://batteryservi...NR21700-50E.pdf

würde ich als Schonstrategie dann eher das Überladen weglassen oder zumindest auf 4,25V einschränken, was lediglich etwa 2,5% kostet. 

 

Wenn die volle Kapazität nicht erforderlich ist bei einem Nutzkopter, dann kann man selbstverständlich auch von 4,10->2,9V fliegen, dann halten die Zellen vermutlich länger als der Kopter geflogen wird. Das hat auch den Vorteil, daß das Spannungsgap, in dem der Kopter perfekt funktionieren muß, kleiner ausfallen kann. So macht es Tesla auch, und daher halten die Autos ja auch mindestens 6 Jahre (bis sie die 30...50% Reichweitenverlust aufweisen), denn die Zellen sind überall verteilt und können nicht gewechselt werden.


Bearbeitet von possi, 15. Februar 2019 - 21:11.

  • harpi gefällt das

#4121 keilie

keilie
  • 731 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 15. Februar 2019 - 21:33

Super das mein Frame den Flug gut überstanden hat

da kann ich mich ja an das nächstgrößere dran machen ;)

#4122 possi

possi
  • 1.524 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 190 Minuten.

Geschrieben 16. Februar 2019 - 20:50

@Dank an KEILIE. ;D ;D ;D

Ohne seine Frame-Technologie wäre die 3h Grenze möglicherweise noch gar nicht gefallen und dieser extrem verbesserte Rekord nicht möglich gewesen. Keilies Frame spart gegen meinen "normalen" Quadratrohrframes gut 100g, das sind rund 6 Minuten Flugzeit bei 3186g AUG.

Für die kommenden größeren Rotoren könnte ich ein Quad-Frame mit dünnen 35mm Rohren brauchen, gleiche Machart. Geht das in der gleichen Presse wie das in Arbeit? Komponenten kann ich, bis auf die passenden Motoren, alle easy vom bei 30" gescheiterten konischen Frame GQ7 übernehmen.

Das konische Frame könnte man dann vielleicht auf 26 oder 28" kürzen, da hätte ich passende Rotoren. Das sollte auch ein 5008 schaffen. Die größeren Rotoren brauchen zumindest für Maximalendurance nur 250g Motoren, da gibts etliche zur Auswahl.


 

 

Edit 16. Februar 2019

 

Hallo Endurance Freunde,

heute bin ich noch einmal mit GQ6 geflogen, um das fehlende komplette Video zu haben. Das hat funktioniert, da ich diesmal einfach eine Timelapse für den ganzen Flug habe mitlaufen lassen. Das waren 7711 Fotos. Mein Rechner stückelt die gerade zu einem HD Video zusammen.

 

Flugzeit und somit gültiger Weltrekord waren heute 

 

  • 190:06 Minuten.

 

Den Akku habe ich angesichts der mitlaufenden Kamera bis knapp unter 12 Volt gequält. Die letzte Minute mußte ich den Kopter mit Vollgas knapp über dem Boden halten, da kam nicht mehr viel. Der Spannungsverlauf war bei völlig identischen Bedingungen wie gestern (etwa 16°C, Windstille, Sonnenschein) im Rahmen der Messgenauigkeit fast aufs hundertstel Volt identisch. Das wundert mich echt, weil das ja schon der zweite Durchlauf war und somit die zweite Überladung auf 4,35V Zellenspannung. Gleichlauf nach wie vor perfekt.

 

Verbrauchte Energie für den ganzen Flug war laut Pulsarladegerät 587W. Das Ladegerät berücksichtigt natürlich per Integration die Spannung beim Aufladen, die dürfte etwa 3,5% höher liegen als die bei der Stromentnahme. Daher auch der Unterschied, der somit wohl im Wesentlichen im Akkuinnenwiderstand steckenbleibt.

 

Die wohl realistischere Rechnung über die Mittelspannung bei der Entnahme ergibt 179W Hover und somit 567Wh ausgelieferte Akkuenergie (272Wh/kg inklusive Zellenverbinder, XT30-Kabel und Balancer). Daraus Eta 17,8. Eine einzelne der dreissig Zellen 50E hatte also 18,9Wh bei maximalem Ausquetschen 4,35V -> 2V, was natürlich sowohl oben wie unten außerhalb der Spezifikation ist.

 

Hier noch die wenigen Fotos, die ich heute gemacht habe. Das Video ist in Arbeit, ich reiche es nach.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von possi, 16. Februar 2019 - 21:07.

  • WiSi-Testpilot und harpi gefällt das

#4123 RainerD

RainerD
  • 132 Beiträge
  • OrtBünde
  • verschiedene Eigenbauten mit APM 2.8, Pixhawk und Pixfalcon

Geschrieben 16. Februar 2019 - 21:05

Herzlichen Glückwunsch Possi zu dem neuen Weltrekord. Respekt vor deiner Leistung.

#4124 keilie

keilie
  • 731 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 16. Februar 2019 - 21:59

Super, Possie ist sehr exakt was ich bei meinen Entladetests aus den 50E Zellen raus bekommen habe, und die gut 44W pro Motor passen auch mit meinen Messwerten wenn wir die 5% - 6% Nachteil durch deine Höhe berücksichtigen.

#4125 possi

possi
  • 1.524 Beiträge
  • OrtFreyung/Bayerischer Wald
  • Viele selbstgebaute Langflugkopter als Kameraträger. Weltrekord im rein-elektrischem Kopter-Langflug mit 190 Minuten.

Geschrieben 16. Februar 2019 - 22:18

@Keilie,

Wenn die Höhe von 650m hier wirklich 6% ausmachen, wäre der Flug ja >200 Minuten. Irgendwie kaum zu glauben...ich sollte mal ans Meer fahren :) .

Du hattest 18,7Wh pro Zelle und 4,35V Ladespannung, allerdings nur bei Entladung bis 2,5V. Das stimmt dann sehr genau überein.

 

Die Timelapse hat erst 26% der Fotos berechnet. Ich denke mal, da gehe ich vorher schlafen.


Bearbeitet von possi, 16. Februar 2019 - 22:20.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0