Zum Inhalt wechseln


Foto

Bebop Ladekbel oder KFZ Ladegerät

parrot drone

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
27 Antworten in diesem Thema

#1 Force1701

Force1701
  • 42 Beiträge
  • Parrot Bebop, TBS Discovery, Invertix, Hubsan X4, Blade MQX

Geschrieben 18. Januar 2015 - 17:16

Hallo Zusammen,

 

Habe eine Frage zur Bebop.

Ich nutze Sie erst seit 2 Flügen, sie soll mich dieses Jahr auf einen Island Urlaub begleiten.

Da wir da meistens mit dem Auto unterwegs sind, würde ich eigentlich lieber mit einem externen Lipo Lader oder noch besser einem KFZ Netzteil laden.

 

Weiß jemand ob sowas irgendwo verfügbar ist?

 

Dank euch :)



#2 Baumbart

Baumbart
  • 232 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • Dji Spark

    Früher Parrot Bebop Drone (1) mit Skycontroller

Geschrieben 18. Januar 2015 - 17:26

Hallo Zusammen,

 

Habe eine Frage zur Bebop.

Ich nutze Sie erst seit 2 Flügen, sie soll mich dieses Jahr auf einen Island Urlaub begleiten.

Da wir da meistens mit dem Auto unterwegs sind, würde ich eigentlich lieber mit einem externen Lipo Lader oder noch besser einem KFZ Netzteil laden.

 

Weiß jemand ob sowas irgendwo verfügbar ist?

 

Dank euch :)

 

Einen externen Lader gibt es bisher nicht. Ich habe jedenfalls auch keinen gefunden.

Man könnte den Bebop Akku schon mit einem anderen Ladegerät laden, bloss ist es 

nicht möglich dies über einen Balancer zu tun (ist wichtig damit alle Packs gleich geladen 

werden), zu dem ist so zu laden ein ziemliches Risiko für den Akku bzw. es könnte 

passieren das die anfangen zu brennen!

 

Du suchst dir besser einen Spannungswandler für Auto und lädst die Akkus mit dem 

Original Ladegerät!



#3 Force1701

Force1701
  • 42 Beiträge
  • Parrot Bebop, TBS Discovery, Invertix, Hubsan X4, Blade MQX

Geschrieben 18. Januar 2015 - 17:36

Die 230V Wandler sind leider recht klobig ;)

Aber wenn es nicht anders geht...

 

Die einzelnen Zellen sind ja eigentlich über die goldenen Kontakte rausgeführt zum Balancen, daher dachte ich, gibt es vielleicht doch was in der Richtung.



#4 Ach-Mett

Ach-Mett
  • 10.816 Beiträge
  • OrtLübecker Bucht
  • WidowMaker 210
    AkKi 270 6S@1500KV
    Blade 380QX Ratte
    LaserQuad 480
    NightHawk X6 Beast
    Rolfi 3200KV 2S 4"
    710er SlowQuad 17"

Geschrieben 18. Januar 2015 - 17:52

Wie sieht denn das Ladegerät aus?

Ist das nicht mit eine Ladeschale mit separatem Netztgerät?

Wenn ja, wieviel Volt leifert das?



#5 Baumbart

Baumbart
  • 232 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • Dji Spark

    Früher Parrot Bebop Drone (1) mit Skycontroller

Geschrieben 18. Januar 2015 - 17:57

Die 230V Wandler sind leider recht klobig ;)

Aber wenn es nicht anders geht...

 

Die einzelnen Zellen sind ja eigentlich über die goldenen Kontakte rausgeführt zum Balancen, daher dachte ich, gibt es vielleicht doch was in der Richtung.

 

Ja ich denke das schon wann mal einer was "erfindet" aber wird wohl noch was dauern...  ;)

Hab mir schon überlegt ein Original Lader zu kaufen und von diesem nur quasi die Lade-

schale zu nehmen. Aber das bedingt etwas basteln.... verdrahten und auf ein Externen Lipolader


Wie sieht denn das Ladegerät aus?

Ist das nicht mit eine Ladeschale mit separatem Netztgerät?

Wenn ja, wieviel Volt leifert das?

 

Nee... ist ein Systemlader, da ist nichts zu machen ausser mit basteln!


Bearbeitet von Baumbart, 18. Januar 2015 - 17:58.


#6 Force1701

Force1701
  • 42 Beiträge
  • Parrot Bebop, TBS Discovery, Invertix, Hubsan X4, Blade MQX

Geschrieben 18. Januar 2015 - 17:58

Nein, ist ein Steckernetzteil auf den der Akku direkt gesteckt wird.

Der läd dann auch über die entsprechenden goldenen Kontakte, also nicht über den Akkuanschluß für den Bebop.

 

Sehe gerade, die Belegung steht sogar auf dem Steckernetzgerät drauf.

 

Hmm... wenn das Ladegerät nicht so teuer wäre, würde ich einfach eins auseinandernehmen ;)



#7 Baumbart

Baumbart
  • 232 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • Dji Spark

    Früher Parrot Bebop Drone (1) mit Skycontroller

Geschrieben 19. Januar 2015 - 11:56

Lösung ist schon da.... Ladeschale aus HK, Preis finde ich ganz Ok mit Versand!  ;)



#8 Force1701

Force1701
  • 42 Beiträge
  • Parrot Bebop, TBS Discovery, Invertix, Hubsan X4, Blade MQX

Geschrieben 19. Januar 2015 - 12:01

Das ja ein interessanter Ansatz! Vielen Dank!

Da werd ich doch mal einen bestellen :)



#9 Force1701

Force1701
  • 42 Beiträge
  • Parrot Bebop, TBS Discovery, Invertix, Hubsan X4, Blade MQX

Geschrieben 13. Februar 2015 - 09:37

Sooo... Akkuladeadapter ist gekommen.

Funktioniert soweit super. Man muß noch die Kabel für die Ladebuchse anlöten, wenn man nicht über die Balancer laden kann.

Habe am Anschlag noch etwas moosgummi hingeklebt damit der Akku besser geklemt wird und hinten auch Moosgummi damit die Kontakte nicht frei liegen.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von Force1701, 13. Februar 2015 - 09:37.


#10 Gast-Simplex

Gast-Simplex

Geschrieben 05. März 2015 - 11:58

Einfach einen kleinen Wechselrichter (z.B. Conrad, 20,99 Euro) mit dem originalen Ladegerät benutzen ist meines Erachtens die günstigste Lösung. Damit der Akku während der Fahrt den Kontakt zum Ladegerät nicht verliert, genügt ein Gummiband (Gummiring) der ihn festhält.

 

Die Datei wurde aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.
Ein Link wäre z. B. hier gewesen: Link
Ich bitte diesbezüglich den Beitrag: http://www.kopterfor...fremden-werken/oder den Download (zum Nachlesen): http://www.kopterfor...fremden-werken/ zu beachten.
Dankeschön,
Roland


Bearbeitet von Roland, 05. März 2015 - 22:28.

  • Morgenmicha gefällt das

#11 Baumbart

Baumbart
  • 232 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • Dji Spark

    Früher Parrot Bebop Drone (1) mit Skycontroller

Geschrieben 05. März 2015 - 22:22

Funktioniert soweit super. Man muß noch die Kabel für die Ladebuchse anlöten, wenn man nicht über die Balancer laden kann.

 

 

Ein Lipo immer mit dem Balancer laden! Alles andere ist russisch Roulett!  :o



#12 Force1701

Force1701
  • 42 Beiträge
  • Parrot Bebop, TBS Discovery, Invertix, Hubsan X4, Blade MQX

Geschrieben 05. März 2015 - 22:29

Nicht falsch verstehen.

An dem Adapter sind keine Ladekabel dran. Man müsste also über die Balancer Laden so wie es das Original Ladegerät macht.

Da das kaum ein Modellbauladegerät kann, müssen die Ladekabel an + und - dran :)

 

Natürlich immer per Balancer laden!

 

Fliege schon seit 10 Jahren Hubschrauber und bin seit den Anfängen der Lipo Ära dabei :D



#13 Bladehunt0

Bladehunt0
  • 1 Beiträge
  • Parrot Ar.Drone
    Parrot Bebop

Geschrieben 08. Mai 2015 - 23:06

Hallo zusammen.

 

Ich bin neu hier im Forum. Mein Name ist Alex und ich benutze momentan den Parrot Bepob (früher Ar.Drone 1).

Ich hatte das selbe Problem, dass ich gerne meine Akkus im Auto laden würde, also habe ich mir mal kurz den Werkzeugkoffer und das Scope geschnappt :-). Herausgekommen ist folgendes:

 

 

Materialkosten liegen bei ca. 5 Euro (ohne Kfz Kabel) und der Aufwand bei 30min. Wer einen Lötkolen besitzt, bringt das auch ohne Vorkentnisse hin ;-).

Ich habe es auf englisch gemacht, dass es universell verständlich ist.

Bei Fragen und vorallem Anregungen (erstes How-to) stehe ich euch gerne zur Verfügung ;-).

 

Liebe Grüsse aus der Schweiz!


  • RCfanBudget gefällt das

#14 Moriarty

Moriarty
  • 51 Beiträge
  • Parrot Bebop

Geschrieben 09. Mai 2015 - 14:28

Hallo,

 

geht gut mit Dritthersteller-Batterien, z.B. TERA. Suche mal nach TERA Lipo 1800.

 

http://www.amazon.de...h/dp/B00N9X0I7U.

 

Diese Batterien können für die AR.Drohne und auch die Bebop verwendet werden. Das Ladegerät hat einen 12 V Eingang. Ich habe das 12V-Netzteil es durch einen Zigarettenanzünder-Stecker ersetzt und auf meinem letzten Campingurlaub benutzt. Die Kabel vom Zigarettenanzünder-Stecker zur Buchse sollten nicht zu lang oder dünn sein.

 

Eine der Vorteile der Bebop ist die Möglichkeit, Dritthersteller-Akkus zu nutzen. Ich habe z.B. auch gute Erfahrung mit SLS XTRON gemacht: http://www.stefansli...C-60C::999.html.An diese habe ich Mini-Tamyia Buchsen gelötet. Dann lassen sie sich in der Bebop benutzen, mit obigem Ladegerät laden, und sie bringen ca. 2 Min mehr Flugzeit als die Originalen. Und kosten um die 13 Euro das Stück.

 

Angehängte Datei  bebop_lader.jpg   322,88K   2 Mal heruntergeladen

 

Gruß

Moriarty


  • Bladehunt0 und Hubbel gefällt das

#15 Stayduned

Stayduned
  • 684 Beiträge
  • OrtDortmund
  • DJI Spark Flymore
    Blade Chroma 4K
    Parrot Bebop 1

Geschrieben 18. Mai 2016 - 09:21

Sooo... Akkuladeadapter ist gekommen.

Funktioniert soweit super. Man muß noch die Kabel für die Ladebuchse anlöten, wenn man nicht über die Balancer laden kann.

Habe am Anschlag noch etwas moosgummi hingeklebt damit der Akku besser geklemt wird und hinten auch Moosgummi damit die Kontakte nicht frei liegen.

 

Genau so etwas habe ich gesucht! Alles klar! Hiermit kann man also mit jedem herkömmlichen Lipo Lader die Bebop Akkus laden UND dabei Balancen! Genauso werde ich das machen! Adapter ist bereits bestellt. Das anlöten der Ladestecker an die Kontakte ist ja kein Thema.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: parrot, drone

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0