Zum Inhalt wechseln


Foto

Flyaway - Phantom 2 entflogen

dji quadrocopter flyaway phantom 2 failsafe

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
93 Antworten in diesem Thema

#1 SusScrofa

SusScrofa
  • 4 Beiträge

Geschrieben 03. November 2014 - 13:12

Hallo liebe Fliegergemeinde,

 

ich melde mich hier zu Wort mit der Bitte um Hilfe, denn mir ist mein Phantom 2 vision gestern entflogen.

 

Zunächst kurz die Geschichte. Ich bin absoluter Neuling im Bereich RC-Flugobjekte, hatte aber den Wunsch mal schöne Luftbilder zu machen. Ergo bin ich zum örtlichen Modellbauprofi und habe mich beraten lassen. Getreu dem "Moto wer billig kauft, kauft zweimal" und mit der Aussage des Profis: "Ein absolut für Anfänger geeignetes Modell, quasi Idiotensicher..." habe ich mich kuzerhand für die Phantom 2 vision entschieden. Die ersten Flüge waren auch prima und haben tierisch Spaß gemacht. Bis gestern Abend....

Ich schildere das Geschehene jetzt aus dem Gedächtnis, Da ich ziemlich mit dem Versuch der Steuerung beschäftigt war, kann ich leider nicht alle Anzeigen vom Display des Iphone 5 wiedergeben.

Ich wollte die P2 nur kurz kreisen lassen, um einem Freund die neue Errungenschaft zu präsentieren. In ca 15 m Höhe und 10m Entfernung hat die P2 angefangen sich zügig von mir zu entfernen. Die Anzeige der Entfernung zeigte N/A (die Anderen Werte waren da und haben sich geändert) Zeitweise tauchte eine Anzeige in der Art von: Verbindung unterbrochen bzw. Failsafe auf. Die P2 war noch bedingt steuerbar, ich konnte sie drehen, seitlich bewegen und die Höhe verändern. Ich konnte lediglich nicht verhindern, dass sie sich von mir entfernt. Es kam mir so vor, als könne ich durch Steuern die Geschwindigkeit verlangsamen, in der sich die P2 entfernt, wenn ich aber keinerlei Steuerbefehl gegeben habe, ist das Teil ziemlich fix abgefazt. Die letzten Lifewerte auf dem Display waren 79 m Höhe und 7.9 m/s (die Enfernung war vorher bereits N/A. Als die P2 ausser Sichtweite war (ca 400m vom Startpinkt), haben wir begonnen mit dem Auto zu suchen. Wir haben auch ziemlich genau die Position gefunden, die noch auf dem Iphone angezeigt wurde, leider kein Kopter da. Diese Position liegt auch exakt in der Richtung, die die Drohne genommen hat, ca. 600 m vom Startpunkt aus entfernt.

 

Vor dem Start habe ich gewartet bis die P2 mehrfach und schnell grün geblinkt hat, danach kamen grüne Blinker mit deutlich geringerer Frequenz. So war die Aussage des Modellbauprofis, dieses Geblikne sollte ich in jedem Fall abwarten, ansonsten müsste ich erstmal garnix beachten. Das habe ich auch getan, will sagen ich habe keinerlei Einstellungen an der P2 verändert, kann somit auch nicht sagen wie die Failsafe Funktion eingestellt war.

Was ich sonst noch sagen kann:

- Akku ca. 90 %

- Es herrschte lediglich marginaler Wind, auch in über 50 m Höhe

 

Nun meine Fragen:

 1.) Die Position auf dem Handy, die mir nach dem vollständigem Verbindungsabbruch angezeigt wird ist ja der Ort, an dem die Wlanverbindung abgerissen ist!? Beginnt die Drohne hier mit dem Failsafeprogramm? Wenn nicht, wie weit könnte der Ort entfernt sein an dem Failsafe in Kraft tritt? (Abriss Funksignal + 3 Sek??)

2.) Ist es wahrscheinlich, dass die P2 dort stehen geblieben ist und dann bei Akkuschwäche gelandet (abgestürtzt)?

3.) wie wahrscheinlich ist es, dass die P2 versucht hat an einen alten Homepoint zu gelangen? (Habe die Punkte meiner früheren Startpositionen abgesucht, nix da. Zudem ist die P2 in eine Richtung entschwunden in der ich noch nie fliegen war (Süden, also auch nicht China)).

4.) Ist es möglich, dass die Dronhe einfach in der eingeschlagenen Richtung weitergeflogen ist??

5.) Weitere Tips, die mein Suchfeld einschränken??

 

Ich bin für jede Hilfe dankbar, aber bitte geht mit Wörtern, wie z.B. "beim nächsten Mal;....hättest Du;....man sollte eben....voher Anleitung lesen...Kackboon....etc" sparsam um. Ich ärgere mich schon genug über den teuren Spaß.

 

 

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

 

Holger

 

 



#2 TobiasPhantom

TobiasPhantom
  • 463 Beiträge
  • OrtHagen
  • DJI Phantom 3 Advanced

Geschrieben 03. November 2014 - 13:28

Hallo Holger ,

 

das tut mir wirklich leid für dich. Ich hoffe du findest Ihn wieder.

 

- Suchfeld kannst du gut auf google Maps einschränken, am besten letzte Akkuleistung ernmitteln und mit Flugrichtung und ca. Geschwindigkeitn verrechnen und in diesem Bereich suchen am besten zu mehreren.

- Für mich klingt das Ganze nach falsch gesetztem HomePoint. Auffgrund der vielen Flyaways habe ich mir eine andere Funke gekauft. Ich traue dem Standard von DJI nicht mehr und wurde bisher auch nie enttäuscht.

 

Bei der suche ohne Tracker brauchst du jetzt glaub ich viel Glück. Ich drück die Daumen .....



#3 mccgladen

mccgladen
  • 266 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Phantom2, Zen. H32D, iOSDMini,
    Immers.25Mw Sender,
    Sendeträger klappbar,
    Black Pearl 7" Div. Moni,
    2 Geoavia 5Leave Antennen,
    Monitorhalter, Aeronaut CCL 9x5,
    GoPro Hero 3+, Rucksack, usw.

Geschrieben 03. November 2014 - 13:29

Hallo Holger!

Erst einmal herzliches Beileid das Deine ersten Erfahrungen mit diesem Kopter so schlecht gelaufen sind!
Normalerweise setzt die Vision den nachdem die Startsequenz abgewartet wurde den homepoint an deinem startpunkt!
Sie sollte bei einem verbindungsabbruch auf 20 m steigen und zum homepoint (startpunkt) zurück fliegen.
Waren Hochspannungsleitungen oder ein Umspannwerk in der nähe oder wurde eine Kalibrierung vergessen?
Wenn dieser in eine Richtung so abhaut, vermute ich das dieser in die Richtung weiter geflogen ist bis der Akku leer wird, denkbar ist auch das die naza den Fehler evtl noch bemerkt hat ( sich gefangen hat) und evtl auf halben weg zurück wollte.
Hoffe das Du Deinen Kopter bald wieder bekommst, hatte zum Glück noch nie solche Probleme damit!
Als Tipp stell Bilder einer Google mal Karte hier rein, und frag mal hier an ob einer aus deiner nähe dir suchen helfen kann evtl mit ner drohne auch.
Ansonsten bleibt nur eine verlust Meldung beim Fundbüro und Polizei.

Mit freundlichen Grüßen Stephan

#4 Gast-Glatze_63

Gast-Glatze_63

Geschrieben 03. November 2014 - 13:38

Wo ist Holger her? Frage wegen suchen helfen.


  • TobiasPhantom gefällt das

#5 TobiasPhantom

TobiasPhantom
  • 463 Beiträge
  • OrtHagen
  • DJI Phantom 3 Advanced

Geschrieben 03. November 2014 - 13:44

Hast du den zumindet ein Aufkleber auf deinem Kopter ? Das war meine erste Tat :) ..... Wie Glatze_63 schon schrieb, wo kommst du her dann können wir vielleicht heflen oder Umgebung mal abfliegen, vielleicht sieht man etwas ....

 

**Sorry das ich es hier auch nochmal erwähnen muss. Aber egal ob da Hochspannungsleitungen oder das Pentagon selber seinen Standort dort hatten, das spielt alles keine Rolle. Ihr immer mit euren Störquellen.

Ich bin im Urlaub 5m neben Hochspannungsleitungen, durch Hochspannungsleitungen , an Fernsehmasten etc vorbeigeflogen und wisst ihr was mein Kopter gemacht hat (NIX)...

 

Ihr macht mit solchen Dingen den leuten nur noch mehr Panik. Bevor hier keine belegbare Zahlen auf den Tisch legt, bei denen sich physikalische Auswirkungen auf den Kopter ergeben, könnt Ihr euch diesen Hochspannungsmast/Störquellen Kram in die Haare schmieren ..... ** :P



#6 Fungus

Fungus
  • 3.074 Beiträge
  • Ortaufm Berg
  • DJI Mavic Pro Platinum



    EX Kopter:
    DJI Phantom 2
    DJI Phantom 3 Pro
    DJI Phantom 4 Pro
    XAricraft X650 Pro
    ImmersionRC XuGong 10 v2/Pro

Geschrieben 03. November 2014 - 13:55

 

- Es herrschte lediglich marginaler Wind, auch in über 50 m Höhe

 

 Woher weist du das so genau?
Da kommt mit einmal nen fette Windböe...  In der Jahreszeit ja nichts außergewöhnliches!   Zumal du das am Boden nicht mitbekommen könntest.



#7 mccgladen

mccgladen
  • 266 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Phantom2, Zen. H32D, iOSDMini,
    Immers.25Mw Sender,
    Sendeträger klappbar,
    Black Pearl 7" Div. Moni,
    2 Geoavia 5Leave Antennen,
    Monitorhalter, Aeronaut CCL 9x5,
    GoPro Hero 3+, Rucksack, usw.

Geschrieben 03. November 2014 - 13:59

Naja muss gestehen bei Hochspannungsleitungen hab ich auch ned erlebt aber bei nem umspannwerk im Umkreis von ca 100 m
Deutlichst und ab 250m geschätzt das die befehle nicht richtig immer ankamen. Und das bei 2 leuten.

#8 Horus

Horus
  • 1.181 Beiträge
  • DJI Phantom 4

Geschrieben 03. November 2014 - 14:03

Ich habe nicht gelesen das Du den Kompass kalibriert hast vor dem Start, hast Du?


  • pefesch gefällt das

#9 ChrisB

ChrisB
  • 1.521 Beiträge
  • OrtAltshausen
  • DJI450/Tbs DiscoveryPro
    Align M480L

Geschrieben 03. November 2014 - 14:03

Erstmal mein beileid.

 

Hast dui den vor dem ersten Fliegen Kompass usw Kalibriert?

 

LG Chris



#10 Ahab

Ahab
  • 1.521 Beiträge

Geschrieben 03. November 2014 - 14:03

Ich war gestern am Rhein fliegen. In Flusshöhe recht friedlicher Wind. Spürbar da, aber nicht kritisch. Auch auf Höhe der Brückenmasten habe ich nicht viel gemerkt.

Bis ich mit dem Video fertig war und auf Atti geschaltet habe.

Da hatte der Phantom plötzlich 12 m/sec auf dem OSD.

Das sind über 40 km/h.

Und das ohne mein Zutun.

 

Will sagen, man merkt es im GPS Modus nicht allzusehr.

 

Wie andere geschrieben habe: woher stammst Du? Es finden sich sicher Helfer



#11 Gast-Knarfboy

Gast-Knarfboy

Geschrieben 03. November 2014 - 14:14

Was kann man tun?

Nun zuerst immer den Kopter mit seiner Adresse beschriften. Beispiel:

 

Name, Straße, PLZ und Wohnort, Tel. Nr.; An den ehrlichen Finder, bitte melde dich, es gibt ein hohe Belohnung.

 

10% vom Wert als Belohnung währen wohl angemessen. Nach BGB § 971 beträgt der gesetzliche Finderlohn ab einem Wert von 500 Euro 3% vom Wert, mehr kannst du aber geben.

 

Jedes Dorf, hat seine örtliche Dorfzeitung, dort kannst zu eine Anzeige schalten und eine Belohnung ausloben.

 

Gibt es dort einen örtlichen Radiosender? Dann ruf da an, vielleicht senden die deine Suchmeldung.

 

Natürlich solltest du auch die örtliche Polizei und / oder das örtliche Fundbüro kontaktieren bzw. informieren.

 

Bei Wald und Wiesen, Förster, Forstamt oder Landwirte informieren.

 

Viel Glück wünsche ich dir.


Bearbeitet von Knarfboy, 03. November 2014 - 14:17.


#12 Horus

Horus
  • 1.181 Beiträge
  • DJI Phantom 4

Geschrieben 03. November 2014 - 17:33

Schwierig hier zu helfen ohne Rückmeldung vom TE. Eine Kernfrage ist und bleibt ob der Kompass vor dem Flug bzw. überhaupt schon mal kalibriert wurde. 



#13 SusScrofa

SusScrofa
  • 4 Beiträge

Geschrieben 03. November 2014 - 18:20

Erstmal danke für die Anteilnahme. Ich wohne in Schwaigern, Landkreis Heilbronn, BW.

 

Kompass hatte ich nicht kalibriert. Es war allerdings so, dass bei vorherigen Flügen die Himmelsrichtung (aufm Iphone) zumindest grob stimmte. Kann ich natürlich nicht auf die Winkelminute genau sagen, aber die Drohne hat sich in eine ganz andere Richtung verkrümelt als der letzte Homepoint hätte sein sollen. Eigentlich müsste der Homepoint ja direkt bei mir gewesen sein. Die P2 war gerade mal 15 - 20m weg als sie beschlossen hat mich zu verlassen. Da wäre die Himmelsrichtung ja recht egal, im schlimmsten Fall wäre sie dann in 40m Entfernung angekommen. (Wenn ich die ganze Homepointsache richtig verstehe). Es macht mich trotzdem stutzig, dass ich noch bedienen konnte, es nur so war, als ob ein mächtiger Wind das Teil mitgenommen hätte. Ich konnte ja noch die Ausrichtung der Drohne bestimmen, P2 hat sich trotzdem weiter entfernt. Das Ding (oder besser dessen Elektronik) wollte also in diese Richtung. Ist es bei Failsafe nicht so, dass entweder Die Elektronik, oder der Steuermann "lenkt". Hochspannungsleitungen hat es keine in der Nähe des Startpunktes, einzig eine Niederspannungsoberleitung. Da ich mein Geld im Elektrobereich verdiene und nicht ganz unerfahren bin, wage ich es zu behaupten, dass sich die Störfelder bei einer Oberleitung mit 3 x 230V / 50 Hz (Hauseinspeisung für ein Haus) in Grenzen halten. Das eine oder das Andere Wlan könnte hier zu finden sein, aber kann ein Problem mit dem Wlan solch einen Drohnenausfall verursachen. Ohne Wlan hätte ich ja noch korrekt steuern können müssen, oder?

 

Wind schließe ich aus folgenden Gründen aus:

- Die Phantom stand in der Luft (ca 15 m hoch), alles war prima und plötzlich ist sie losgerauscht.

- Ich wohne am Fuße einer Hügelkette (Heuchelberg). Es kroch Nebel über die Kuppen und aus dem Wald. Die Drohne hat sich zuletzt mit 8 m/s bewegt, aber bei Windstärken mit 8 m/s ist kriechender Nebel höchst unwahrscheinlich.

- Auf dem Hügel war es ebenso windstill

- Die P2 hat sich Richtung Süden entfernt. Das heißt wir hätten Nordwind haben müssen. Das ist hier recht unwahrscheinlich, kommt selten vor.

- Der Wetterbericht sagt kein Wind

 

Natürlich war die P2 nicht Beschriftet und hatte keinen Tracker an Bord.

Wenn die P2 einfach in die eingeschlagene Richtung weiter gerauscht ist, ist sie vermutlich irgendwo in erwähnte Hügelkette eingeschlagen. Vom 3. Stock meines Hauses aus kann ich ganz gut die Richtung abschätzen, aber die Drohne hier zu finden wäre trotzdem ein Wunder, zumal das Laub von den Bäumen wohl in den nächsten Tagen verstärkt fallen wird. Macht zwar ein Finden in den Bäumen einfacher, allerdings am Boden erheblich schwerer. Wenn die P2 in einem der zahlreichen Senfacker bei uns gelandet ist, wäre eine weitere Drohne zum Suchen natürlich ein Traum, denn ohne Sicht von oben wird ein Finden quasi unmöglich und der Landwirt zackert das Teil mit unter. Leider steht mir keine "Zweitdrohne" zur Verfügung. :-(

 

Mir wird wohl nicht viel übrig bleiben, als die erwähnte Fundbüro- / Polizei- / örtliches Käsblatt-Sache umzusetzen. Natürlich mit Finderlohn!!!

By the way:  Das scheint ja nicht allzu selten vorzukommen, denn meine Oma hat mir erzählt, dass Sie wohl erst vor kurzem in einem örtlichen Käsblatt gelesen hätte, dass 3 Dörfer weiter genau solch einen Suchaufruf gestartet hat. Ich weiß, nicht flamen, der Scheint trügt, und wenn man nach "Flyaway" googlet findet man eben auch richtig viel, obwohl jeden Tag bestimmt 100.000 erfolgreiche Phantom 2 Flüge stattfinden, habe ich das Gefühl jede zweite Drohne verpisst sich irgendwann und will heim nach China.

Was ich auf jeden Fall festhalten kann:  Vom Flugverhalten her mag das Gerät ja idiotensicher sein, jedoch führt eben diese Failsafefunktion des Öfteren zu Fails, die dann zumeist in einem Totalausfall der Drohne enden.

 

Nochmals:  Danke für Hilfe und Tipps

 

......Nächstes Jahr gibt es ja wieder Weihnachtsgeld

 

LG Holger



#14 kurtberlin

kurtberlin
  • 609 Beiträge
  • OrtBerlin
  • DJI Phantom 2 Vision Plus

Geschrieben 03. November 2014 - 18:28

Zum einen ist der Kompas nur ein Magnetfeldsensor der mit dem finden und halten der eigentlichen Himmelsrichtung recht wenig zu tun hat.

Das wird über GPS gelöst, wie beim Smartphone als Navi genutzt.

 

Und genau da wird wohl eher der Fehler liegen.

Hattest du beim Kontrollverlust die für die Orientierung im Raum nötige Anzahl an Sateliten ?

 

Hatte es aber auch schon, daß mein erster trotz genügend Sat's selbstständig einen Kurswechsel mit völligem Kontrollverlust einleitete.

Ich konnte ihn aber wieder finden zu nach DJI (bzw. dem Händler) schicken.

Er wurde als Garantiefall ersetzt.

 

Frag doch mal bei deinem Händler nach, wie sie sich dazu verhalten?

 

Weiterhin arbeitet nur die Bildverarbeitung im W-Lan Bereich.


Bearbeitet von kurtberlin, 03. November 2014 - 18:40.


#15 SusScrofa

SusScrofa
  • 4 Beiträge

Geschrieben 03. November 2014 - 18:34

Hatte 7 Sateliten angezeigt







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, quadrocopter, flyaway, phantom 2, failsafe

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0