Zum Inhalt wechseln


Akkus / Lipos (Pflege, Lagerung, Umgang)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
59 Antworten in diesem Thema

#46 Helicopetrus

Helicopetrus
  • 188 Beiträge
  • Ort32423 Minden
  • Syma X5C
    WLToys v686g
    Phantom 1.2

Geschrieben 16. September 2015 - 18:30

Also nochmal einfach gefragt, wir lassen mal die Prozente weg 8)

 

3,3 V--->nie--->kaputt

3,7 V---->lagern

4,2 V--->voll

3,6 V ist der Lipobeeper eingestellt???!!

 

 

Und immer noch die Frage nach dem Ladegerät ::)

Wer traut sich denn mal eine Empfehlung für meinen Bedarf (siehe oben) zu geben?



#47 Max63

Max63
  • 68 Beiträge
  • Vision Plus V 3.0 und
    Vision plus V 3.0 mit Gopro Black.
    Tarot 680 mit Pixhawk Steuerung mit GoPro3.
    Align M 480 L mit Gopro3.

Geschrieben 16. September 2015 - 18:51

welche Prüfgeräte habt ihr denn?



#48 Rusty

Rusty
  • 10.742 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    > iPhone 6S
    > iPad mini 2 cellular
    > Redmi Note 4
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 16. September 2015 - 19:53

Hi.


Mit einem Lipochecker kann man die Spannung messen und bekommt die Kapazität angezeigt. Die Anzeige der Kapazität ist aber je nach Akkutyp nicht genau. Denn gemessen wird die Spannung. Kapazität kann man nicht messen. Nur durch entladen und laden.

Bei modernen Ladegeräten mit Lagerprogramm beträgt die Lagerspannung grundsätzlich 3,8V. Bei Älteren noch 3,7V.

Dort altert das Elektrolyt am wenigsten.

Am Ende Schmuck am Nachthemd. Hauptsache nicht voll und nicht leer.

Voll ist 4,2V. Leer ??? >>> Je nach Akkutyp 3,0-3,3V. Umso besser der Akku desto höher die Leerspannung. Beispiel SLS Akku's.

Es gibt auch die neuen HV Akku's mit Endspannung 4,3V. Wenn der Lader das kann!

Wer ein besonderes, ausgeprägtes Sicherheitsgefühl hat :), lagert fast leer da dann weniger Energie im Ernstfall frei gesetzt wird.

Sicherer wird der Akku dadurch wohl nicht, fackelt aber weniger ab.

Lipobeeper auf 3,6V ist gut ...

#49 onepiece

onepiece
  • 86 Beiträge
  • Ort~Freiburg
  • 250er RaceQuad

Geschrieben 03. Oktober 2015 - 16:06

Ich habe mal eine Frage zum Laden meiner Lipos.

 

Ich habe "turnigy nano-tech 1300mah 3s 45 90c" ich habe sie bis jetzt ca. 8 Ladungen immer mit 1,3 A geladen, da ich gelesen hatte man soll am Anfang nur mit 1C Laden (Hier wird 0,5C geschrieben mhh). 

 

Auf http://www.liposales...roduct&info=548steht Maximale Laderate: 5C

Auf http://www.hobbyking..._Lipo_Pack.htmlsteht Max Charge Rate 10C

 

Auf was genau kann ich mich verlassen und welchen C Wert kann ich mit gutem Gewissen nehmen zum Laden?

 

Vielen Dank für Eure Antworten :)



#50 Bullit

Bullit
  • 3.332 Beiträge

Geschrieben 03. Oktober 2015 - 16:13

Verlassen kannst du dich leider nur auf den Tot, denn der steht eines Tages fest - zumindest aktuell. Bis dahin wird der Tot sicherlich "hackbar" sein und

wir werden alle ewig leben ;-)

 

Für ein "normales" laden empfehle ich 1-2C maximal. Das ist noch in der guten Grenze für zu Hause wenn es nicht allzu schnell gehen muss. Wenn du aber

auf dem Feld laden musst, würde ich nicht über 4-5C gehen. Eher 4C. Es ist besser wenige Akkus zu haben und diese mit vielen Zyklen zu verwenden als

wenn du 20 Akkus hast die alle einmal geladen werden und dann leer geflogen werden und wieder 1 Woche zu Hause rumliegen. Lieber 3-4 Akkus die auch

wirklich aktiv genutzt werden. Auch eine Ladung mit 4-5C auf dem Feld ist immernoch besser für den Akku als wenn er nur selten bis nie verwendet wird.

 

Diese Informationen findest du übrigends auch auf Stefans Lipoleitfaden ( http://www.stefansli...n-FAQ:_:15.html) darin findest

du sehr viele wichtige und nützliche Informationen welche du auch auf andere Marken anwenden kannst. 10C laden würde ich den Akkus nicht antun. Kann mir

auch ehrlich gesagt nicht vorstellen dass die das auf Dauer aushalten.

 

Leider ist Hobbyking nicht immer ganz ehrlich mit ihren C-Rating-Angaben. Daher würde ich auch beim Lade-Rating maximal auf 4C gehen. Das ist auch ein Wert

welcher SLS Akkus vertragen die ja qualitativ wirklich hochwertig sind. Aber über 5C würde ich keinesfalls gehen. Immerhin kann man ca. sagen das bei 4C ein

Akku in 15 Minuten aufgeladen ist. Verzichtet man auf das balancen, ist der Akku noch schneller durch und man verliert in der Regel nur wenige Flugsekunden.

Dennoch sollte man dann zu Hause die Akkus wieder sauber mit Balancen auf Lagerspannung bringen sodas nicht 1-2 Zellen immer stärker entladen werden als

andere. Daher dennoch zwischendrin mal immer balancen.

 

Hoffe konnte dir helfen.

Liebe Grüsse, Chris



#51 Canopus

Canopus
  • 3.195 Beiträge

Geschrieben 03. Oktober 2015 - 16:18

Die Nanos würde ich mit maximal 3C laden, und auch das nur, wenn du es eilig hast.
Die 10C sind nach meiner Erfahrung eher Werbung, außerdem spart man in diesen Dimensionen ja kaum noch Zeit. Zwischen 5 und 10C sind ja nur ganz wenige Minuten Unterschied, da die CV-Ladephase bei 10C wesentlich länger dauert als bei 5C.

#52 onepiece

onepiece
  • 86 Beiträge
  • Ort~Freiburg
  • 250er RaceQuad

Geschrieben 03. Oktober 2015 - 16:19

Vielen Dank für deine Antwort,

aktuell habe ich nur 3 von den Lipos, reicht auch finde ich. Laden tue ich nur zuhause. Ein Akku mit Balancer lädt so um die 90 Minuten, würde ich das gerne mit einer höheren C Rate ein bisschen beschleunigen.

Ich denke ich werde auf 2C gehen - also 2,6 A



#53 Michael886

Michael886
  • 57 Beiträge
  • Ort92637 Weiden

Geschrieben 31. Oktober 2015 - 18:54

Ich habe folgendes Problem.

Mein 2200er Turnigy lädt bei balance charging ca 60 min und zeigt mir dann nen bericht an.

Mein 4000er lädt und wen ich nach ner stunde nachschaue ist das ladegerät wieder im startmodus und wen ich den akku checke ist er nur zu 50% 3,7-3,8V pro zelle geladen. Eingestellt ist alles richtig. Ladestrom auf 4A. Oder sollte ich da niederiger gehen?

#54 Bullit

Bullit
  • 3.332 Beiträge

Geschrieben 31. Oktober 2015 - 19:29

Akkus sollte man so oder so NIEMALS unbeaufsichtigt laden! Da kannst du wahrscheinlich deinem Ladegerät danke sagen, dass es ausgemacht hat. Irgendwas wird mit dem 4000er Akku nicht in Ordnung

sein dass das Ladegerät automatisch ausmacht. Bleib mal daneben, JA DANEBEN BLEIBEN , wenn du den besagten Akku lädst und beobachte mal was passiert. Ich denke mal das Ladegerät wird aus

irgend einem Grund automatisch den Ladevorgang abbrechen weil irgendwas nicht passt.

 

Meistens kommt "Connection Break", "Low Voltage" oder sonstiges Zeugs. Eventuell hast du auch die falschen Parameter eingestellt dass das Ladegerät einen Fehler erkennt oder meint, einen Fehler

erkannt zu haben und bricht nach wenigen Sekunden den Vorgang ab. Bist du dann nicht im Zimmer, hörst du unter Umständen auch nicht den Alarm.

 

Aber wirklich, Akkus sollten nie unbeaufsichtigt geladen werden.



#55 homeflight99

homeflight99
  • 499 Beiträge
  • OrtGroßräschen
  • 2x DJI Phantom FC40 jetzt auf 2,4 Ghz

    1x DJI Phantom 3 Advanced

Geschrieben 29. November 2015 - 12:56

Hatte schon mal in einem anderen Thread geschrieben aber noch keine Antwort wie ist es denn richtig ?

 

man sagt/liest " nie fliegen mit einem akku der nicht unmittelbar vor dem flug auf 100% geladen worden ist "

wie soll man denn das realisieren ? mein Akku(P3A) brauch ca. 1,5h zum aufladen in der Zeit kann viel passieren ( Wetter )

ich weiß wird nicht richtig sein aber ich lade den Akku immer ein Tag vorher wenn ich weiß wetter bleibt gut und dann fliege ich.

ich habe mir jetzt ND/ PL Filter bestellt um die zu testen muß ich ja dann auch paarmal landen ausmachen Filter wechseln wieder starten da ist der Akku ja auch nicht 100% mehr voll



#56 Rusty

Rusty
  • 10.742 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    > iPhone 6S
    > iPad mini 2 cellular
    > Redmi Note 4
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 29. November 2015 - 13:06

Hi.

 

 

"nie fliegen mit einem akku der nicht unmittelbar vor dem flug auf 100% geladen worden ist".

 

Wer sagt das, wo steht das?

 

Man darf nicht alles glauben was man liest. Man muss die Info absichern.

 

 

Du machst alles richtig. Voll laden und dann benutzten wenn es soweit ist. Das ist alles.

 

Am besten nicht lange voll lagern. Das erhöht die Lebensdauer.

 

 

​Eine Zwischenlandung ohne den Akku auszuschalten ist kein Problem. Warum auch?

 

Eine Akku "OFF" Flugpause und dann mit einem Teilgeladenen wieder zu starten war bei mir auch noch nie ein Problem. Aber das soll man eben laut Anleitung nicht machen. Hier kann es wohl Probleme geben. Siehe Berichte.



#57 homeflight99

homeflight99
  • 499 Beiträge
  • OrtGroßräschen
  • 2x DJI Phantom FC40 jetzt auf 2,4 Ghz

    1x DJI Phantom 3 Advanced

Geschrieben 29. November 2015 - 13:14

ok Danke

anders läßt sich ein Filter ja nicht wechseln 



#58 Jamukah

Jamukah
  • 900 Beiträge
  • OrtNürnberg, Franken, Deutschland
  • * YUNEEC Typhoon Q500+
    * DIJ 250 Quadkopter mit FPV, * RoboCat 270
    * ENZO 250 Quadkopter,* E-Turbine 250 Quadkopter
    * Sender Taranis
    * Diverse Flächenflieger; Losi 5ive T 1:5, 2-Takt BigScaler
Tutorial

Geschrieben 30. November 2015 - 13:31

Da es zum Thema Umgang und Pflege von Lipos immer wieder zu neuen Diskussionen kommt, hier meiner Erfahrung nach, eine der besten Dokumente dazu:

http://www.stefansli...LiPoFAQV15c.pdf

(Link mit Genehmigung durch SLS)



#59 Rusty

Rusty
  • 10.742 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    > iPhone 6S
    > iPad mini 2 cellular
    > Redmi Note 4
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 30. November 2015 - 20:30

Jupp.


Siehe auch Beitrag # 18, 30 und 50.

Aber man kann es nicht oft genug posten :).

#60 flyfan

flyfan
  • 530 Beiträge

Geschrieben 09. Februar 2016 - 16:02

 

Sofern ein LiPo-Akku über einen Schalter ein- und ausgeschaltet wird, muss nach Gebrauch der LiPo-Akku von diesem Schalter getrennt werden. Obwohl sich der Schalter in der „Aus-Position“ befindet, fließt minimal Strom.

Hmmm, was soll das heißen?
ist hier der Krichstrom über den Schalter gemeint? Das der "Verbraucher" trotz mechanisch getrenntem Kontakt Strom verbraucht? (hier ist NICHt die selbstentladung des Lipos angesprochen!)

Ok .....wenn der rest auch so fundiert ist ...






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0