Zum Inhalt wechseln


Foto

DJI Phantom 2 - Flyaway in Duisburg Logport

phantom 2 quadrocopter duisburg flyaway logport dinslaken voerde rhein gefunden wegggeflogen

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#1 Rheinperle

Rheinperle
  • 2 Beiträge
  • DJI Phantom 2

Geschrieben 11. Juni 2014 - 20:24

Hallo Leute,

ich "war" 14 Tage stolzer Besitzer einer DJI Phantom 2. Ich habe mir im Netz eine bereits 
 
zusammengebaute Drohne von einem Fachhändler gekauft (droneparts.de). Dazu habe ich mir eine GoPro 
 
besorgt um Luftaufnahmen machen zu können.

Am Samstag vor 14 Tagen (24. Mai 2014) habe ich die Drohne im Duisburger Logport im Bliersheimer 
 
Villenpark der Villa Rheinperle benutzt. Dort fand eine Hochzeit statt, von der ich Videoaufnahmen 
 
gemacht habe. 

Nachdem 
ich an dem Tag mehrfach aufgestiegen bin und die Batterie kurz vorher zum 2. Mal gewechselt 
 
hatte, wollte ich gegen 20 Uhr bei Sonnenuntergang noch ein paar schöne Bilder machen.
 
Nach der Kalibrierung bin ich auf ca. 30 Meter gerade aufgestiegen. Plötzlich und ohne Vorwarnung ist die 
 
Drohen vorwärts Richtung Norden mit voller Geschwindigkeit weggeflogen! Ich war völlig perplex und habe 
 
sie innerhalb von Sekunden auf Grund der hohen Bäume aus den Augen verloren. Während ich ihr In der 
 
Flugrichtung hinterher lief, konnte ich auf meinem an der Fernbedienung befestigten Monitor verfolgen, wie 
 
sie über das anliegende DB Schenker Gebäude flog. Als auch diese Verging abriss und ich bereits vorne auf 
 
der Hauptstrasse stand, konnte ich die Drohne nicht mehr sehen. Während ich wie verrückt versuchte, die 
 
Drohne zurück in meine Richtung zu steuern, lief ich weiter in Flugrichtung und versuchte sie am Himmel zu 
 
entdecken - vergebens. Am selben Abend und am nächsten Tag bin ich durch die gesamte Gegend gefahren 
 
um sie zu finden. In den anliegenden Speditionsgebäuden habe ich Flugblätter abgegeben - kein Erfolg. Die 
 
großen brach liegenden Rasenflächen habe ich großräumig abgesucht, ohne etwas zu finden. Da ich erst 
 
seid kurzem Inhaber einer solchen Drohne war und ich mir vorher nie hätte vorstellen können, das so etwas 
 
passiert, dacht ich zuerst, in 30 Meter Höhe würden ggfls. andere Winde herrschen als auf dem Boden und 
 
sie wäre weggeweht worden. 
 
Ich rief den Drohnen Verkäufer an, der mir aber mitteilte, das es des öfteren zu sogenannten Flyaways 
 
kommt. Daraufhin habe ich mir viele Beiträge im Netzt durchgelesen und bin erschüttert, wie groß das Risiko 
 
zu sein scheint, das einem eine solche Drohne abhanden kommt.
 
Ich habe mir inzwischen eine neue Drohne/Kamera bestellt und habe mir dazu eine Futaba Fernbedienung 
 
gekauft. Den neuen Empfänger habe ich inzwischen auch eingebaut und beides auf einer Flughöhe von ca. 
 
5 Metern getestet. Von der Fernbedienung erhoffe ich mir, das mir so etwas nicht noch einmal passiert.
 
Inzwischen habe ich aber große Zweifel, ob ich jetzt vor einem solchen Unglück sicher bin, oder nicht?
 
So ganz habe ich die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, das meine Drohne jemand gefunden hat? Die 
 
Bilder der Hochzeit sind ja leider unwiederbringlich.
 
Nachdem mir DJI einen Fragebogen zugeschickt hatte, den ich ausgefüllt zurückgesendet habe, wurden mir 
 
50% von der Drohne und er Giebel erstattet - immerhin! Trotzdem ist der Schaden natürlich noch immer 
 
immens!
 
Wie kann ich mich am effektivsten vor einem erneuten Flyaway schützen und hat die Drohne vielleicht 
 
jemand Nördlich vom Duisburger Logport gefunden?
 
Da die Batterie gerade ganz frisch aufgeladen war und die drohen 15 Meter pro Sekunde fliegt vergrößert 
 
sich der Radius auf bis zu 20 Kilometer Richtung Voerde oder Dinslaken. Über Antworten freue ich mich 
 
sehr! 
 
 
Vielen Dank

  • thommy gefällt das

#2 F450flyer

F450flyer
  • 563 Beiträge
  • OrtBaunatal
  • Turnigy 9xr - FrSky
    - DJI F450 ( Fatshark Predator V2 CE, Tiny OSD III, Mobius & China Gimbal)
    - Blade Nano Qx

Geschrieben 11. Juni 2014 - 20:31

Hast du versucht in ATTI zu schalten oder Failsafe zu aktivieren? Konntest du noch sinken/steigen steuern?



#3 Gast-Butterballe

Gast-Butterballe

Geschrieben 11. Juni 2014 - 20:32

Herzliches Beileid,war wifi an der gopro an?



#4 Gast-Nutzer

Gast-Nutzer

Geschrieben 11. Juni 2014 - 20:33

Welchen Fragebogen von DJI?



#5 Rheinperle

Rheinperle
  • 2 Beiträge
  • DJI Phantom 2

Geschrieben 11. Juni 2014 - 20:38

Weder Failsafe noch irgendeine ander Funktion hat an der Fernbedienung noch funktioniert.

WiFi war aus. Bin auch inzwischen so viele Dinge durchgegangen - kann leider keinen Fehler finden? Vor allem funktionierte die ersten Meter alles einwandfrei...


Ich habe den Flyaway an Droneparts.de gemeldet. Mein Ansprechpartner, Herr Mischa Kohnen, hat den Flyaway dann bei DJI gemeldet, woraufhin er mir einen Fragebogen von denen zugesendet hat. Darin musste ich genau beschreiben, was ich vorher gemacht habe, welche LED´s in welcher Reihenfolge aufgeblinkt sind usw.
Aus meinen Aussagen hat sich wohl ergeben, das mich keine Schuld trifft - daraufhin wurden mir 50 % erstattet. Kleiner Trost...



#6 lucky2000

lucky2000
  • 288 Beiträge
  • OrtWien
  • DJI Spark

Geschrieben 11. Juni 2014 - 20:48

Schau dir mal das Video an, vielleicht hilft es dir weiter.

http://www.kopterfor...ung-prävention/

#7 CorradoDave

CorradoDave
  • 104 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Inspire 1 Beta Team

Geschrieben 11. Juni 2014 - 20:53

Puh ganz schön blöde Situation, bekomm schon Panik wenn mein Bildschirmsignal abbricht und sie hinter Bäumen schwirrt :)

 

Ich hab mir auf dem Switch den Manual Mode gelegt, ob der aber im Ernstfall hilft ist fraglich..

 

Hast du nen anderen Piloten in der Nähe der dir bei der Suche helfen kann?



#8 Gast-GerdS

Gast-GerdS

Geschrieben 11. Juni 2014 - 21:06

Warum macht eigentlich keiner die einfachste und billigste Maßnahme um die Chancen für's Zurückbekommen zu erhöhen?

 

             Einfach ein wetterfester Aufkleber mit Name und Telefonnummer drauf kleben!

 

Gruß Gerd


Bearbeitet von GerdS, 11. Juni 2014 - 21:06.


#9 vodoo

vodoo
  • 6.627 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • DJI Phantom 1.2, H3-2D, Tiny OSD III
    Hammerhead Nano mit MT1306/2S
    UAV680 mit APM & Multistar 4822-490/4S, 14" Props
    RQR Infernale 2207-2100 / 6.5" Props

Geschrieben 11. Juni 2014 - 21:35

Von der Fernbedienung erhoffe ich mir, das mir so etwas nicht noch einmal passiert.

 

Da erhoffst Du zu viel. Es gibt keinen statistisch relevanten Unterschied in der FA-Häufigkeit nach Massgabe der verwendeten Fernsteuerung. Ist auch logisch: Der Flight Controller hat schlicht ignoriert, was Dein Empfänger ausgegeben hat. Das ist ein Fehler im FC selbst.

 

Du bist trotzdem ein grosser Pionier: der erste Fall, von dem ich höre, dass eine teilweise Erstattung wegen FA zugestanden wurde.



#10 kienzle

kienzle
  • 133 Beiträge
  • OrtVisbek
  • DJI, Pixhawk, MK, MultiWii

Geschrieben 12. Juni 2014 - 07:16

Moin moin,

also der Sender/Empfänger scheidet nach den meisten Aussagen die man so findet aus. Auch die These das es nur im GPS Mode passiert wird heiss diskutiert, einige konnten auch auch schon ein Flyaway im ATTI verzeichnen. Da in vielen Fällen selbst ein Umschalten auf ATTI/Manual keine Änderung passiert scheint es ein Problem der NAZA selbst zusein. Aber auch das kann keiner so wirklich bestätigen, hier und da in Foren gibt es Umfragen wann, wie wo kam es zum Flyaway kam. Ein Flyaway lässt sich auch wirklich nicht reproduzieren. Meiner Meinung nach sollte man evtl. einen RC Switch verbauen der auch Hochstrom schalten kann um ggf. den kompletten Kopter stromlos zuschalten.

 

Lieber den Kopter kontrolliert zu Boden bringen, als hilflos dazustehen und hoffen da er keinem auf den Kopf fällt.



#11 lucky2000

lucky2000
  • 288 Beiträge
  • OrtWien
  • DJI Spark

Geschrieben 12. Juni 2014 - 09:55

Gibt es keine Kopterflieger, welche nach einem FLYAWAY den Kopter wieder gefunden haben??

 

Wenn doch, sollte man den Kopter zu DJI senden, diese könnten die NAZA auswerten, und so ein ev. Problem lokalisieren, oder?

 

Vermutlich würden sie das Ergebnis/Erkenntnis verschleiern.



#12 Gast-Hapabla

Gast-Hapabla

Geschrieben 12. Juni 2014 - 10:00

Welcher "Sinn" steckt überhaupt dahinter, vor jedem Flug einen Koptertanz hinzulegen, sprich kaibrieren ?

 

Der 550er und 450er wurden vor einem halben Jahr kalibriert und funktionieren tadellos, ist es bei den Phantoms anders ?



#13 Gast-GerdS

Gast-GerdS

Geschrieben 12. Juni 2014 - 10:10

Leider hat DJI bei Naza und auch Wookong gespart und beiden keinen Speicher zum Mitschreiben von Logfiles gegönnt. Damit ist's auch nichts mit Auswerten einer wiedergefundenen Naza...

Gruß Gerd

Bearbeitet von GerdS, 12. Juni 2014 - 10:11.


#14 Hoverfrank

Hoverfrank
  • 1.439 Beiträge
  • OrtWien und Umgebung

Geschrieben 12. Juni 2014 - 10:39

Welcher "Sinn" steckt überhaupt dahinter, vor jedem Flug einen Koptertanz hinzulegen, sprich kaibrieren ?

 

Der 550er und 450er wurden vor einem halben Jahr kalibriert und funktionieren tadellos, ist es bei den Phantoms anders ?

 

Nein, grundsätzlich nicht. Der Tanz ist jedenfalls dringend empfohlen, wenn man sich um >100Km vom letzten Flugort wegbewegt hat, oder wenn man beim Kompass mit einem Werkzeug herumgetan hat (z.B. den oberen Gehäusedeckel entfernt - da kommt man ja mit einem mehr oder weniger stark magnetisiertem Inbusschlüssel dem Kompass sehr nahe). Oder aber auch nach Kontakt des Kompass mit anderen, stärkeren Magnetfeldern (Lautsprecher, Netzteile, etc.). Sonst muss nicht getanzt werden. Viele gehen halt auf Nummer sicher und tanzen lieber einmal zuviel als dass der Phantom vielleicht abhaut, weil er knapp neben einem aktiven Netzteil gestanden hat.



#15 Ralph33161

Ralph33161
  • 159 Beiträge
  • OrtHövelhof
  • DJI F450
    2 x Phantom2 vision mit +
    1 x Phantom vision ohne plus
    Epson Moverio BT 200

Geschrieben 12. Juni 2014 - 10:42

Hallo zusammen,

ich hatte auch mal einen beinahe Flyaway mit meinem F450, startete ganz normal und auf einmal keine Steuerbefehle mehr möglich, ist dann in meine hohe Hecke eingeschlagen.

Da er nie solche Symptome zeigte musste ich erst mal nachdenken was ich falsch gemacht haben könnte.

Bin dann zu der Erkenntnis gekommen, das ich beim Initialisierungsvorgang einen Steuerknüppel bewegt habe, warum auch immer  ???

Nachdem ich die Props erneuert hatte bin ich wieder raus, diesmal ohne irgendeinen Knüppel zu bewegen, er flog absolut bestens.

Also Props ab, Kopter an und Knüppel beim Initialisieren bewegt, gestartet ( ohne Props ) und nach ein paar Sekunden keine Steuerbefehle mehr möglich, Motoren drehten hoch und nur Akku trennen ging noch.

Somit ist es enorm wichtig, beim Initialisieren niemals einen Knüppel bewegen, ich lasse die FB nun immer auf dem Boden damit ich bloß nichts bewege und habe seitdem nie mehr mit einem meiner Kopter ein Problem in diesem Sinne gehabt.

Viele Grüße Ralph







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: phantom 2, quadrocopter, duisburg, flyaway, logport, dinslaken, voerde, rhein, gefunden, wegggeflogen

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0